Aus verwildert mach schön

Wolke

Active Member
Hallo,

Ein über Jahre etwas vernachlässigtes und verwildertes 84l AQ benötigt etwas kreative und fachkundige Unterstützung, damit es von einer optischen Beleidigung zu einem Schmuckstück wird.
Das gute Stück steht seit 2009 mehr oder weniger unverändert und hat im Vergleich zu seinen Nachbarn sehr wenig Pflege erfahren. Die groben Eckdaten:

Maße: 80*30*35cm
Beleuchtung: Osram SubstiTube (7,6W, 800 lm)
Filterung: Eheim Ecco 2232
Bodengrund: schwarzer Glanzkies
Einrichtung: rote Moorwurzeln, Bolbitis heudelotii, Anubias b. nana, Sagittaria subulata, Hornkraut
Besatz: Perlhuhnbärblinge, Pseudomugil luminatus, Amanogarnelen, Asolene spixi, Rennschnecken
Wasserwerte: Angaben ab Werk (ich habe jahrelang keine Werte getestet)
Düngung: zur Verfügung stehen AQ Estimate Index + AR Micro Basic Eisen

Achtung, nicht erschrecken, jetzt wirds gruselig...

DSC_0519.JPG

Soweit bisher. Ich mag den Pott nicht mehr sehen und möchte vieles ändern. Bisher hatte ich folgende grobe Ideen:
- Lavamulch in U- oder Hügel-Form als Unterfütterung, ggf. in Nylon verpackt
- Schicker Mineral Kies in schwarz (Soil wäre schöner, ist aber bei Verwendung des o.g. Leitungswassers wohl eher nicht zu empfehlen)
- Ersetzen der Standardabdeckung durch bspw. eine Chihiros A801
- Hardscape aus Gestein (versteinertes Laub, Minilandschaft, Glimmer Rock o.a.), Moorwurzeln

Mir stellen sich aufgrund der bisherigen Überlegungen einige Fragen:
Ist dieser Kies in Haptik, Verhalten etc. ein vergleichbares wasserneutrales Äquivalent zu Soil? Wird er auf dem Unterbau halten oder abrutschen?
Wie sichere ich das dann offene Aquarium am besten gegen Herausspringen? Gerade die Amanos unternehmen ja gerne Landgänge, und auch den Hühnern traue ich das durchaus zu.
Macht die Verwendung eines zweiten, ggf. andersfarbigen Bodengrunds für die ebenen Flächen Sinn, bzw. wie kann ein Vermischen verhindert werden?
Der künftige Betrieb wird weiterhin ohne Osmosewasser und ohne CO2-Düngung auskommen müssen, und ich möchte kein großes Testlabor installieren. Das AQ muss jobbedingt auch mal 2-3 Wochen ohne Pflegemaßnahmen auskommen. Das wird der Bepflanzung Limitierungen setzen, das weiß ich. Farne, Anubien, Bucen gehen klar, aber weitere Empfehlungen nehme ich gerne entgegen. Zum Vorteil der Pflanzen werde ich wahrscheinlich die Spixis umsiedeln oder abgeben.

Ihr seht viele Anfängerfragen, ich war nie der große Scaper. Aber: Ich bin bereit, gerne auch ein wenig Geld in die Hand zu nehmen, damit etwas Ordentliches bei rum kommt. Dieses Chaos kann ich nicht mehr erblicken, ich baue auf eure Expertise, dass ich das gescheit ändern kann.
 

Wolke

Active Member
*push*
Ich glaube kaum, dass niemand eine brauchbare Idee oder Erfahrung hat. Über jeglichen Input bin ich dankbar.
 

Thiemo

Active Member
Hi Biene,

Tatsächlich ist es denke ich sehr schwer diesbezüglich Tipps zu geben.
Letztlich hat jeder von uns andere Ansprüche und ein anderes Empfinden wie es aussehen muss.

Prinzipiell würde ich mir mal hier in der Datenbank, oder auf der Seite VON tropica ein paar Beispiel Aquarien anschauen die für dich in Frage kämen. Auch ich bin neu in der Materie und würde jetzt beim 2.Mal bestimmt vieles Anders machen. Aber das ausprobieren macht mir persönlich auch viel Spaß.

Klar mal 2-3 Wochen nix machen mag funktionieren. Aber ob das auf Dauer der richtige Ansatz ist vermag ich nicht zu beurteilen. Vielleicht wäre dementsprechend eine Art Biotop besser geeignet.
Ist dieser Kies in Haptik, Verhalten etc. ein vergleichbares wasserneutrales Äquivalent zu Soil?
Also Soil ist ja nicht Wasserneutral. Deshalb finde ich den Vergleich sehr schwer. Mit Kies machst du meiner Meinung nach allerdings nichts falsch.


ohne CO2-Düngung auskommen müssen
Ich persönlich würde mir dann doch überlegen eine CO2 Anlage anzuschaffen. Wenn du das wirklich richtig mit entsprechenden Pflanzen betreiben möchtest wirst du damit mehr Spaß haben. Du kannst auch auf Youtube mal den Kanal "Martins Fische" anschauen. Ein toller Typ der DEN Fokus eher auf die Fischen richtet aber dennoch schöne Aquarien hat. Die Kollegen von Aquadiccted machen jedes Jahr einen Adventskalender, da kanns du auch viele schöne Pflanzen entdecken.

Such dir doch mal ein paar Beispiel Aquarien aus und dann können wir anhand von diesen das weitere Vorgehen besprechen
 

Wolke

Active Member
Hallo Thiemo,
Danke für deine Ideen. Ich habe mal auf Aquascapia gespielt und dies entspräche ganz grob meinen Vorstellungen.

erstentwurf.png

Der Entwurf basiert auf den Pflanzen, die ich hier in Massen da hätte (Kongofarn, Anubien, Bucen, Montecarlo). Der Mittelteil ist ein Spontaneinfall, maßgeblich lege ich eher Wert auf die Gestaltung der li.+re. Drittel.
In der Datenbank fände ich bspw. diese AQs recht ansprechend:

Man sieht hoffentlich was ich meine (U-Form). Das Montecarlo würde ein deutliches + an Licht erfordern, was mich zu o.g. Fragen führte.

Also Soil ist ja nicht Wasserneutral. Deshalb finde ich den Vergleich sehr schwer. Mit Kies machst du meiner Meinung nach allerdings nichts falsch.
Das weiß ich. :) Deswegen möchte ich einen Kies, der sich aufgeschichtet ähnlich verhält wie Soil, aber eben wasserneutral bleibt.

Ich persönlich würde mir dann doch überlegen eine CO2 Anlage anzuschaffen.
CO2 ist keine Option, sagte ich ja bereits, aus mehreren Gründen.
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo Biene,
was hat das Aquarium denn oben für einen Rand? Wenn es ein Rahmen/Blende ist, kriegst du eine Aufsetzlampe nicht so ohne Weiteres befestigt. Aber es gibt für quasi jedes bekanntere LED System Adapter zum Einbau unter der Abdeckung, T5 oder T8 Adapter.
Was ich dir sagen kann, ist, daß Perlhuhnbärblinge nicht nennenswert springen. In der Zeit, wo ich das AQ offen hatte, ist mir nur einer rausgesprungen, und das war beim Wasserwechsel. Abdeckung ansonsten mit Scheibe oder Gitter - wobei bei ersterem Kondenswasser die Sicht stört, und letzteres - naja - aussieht.
Beim Layout auf deinem Bild würde ich den "Felsen" nicht mittig setzen, das wirkt nicht natürlich.
Mit Anstiegen im Substrat habe ich keine Erfahrungen.
Montecarlo braucht gar nicht sooo viel Licht und auch nicht zwingend CO2, wächst aber natürlich deutlich dichter und buschiger, wenn beides vorhanden ist. Und es ist recht pflegeintensiv, wenn es nicht regelmäßig zurückgeschnitten wird, heben die Pflanzen schnell als "Platten" ab. Wichtig ist ein hohes Nitratlevel, sonst gibt es schnell Mangelerscheinungen.
 

Wolke

Active Member
Danke Stefanie! Das hilft mir sehr weiter.
Das AQ hat nur an Front und Rückseite die üblichen Verstärkungsstreben, ansonsten kann man ganz problemlos eine Aufsatzleuchte drauf setzen. Die A801 würde mir schon gefallen, die 401er leisten bereits treue Dienste und son WRGB Schnickschnack mit zig Einstellmöglichkeiten und anderem Gebimsel brauche ich nicht.

Der mittige Teil war eben nur eine fixe Idee, den kann man ja beliebig anders gestalten, da darauf kein Fokus liegt und liegen soll.

NO3 ist, wenn man dem Hornkraut Glauben schenkt, reichlich vorhanden. Die Ratestäbchen sind deutlich rosa.
 
Moin moin Biene,

- Hardscape aus Gestein (versteinertes Laub, Minilandschaft, Glimmer Rock o.a.), Moorwurzeln
Alle 3 Steine härten das Wasser auf.
Du liegst mit deinen Leitungswasserwerten leicht über Dresdner Wasserwerten.
Ich war mit Minilandschaft und wöchentlichem Wasserwechsel bei 12°GH und 8°KH, manchmal auch höher.

Mir stellen sich aufgrund der bisherigen Überlegungen einige Fragen:
Wie sichere ich das dann offene Aquarium am besten gegen Herausspringen? Gerade die Amanos unternehmen ja gerne Landgänge, und auch den Hühnern traue ich das durchaus zu.
Gleiche Erfahrung wie Stefanie gemacht.
Wobei sie Moos an der Wasseroberfläche als Laichplatz gerne annehmen, sind sie bei mir nicht rausgesprungen, selbst wenn ich im Moment des Ablaichens vorbei gelaufen bin.
Amanogarnelen sind bei mir insgesamt 2 rausgekrabbelt. Waren die übermäßig großen Weibchen. Sie legen auch eine gewisse Strecke zurück. Ecken kann man abdecken, damit kann man den einfachsten Weg über die Silikonnähte versperren.

Macht die Verwendung eines zweiten, ggf. andersfarbigen Bodengrunds für die ebenen Flächen Sinn, bzw. wie kann ein Vermischen verhindert werden?
Durch eine natürliche Barrikade aus Steinen und ggfs. Filterwatte. Und regelmäßige Pflege.

Der künftige Betrieb wird weiterhin ohne Osmosewasser und ohne CO2-Düngung auskommen müssen, und ich möchte kein großes Testlabor installieren. Das AQ muss jobbedingt auch mal 2-3 Wochen ohne Pflegemaßnahmen auskommen. Das wird der Bepflanzung Limitierungen setzen, das weiß ich. Farne, Anubien, Bucen gehen klar, aber weitere Empfehlungen nehme ich gerne entgegen. Zum Vorteil der Pflanzen werde ich wahrscheinlich die Spixis umsiedeln oder abgeben.
2-3 Wochen kann ein Aquarium aushalten.

Die größte Limitierung ist wohl dein Verzicht auf CO2.
Da solltest du aufpassen wegen dem Licht. bzw. wie intensiv du beleuchtest.

Wirst du denn Düngen? und falls, wie?

Ich würd Cryptocorynen, Lagenandren und Valisnerien vorschlagen.
Ludwigia repens sollte auch klappen.
Limnophila sessiliflora. Hemianthus glomeratus.
Kirschblatt, Pfennig- und Hornkraut.
Einige Moose.

Ich teste mein Wasser hauptsächlich mit Teststreifen.
Immer nach dem der Skimmer lief. Keine Kahmhaut.
Keine Mineralien-, Dünger- oder Futterzugaben unmittelbar davor.

GH/KH, Kalium, Nitrat und pH-Wert hab ich noch als Flüssigtests da. Kalium und Nitrat hab ich ein einziges mal benutzt.
Die anderen benutze ich selten. Zum validieren des Teststreifens direkt am Anfang, damit ich ein Gefühl bekomme. Oder wenn ich mir unsicher bin ob der Teststreifen das anzeigt was er sollte.


Beste Grüße
Florian
 

Wolke

Active Member
Danke Florian. Jede Anregung hilft mir.
Das Aufhärten einiger Steine könnte ich mir sogar zunutze machen, @Kejoro hatte die Idee, Soil zu nehmen und gezielt zu sättigen, sodass er relativ zügig erschöpft ist. Dann sollte er sich, mehr oder weniger, neutral verhalten. Der Gedanke hat was für sich, ich würde gerne die ansteigenden Areale li+re mit Soil modellieren. Vor Jahren hatte ich mal Fluval Stratum in Gebrauch, mit dem war ich recht zufrieden. Leichte Schwankungen der Wasserwerte kennen die bisherigen tierischen Bewohner, die haben nach mehreren Umzügen vom jetzigen Fast-Bienenwasser bis Flüssigbeton von GH=30 schon alles erlebt. Wie die Pflanzen das wegstecken, muss ich noch sehen; ansonsten habe ich in den anderen AQs noch ausreichend Reserve.
Welches Gestein ich letztlich verwende, wird am Angebot der hiesigen Zooläden liegen. Megazoo hat manchmal ganz hübsche Steine und Moorwurzeln, ich muss da mal öfter hinfahren und das Angebot auf einer Pappe hin- und herschieben, bis ich was Passendes finde.

Die Düngung wird weiterhin angelehnt an EI erfolgen, bisher bin ich damit gut gefahren. Mit Soil muss ich mich bisschen rantasten, aber ich habe ja Augen zum sehen und kann halbwegs erkennen, wann es zuviel oder zu wenig ist. Von Stängelpflanzen bin ich inzwischen komplett weggekommen. Das ist mir zu viel Gärtnerei (wenn sie gut wachsen) oder Ärger (wenn sie rumzicken). Die schon vorhandenen Aufsitzerpflanzen und Montecarlo sollen es sein, evtl. noch paar Eriocaulon die ich übrig habe und in Soil hoffentlich besser wurzeln als in Sand. Für den Hintergrund könnte ich auch Echis und Cryptos entbehren, die mir zwar als C. Nurii verkauft wurden, dafür aber viel zu groß werden. Aber in das 84er dürften sie passen und dann auch gerne groß werden, um etwas abzudunkeln, das werden die Fische mögen.
 

Wolke

Active Member
Es nimmt Form an. Und das meine ich wörtlich. Zuzüglich Stein- und Wurzelbruch wird dieses schicke Scape am Samstag zu mir kommen.

01.jpeg 02.jpeg 03.jpeg


Als Bodengrund habe ich mich für die beigefarbene Variante von Schicker Mineral entschieden, hiervon kombiniere ich 3 verschiedene Körnungen.

Kies.jpg


Dann müssen nur noch die Chihiros & die Pflanzen von Tobi geliefert werden (sowie Plant Pods, Milchglasfolie und andere Kleinigkeiten) und dann kanns eigentlich schon losgehen.
 

Wolke

Active Member
Update:
Dieser Tage bescherte mir der DHL-Mann reichlich Beute. Alle Teile wurden geliefert, die Pflanzen sind top in Schuss. Die Chihiros hat mich beim Zusammenbauen etliche graue Haare gekostet; wer da die Bohrungen geschnitten hat, gehört standrechtlich erschossen. Allerdings darf sie jetzt schon mal testleuchten und macht ordentlich Ballett, ich habe den Perlhühnern und Leuchtaugen schon mal kleine Sonnenbrillchen und LSF50 gereicht.

Heute habe ich nochmal fix den AF gereinigt, sodass es dann hoffentlich am WE losgehen kann.

WhatsApp Image 2022-02-09 at 15.01.07.jpeg

Das Scape werde ich wohl mit Zigarettenfiltern und Sekundenkleber sichern. Vor allem die Wurzeln sollen noch einen Zacken steiler werden.

WhatsApp Image 2022-02-06 at 19.13.05.jpeg

Was mich besonders freut, ist die Lösung meines Problems der flüchtigen Aquarienbewohner. Bei einem Online-Anbieter habe ich mir maßgefertigte Abdeckscheiben bestellt. Damit haben sich die Überlegungen, ob die Rennschnecken und Amanos ausbüchsen könnten, erledigt.
 

Wolke

Active Member
Update:
Hab ich schon mal erwähnt dass ich Aquarienauflösungen hasse? Also, hiermit sei's fürs Protokoll vermerkt, mach ich nicht gerne. Trotzdem mussten ich und die Fische da durch. Letztere haben in einem alten 20l Aquaart Asyl gefunden, mitsamt der Schnecken, einiger noch verwendbarer Pflanzen und des AF.

Dann ging es auch schon los. Irgendwie passten die Steine nicht so ins AQ wie auf dem Trockendock, aber am Ende stand das Layout in der Grobversion.

WhatsApp Image 2022-02-11 at 19.40.36.jpeg

Einige, aber nicht alle Steine habe ich mit der Filterhülsen-Methode verklebt, sodass nix mehr wackelt. Eigentlich sieht es gar nicht mal so schlecht aus, finde ich, dafür dass es mein erster Versuch ist und ich absoluter Scaping-DAU bin.

WhatsApp Image 2022-02-11 at 20.26.03.jpeg

Aber da es ja naturnah gestaltet werden soll, muss noch das Gehölz dazu. Noch ein paar Tropfen Kleber hier und da sowie ein bisschen Feintuning, ich denke so kann es bleiben. Muss, ist ja jetzt alles verklebt.

WhatsApp Image 2022-02-11 at 21.47.00 (1).jpeg
 

Wolke

Active Member
Die ersten Pflanzen sind eingezogen. Vorerst alle Invitro Pflanzen aus Tobis Testpaket, plus Bucen aus eigenem Bestand.

Pflanzplan.jpg

1 Ammannia capitellata
2 Lilaeopsis carolinensis
3 Cryptocoryne walkeri 'Hobbit'
4 Lilaeopsis brasiliensis
5 Bucephalandra 'Mini Catherine'
6 Alternanthera reineckii
Alle anderen Bucen: 'Melawi Fine Edge' & 'Mini Neadle Leaf'

Insgesamt habe ich knapp 30 Bucen verwendet. Gut dass man davon kaum was sieht. 1 + 6 befinden sich vorerst noch in Plant Pods. Sobald ich dort Kopfstecklinge ernten kann, kommen sie in den Boden. In anderen Aquarien warten, ebenfalls in Plant Pods, noch Rotala mexicana "Bangladesh" und Montecarlo auf Verwendung. In einem Eimer wässert Orange Narrow Farn in leckerer H2O2- & EC-Plörre, damit ich mir ja keine unsichtbaren Reste von Clado einschleppe.

Beleuchtung läuft auf 50%, geplant sind ab morgen täglich zunächst 6h. Die Hobbits haben Tropica Kapseln an den Wurzeln. Sobald ich dann noch Schwimmludwigie und Salvinia drin hab, starte ich auch mit Düngung über die Wassersäule (Estimate Index, GH Boost N, Mikro Spezial Flowgrow). Ich erwarte einen fulminanten Bakterienrasen auf den Wurzeln. Die ersten PHS + Blasen stehen schon in den Startlöchern.


Ein wenig spooky war das Befüllen des AQs dann heute aber schon. Ich gehe zwar davon aus, dass AQ und Unterschrank das zusätzliche Gewicht der Steine gut tragen können, trotzdem erwartet man - also nicht man, sondern ein Dulli wie ich - irgendwie den Worst Case, wenn man mit sowas keine Erfahrung hat. Der ein oder andere hätte sich sicher beömmelt, wie ich 5l-weise vorsichtig befüllt habe und mir beim Lauschen fast die Ohren abgefallen sind, auf der Suche nach Geräuschen, wo keine Geräusche sein sollten. Biegt sich da was, knackt es etwa? Darf ein Aquarienschrank, der nach Jahren der konstanten Belastung für 24 entlastet und danach wieder voll belastet wird, in den ersten Stunden knacken, wenn das Holz arbeitet? Fragen über Fragen, die mir da durch den Kopf stoben. Bestimmt 1h saß ich in Habachtstellung davor, mit flauem Gefühl im Bauch, entgegen jeder Ratio. Das muss die Spannung eines Aquarienanfängers sein, schön dass ich das nochmal erleben darf.
 

Ähnliche Themen

Oben