Bodendecker für Schwachlicht, 0.3 W/L mit Reflektoren

Ahoi die werte Forengemeinde,

ich bin auf der Suche nach einem Gewächs, dass mir meinen stellenweise etwas kahlen Boden etwas abdeckt. Ich befürchte, dass evtl meine Beleuchtung dem ganzen Vorhaben im Weg stehen könnte. Es handelt sich bei meinem Becken um ein Juwel Lido 100, 2x15W T8 Beleuchtung mit Dennerle Reflektoren, Beckenhöhe 45 cm.

Probiert habe ich schon HCC und Pogostemon helferi. Dass HCC nichts wird hab ich bereits im Vorfeld stark vermutet. Dass mit die Pogostemon helferi allerdings auch eingehen hat mich dann doch etwas verwundert.
Einige der Pflanzen wurden durchsichtig, haben sich aufgelöst, andere sind erst sichtlich vergailt und haben sich dann aufgelöst.

Mein Wunsch wäre letztlich irgendwas rasenartiges/grasmäßiges, in dem sich irgendwann evtl auch mal meine Junggarnelen etwas verstecken können. Dass das mit stärkerer Beleuchtung besser funktioniert ist mir klar, ich würde aber vorerst gerne bei der aktuellen Beleuchtung bleiben, bevor ich mir dann als letzten Ausweg einen T5 Leuchtbalken über's Becken zimmere.

Ich dachte mir, dass hier vielleicht jemand Erfahrungen mit der ein oder anderen Pflanze unter weniger starken Lichtbedingungen hat und diese mit mir teilen kann, bevor ich noch mehr Pflanzen im try & error Verfahren in meinem Becken verkümmern lasse.

An Wasserbedingungen hätte ich folgendes im Angebot.

GH 19,5
KH 13,5
pH 7.3 - 7.4
NO3 ~ 15-20 mg/l im Mittel
Temp. ~24-25°C

Den Rest müsste ich bei Bedarf mal bessen. Eisendünger wird nach Gefühl zugegeben, Ziel ist es letztlich, bei den Stängelpflanzen visuell keinen Eisenmangel zu erkennen. Funktioniert bislang auch ganz gut.


Dann noch kurz zu den Pflanzen die ich mir schon angeschaut hatte, aber eben aufgrund Angst vor stumpfer nicht Haltbarkeit nie ins Becken gesetzt hatte...

Eleocharis parvula
Blyxa Japonica
Utricularia graminifolia

Evtl hat mir jemand Tipps zu oben stehenden Pflanzen, oder evtl. ganz andere Vorschläge, was sich in meinem Aquarium kultivieren lassen könnte.


Beste Grüße
Thomas
 

fabofab

Member
Hallo,

Hatte vor langer Zeit mal andere Bodendecker ohne Erfolg ausprobiert.
Marsilea hirsuta wächst bei mir problemlos bei 0.20w/l bei 40 cm Beckenhöhe. Ohne besonders ausgefuchste Düngung, aber mit Bio CO2. Härte ähnlich wie bei dir. Temperatur ca. 22 (keine Heizung). Ist halt nicht so feingliedrig wie andere Bodendecker, dafür aber pflegeleicht. Gelegentlich werden alte Blätter braun, das ist aber normal, ich schneide sie dann ab.

Grüße,

Fabian
 

Eichi

Member
Hi Fabian,

danke dir, die Art hatte ich bislang noch nicht bewusst wahr genommen. CO2 ist kein Problem, hängt am Becken.

Bastian, die Pflanzendatenbank kenne und durchforste ich an und für sich schon seit mehreren Jahren :D
Ich bin eher auf der Suche nach konkreten Erfahrungswerten von Forennutzern mit Bodendeckern. Könnte mir freilich jetzt jedes grasartige Gewächs kaufen und ins Becken setzen und dann einfach schauen wie's läuft. Nachdem mir jetzt aber zwei Bodendecker - einer erwartet, einer unerwartet - den Dienst quittiert haben frage ich lieber vorher nach entsprechenden Erfahrungen, bevor ich mehr Pflanzen und Geld in den Sand setze.

Sollte ich wider erwarten hier kaum bis garkeine Erfahrungswerte bekommen, werde ich es wohl oder übel doch so machen müssen und einfach auf gröbsten Verdacht Pflanzen kaufen und schauen wie es sich entwickelt. Es ist doch aber schon ganz nett, wenn man zur ein oder anderen Pflanze die Erfolgsaussicht vor dem Kauf hier ausloten kann, oder :pfeifen:

Kurz mal noch ein kleines Bild des Beckens:


Zur linken steht 'ne Anubias, das viele Grün aufsteigend von der Mitte nach oben
Ceratophyllum demersum, rechts stehen zwei Cryptocoryne beckettii und eine wendtii. Irgendwo weiter hinten stehen noch ein paar Stängel Rotala rotundifolia, die allerdings überhaupt nicht gut wachsen. Im Vordergrund sind die Pogostemon helferi zu sehen, die inzwischen Geschichte sind. Die Oberfläche ist normalerweise nicht so durch Hornkraut zugewuchert. Eher Ausnahmezustand als die Regel.

Grüße
Thomas
 

Anhänge

  • imag0073cmu7l.jpg
    imag0073cmu7l.jpg
    93,1 KB · Aufrufe: 9.164
Also, hab die Wasserwerte am Wochenende mal ertröpfelt. Vielleicht findet da jemand was, was mir entgeht.

GH 21
KH 13
pH 7,4
NO3 17
PO4 0,7
Fe n.n (allerdings nicht verwunderlich, da zur Zeit eher weniger Fe aufgrund ein paar Pinselalgen gedüngt wird)

Für mich sehen die Wasserwerte an sich in Ordnung aus. Daran sollte es imo nicht liegen.
Aber gut, ich arbeite konzeptionell gerade sowieso an einer neuen Beleuchtung. Daher hat sich die Sache mit dem Licht wohl auf Dauer erledigt.


Bis ich die neue Leuchte habe - Hygrophila Polysperma sollte bei mir ja problemlos wachsen als Hintergrundpflanze? Jedenfalls sagt die Pflanzendatenbank, dass sie mit wenig Licht auskommen sollte :smile: ?

Grüße
Thomas
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, bei mir wachsen als Bodendecker bei 0,3 Watt am besten
-Monoselenum tennerum
-Süßwassertang
-Sagittaria sublata "pussila"
-Sagittaria sublata, allerdings im 240Literbecken
-Sagittaria filiformis/Nadelpfeilkraut
-E. Tennelus
-diverse Cryptocorynen, die ohne Co²Anlage human klein bleiben

Allerdings alles ohne Co² Anlage. Diese ist nicht immer nur ein Segen. Wenn man kleine Aquarien hat, ufern damit manche Pflanzen einfach aus. Weniger ist manchmal mehr.
Chiao Moni
 

flashmaster

Member
Hy Thomas

also das es beim HCC am Licht liegt glaube ich nicht , worann es liegt das es in manchen Becken einfach nicht will , hab ich noch nicht so richtig raus bekommen
in meinem 480er wo alles wächst wie dumm , mittlere Beleuchtung (0,6W/l) , ausreichend fette Düngung ,Co2 (25-30mg/l) usw geht das HCC immer ne Weile , so 2-3 Monate und dann wars das wieder .
in meinen 54ern mit nicht mal ganz 0,3W/l und ohne Co2 und nur mit geringer sporatischer Düngung wächst es recht gut, man kann zwar ein paar Mangelerscheinungen sehen , aber es wächst problemlos , genau wie das Pogo helferi und die Eleocharis parvula .
 

Anhänge

  • PICT0001_DxO.jpg
    PICT0001_DxO.jpg
    133,8 KB · Aufrufe: 9.010
  • PICT0027_DxO.jpg
    PICT0027_DxO.jpg
    180,2 KB · Aufrufe: 9.010

Andreas74

Member
Hi,

kann es nicht sein das gerade in den "kleineren" Becken so ziemlich alles besser wächst da die Lampen doch meistens näher an den Pflanzen sind? Zumindest kann ich das in meinen beiden Becken beobachten, bild ich mir zumindest ein.

In dem 60er Becken (30 cm Höhe) von meiner Tochter wächst wirklich alles wie blöde aber in meinem 240er (50cm Höhe) wollen die Pflanzen einfach nicht so recht. Sie wachsen zwar aber es könnte besser sein.

Ist zwar alles nur ne Vermutung aber bei mir ist das so.
 
Danke für die vielen Antworten erstmal.
Zur Sache mit dem kleinen Becken. Das Lido hat zwar nur 100 Liter, aber wie auf dem Bild zu sehen ist, ist es relativ hoch.
Juwel selbst gibt die Maße von 55x41x50 cm an. Da kommt die schwache Beleuchtung dann halt gleich richtig fett zum tragen. Hätte mein Becken nur 30cm Wassersäule, sähe das vermutlich auch freundlicher aus, hab ich halt leider nicht :-/

Grüße
Thomas
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, wenn Bodendecker mit wenig Licht und hohem Becken zu kämpfen haben, sollten sie wenigstens nicht beschattet sein.
Das ist bei mir immer das Problem,
dass die Pflanzen einfach nicht aufhören zu wachsen, wenns dann genug ist :keule:
Und ein paar Tage nicht aufgepasst und das zarte Pflänzchen hat sich klammheimlich verabschiedet.
Die Obengenannten machen das mit. Denen ist es egal wenn mal für 3 Wochen eine 20cm Dicke Stängelpflanzenschicht darüber hängt. Bis der Aquarienpfleger endlich seinen Rappel bekommt und alles rauswirft :kaffee2: .
Chiao Moni
 

flashmaster

Member
Hy Andreas und auch Thomas :)

ich sag mal zur Wassersäulenhöhe jein ,
stimmt schon in den Becken mit 30er Höhe wächst fast alles problemlos , in meinem 160er mit 40cm war das mit2x 30W T8 auch nie ein Problem , selbst lichthungrige Pflanzen wuchsen da gut,
klar brauch man schon was mehr an Licht wenn die Wassersäule die 40-50cm überschreitet , aber bei mir wächst das HCC auch (wenn auch sehr sehr langsam ) im 300er (120x50x50) unter 2x36W T8 , deswegen gehe ich mal davon aus das Licht warscheinlich nur bedingt eine Rolle spielt , explizit was das HCC betrifft .
einfacher Versuch wäre mal , in einem so hohen Becken mit recht wenig Licht , wo das HCC nicht wächst , einfach mal etwas HCC auf einem Bäumchen oder Wurzel oder so etwas höher zu plazieren und zu checken ob es dann wächst .
was vllt auch noch sein könnte , ich habe bis jetzt nur rein submers gezogenes HCC in Becken mit wenig Licht gesetzt , es könnte sein das (nur reine Vermutung) wenn es emers gewachsen ist und sich umstellen muß , vllt mehr Licht benötigt erst mal , da es ja bei emersen Wachstum mehr Licht gewöhnt ist , aber wie schon gesagt , das nur so ein Gedankengang der nicht wirklich stimmen muß :D
 
Moni, meintest du oben mit dem Sagittaria sublata pussila evtl. Eleocharis parvula? Das macht Beschattung von oben echt mit? Wär an und für sich bombig, da mir das gras eigentlich ganz gut gefällt :)

Grüße
Thomas
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, nein das sind 2 verschiedene Pflanzen.
Die Sagittaria ist viel breiter (3-5mm) und nicht nadelförmig.

Sagittaria filiformis/Nadelpfeilkraut ist etwa 1,5x so dick wie Nadelsimse und kann rötlich werden.
Das kommt ehr hin, wenn Du etwas feines suchst
Sieht E. tennelus sehr ähnlich, ist aber robuster und wird höher.
Chiao Moni
 
So, hab jetzt wieder den richtigen PC, war mit dem Handy vorhin doch etwas fummelig. Das Sagittaria filiformis wird doch arg lang. Hier im Forum gibts Bilder davon mit 25-30cm Länge. Das ist mir dann doch etwas zu lang für den Vordergrund.
Da würd ich dann doch eher mal die Sagittaria subulata probieren, auch wenns jetzt nicht unbedingt wie Gras ausschaut.

Jemand noch 'ne kurze Meinung zur Hygrophila polysperma für den Hintergrund? Überlege auch noch einen roten Tigerlotus. Der sollte ja in seinen Ansprüchen auch halbwegs genügsam sein, oder? Die beiden würden direkt unter der hinteren Röhre sitzen.

Grüße
Thomas
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo bei mir bleibt die Filiformis auf 6-7cm. Höher war die noch nie.
Bei der Sagittaria sublata auf den Zusatz "pussila" achten. Die ist sehrviel zierlicher. Die normale Sublata ist bei mir so zwischen 7 und 15cm. Wobei sie allerdings schattig steht.
Glaube mit den Wuchshöhen muß man flexibel sehen. Kommt immer auf die Umstände an.
Am besten ausprobieren, was am besten zum Becken passt.
Chiao Moni
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
B Maximale Kieskörnung für Bodendecker Pflanzen Allgemein 0
L Eure Lieblings-Bodendecker - für Anfänger!? Pflanzen Allgemein 7
A Beleuchtung erweitern für Bodendecker Beleuchtung 8
S Für Bodendecker Powersand-spezial notwendig? Substrate 3
L 54 l Aquarium neue beleuchtung für bodendecker Beleuchtung 3
Matthias` Minimale Grundhöhe für Bodendecker? Pflanzen Allgemein 2
pascal Bodendecker für diskusbecken gesucht Pflanzen Allgemein 4
M Bodendecker mit geringem Lichtbedarf? Pflanzen Allgemein 12
Carter-Garnele Bodendecker und genoppte TDS Pflanzen Allgemein 11
B Bodenbewohner und Bodendecker Fische 1
Emilia Bodendecker löst sich vom Bodengrund Erste Hilfe 2
A Bodendecker eingrenzen (Hemianthus Callitrichoides Cuba) Pflanzen Allgemein 1
M Bodendecker entfernen Pflanzen Allgemein 4
D Bräuchte Hilfe wegen Düngung/Bodendecker HCC Pflanzen Allgemein 18
S Suche verschiedene Bodendecker, Moose, Valisneria Nana, etc. Suche Wasserpflanzen 1
S Fädenartiges Gewächs in Bodendecker Artenbestimmung 1
G Bodendecker möglich? Pflanzen Allgemein 6
N Bodendecker - Wurzellänge - Der Bodendecker mit gutem Anker Pflanzen Allgemein 2
M Bodendecker bei 45cm Beckenhöhe Pflanzen Allgemein 5
M Hilfe zum Bodendecker und neuen Pflanzen. Pflanzen Allgemein 6

Ähnliche Themen

Oben