Bartalgen und Gelbe Blätter

Apistogramma34

New Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Es treten Bartalgen auf aber nur auf den Pflanzenblättern, die Pflanzen wachsen aber nicht sonderlich schnell wenn man bedenkt wie Vallisneria eigentlich wie Unkraut wächst. Die Blätter werden unstabil gelblich und lösen sich auf, alte Blätter genauso wie neue.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Zu Weihnachten kam eine LED Beleuchtung ins Becken und anschließend folgte das Algenproblem. Um diesem entgegen zu wirken düngte ich schon mit Eisen, Kalium und flüssig CO2 von Easy Life. Nur das extra CO2 hemmte den Algenwachstum die anderen Dünger beschleunigten ihn. Im Moment wird nix gedüngt.

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> 2 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 100x40x40 - 160 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Nährboden von JBL und feiner schwarzer Kies sowie Quarzsand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> 2 Moorkienwurzeln und 5 halbe Kokosnüsse

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 10h und 2h Mittagspause

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Easy LED für 1m Becken

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Eheim Professional 2


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> Die Orginalen vom Filter

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> Siehe Herstellerangaben

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Paffrathschale von Dennerle für 160l Becken

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 12

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Jägerheizstab für 160l Becken

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 04.04.2016

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Teststreifen + Angaben vom Wasserversorger


pH-Wert: 6.5

KH-Wert: 7.9

GH-Wert: <7

Fe-Wert (Eisen): -

NH4-Wert (Ammonium): -

NO3-Wert (Nitrat): 2.7

K-Wert (Kalium): 2.2

Mg-Wert (Magnesium): 6.5

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Nichts mehr, gelegentlich Flüssig CO2 von Easy Life


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> 1x Wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Nein

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Viele Anubias, Vallisneria Gigentea, Javafarn, Graspflanze

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 90%

[h3]Besatz:[/h3] 2x Apistogramma Macmasteri
3x Antennenwels


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 7.9

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> <7

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 45.8

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 6.5

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 2.2

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 2.7

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo,

mein Name ist Philipp und ich bin schom seit einigen Jahren begeisterter Aquarianer. Anfangs wuchsen alle Plamzen prächtig mit den alten T8 Röhren aber nachdem eim ganzes Jahr nix gewachsen ist musste die Beleuchtung verändert werden. Die Pflanzen wuchsen wieder aber die Bartalgen auch...ich schließe mal auf einen Nährstoffmangel denn dank dem vielen Licht können die Pflanzen nun mehr Nährstoffen aufnehmen die aber nicht da sind. Jetzt zum Thema: Ich will keinen besseren Planzen wuchs (aber beschweren würde ich mich natürlich nicht drüber) aber ich will die Algen los werden. Ich habe sehr wenig NPK im wasser. Würde gegen die Algen ein NPK dünger helfen oder ein Volldünger oder was ganz anderes? Ich hoffe ihr könnt mir helfen die Algen zu besiegen!
Vielen dank schonmal im Vorraus!

MfG
Philipp
 

WTCube

Member
Hallo Phillip,

ein Foto als Übersicht und ein paar Detailfotos zu den Algen und Blättern wären hilfreich.

Hier meine Einschätzung obwohl ich mich bestimmt noch sehr sehr verbessern muss bzgl Düngung und Aquariumbetrieb.

Deine Pflanzen sind insgesamt gesehen sehr genügsam in Bezug auf Düngung und Licht. Bei der Graspflanze müsste man wissen welche es ist. Mit dem Leitungswasser bringst du ja gewisse Mengen an Basisdüngung mit. Nitrat ist eher wenig aber ich würde es damit trotzdem ohne weitere Aufdüngung probieren. Meine Valisnerien wuchsen immer bestens bei guter Eisenversorgung und CO2. Also würde ich dafür einen Volldünger (Easy Life Profito bzw AR Mikro Basic) vorschlagen. Dosierung beginnend mit 1/4 der empfohlenen Menge. Einen Co2 Dauertest würde ich auch empfehlen damit du weisst ob dein BIO CO2 auch ankommt. Mit den Wasserwechseln würde ich die Makrobasisversorgung (Nitrat und Kalium) sicherstellen. Unwägbar da kein Wert vorhanden ist Phosphat. Da die Pflanzen erst wachsen wenn alle Nährstoffe vorhanden sind brauchst du den Wert (evtl. aus der Trinkwasseranalyse deines Versorgers oder Messen (lassen)). Bei deinem geringen Besatz würde ich Schritt für Schritt (über Wochen) die Bestückung des Filters reduzieren damit die Nähstoffe nicht im Filter verbraucht werden. Antennenwelse sind wirklich nette Fische. Sie entwickeln aber manchmal Appetit auf Pflanzen. Beobachte bitte ob das Absterben und gelb werden von den Blättern nicht von angefressenen Blättern herrrührt. Eventuell hast du ja die Möglichkeit die Welse temporär auszulagern. Licht als Empfehlung: 6 Stunden Beleuchtung ohne Pause volle Leistung bis sich das Ganze stabilisiert, dann langsam wieder steigern.
 

Apistogramma34

New Member
Hallo Helmut,

Die Graspflanze um die es sich handelt heißt Sagittaria Sublata. Beim düngen mit selbst gemixten Eisendünger in form von Fetrilon sind nur die Algen gewachsen und die Pflanzen nicht besser geworden deswegen hab ich damit aufgehört. Einen CO2 Test werde ich mir zulegen aber dass es am CO2 liegt sei ausgeschlossen denn ohne CO2 wächst bei mir garnix. Die Nitrat Kalium und Phosphatwerte sind vom Trinkwasserversorger es ist also kein Phosphor im wasser enthalten. Wie soll ich denn die bestückung des filters reduzieren? Statt Filtermaterial eher Filterschwamm? Die welse sind von anfang an im becken und fressen die pflanzen garantiert nicht an die Blätter haben nämlich keine Löcher sie verlieren nur ihre Zellstruktur und festigkeit und werden wabbelig und gelblich bräunlich. Wenn ich zuhause bin mach ich bilder vom becken und werde die Beleuchtung auf durchgängig 6h stellen wie du es beschrieben hast.
Vielen dank erstmal für deine Hilfe!

MfG
Philipp
 

WTCube

Member
Hallo Phillip,

die Sagittaria ist auch eher genügsam im CO2 und kommt denke ich auch mit wenig Makrodüngung zurecht. Eisen hat sie schon gerne.

Ich würde also meine Empfehlung aufrechthalten.

Ich bin mir nicht sicher ob Fertrilon ein reiner Eisendünger ohne Spurenelemente ist. Wenn das so wäre fehlen Spurenelement. Ich habe dir Eisenvolldünger vorgeschlagen die bringen Spurenelemente mit.

Wenn Phosphat wirklich 0 ist kannst du überlegen ob du über Frostfutter Phosphat als Nebeneffekt einbringst (Menge ist aber dann undefinierbar). Um definierte Werte zu haben brauchts aber einen Phosphatdünger. (AR Basic P z.B.).

Im Endzustand reicht grober Filterschwamm bei großer Pflanzenmasse und wenigem Besatz. Du musst beim Reduzieren der Filtermasse auf Nitrit aufpassen. Nimm über Wochen immer ein wenig des Originalmaterials raus. Wenn dann Platz ist für einen groben Schwamm packe ihn hinein.

Es kann sein, dass die Welse die oberste Blattschicht aufraspeln und das könnte genügen. Es war nur ein möglicher Gedankengang.

Ich möchte gerne noch hinzufügen, dass mein Ansatz auf kostengünstig und einfach/aufwandsarm abzielt. Es gibt sicher auch einen anderen Weg.
 

Apistogramma34

New Member
Hallo Helmut,

Gut zu wissen ich werde den CO2 Gehalt auf jeden Fall prüfen.
Fetrilon ist ein reiner Eisendünger ohne jegliche Spurenelemente. Reicht der Eisengehalt von Profito für den Bedarf für mein Aquarium bzw kann ich, wenn ich merke dass zu wenig Eisen Vorhanden ist, mein Fetrilon zusätzlich mit zudüngen? Ist Profito denn eigentlich ein Eisenvolldünger?
Da ich meine Fische sowieso meist mit Frostfutter füttere wird das Problem mit Phosphat Null wahrscheinlich auch keine Rolle mehr spielen oder?
Du schreibst ich soll immer ein wenig vom Filtermaterial heraus nehmen. Also einmal pro Woche eine Hand voll Filtermaterial herausnehmen und die Filterwatte in kleine Stücken schneiden und statt dessen in die entstandene Lücke stopfen oder eher einmal pro Monat eine ganze Filtermaterial "Etage" entnehmen und diese durch einen dicken groben Schwamm ersetzen?
Sicher ist das mit meinen Welsen ein möglicher Gedankengang, trotzdem will ich in erster Linie die Algen los werden.
Kostengünstig un einfach ist auch für mich der optimalere Ansatz deswegen auch vielen Dank für ihre Mühen.
Die Beleuchtungszeit wurde nun auf 12Uhr bis 18Uhr gestellt.
Hier die entsprechenden Bilder:








MfG
Philipp
 

WTCube

Member
Hallo Philipp,

nachdem ich die Bilder gesehen habe wird mir das Ausmaß richtig bewusst.

Es klingt hart aber ich würde das Becken neu starten. Ohne Nährboden (welchen hattest du verwendet?) nur mit Quarzsand. Neues gutes Pflanzmaterial. Von den alten Pflanzen nur die richtig guten. Filter im Eimer weiterlaufen lassen. Die Wurzel usw ordentlich reinigen. Hier im Forum viel lesen und überlegen wie du das Becken betreiben willst.

Vielleicht meldet sich einer der "Profis" und hat einen Ansatz wie das Becken bzw die Pflanzen zu retten sind.

Zu deinen Fragen:

Profito ist ein Volldünger und reicht alle mal. Nur nicht zu viel davon.

Beim Filter die Kügelchen usw nacheinander rausnehmen und Raum leer lassen. Wenn ein zurecht geschnittener grober Schwamm in die Etage passt diesen dann einlegen. Ich würde für ein paar Euro ein Matte besorgen und diese dann passend schneiden.

Wenn du nur die Algen loswerden willst kannst du es mit ALG Exit versuchen. Oder mit einer Easy Carbo Kur. Empfehlen würde ich das aber nicht.
 

jelu

Member
Hallo,

von den Bildern her scheinst du genau das gleiche Problem zu haben wie ich. Ich habe auch Bart und Pinselalgen an verschiedenen Pflanzen. Fast alle Pflanzen haben grüne "Härchen" und eine meiner Pflanzen sieht genau so aus, wie die bei dir auf Bild 3.

Ich habe ebenfalls bereits mein Filtermaterial teils gegen blaue Filterschwämme ersetzt (jedoch gegen feine, da ich momentan keine grobe Filtermatte habe)

Ebenfalls benutze ich den gleichen Nährboden. Habe mich auch bereits gefragt, ob der nicht eventuell mit eine Ursache wäre.

Bin also auch mal gespannt, was du hier noch so von Meinungen und Tipps geschrieben bekommst
Ich drücke dir fest die Daumen, dass du dein Problem gelöst bekommst

Liebe Grüsse
Jessica
 

Apistogramma34

New Member
Hallo,

Ich bin jetzt irgendwie enttäuscht.
Ich habe mich damals extra viel darüber belesen wie man heut zu Tage ein Becken neu macht und alle haben von Nährboden für optimalen Pflanzenwuchs geredet und jetzt heißt es auf einmal nur weil ich Bartalgen habe, was ja nun wirklich keine Seltenheit ist dass ich mir damals das Teure Geld hätte sparen können mit dem Nährboden, welcher im übrigen der Dennerle NutriBasis 6 in 1 ist, und den jetzt auch noch rausmachen soll? Und dann habe ich doch extra viele Wurzelzehrer mit den Vallis und den Echis reingebracht und das alles ist für die Katz??

Ganz ehrlich bei mir liegt es wirklich nicht an der Zeit oder am Geld aber mir ist es einfach zu schade jetzt alles rauszuschmeißen und neu zu machen..das mit dem Eisenvolldünger und das mit dem Filtermaterial wechseln klingt ja schon nach einem Ansatz den ich auf jeden Fall befolgen werde das hat mir sehr weiter geholfen.

Hallo Jessica! Wie sieht es denn bei dir mit der Beleuchtung der CO2 Versorgung und der restlichen Düngung aus?

Vielleicht hat ja jemand noch einen anderen Tipp oder eine andere Herangehensweise an mein Problem ohne von vorne anzufangen.

Mein Plan bis jetzt ist mir in nächster Zeit Easy Life ProFito zuzulegen um dann auszuprobieren ob das was bringt und wenn es was bring, die Wirkung aber nicht von langer dauer ist dann werde ich das Filtermaterial wechslen...okay soweit??

MfG
Philipp
 

WTCube

Member
Hallo Phillip,

Nährboden macht durchaus Sinn, ohne wird es transparenter da die Pufferwirkung wegfällt. Manchmal vergammeln die Nährböden.

Wenn du es versuchen magst mit dem jetzigen Setup spricht nichts dagegen.

Besorge dir Easy Carbo. Dosiere die doppelte Menge. Zieh das Easy Carbo in einer Spritze auf.. Neble die Algen ein. Filter dabei ausstellen. Nur bei Beleuchtung da sauerstoffzehrend und belüften, auf den Besatz achten. Am besten am Wochenende da kannst du gut beobachten. Diejenigen Algen die darauf ansprechen werden in einigen Tagen rötlich werden und dann absterben. Easy Carbo fördert auch das Wachstum.

Gleichzeitig das Wasser mit NPK- und Mikrodünger aufdüngen. Immer auf Stoß. Dein Wechselwasser dann auch auf diese Werte.

Wieviel du von welchem Dünger brauchst kannst du dir im Nährstoffrechner ausrechnen lassen.

N 10-15
P 0,5
K 5
Fe 0,05

Magnesium mit Bittersalz auf ein Ca:Mg Verhältnis von 4...2 : 1

CO2 Dauertest hellgrün.

Mit diesen Werten sollten die schnell wachsenden Pflanzen auch wieder loslegen.
 

jelu

Member
Hallo,

Ich kann dich verstehen, dass dich das enttäuscht mit dem Nährboden. Es ist nicht gerade wenig Arbeit ein Becken neu zu machen

Ich beleuchte 9 Stunden und mein Co2 Dauertest ist grün (momentan dunkelgrün. bin aber langsam am hochdrehen deer co2 zugabe, damit der test hellgrün wird). Düngen tue ich auf Stoss nach dem WW mit Kalium- Dünger, Magnesium Dünger und Phosphat Dünger, da diese Werte zu niedrig sind

Liebe Grüsse Jessica
 

Apistogramma34

New Member
Hallo!
Easy Carbo ist vorhanden.
Dann werde ich mir bis zum Wochenende profito zulegen und dann Wöchentlich das Zeug auf Stoß düngen und ne easy Carbo Kur am Wochende machen! Muss dann trotz profito das Ca:Mg Verhältnis angepasst werden? Co2 wird kontrolliert und wenn alles nix oder nicht erwünscht viel hilft wird Filtermaterial gewechselt.
Nochmal zur Easy Carbo Kur: Darf ich während der gesamten Zeit den Filter nicht laufen lassen oder nur während der Einnebelungszeit?

Danke Jessica für deine Antwort du scheinst sehr viele schritte weiter als ich zu sein. Wenn bei mir nix Hilft werden wohl auch die Einzelnen Werte angepasst werden müssen.

MfG
Philipp
 

WTCube

Member
Hallo Philipp,

Filter nur aus während und kurz nach der Einnebelungsaktion.

Das Ca:Mg Verhältnis ist unabhängig vom Volldünger.

Die Filteraktion bitte starten sonst kommt der Dünger nicht bei den Pflanzen an.
 

Frank2

Active Member
Hallo Philipp

dieser wirklich gute Nährboden ist nicht Schuld an den aktuellen Problemen. Ich habe ihn immer in allen Becken drin, da ist auch noch nie einer gefault. :pfeifen:
Wenn man ein Becken einrichtet, indem auch starke Wurzelzehrer vorgesehen sind, kann man den schon einbringen. Kann, nicht Muss! Für viele Pflanzen ist er allerdings nahezu sinnlos.

Deine Probleme sind mit Veränderung der Beleuchtung entstanden. Das hängt nun mit einem geänderten Nährstoffbedürfnis zusammen.
Ich würde in diesem Becken nun - unterstützend - ein paar schnell wachsende Stängelpflanzen oder was Flutendes oder Schwimmpflanzen einbringen und es muss vollständig aufgedüngt werden. Nicht nur mit Fe. Hier wird ein Grund für die Probleme liegen.
Die Vallies müssen sich zudem anpassen ans neue Licht. Die können auch mal recht zickig werden bei Umstellungen, das ist ja nichts Neues.

Grüße
Frank
 

WTCube

Member
Hallo Philipp Hallo Frank

Die Änderung der Beleuchtung hatte die Nährstoffsituation weiter verschlimmert.Die LED kam ja wegen schlechtem Pflanzen wachstum. Die Pflanzen hatten nun zusätzlich noch mit der Lichtumstelleung auf LED zu kämpfen.

Halte mich auf dem Laufenden wie es sich entwickelt.
 

Ähnliche Themen

Oben