Unterschrank Eigenbau

Moin moin flowgrower,

hab mal nen bissl Zeit in den Unterschrank gesteckt.
Hab zwar den ein oder anderen Thread durchgeblättert, und trotzdem möcht ich gern nachfragen ob der ein oder andere was dazu sagen kann.
Ich bin Laie in Holzbearbeitung. Hab mal auf Nummer sicher geplant?

Hab den Schrank halbseitig konstrukiert, sorry für den mittigen Cut...


Schrank würde ich aktuell lackieren bei OSB3 oder lasieren bei Leimholz.

Verbindungen wären Leim, Nägel, Leistenstifte, Schrauben und Schwerlast-Winkelverbinder.
70x70'er Balken für die Seitenkonstruktion.
54x34'er für die Deckplatte.
Hobelware, Fichte.
Wände, 18mm, wahrscheinlich OSB3 oder Leimholz Fichte.

Tür würd ich mit Möbelband befestigen.
Tür hat aktuell 1mm auf jeder Seite.
18x80'er Brett Fichte. Mitte Sperrholz Fichte 4mm.

Bodenplatte & Rückwand bin ich mir unsicher, da dacht ich an Sperrholzplatte??? 4mm?



Trägt der Schrank die Last?
Ist er total überdimmensioniert?
Oder geht da irgendwas nicht weil wegen?

Aquarium wär nen 60x40x40.

Wie es innen aussieht ist für mich nicht entscheidend.



Beste Grüße und schonmal Danke fürs Lesen,
Florian
 

Roby

Well-Known Member
Hallo Florian,

Dein Becken ist ein 150L Teil, das kannst du auf ein Kosmetiktischen stellen ;).

Was um Himmelswillen willst du mit Nägel und Leistenstiften :eek:?

Die ganzen Balken sind völlig unnötig.
So ein Schrank erhält seine Stabilität durch eine ordentliche Verbindung der Platten zueinander.
Schwelastwinkel bringen nichts.
OSB3 ist sehr rau, wie willst du das lackieren.
Leimholz hat die Tendenz zu verziehen.
Ich empfehle Siebdruckplatten oder Multiplex Birke beide wasserfest verleimt.
MDF wenn man spachtelt, schleift, spachtelt, schleift, spachtelt, schleift und lackiert.
Als Heimwerker ohne viel Gerätschaft würde ich nach vorbohren mit Torx Senkkopf Spanplattenschrauben verbinden, eventuell zusätzlich verleimen (nicht muss).

Orientiere dich mehr an so etwas:
https://www.flowgrow.de/threads/die-suche-nach-dem-unterschrank-für-120cm-aquarium.54001/post-411301

Oder an meinem Selbstbau Teil:
https://www.flowgrow.de/threads/woh...ank-1-6-2m-sideboard.53052/page-3#post-402985

Wenn es rustikaler werden soll dann kannst du außen gefräste Formleisten anbringen.

LG Robert
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Die Balken aus Konstruktionsvollholz sind nicht unbedingt nötig - erst recht nicht in der Dicke..zusammen mit massiven Platten
Du kannst allerdings auch eine Balkenkonstruktion nutzen und mit dünnem Bastelholz verkleiden.

Winkel brauchst du nicht, wenn vorne und hinten die horizontalen Streben gut verschraubt sind. Zum Verschrauben Vorbohren und mit Schrauben für Holz oder Span.
Wenn du Zierleisten befestigen möchtest, nimm besser Holzleim, keine Nägel.

In der Grundform zwei verbundene Rechtecke und oben eine stabile Platte. Zusätzliche Streben braucht die Platte oben nicht, wenn sie selbst stabil ist.

Viele Grüße

Alicia
 

M.Darko

Member
Hallo
Wie son gesagt Balken ,Winkel und Co sind nicht Nötig.
Leimholz ist im Augen Blick zu Teuer oder halt die Preise Vergleichen .
MPX wehre hier in Birke oder Buche sinnvoll oder Dreischicht geht auch .
Hängt immer von der Verfügbarkeit ab und den Preisen bei deinen Baumärkten.

Zweitens wo kommst du her man könnt eventuell Helfen.

Hier in Buche 80x40x75 seit 10 Jahren im Gebrauch und da Verzicht sich nichts.
Oder das seit 20 Jahren .
Ansonsten wen Interesse Melden

Grüße
 

Anhänge

  • Bild 022a.jpg
    Bild 022a.jpg
    90,8 KB · Aufrufe: 43
  • Bild 026a.jpg
    Bild 026a.jpg
    93,5 KB · Aufrufe: 37
  • aqbild5.jpg
    aqbild5.jpg
    111,1 KB · Aufrufe: 46

Roby

Well-Known Member
Hi Darko
MPX Buche ist im "normalen" Baumarkt meistens nicht wasserfest verleimt, Birke üblicherweise schon.

Die Buche die du in deinen Bildern 1&2 zeigst ist aber kein MPX, das schaut nach (Küchen) Massivholz Arbeitsplatte aus.

Dreischicht ist sicher besser als Leimholz (wegen Verzug).

LG Robert
 
Moin Robert, Alicia und Darko,

danke für die Antworten.

Was um Himmelswillen willst du mit Nägel und Leistenstiften :eek:?
Leistenstifte für die Zierleisten? Macht man nicht so?
Also ich würde verleimen und nageln?
Nicht? Davon bin ich zumindest ausgegangen...

Ich empfehle Siebdruckplatten oder Multiplex Birke beide wasserfest verleimt.
Diesen Thread habe ich gelesen. Daher meine Verunsicherung.
Siebdruckplatten sind mir persönlich zu teuer und ich wüsste auch nicht wie man diese Harzbeschichtung nachträglich bearbeitet.

Multiplex und MDF schau ich mal.
Hatte ich bis vor kurzem nicht auf dem Schirm, weil ich anfangs nicht lackieren wollte. Daher dann auch die fixe Idee mit OSB3...
Bis ich nen anthrazitfarbenen Schrank mit Zierleisten gesehen hatte.
Da fiel dann auch diese Hürde.

Leimholz hat die Tendenz zu verziehen.
Meine grundsätzliche Idee war es den ganzen Korpus aus Leimholz hochzuziehen.
Abschleifen, Grundieren, Lasieren.
Eine Lasur sollte doch das Holz vor der grundsätzlichen Raumfeuchte schützen. Wohne nicht im Gewächshaus, auch wenn ich viele Pflanzen habe. :D
Ggfs. kann man ein lasiertes Möbelstück noch anders finishen um es vor der normalen Raumfeuchte zu schützen?

Deswegen auch die Balkenkonstruktion. Keine Ahnung was Leimholz tragen kann.
Hatte es mehrfach gelesen mit dem verziehen. Das hat mich unsicher gemacht.

Dazu kam dann Fichte = weiches Holz. Da gibt's sicher irgendwelche Tabellen die dann besagen dass xyz und überhaupt und die Traglast ist bei dem Holz höher als dort und dies bricht bei x Belastung oder zieht mehr Wasser oder weiß der Teufel.
Zumindest kann ich mir sowas vorstellen.

Die Balken aus Konstruktionsvollholz sind nicht unbedingt nötig - erst recht nicht in der Dicke..zusammen mit massiven Platten
Du kannst allerdings auch eine Balkenkonstruktion nutzen und mit dünnem Bastelholz verkleiden.
Ich kann wahnsinnig schlecht einschätzen welcher Balken was halten kann.
Deswegen die 70x70.
Bei ner Balkenkonstruktion mit dünnen Speerholzplatten würden 54x54 oder 34x54'er ausreichen, oder 18x54?

In der Grundform zwei verbundene Rechtecke und oben eine stabile Platte. Zusätzliche Streben braucht die Platte oben nicht, wenn sie selbst stabil ist.
Ab wann ist eine Platte aus welchem Material stabil?

Leimholz ist im Augen Blick zu Teuer oder halt die Preise Vergleichen .
MPX wehre hier in Birke oder Buche sinnvoll oder Dreischicht geht auch .
Hängt immer von der Verfügbarkeit ab und den Preisen bei deinen Baumärkten.
Hab ich gemacht. :)
Is'n bissl schwer zu erklären. Am Anfang war ich nur auf Leimholz. B-BB Ware, die ist sehr günstig. Dort gerade Platten zu finden ist allerdings ein Ding der Unmöglichkeit oder Glück. Die teuren Leimholzplatten sind plan. Es gab auch schon Konstruktionen wo ich fast ausschließlich mit Balken gearbeitet hatte um die "Wände" zwischen die Balken einzulassen. Material sparen...
Häufig hat mich der Preis bei den anderen Arten von Holzplatten abgeschreckt. Und der Rest steht oben, zwecks Lackieren und Materialauswahl.

Zweitens wo kommst du her man könnt eventuell Helfen.
Dresden, wurde früher mal im Profil neben den Beiträgen angezeigt. Ist anscheinend nicht mehr so.

Danke für die schönen Bilder. Sieht gut aus. :)
Hast du selber gemacht?


Zierleisten sind übrigens ein MUSS bei diesem Schrank.
Ich mag mehr das verspielte Aussehen bei Möbeln und wenn ich das schon angehen möchte dann auch mit SchnickSchnack. :eek::D


Beste Grüße, Danke für eure Antworten und hoffentlich folgenden,
Florian
 
Zuletzt bearbeitet:

Roby

Well-Known Member
Nein, nicht bei einem Möbel, ist ja keine Fußbodenleiste etc.
Beim versenken der Stifte beleidigst du ja auch ein wenig die Leisten.
Mit Weißleim kleben (mit Zwingen fixieren).
Man will ja keine, auch keine kleinen, Nagelköpfe/Löcher sehen.

MPX Birke ist fast identisch mit Siebdruck, halt ohne die Harzbeschichtung.
Wobei Siebdruck für einen Rustikalstil nicht taugt.

MPX musst du nicht zwingen lackieren, wenn du es abgetönt lasierst könnte es auch nett aussehen.

Von Baumarkt Fichte Leimholz halte ich nichts, eher schon Fichte Dreischicht, welches relativ formstabil ist.

Stabil sind die genannten Platten (18mm) alle miteinander genug.
Die Stabilität kommt durch das sorgfältige Verschrauben (eventuell Dübeln).
Dabei alle 10-15cm eine Torx Schraube. Nicht diese typischen Möbelverbinder.

Vergiss die Balken, weder massive noch schlanke.
Das würde nur Sinn machen wenn du mit dünnem (4mm?) Sperrholz, MDF Platten, etc., ... beplanken wolltest.

LG Robert
 
Nein, nicht bei einem Möbel, ist ja keine Fußbodenleiste etc.
Beim versenken der Stifte beleidigst du ja auch ein wenig die Leisten.
Mit Weißleim kleben (mit Zwingen fixieren).
Man will ja keine, auch keine kleinen, Nagelköpfe/Löcher sehen.
Ah okay.
Geleimt mit Klemme hätte ich auf jeden Fall.
Danke für die Erklärung. Bin da noch voll oldschool rangegangen...

Stabil sind die genannten Platten (18mm) alle miteinander genug.
Die Stabilität kommt durch das sorgfältige Verschrauben (eventuell Dübeln).
Dabei alle 10-15cm eine Torx Schraube. Nicht diese typischen Möbelverbinder.
Dübeln fällt aus. Meinst sicher sowas wie ne Flachdübelfräse?
Hab nur das nötigste an Gerätschaften.
Für Dübeln benötige ich wahrscheinlich ne Werkstatt. Das wird unter aktuellen Maßnahmen etwas komplizierter. :/

Also 18mm Multiplex oder MDF reichen aus für einen Korpus nur aus Wänden.

Vergiss die Balken, weder massive noch schlanke.
Das würde nur Sinn machen wenn du mit dünnem (4mm?) Sperrholz, MDF Platten, etc., ... beplanken wolltest.
Oder weil ich so eine Optik erzeugen möchte?

Das klappt doch sicher nicht mit ner Multiplex wenn ich da ne Aussparung reinsäge.
Dann ist die Stabilität doch hinfällig oder?

Sorry für die vielen und immer wieder sprunghaften Fragen...o_O


Beste Grüße,
Florian
 

Roby

Well-Known Member
Eine Aussparung in der Mitte der Platte ist kein Problem solange am Rand rundherum sagen wir mal ca. 20cm stehenbleiben.

MDF würde ich nicht empfehlen, wenn doch dann unbedingt verleimen zusätzlich zum Schrauben.
In MDF halten die Schrauben nicht so gut, muss man außerdem sehr gut versiegeln (Wasser).

Mein Favorit wäre 21m (18mm) MPX Birke.
Die 21mm nicht wegen der Plattenstabilität sondern weil mehr Fleisch für die Schrauben im Stirnholz vorhanden.
Mit sauberem Vorbohren auch 18mm ok.
Würde ich durch aufkleben flacher Leisten erzeugen, aber viele Wege führen nach Rom ...

LG Robert
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Konstruktiv richtig verbaut ist Vollholz ein sehr starker Baustoff. Hauptprobleme sind Spaltung bei der Verarbeitung und Feuchtigkeit. Gegen letzteres hilft eine Beschichtung von allen Seiten. Kiefer/Tanne/Fichte sind geeignet. Akazie und Eiche sind erheblich teurer.

Als Deckplatte eignet sich Multiplex sehr gut, wegen der geringen Verbiegung. Komplett lackiert ist die Verleimung und Holzart zweitrangig. Ich empfehle Verschrauben von innen/unten dass sie oben ganz glatt ist. Je nach Beckentyp dann noch mit oder ohne Gummimatte drauf.

Wenn du fertig mit dem Rohbau fertig bist, einmal draufsetzen und versuchen es den Schrank zu verformen. Schwingt er dann nicht deutlich, dann passt es.

Viele Grüße

Alicia
 
Moin moin ihr beiden,

Danke für die Antworten.
Ich hab mal geschaut was Multiplex-/Siebdruckplatte so kostet und bin fast vom Stuhl/aus den Schuhen gefallen.

Mein Favorit wäre 21m (18mm) MPX Birke.
Die 21mm nicht wegen der Plattenstabilität sondern weil mehr Fleisch für die Schrauben im Stirnholz vorhanden.
Mit sauberem Vorbohren auch 18mm ok.
21mm ist fast doppelt so teuer wie 18mm. :oops:
... aus dem Gedächtnis Buche mit Birke verglichen...

Würde ich durch aufkleben flacher Leisten erzeugen, aber viele Wege führen nach Rom ...
Ist auch eine Möglichkeit, stimmt.
Auf die Idee kam ich noch nicht.

Hallo,
Konstruktiv richtig verbaut ist Vollholz ein sehr starker Baustoff. Hauptprobleme sind Spaltung bei der Verarbeitung und Feuchtigkeit. Gegen letzteres hilft eine Beschichtung von allen Seiten. Kiefer/Tanne/Fichte sind geeignet. Akazie und Eiche sind erheblich teurer.
Spaltung bzw. Spannungsrisse sind mir bis jetzt nur bei kleineren Leisten(20x20mm) aufgefallen. War auch einer der Gründe um mich für die 70x70 und nicht die 34x54 zu entscheiden. Spiel.
Hilft da zum Beispiel vorbohren?

Als Deckplatte eignet sich Multiplex sehr gut, wegen der geringen Verbiegung. Komplett lackiert ist die Verleimung und Holzart zweitrangig. Ich empfehle Verschrauben von innen/unten dass sie oben ganz glatt ist. Je nach Beckentyp dann noch mit oder ohne Gummimatte drauf.
Gummimatte kommt auf jeden Fall drauf.
Wegen dieser Verbiegungsgefahr hab ich die zusätzliche Deckenkonstruktion eingezogen gehabt.


Ich werd mal durchrechnen was für Kosten auf mich zukommen wenn ich mit Multiplex arbeiten würde.
Das hab ich noch nicht gemacht.


Beste Grüße,
Florian
 
Zuletzt bearbeitet:

Lixa

Well-Known Member
Spaltung bzw. Spannungsrisse sind mir bis jetzt nur bei kleineren Leisten(20x20mm) aufgefallen. War auch einer der Gründe um mich für die 70x70 und nicht die 34x54 zu entscheiden. Spiel.
Hilft da zum Beispiel vorbohren?
Hallo,
Ja, einfach passend zur Schraube vorbohren.

Schon bei der Auswahl des Holzes kann man darauf achten, dass es nicht schon Risse hat und Astlöcher nicht stören.

Viele Grüße

Alicia
 

gory95

Active Member
Moin Florian,

ich habe kürzlich erst selbst einen Schrank für ein 120cm Becken im ADA Style gebaut (s. verlinkten Thread von Robert). Verwendet habe ich dort Multiplex in 18mm Buche aus dem Hornbach. Zuschnitt habe ich direkt dort erledigen lassen. Holzkosten beliefen sich auf knapp 200€. Mit Schrauben, Scharnieren, Vor- und Hauptlack bin ich bei rund 350€ Gesamtkosten gelandet.

Grüße
Moritz
 

Roby

Well-Known Member
Vom Spargedanken sollte man sich bei DIY eher trennen.
Man hat wenig Chance beim Materialpreis mit einem industriellen Fertiger mitzuhalten, die haben ganz andere Einkaufskonditionen.

LG Robert
 

gory95

Active Member
Vom Spargedanken sollte man sich bei DIY eher trennen.
Man hat wenig Chance beim Materialpreis mit einem industriellen Fertiger mitzuhalten, die haben ganz andere Einkaufskonditionen.

LG Robert
Grundsätzlich bin ich bei dir.
In gewisser Hinsicht spart man aber schon. Mein ADA „Fake“ hat mir rund 700€ gespart. :p
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
S Unterschrank Eigenbau Bastelanleitungen 9
S Unterschrank Eigenbau Technik 16
S Eigenbau Unterschrank Bastelanleitungen 5
Garnaal Rahmenloses Becken auf günstigeren Unterschrank Aquascaping - "Aquariengestaltung" 14
D Meinung zu Unterschrank für ein Nano Nano Aquarien 10
M Ikea Nordli als Unterschrank Bastelanleitungen 7
L Unterschrank für Aquarium als Raumtrenner Technik 8
gory95 Die Suche nach dem Unterschrank für 120cm Aquarium Technik 47
C DIY Unterschrank Bastelanleitungen 2
suti777 Hilfe: Juwel Lido 200 Unterschrank biegt durch Technik 39
A Aquarium Unterschrank Technik 5
Lipfl ADA Cube Garden 90p inkl. Unterschrank, JBL LED Beleuchtung und weiterem Zubehör Biete Technik / Zubehör 0
G Flacher Unterschrank (max 50cm) Kein Thema - wenig Regeln 4
Aquanaut_Official Unterschrank für ein Mini M Nano Aquarien 1
W Kommode bzw. Unterschrank für Nano Scapers Tank Nano Aquarien 8
Wasser-Bert Vorstellung 130 x 50 x 50 325L Becken *komplett DIY Becken/LED/Unterschrank* Aquarienvorstellungen 21
TeimeN ADA 60P Komplettset inkl. Aquasky, Unterschrank, CO2, Glasware etc..... Biete Technik / Zubehör 0
M Unterschrank nicht eben, Becken schwebt Technik 10
M Unterschrank 90x50x80cm oder 100x50x80cm wo kaufen? Technik 14
A 60P und Unterschrank Bau im ADA Style Aquarienvorstellungen 53

Ähnliche Themen

Oben