Aquarienunterschrank im Eigenbau

christianarth

New Member
Hallo zusammen,

ich habe vor für mein neues - mein mittlerweile 4. :D und größtes Aquarium - (390l - kommt im August ) mal einen Unterschrank selbst zu bauen.
Ganz selbstsicher hab ich das ganze bereits vor ca. 4 Wochen geplant, vermaßt, aufskizziert und Holz bestellt.
Das Holz ist mittlerweile da und dieses Wochenende wollte ich eig. mit dem Schleifen, verspachteln und Grundieren beginnen....

Jetzt bin ich mir allerdings nicht mehr ganz sooo sicher ob das mit dem Gewicht etc so hinhaut. :roll:

-> Jetzt mal zu den Fakten:
ich geh von ca. 700 – 800 kg aus.
Der Unterschrank ist 131 cm lang und 51cm tief und 70cm hoch.
- Als Deck- und Bodenplatte hatte ich mich für 25mm dicke MDF Platten entschieden.
- Für die Rechte und Linke Seite jeweils eine 25mm und eine 19mm dicke MDF-Platte, miteinander verschraubt.
- In der Mitte nochmal 2x 19mm MDF, Abstand 30cm.
- Rückwand ebenfalls 25mm MDF

Alle Kanten werden miteinander verleimt und verschraubt.

Was denkt ihr? Ist das ausreichend? Oder hab ich mich verschätzt?

Vielen Dank schon einmal für eure Einschätzung!

VG
Christian
 

Tim Smdhf

Active Member
Hey Christian,

das reicht dicke!
Schau dir mal die "Möbel" zB von Juwel für diese Beckengröße an!
 

christianarth

New Member
Hi Tim,

:lol: jaaaa, bei denen hätte ich auch meine Bedenken :lol:
Ich hatte beim Suchen nur viele Anleitungen gefunden, die eben vieeel dickeres Holz verwenden.. und ich gehe bei knapp 400 Liter dann doch lieber kein Risiko ein und frag hier mal die Experten. :)

Danke!
VG
Christian
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Christian,

19mm würden schon reichen. Wichtig ist, dass die Seitenwände verwindungssteif sind. Solange die senkrecht stehen, ist alles im Lot. ;)

christianarth":2nqkswxv schrieb:
Alle Kanten werden miteinander verleimt und verschraubt.
Wenn du keine hast, leih dir mal im Baumarkt eine Flachdübelfräse, aka Lamellofräse. Mit der lassen sich komfortabel gute und sichere Verbindungen herstellen. Gehört zu meinen unverzichtbaren Werkzeugen! Schrauben taugen allenfalls zum Fixieren. Ich baue gerade eine Küche massiv um und musste dazu auch Unterschränke entsprechend der neuen Gegebenheiten neu bauen. Mit einer Flachdübelfräse ist das Kinderpippi. :D

Gruß, Nik
 

naitsabeS

Member
Hi,

also mein Becken, 200x50x50 steht auf einem Schrank aus 34mm Holz, mit 5 "Streben" a 50cm Abstand. Rückwand ist 20mm.
Für die Gewichtsverteilung hab ich eine 34mm Starke Bodenplatte + Styropor genommen.



Gruß
Sebastian
 

Anhänge

  • IMG_0252.JPG
    IMG_0252.JPG
    610,4 KB · Aufrufe: 7.383

christianarth

New Member
nik":4jh93txv schrieb:
Wenn du keine hast, leih dir mal im Baumarkt eine Flachdübelfräse, aka Lamellofräse. Mit der lassen sich komfortabel gute und sichere Verbindungen herstellen.

Ahh! Gute Idee!
"verwindungssteif" : Ich denke durch die Rückwand (innenliegend) und die Einlegeböden dürfte das sichergestellt sein? Zusätzlich noch rechts und links jeweils 1-2 Schrauben / Lamellos 8) .. ja, zur Seite weggnicken dürfte da nix!

naitsabeS":4jh93txv schrieb:
also mein Becken, 200x50x50 steht auf einem Schrank aus 34mm Holz

:shock: öh 25+19 = 45... :D uff..
Sollte ich dann besser für die Deck- und Bodenplatte dickeres Holz nehmen? z Z sind es "nur" 25mm

Allerdings:
Tim Smdhf":4jh93txv schrieb:
Schau dir mal die "Möbel" zB von Juwel für diese Beckengröße an!
...wenn ich mir die so angucke, sind das meist 16mm...

Styropor würde ich tatsächlich noch unter (und natürlich über die Deckplatte ^^) den Schrank legen - aber ist das denn Verrutschungssicher? Wenn das Aquarium auf einer Seite einsinkt, verschiebt sich ja entsprechend das Gewicht auf die eine Seite... ich muss gestehen das meine anderen Schränke direkt auf dem Boden stehen - bin schon sehr gespannt wie das Laminat aussieht :D

VG
Christian
 

naitsabeS

Member
nik":1cb0wein schrieb:
Hallo Sebastian,

was ist das für ein Holz und Farbton? Wie kam Unterschrank und Hängeleuchte zustande?

Gruß, Nik

Hi,

Vollholz Küchenarbeitsplatten, Rückwand glaube ich war MDF. Originalfarbton war Buche sofern ich mich erinnern kann, wurde aber mit Ölfarbe 3-4 mal gestrichen. Was meinst du mit zustande kommen ?

Gruß
Sebastian
 

DanielHB

Member
Moin !

Ich Teile die Meinung der anderen das der Schrank, sofern sauber verarbeitet, das Gewicht mehr als tragen wird !

Wichtig ist wie nik schon schrieb das man sich ein paar Gedanken um die kraftrichtungen und verwindungssteifheit macht... Grade bei den schränken im ADA style ist das sehr gut gelöst !!

Mein Schrank für ein 120/60/60 Becken der grade fertig geworden ist wird auch wesentlich mehr tragen als er soll und ist auch nur aus 22mm MDF ....;)

(Achtung nachvolgendes spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder und soll niemandes Schrank schlechtreden )

Wenn man vorher viel googelt bekommt man echt eine Ytong und *vollholz* Allergie (sorry Sebastian) ...

Dickes holz heißt nicht immer super stabil !
Ich persönlich würde solche *voll*Holz Platten niemandem empfehlen !
Das sind im endefekt nur billigst zusammengeleimte Holzstäbe ohne weitere kraftschlüssige verbindung. Da kann jede 0815 Spanplatte mehr !
Ich hab mal aus so einer Platte einen einfachen Schreibtisch gebaut, der zeigte prima die luftfeucht an, grade konnte der aber nicht ! Die Reste ließen sich dann auch ohne große Kraftanstrengung in ihre Stäbe zerlegen ... Soviel zu Vollholz...
 

naitsabeS

Member
Hi,
mit dem Vollholz geb ich dir recht, der Schrank steht jetzt ca. 1 Jahr und bisher hält alles :) Ich denke mal auch dadurch, das er mehrmals gestrichen wurde. Das Wasser perlt immernoch sehr gut ab. Beim nächsten mal werde ich aber wohl auch auf MDF setzen.
Mit der verwindungssteifheit geb ich dir recht, ich denke auch das dies der Entscheidende Faktor ist.

Gruß
Sebastian
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

Sebastian, ich wollte wissen ob das ein Eigenbau ist, ist es.

Ich hatte mal vor ca. 100 Jahren eine Holzabdeckung aus Fichte/Kiefer oder so gebaut. Das Wachs habe ich "eingebügelt", der Verbrauch an Wachs war zwar hoch, ergab optisch aber ein super Ergebnis wie Lack seidenmatt und das Teil war ohne Abdeckscheibe völlig feuchteresistent. Wenn Holz Eigenbau, dann Wachs. Bin jetzt aber bei Alu.

Auf ein 90cm Wohnzimmer Sideboard hatte ich ein 120x50x50 gestellt. Das Teil ist furnierte Tischlerplatte - und der traue ich auch nicht. Den hatte ich innen verstärkt. Kann man in meinem Album "300L Becken" sehen. Das 300 L Becken ist vorbei und auf das Sideboard pastt praktischerweise ein 90x45x45 wie Arsch auf Eimer. :D

Ich wollte aber noch auf etwas hinweisen. Bei der Beckenunterlage muss man vorsichtig sein. Sie sollte keinesfalls dick und weicher sein. Das kann dann dazu führen, dass die Abdeckplatte zwischen den Seiten-/Zwischenwänden bauchig nach unten gedrückt wird. Das sieht einfach nur .... aus.
Ist auch gar nicht notwendig die Abdeckplatte so stark zu wählen. Theoretisch und praktisch reicht es das Aquarium nur zwischen Bodenscheibe und den Seiten-/Zwischenwänden zu unterfüttern, aufzulagern.

Ich verwende eine normale Unterlegmatte und über den Seiten-/Mittelwänden füttere ich unter der Matte mit Pappstreifen etwas auf, es wird sowieso nur dort Last abgetragen und die Abdeckplatte zwischen den Wänden wird entlastet und bleibt gerade.
Gilt jetzt speziellerweise für mein gepimptes Wohnzimmermöbel, betrifft aber grundsätzlich viele schlanker gebauten Unterschränke. - Außer ADA-Style. :D

Gruß, Nik
 

christianarth

New Member
desperado":1mvi1cpp schrieb:
Wenn man vorher viel googelt bekommt man echt eine Ytong und *vollholz* Allergie (sorry Sebastian) ...

Japp! :)
Danke für deine ausführliche Erleuterung!

desperado":1mvi1cpp schrieb:
Wichtig ist wie nik schon schrieb das man sich ein paar Gedanken um die kraftrichtungen und verwindungssteifheit macht... Grade bei den schränken im ADA style ist das sehr gut gelöst !!

Wie ist das da denn gelöst? :D
Bei meinem Unterschrank, sind die 2., inneren Platten der Seitenwände (19mm MDF) um 25mm kürzer. Das ist die dicke der Rückwand. Die Rückwand wird dann an der äußeren Platte (25mm) innen befestigt und zusätzlich an der kürzeren 19mm Platte. Schwer zu beschreiben.. :bonk:

:arrow: ...ich hab fix mal was in Photoshop gedengelt...: ;)


Das sollte doch verwindungssteif sein, oder?

VG
Christian
 

Anhänge

  • Unbenannt-1.jpg
    Unbenannt-1.jpg
    5,9 KB · Aufrufe: 7.271

christianarth

New Member
Hallo zusammen,

mal ein kleine Update zu meinem Bauvorhaben.
Der Schrank ist mittlerweile fertig (Mitte August bereits :roll: ) - sieht... naja.. ganz gut aus :D hier und da hätte ich es im nachhinein anders gemacht aber für einen laien finde ich ihn ganz anständig :)

Seit 4 Wochen etwa steht auf ihm auch schon das 400l Becken -> bisher noch halb befüllt, weil ich mich aufgrund der Fussbodenheizung bisher nicht getraut hatte es ganz zu befüllen :D :D -> aber am Wochenende wird es ganz gefüllt! :)

Leider steht das Becken nicht ganz im Wasser.. sind etwa 5mm Schräglage.. ich denke mal, dass das nicht so schlimm ist, oder?

VG
Christian
 

eye

Member
Hallo.

Hast du denn auch noch Bilder vom bau deines Schrankes? Und vom fertigen?
Hab auch mal vor mir einen zubauen und da ist so was für mich schon echt interessant.
 

Ähnliche Themen

Oben