Anubias Arten krümmen/rollen die Blätter ein !

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

ich würde sagen, dass du das Nährstoffungleichgewicht noch nicht behoben hast. Wenn ich das Redfield-/Buddyverhältnis ansetze (also PO4/NO3=1/7..1/13 jew. die Werte in mg/l), dann kannst du mit weiteren Fadenalgen rechnen (Nitrat zu hoch, bei zuviel Phosphat kommen die Cyanos).

In diesem Zusammenhang wäre die nächste Frage: Womit und wie düngst du?

Bei Anubias habe ich solche eingerollten Blätter bisher nur im Zusammenhang mit Ammonium/Ammoniak gesehen. Solltest du also mit Harnstoff (Urea) düngen, dann reduziere die Dosis ganz schnell.
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

Bei 15mg/L Nitrat kannst du ruhig auf 1mg/L Phosphat Stoßdüngen, da brauchst du auch keine Angst vor Cyanobakterien oder ähnlichem haben.
Die eingerollten Blätter habe ich aktuell bei einer Bucephalandra, jedoch nur in einem Becken. Alles andere wächst da ordentlich.
Ich würde die Blätter erstmal so sein lassen und weiterhin die Wasserwerte wie oben genannt halten, sodass die Fadenalgen verschwinden.
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

Christian Kölble":3syj7yhe schrieb:
Ne Spaß bei Seite, den NPK habe ich mir gleich im 5L Kanister geholt weil ich keine Ahnung hatte wie ich dünge müsste hat mir aber zu dieser Zeit keiner aus den anderen Foren gescheid beraten können was ich kaufen sollte !
und zum mal probieren stellt man sich gleich die Familienpackung hin... Dein Wasser enthält schon ein bisschen Nitrat, Phosphat ist scheinbar nichts drin, das wäre fast der Idealfall für Estimative Index, die Düngemischung kommt mit einem erhöhtem Phosphatgehalt.

Hättest du kein Nitrat im Wasser, z.B. weil du reines (aufgehärtetes) Osmosewasser benutzt, dann wäre die Düngemischung mit dem 1/10 Verhältnis wohl ziemlich gut.

Also sollte ich mir N,P,K in getrenter ausführung zulegen damit ich ein Pflanzenbecken gescheit betreiben kann ?
Nein, man braucht entweder eine Fertigmischung und dann Komponenten als Problemlöser (nur bei Bedarf), oder man hat das ganz große Messlabor und benutzt nur Komponenten-Dünger.

In deinem Fall würde ich dir zu einem Phosphatdünger raten, Kalium kommt schon mit dem Eisenvolldünger etwas mit (üblicherweise zwischen 1 und 3%).

Bene betreibt da ein etwas gewöhnungsbedürftiges Düngekonzept, wenn ich mich nicht irre: Einmal die Woche Phosphat als Stoßdüngung und den Rest der Woche nur Stickstoff (als Urea).

Bei deinem eigentlichem Problem, den Anubias, bleibt dir wohl erstmal nur abwarten.
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

Christian Kölble":1nzun39e schrieb:
wass sollte ich mit Phosphat (Einzeldünger ) ändern welche Werte sollten geändert werden, und was wird dann in meinem Becken passieren
Phosphat rauf... Leider bringen die Phosphat-Dünger dann auch noch eine gute Portion Kalium mit, also wird sich der Wert auch etwas erhöhen.

Um Fadenalgen zu vermeiden solltest du PO4/NO3 etwa im Verhältnis 1/10 halten (grüner Bereich 1/7 .. 1/13). Also kannst du Phosphat etwa auf 1 mg/l erhöhen und NO3 entsprechend o.g. Verhältnis.

Allgemeine Empfehlung für Nährstoffkonzentrationen von Aquasabi ist:
10 bis 25 mg/l Nitrat (NO3)
5 bis 10 mg/l Kalium (K)
0,1 bis 1 mg/l Phosphat (PO4)
>10 mg/l Magnesium (Mg)

Zum Vergleich mal die Empfehlung von JBL:
Nitrat 10 .. 30 mg/l
Kalium 10 .. 30 mg/l
Phosphat 0,1 .. 1,5 mg/l
Eisen 0,1 .. 0,5 mg/l
Magnesium 5 .. 10 mg/l

Wessen Empfehlungen du glaubst ist deine Sache.
 

omega

Well-Known Member
Hallo Christian,

die sich einrollenden Blätter sind übersäht mit grünen Punktalgen und ersticken. Gegen Punktalgen soll mehr Phosphat helfen.

Grüße, Markus
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

unbekannt1984":bl4owbe4 schrieb:
Phosphat rauf... Leider bringen die Phosphat-Dünger dann auch noch eine gute Portion Kalium mit, also wird sich der Wert auch etwas erhöhen.
Nein, der Aqua Rebell Makro Basic Phosphat bringt genau 4/10 der Phosphatmenge an Kalium mit. Wenn man also Phosphat damit um 1mg/L anhebt, fügt man lediglich 0,4 mg/L Kalium hinzu. Das ist vernachlässigbar in meinen Augen.

unbekannt1984":bl4owbe4 schrieb:
Bene betreibt da ein etwas gewöhnungsbedürftiges Düngekonzept, wenn ich mich nicht irre: Einmal die Woche Phosphat als Stoßdüngung und den Rest der Woche nur Stickstoff (als Urea).
Falsch. Als Grundlage dient mit VE Wasser aufgesalzen auf:
K: 4,59
Ca: 35,09
Mg: 13,33
GH: 8
KH: 0,5
Dem füge ich je nach Becken unterschiedliche Mengen an dünger hinzu, jedoch immer so, dass im Becken folgende Verhältnisse zueinander voirliegen.
N:p - 14:1
Ca:Mg - 3:1
Mg:K - 2:1
Fe:Mg - 2:1
N:K - 4:1
Als Dünger nutze ich ausschließlich Aqua Rebell: Advanced GH Boost N (Nitrat), Makro Basic Phosphat (Phosphat), Makro Basic Kalium (Kalium) und den Mikro Basic Eisenvolldünger (Eisen & SE).
Urea habe ich testweise 2 Wochen in einem einzelnen Becken gefahren, werde es aber nicht weiter verfolgen, da das Becken dafür nicht geeignet ist.




Moin Christian,
Christian Kölble":bl4owbe4 schrieb:
also wie sollten meine Wasserwerte dann genau aussehen, ich hinterfrage gerne um das zu verstehen was mir gesagt wird.

Also momentan

No3: 15 mg/l
Po4: 0,2mg/L
K: 10mg/L
Mg: 21mg/l
Ca: 65mg/L
Fe: 0,2mg/L
Co2: 20mg/L

wass sollte ich mit Phosphat (Einzeldünger ) ändern welche Werte sollten geändert werden, und was wird dann in meinem Becken passieren :glaskugel:
Ich täte Phosphat mittels des AR Makro Basic Phosphat auf 0,7-1 mg/L nach dem WW Stoßdüngen und über die Woche verteilt mittels AR Makro Advances GH Boost N den Nitratwert beibehalten. Damit du in etwa die mengen kennst, macht es Sinn nach dem WW & Aufdüngen den Nitratwert zu messen und über eine Woche kein Nitrat hinzuzufügen. Am Wochenende dann nochmals messen und du hasta deinen Wochenverbrauch an Nitrat. Den musst du dann zusätzlich hinzufügen, sodass über die Woche die 15 mg/L Nitrat gehalten werden. Ich mach das alle 2 Tage mit 2/7 des Wochenverlustes. Natürlich kann man das auch täglich machen ;)
Den Rest deiner Düngung würde ich erstmal so beibehalten und abwarten.
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

also bei den Maßnahmen "Phosphat rauf" sind wir uns Alle einig, nur bei der Wahl der Waffen nicht.

Von Vorteil wäre es, wenn Christian seinen 5L-Kanister nicht weg schütten braucht. Das Ausgangswasser (Leitungswasser) hat etwa 8 mg/l Nitrat, darauf gehören dann erstmal grob 0,8 mg/l Phosphat.
Im Aquarium würde ich jetzt auch nur die 0,8 mg/l anpeilen.

Darüber hinaus könntest du dann mit deinem vorhandenem NPK-Dünger etwa 1 mg/l Nitrat und 0,1 mg/l Phosphat täglich düngen (oder halt die doppelte Dosis alle 2 Tage,...), ich würde nur vermeiden die volle Wochendosis auf einmal ins Wasser zu geben.
Stellst du dann am Ende der Woche ein Ungleichgewicht, einen Mangel oder Überschuss fest, so kann man gezielt darauf reagieren. Phosphatmangel -> mehr Phosphat; Nitratmangel -> weniger Phosphatkomponentendünger, mehr NPK-Mischung,...
Auf jeden Fall sollte nach einer Woche weniger als 1,5 mg/l Phosphat vorhanden sein, wenn der Nitratwert laut Redfieldverhältnis dazu passt, dann ist alles gut.

Unterm Strich wird Kalium dann halt etwas mehr als die Aquasabi-Empfehlungen, laut den JBL-Empfehlungen aber noch kein Problem (das war mit ein Grund warum ich die hier gepostet habe).
Bene hat mit dem Kaliumgehalt des Aqua Rebell Makro Basic Phosphat recht. Schaut man sich dagegen den JBL Macroelements P an (dazu muss man in die Anleitung schauen), so bringt der Dünger mehr Kalium als Phosphat mit.

Bene, verzeih mir, dass ich deinen Düngeplan nicht so gut kenne, wie du selbst... Zu meiner Verteidigung, ich hatte dabei geschrieben "wenn ich mich nicht irre".
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

Christian Kölble":1873rnkx schrieb:
...ich werde jetzt gleich in die Apoteke fahren und mir das Nährsalz (KH2PO4) besorgen .
wer hat irgendwas von einem Nährsalz geschrieben?

Wenn wir jetzt das Rezept für die Nährlösung vom Estimative Index zugrunde legen, dann brauchst du davon 50g für einen 5L Kanister, die Dosierung (Zugabe ins Aquarium) wage ich jetzt gerade nicht einmal einzuschätzen - zumal du ja schon Phosphat aus deinem vorhandenen NPK-Dünger bekommst.

Da dieses Nährsalz auch bei Aquasabi erhältlich ist, solltest du wohl keine Probleme mit Abgabebestimmungen haben.
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Bene,

Thumper":258pzke7 schrieb:
Bei 160 Litern brauchst du 0,22927 g um den Phosphatwert um 1 mg/L zu erhöhen.
mit 0,2 mg/l im Aquarienwasser + 1 mg/l von dem Nährsalz (wenn er es so genau abmessen könnte) und dann noch 0,1 mg/l aus dem NPK-Dünger, bzw. ein vielfaches, da schießt man dann mal schnell über das Ziel hinaus. Und wer ist dann daran Schuld wenn Alles im Aquarium stirbt?

Wieso kann ich mir gerade bildlich vorstellen wie die Beratung zu NPK-Düngern in den anderen Foren gelaufen ist?!?

Christian, egal was du machst, du machst es auf eigene Verantwortung.
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

Christian Kölble":2dnhvx9c schrieb:
Also ich bin vor 30min von der Apoteke zurückgekommen ! Dort waren die Preise unverschämt und 100g wollten die auch nicht rausrücken...
was hast du erwartet? Ein Geschäft mit hohem Preisniveau bezeichnet man nicht ohne Grund als Apotheke.

Also gleich bei Tobi im Aquasabi Shop bestellt (500g) und noch 3Pflanzen die ich gerne mit einsetzen möchte noch dazu dann passt das mit dem Versand und ich hab es noch bis Sa bei mir vorliegen.
Also mal eben genug für 50 Liter Düngelösung (bei der Konzentration aus dem Rezept vom Estimative Index). Das ist nen bisschen mehr als zur Lösung deines Problems benötigt wird.

Werde mir in der Zukunft einen No3/ K Einzeldünger noch anschaffen und mir dann geziehlt alle Nährstoffe einzeln hochjubeln.
Kalium als Reinstoff kannst du vergessen. Das ist ein Alkalimetall, stärker als Natrium.

NO3 kriegst du auch nicht unbedingt rein, KNO3 ist da mit die beste Möglichkeit (allerdings mit Abgabebestimmungen).

Du könntest zumindest einen Teil des Nitrats aus Harnstoff holen, doch du musst die Umwandlung von Harnstoff über Ammonium/Ammoniak und Nitrit zu Nitrat bedenken.

-Ja die verantwortung liegt bei mir schon klar ! Deshalb frage ich ja nach und wirf auf den Kommentar (kannst reinkippen) nicht gleich alles ins Becken wovon ich keine Ahnung habe ....die Zeiten sid jetzt rum ..nun wird es Professioneller ;)

Gut wenn wir uns da verstehen.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Matthes Anubias-Arten giftig beim Rückschnitt? Pflanzen Allgemein 4
W Cryptocoryne aponogetifolia (Hammerschlag) Echinodorus parviflorus, Anubias. Biete Wasserpflanzen 0
M Suche Anubias 1-2 Euromünzen große Blätter Pflanzen Allgemein 2
DerPflanzenfreund Wuchsprobleme Anubias Snow White Pflanzen Allgemein 18
R Welche Anubias ist kleiner? Mini oder Petite? Pflanzen Allgemein 3
E Suche Anubias und Bucephalandra Raritäten Suche Wasserpflanzen 0
M Suche Pflanze ähnlich Anubias Pflanzen Allgemein 14
Erwin Anubias Pinto white Emers 7
L Anubias, Buccen und trident Farn Suche Wasserpflanzen 0
F Welche Anubias und Cryptocoryne? Artenbestimmung 6
R Bilder zu Anubias Neuaustrieb Pflanzen Allgemein 1
R Anubias Nana Rückschnitt Pflanzen Allgemein 0
O Anubias wachsen nicht und stirbt ab? Erste Hilfe 2
A Anubias Wird das was ?! Pflanzen Allgemein 1
M Zwergspeerblatt (Anubias barteri var. nana Bonsai) kümmert Pflanzen Allgemein 21
Nightmonkey Anubias barteri var. nana 'Pangolino' auf emers umstellen Emers 6
P große schwarze Flecken auf Anubias Barteri Erste Hilfe 0
netwolf Anubias und andere kränkeln, dafür immer wieder Algen Erste Hilfe 46
B Anubias und Javafarn gehen ein , Bitte um Hilfe Erste Hilfe 22
netwolf Anubias hat Wellen und wird streifig (und gelb): K-Mangel? Pflanzen Allgemein 25

Ähnliche Themen

Oben