Ammoniumdihydrogenphosphat - Dosierung?

Acciola

Member
Hallo Leute

Ich hab mir in der Bucht etwas Ammoniumdihydrogenphosphat (NH4)H2PO4 bestellt um daraus einen Kalium-freien P-Dünger zu mixen.

Zur Zeit probiere ich erstmal eine Zugabemenge, die mir von Kurt empfohlen wurde, vielen Dank nochmal
für die Hilfestellung Kurt :thumbs:
1g Ammoniumdihydrogenphosphat auf 0,5l Wasser, davon täglich ca. 0,25ml auf 20L Aquariumwasser dosiert.
Das will ich auch erstmal für ein paar Wochen beibehalten und austesten.

Da (NH4)H2PO4 aber nicht im Nährstoffrechner ist, kann mir jemand sagen,
wie viel Gramm in 0,5L gelöst werden müssen um mit 1ml auf 50L 0,1mg/L Po4 zu erhalten?
...und wie viel mg/L NH4 damit zugeführt wird?

Mit diesen Berechnungen kenne ich mich leider nicht wirklich aus, hätte aber gerne die 1ml/50L = 0,1mg/L als Rechengrundlage zum Vergleich mit anderen Düngerlösungen.

Vielen Dank schon mal im Voraus & beste Grüße,
Olaf
 

Wuestenrose

Active Member
Hallo,

Ammoniumdihydrogenphosphat besteht zu 82,6 % aus Phosphat und 15,7 % aus Ammonium - die fehlenden 1,7 % stecken im Dihydrogen.

Also müssen 500 ml einer Lösung, von der ein Milliliter 50 Litern 0,1 mg Phosphat pro Liter zuführt,
[tab=30]0,1 mg/l / 0,826 * 50 l / 1 ml * 500 ml = 3,027 Gramm
Substanz enthalten.

Dieses Dosis führt gleichzeitig 0,1 mg/l / 0,826 * 0,157 = 0,019 mg/l Ammonium zu.

Grüße
Robert
 

JBuehrke

Member
Hi!

Es gibt das (NH4)H2PO4 reinst und zur Analyse.
Wo liegt da der Unterschied und was nimmt man ?

Gruß
Jens
 

Wuestenrose

Active Member
Hallo,

"reinst" und "pro analysi" (p.a.) bezeichnen einen sehr hohen Reinheitsgrad bei Chemikalien. P.a.-Qualität unterscheidet sich von reinst dadurch, daß bei p.a. der Stoffgehalt garantiert und im Garantieschein benannt ist.

Für uns tut es "reinst".

Edit: Ein "s" nachgereicht.

Grüße
Robert
 

JBuehrke

Member
Hi Robert!
Boah wenn das nicht ne schnelle Antwort war :thumbs:
Vielen Dank!

Dann werde ich das mal bestellen.
Nur blöd, das man 250gr kaufen muß, obwohl man nur 50gr braucht.
Aber in kleineren Mengen ist es wohl kaum zu bekommen.

Gruß
Jens
 

JBuehrke

Member
Hi Olaf!

Vielen Dank für das Angebot. :tnx:
Aber es sollte schon unterwegs sein.
Evtl. komme ich auf das Angebot zurück !

Gruß
Jens
 

Ada

Member
Werte Kollegen,
Ammoniumdihydrogenphosphat wird künftig wahrscheinlich auch beim Store der "Deutsche Phytoengineering"
erhältlich sein.
Nachdem ich dort schon andere Pülverchen bestellt habe und zufrieden war, habe ich die Leute* einfach kontaktiert und nachgefragt, ob man bereit wäre, das Salz anzubieten. Dies hat man zugesagt.

* Ich bekomme keine Provision und bin weder verwandt noch verschwägert.
Falls dieser Hinweis nicht statthaft ist möge man ihn löschen.
 

Wuestenrose

Active Member
Servus…

uwe schidrowski":ohhkv3zw schrieb:
spricht etwas gegen die Verwendung von Hefenährsalz?
Hefenährsalz ist Diammoniumhydogenphosphat ((NH4)2HPO4), gefragt wurde aber nach Ammoniumdihydrogenphosphat (NH4H2PO4). Letzteres eignet sich auch besser als Phosphatdünger, weil Diammoniumhydogenphosphat pro Teil Phosphat doppel so viel Ammonium zuführt wie Ammoniumdihydrogenphosphat.

Grüße
Robert
 
Hallo...
und dank Dir Robert für die Aufklärung.
Schöne Grüße
Karl
 

Pan

Member
Hallo,
wenn ich mir einen solchen Dünger anmischen möchte, stellt sich mir die Frage wieviel Methylparaben ich dazu mischen sollte?
Da es schlecht wasserlöslich ist wird es in Ethanol aufgelöst, hier die Frage ob man das auch anders auflösen kann?
Besten Dank
 

Wuestenrose

Active Member
Servus…

Ich konserviere meine Düngelösungen gar nicht. Weder Makro-, noch Mikronährstoffdünger. In den Vorratsbehältern meiner Makrolösungen siedeln sich maximal mal ein paar Algen an (interesanterweise nur in denen mit Ammonium - in denen ohne nicht), meine Mikrolösung bewahre ich im Kühlschrank auf, da hält sie sich mindestens 6 Monate. Danach hatte ich schon mal irgendein komisches Glibberzeux in der Flasche.

Grüße
Robert
 

Ähnliche Themen

Oben