Blasenzähler entleert sich

papazelda

Member
Hallo Flowgrow-Gemeinde

Habe schon lange nichts mehr berichtet aber immer fleissig gelesen. Lag wohl daran dass ich fast keine Probleme mehr hatte.

Nun habe ich mir einen Midijet Aussenreaktor von US AQ... angeschafft. Habe den vor einer Woche installiert und bin ganz zufrieden. Nichts blubbert bei vollem Filterdurchlauf (Eheim 2128).

Das Problemchen welches ich jetzt habe (habe diesbezüglich nichts derartiges gefunden), ist dass das Wasser aus dem Blasenzähler beim Einschalten des Magnetventils immer wieder verdrängt wird. Dies hat zwar jetzt direkt keinen Einfluss auf die Vermischung des CO2, jedoch erkennt man keine Blasen mehr. Das Problem liegt daran dass beim Oeffnen des Ventils der Druck von 2 oder 2,5 Bar sich voll in den Blasenzähler entlädt und so das Wasser verdrängt. Habe auch schon den Arbeitsdruck reduziert jedoch dauert es halt ein bischen länger bis er leer ist. Hatte dieses Problem auch schon mit dem Dennerle Blasenzähler.

Hat jemand ne Ahnung wie ich dieses Problemchen lösen kann. :?:

Stelle zwar fest das die grüne Perlonwatte nach einer Woche Betrieb zwar schon leicht braun ist. Liegt wohl daran dass ich bloss nur noch 3 Matten im Filter habe.
 

J4CKY

Member
Hi Jacques,
sorry das ich doof frage: auch alles richtig angeschlossen? an den anschloss mit dem röhrchen im Blasenzähler muss Co2 rein und dort wo nur die öffnung im deckel ist zum anschluss muss der reaktor ran.

kann mir sonst nicht vorstellen wo das wasser hinkommt.

Bye Tobi
 

papazelda

Member
Hallo Tobi

sorry das ich doof frage: auch alles richtig angeschlossen? an den anschloss mit dem röhrchen im Blasenzähler muss Co2 rein und dort wo nur die öffnung im deckel ist zum anschluss muss der reaktor ran.

Ich glaube Du meinst den Dennerle Blasenzähler. Ja, der war so angeschlossen ist aber jetzt ausser Betrieb.
 

Roger

Active Member
Hallo Jaques,

ich kann mir auch nicht vorstellen wie das Wasser aus dem Blasenzähler hinaus gelangen kann. Hab das Ding ja auch im Einsatz.
Hast Du mal ein Bild von Deinem Einbau?
Irgendwie muß da was schief laufen. :roll:
 

papazelda

Member
Hallo Roger

Das Ding, so wie Du es nennst, ist senkrecht eingebaut (höher als Filter) so wie es sein soll.

Wenn der Zähler voller Wasser ist und das Magnetventil öffnet sich wird durch den CO2 Druck das Wasser nach oben geschossen. Danach ist der Zähler halb leer (oder halb voll :D ).

Wenn sich dies jedesmal beim Oeffnen wiederholt, ist am Ende des Tages kein Wasser mehr im Zähler. :x

Der Arbeitsdruck am Manometer, bei geschlossenem Mag-V., liegt bei 2 bis 2,5 bar unabhängig vom eingestelltem Arbeitsdruck welcher bei 1,5 bar liegt.

Meine Idee war es jetzt den Dennerle Blasenzähler wieder mit ein Reihe zu legen um dort den Druck aufzufangen.
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo,

da Gasblasen in Flüssigkeiten immer nach oben steigen (ausgenommen in Schwerelosigkeit :D ) sollte man den Gaseinlass von unten installieren. Dann kann das Wasser nicht verdrängt werden.
Einen Arbeitsdruck über 1,5 bar halte ich für Sinnlos.
Manche arbeiten mit zu hohem Arbeitsdruck, weil es bei richtig eingestelltem Druck etwas dauern kann, bis die ersten Bläschen erscheinen. Ist aber trotzdem falsch mit höheren Drücken zu arbeiten.

MfG
Erwin
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Jacques,

der Arbeitsdruck soll bei geschlossenem Magnetventil 1,5 bar nicht übersteigen.
Dass er beim öffnen ein wenig abfällt ist normal.

MfG
Erwin
 

SebastianK

Active Member
Hallo,

mE ist das ein ganz normaler Vorgang, den ich auch bei all meinen Becken beobachte. Der Blasenzähler ist nach ein paar Tagen komplett leer.

Grüße

Sebastian
 

Erwin

Well-Known Member
SebastianK":29c2eo8b schrieb:
Hallo,

mE ist das ein ganz normaler Vorgang, den ich auch bei all meinen Becken beobachte. Der Blasenzähler ist nach ein paar Tagen komplett leer.

Grüße

Sebastian
Hallo Sebastian,
welchen Sinn macht denn ein leerer Blasenzähler? :D
Reduziert den Druck und gut ist.
Ich fahre mit 1 Bar und hab keinerlei Probleme....

MfG
Erwin
 

MarcelD

Administrator
Teammitglied
Mahlzeit! :)

Das hier könnte helfen...

Tobi":1h7ec66c schrieb:
Zu deinem Glasblasenzähler Problem => das Stück Schlauch zwischen Druckminderer und Magnetventil sollte so kurz wie möglich sein. Ein Doppelnippel wäre optimal und würde so gut wie keinen Raum für sich "anstauendes" CO2 bieten. Durch dieses anstauende CO2 geht es beim Einschalten nämlich erstmal mit "Kawumm" durch den Rest des CO2 Systems inkl. Blasenzähler und haut dann immer etwas Wasser heraus.



Schöne Grüße,
Marcel.
 

papazelda

Member
Hallo mal an Alle

@MarcelD (dixit Tobi)
....das Stück Schlauch zwischen Druckminderer und Magnetventil sollte so kurz wie möglich sein.

Ok, meins hat ungefähr 30cm. Kanns aber nicht kürzer machen. Magnetventil ist von der grünen Firma (De...) und kann nicht an den Druckminderer angebracht werden. Neuerdings gibt es ja auch diese 'Dinger' mit integriertem Mg-V.

Habe jetzt mal den De... Blasenzähler in Reihe zu meinem US-Aq .... geschaltet; den Arbeitsdruck (bei geöffnetem Ventil) auf 1 Bar eigestellt. Mal sehen wie es weitergeht.

Sehe zwar auch, aus den Postings, dass ich nicht allein dieses Problem habe. Eine Entlüftung im Blasenrohr währe ja auch nicht schlecht.
 

papazelda

Member
Hallo

Habe jetzt 2 Blasenzähler so zu sagen in Reihe geschaltet. Dies scheint soweit zu klappen obwohl sich der US-Aq.... Blasenzähler auch dabei bis zu einem Drittel entleert aber erst nach 2-3 Oeffnungen des Magnet-Ventils.

Frage:
Wie hoch steigt bei euch der Druck am Manometer bei geschlossenem Magnetventil. Bei mir sind dies (bei 2 verschiedenen Manometertypen) jeweils so 1,5 bar mehr also bis +-2,5 bar.

Kein Wunder also, wenn sich dieser gesamte Druck beim Oeffnen entspannt und den Wasserinhalt des US-AQ... Blasenzählers wegbläst. Der De...le Blasenzähler verhält sich da etwas anders, da das CO2 sich unter Druck in einer CO2-Blase im Zähler entleert und somit nicht sofort das Wasser verdrängt.

Laut Tobi soll die Anschlussleitung zum Magnetventil so kurz wie möglich sein. Frage mich zwar was das bringt. Ob 1 cm oder 30cm, ein Ausgleichdruck wird sich immer aufbauen; im meinem Fall (bei 2 verschiedenen Manometer) jeweils so um die 2,5 Bar.
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Jacques,
papazelda":2zxlmsxh schrieb:
Laut Tobi soll die Anschlussleitung zum Magnetventil so kurz wie möglich sein. Frage mich zwar was das bringt. Ob 1 cm oder 30cm, ein Ausgleichdruck wird sich immer aufbauen; im meinem Fall (bei 2 verschiedenen Manometer) jeweils so um die 2,5 Bar.

Unterschied beträgt bei mir 0,2 - 0,3 bar. Es dauert dann aber auch etwa 20 Sekunden, bis sich die erste Blase blicken lässt wenn das Magnetventil einschaltet.
Bei deinen 30cm Schlauchlänge ist das 30-fache Volumen zum Verdichten verfügbar.
Stell doch endlich mal deinen Druck bei geöffnetem Ventil auf 1 Bar ein. Du kannst sogar bis auf 0,5 Bar runter gehen.

MfG
Erwin
 

Ähnliche Themen

Oben