Algen nach der Neueinrichtung - NanoCube 20l Iwagumi

Hallo,

Habe mein becken nun seit einer Woche stehen und seit diesen montag machen sich algen breit...an den scheiben...an den steinen und ein wenig auch an den Rotala...weiß nicht genau welche das sind!

Nano Cube 20l
2 x 11Watt Dennerle Leuchten
Co2 zugeführt über Druckgasflasche-> Glasdiffusor
Eckfilter von Dennerle
4kg Ganelensand von dennerle und ca. 1kg Gümmersand aus meinem 112l Becken (sieht optisch genauso aus)

Bepflanzung:
Hemianthus callitrichoides 'Cuba' ....ist schon ein ganzen stück gewachsen
Rotala wallichii ....bei ihr bin ich mir nicht sicher ob sie wächst
Limnophila sessiliflora. ...wächst wie verrückt...war auch zu erwarten ;)
Pogostemon helferi ....wächst auch

80% Wasserwechsel habe ich am Sonntag gemacht (Einrichtung war den Mittwoch davor)...habe heute wieder einen Wechsel vor! Gewechselt wird mit reinem Osmosewasser.

Nach dem Wasserwechsel wird jedesmal aufgedüngt und Zwar 7ml AR NPK Basic (14 Nitrat, 1,5 Phosphat, 22 Kalium) und 2ml AR Eisenvolldünger (0,16 Eisen)!
Dann gibts Täglich 1ml NPK und zweimal die Woche 1ml Eisendünger.
Ist das falsch?

Wasserwerte:
Co2: ~20mg/l bestell mir wohl bald die KH4 lösung
KH: 5 (JBL)
GH: 6m(JBL)
Nitrat: ~10mg/l nach dem Wasserwechsel und aufdüngung....nun nach 3 tagen 25mg/l...gemessen wird mit Sera der leider ne recht große auflösung hat (0, 10, 25...)
PO4: 0,5 (JBL) nach drei tagen
Temp: 20grad
Beckeninhalt netto: 12l

Vllt. sollte ich mit der NPK düngung etwas runtergehen...was allerdings schwierig ist wegen der geringen dosiermenge...
oder sollte ich am Tag nach der aufdüngen nicht düngen?

Anbei ein paar bilder!
Hier bilder nach der Neueinrichtung: http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/20liter-nanocube-iwagumi-t10634.html

Würde nun wie gesagt wieder ein Wasserwechsel mit aufdüngung machen...dabei auch die scheiben sauber machen...wäre das sinnvoll?

gruß
Thorsten
 

Anhänge

  • RES02143.JPG
    RES02143.JPG
    887,2 KB · Aufrufe: 2.693
  • RES02145.JPG
    RES02145.JPG
    919,4 KB · Aufrufe: 2.693
Hallo,

niemand eine idee?

Habe gestern erstmal 80% wasser gewechselt und die algen an den Scheiben entfernt.

Überlege schon die Rotala erstmal zu ersetzten weil die glaube kaum wächst?!
An nährstoffen sollten es eigendlich nicht mangeln...weshalb ich das algenwachstum auch nicht verstehe..

sind wohl haaralgen oder eher fusselalgen.

gruß
Thorsten
 

Moosman

Member
Hallo,

Ich vermute das sich die Pflanzen erstmal an das neue Licht adaptieren müssen. Besonders die Rotala dürfte Probleme haben weil ihr das Licht vielleicht zu schwach ist, oder sie ein anderes Sprektrum gewohnt war. Die gut wachsenden Pflanzen sollen auch algenfrei bleiben. Ich würde sie austauschen gegen eine Pflegeleichtere Pflanze (ich weiß das Profis die Rotala in nano aquarien pflegen aber die haltung ist generell NICHT einfach) ich würde außerdem die Temperatur nach oben korrigieren, +2-3 Grad. Wie wird im moment geheizt? Tagsüber nur das Licht und Zimmertemperatur? Wenn ja: es gibt Heizfolien für die Terraristik, die sind ideal für diese cubes, einfach drunterkleben und nichts wird verschandelt. Warmer Bodengrund kurbelt auch die Wurzelbildung und die Nährstoffumsetzung und durchlüftung des Bodens an, keine schlechte Maßnahme.

beste grüße
Ben
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Thorsten,

meinst du diesen leichten grünen Belag auf den Steinen? Mit Düngung wirst du dem nur schlecht entgegenwirken.

Setze ein paar Garnelen oder Schnecken ein und der Belag wird weggefuttert.
 
Hallo,

die Rotala scheint sich zu erholen...aber vielleicht ersetzte ich sie doch erstmal weil so gut sieht sie grade auch nicht mehr aus. Aber sind die 2 x11Watt wirklich zu wenig für sie?
Was wäre eine gute Alternative? Didiplis diandra finde ich sehr schön...aber vllt wirkt diese zu groß.
Später soll dann nur HCC drinnen Bleiben und eine hochwachsende Art im Hintergrund als Blickfang (anstelle der Rotala).

Aus dem grünen Belag sind seit 3 Tage auch Schlagartig Fusselalgen gewachsen....habe ich natürlich gleich weggemacht.

Sonntag habe ich nochmal komplett Wasser gewechselt weil ich mich mit der düngung total verrechnet habe (Die ml zur aufdüngung habe ich einfach durch 7 geteilt für die Woche)...
Habe dann erstmal auf 10mg Nitrat, 1 mg Phosphat und 15mg Kalium aufgedüngt und dünge nun jeden 2. Tag 1ml AR NPK und 2 mal die Woche 1ml Ferrdrakon (bald AR Eisenvolldünger).
Co2 wird ab übernächster woche dann auf 30mg/l hochgeschraubt...

Heizung hab ich leider garkeine...könnte schaun ob ich noch ne 25er irgendwo rumfliegen habe...bestellen kann ich erst wieder wenn geld kommt.


Übernächste Woche kommen 10-20 (?) Sakura garnelen rein...würden die das Erledigen? Amanos habe ich hier aber den traue ich nicht so..hab angst um meine Pflanzen :bonk:
Was könnte ich den für Schnecken dagegen einsetzten...Posthorn?

gruß
Thorsten
 
Hallo,

es wachsen nun im ganzen Becken verteilt Faden algen..der belag an den steinen ist zurückgegangen.

Kann die Fadenalgen jeden Tag mit nem Holzstab rausholen....jedoch sieht es am nächste Tag dann wieder genauso aus.

Habe nun doch schonmal 5 Amano Garnelen aus den großen Becken reingetan.

Die Rotala wallichii habe ich durch Rotala rotundifolia ableger ersetzt.

Soll ich morgen nach dem wöchentlichen WW vielleicht die Makro werte erhöhen...so das ich auf einen höheren Nitratwert komme? so um die 20mg/l ?

gruß
Thorsten
 

Roger

Active Member
Hi Thorsten!

Soll ich morgen nach dem wöchentlichen WW vielleicht die Makro werte erhöhen...so das ich auf einen höheren Nitratwert komme? so um die 20mg/l ?
Ja, auch gerne noch einen Tick mehr. :wink:
 
Hallo,

das problem ist allerdings das ich "nur" den AR NPK Basic habe und somit P und K auch erhöhen würde...bei einem Nitratwert von 25 hätte ich dann 2,5 mg Phosphat drinnen!

Co2 kann ich bis ende nächste woche auch nur auf 20mg/l einstellen.

gruß
Thorsten
 

Roger

Active Member
Hallo Thorsten,

der höhere PO4-Gehalt nach der Düngung ist, wenn auch nicht optimal, aber dennoch vertretbar. Dünge ruhig mal auf wie angedacht.
 
Hallo,

alles klar...vielleicht wäre es auch sinnvoll NPK einzeln zu bestellen...aber mal abwarten vielleicht gehts auch so, bin gespannt.

Möchte dann täglich erstmal 2mg Nitrat und 0,2mg Phosphat zuführen....habe noch nicht rausgefunden was das becken täglich verbraucht....ende nächste woche werden dann erstmal Tests von Anton Gabriel bestellt damit ich das genauer messen kann.
Laut EI ist es ja ca. der Tägliche verbrauch ;)

gruß
Thorsten
 
Hallo,

nun nach fast zwei wochen hat sich die situation nicht wirklich verbessert....

Die algen an den Steinen sind allerdings zu 90 prozent verschwunden.

Aber auf dem HCC machen sich nun Haaralgen breit und vereinzelt auch braunalgen.

Wasserwerte bewegen sich nun um N 15-20mg/l, P 1-2mg/l, Co2:30mg/l

Beleuchtung habe ich in den letzten 2 wochen so laufen
2h 11watt...2h 22watt....2h11watt

Die algen wickele ich täglich mit einem Holzspieß auf!

Am letzten Sonntag sind noch 20 Sakura Garnelen eingezogen.

Habe mal 2 Bilder reingestellt.

gruß
Thorsten
 

Anhänge

  • SDC16160.JPG
    SDC16160.JPG
    524,7 KB · Aufrufe: 2.424
  • SDC16161.JPG
    SDC16161.JPG
    497,1 KB · Aufrufe: 2.424

Jagahansi

Member
Hallo alle zusammen,

im Chat sind wir jetzt auf folgendes gekommen:
Ich vermute, dass die Haaralgen mit einem Überschuss an SO4 zusammenhängen. Darauf gekommen bin ich dadurch, dass er nur Osmosewasser benutzt und mit MgSO4 und CaSO4 aufdüngt und im NPK-Dünger auchnoch SO4 in Form von KSO4 enthalten ist. Geraten habe ich ihm jetzt folgendes:

Beleuchtung entweder 6h 22W oder 4h11W und 4h 22W, dann Leitungswasser mit Osmosewasser verschneiden, sodass er auf eine KH von 4°dKH kommt. Eventuell noch entsprechend Magnesium aufdüngen. So spart er sich das SO4-lastige aufhärten (und auf das bisschen SO4 vom MgSO4 kommt es nicht an, die Dosis macht das Gift).
Dann den KNO3-Dünger von Tobi bestellen und nach dem MCI verfahren. Eventuell benötigtes PO4 mit dem NPK dünger hinzufügen. Pro 0,1 mg/l PO4 wird dann 1 mg/l NO3 zugefügt, was man vom verabreichten KNO3 abziehen kann. Für genug Kalium sollte durch das KNO3 gesorgt sein. So ist auch ein Kaliumüberschuss (fast) ausgeschlossen.
Soviel zur optimierung der Wasserwerte. Das ganze wäre eine Investition von 10€ und wenns hilft... ;)

Was haltet ihr von meiner Vorgehensweise? Bin noch ein relativer Anfänger, der nur sehr viel gelesen hat und anhand von Theorien Ratschläge gegeben hat. Diese will ich jetzt bestätigt bekommen =)

LG Lukas
 

Roger

Active Member
Hallo Lukas!

Sulfate sind auch in höheren Konzentrationen nicht schädlich und ich habe noch nie von einem Fall gehört bei dem es Algen ausgelöst hätte.

Thorsten, hast Du mal Fe gemessen?
Wie oft und wie viel Wasser wechselst Du?
Wie bereitest Du das Osmosewasser auf?
Gibt es in den Bereichen der Algenbildung genug Strömung?
 
Hallo,

Fe ist konstant bei ca 0,1 eher ein hauch drüber...messe mit den Tests von Anton mit Farbtafel.

Wechsel wöchentlich...bis jetzt immer recht viel. 80% mag aber runter auf 50% gehen.

Mische 9liter Osmose mit 1l Leitungswasser...so komme ich auf eine KH von 2.
Setzte die KH deshalb so niedrig weil die Minilandschaft die KH erhöht.
Dazu gebe ich Cazium und Magnesiumsulfat ...so das ich auf ca 28mg/l Ca und ca 5-6mg/l Mg komme. Leitungswasserwerte berücksichtige ich da nicht durch den geringen anteil.

Strömung habe ich meiner meinung nach im ganzen becken genug!

gruß
Thorsten
 

Roger

Active Member
Hi Thorsten,

hast Du den sensitiven Eisentest von Anton?

Ich würde die Volldüngerzugabe um die Hälfte reduzieren! Ausserdem wäre es wirklich gut wenn Du nur z. B. mit Makro-Basic-Nitrat düngen würdest um einen übermäßigen Kaliumeintrag zu vermeiden und auch den PO4-Gehalt abzusenken.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
B Algen Problem nach hochdrehen der Lichtleistung Algen 12
U Aquarium Algen Nach einem Monat Algen 8
A Algen nach 4 Monaten Laufzeit Algen 8
M Verschiedene Algen nach Lampen-Upgrade Erste Hilfe 44
B ALGEN NACH UMSTELLUNG AUF GERINGFILTERUNG Algen 9
E Die ersten Algen nach 4 Wochen Algen 1
R ADA 60F leichte Algenbildung nach 6Wochen? Welche Algen? Erste Hilfe 14
M Algen Explosion nach zugabe von 3 verschiedenen AR Düngern. Algen 0
M Algen nach Neueinrichtung Erste Hilfe 12
C Algen- und Wachstumsproblem nach Neueinrichtung Erste Hilfe 11
Franki60 Algen nach wenigen Tagen im neuem Aquarium, Hilfe! Pflanzen Allgemein 78
G Probleme mit Algen nach Neueinrichtung Erste Hilfe 1
N Neustart nach Algen-Gau - Das AQ ohne Namen Aquarienvorstellungen 10
L Algen nach dem Urlaub Erste Hilfe 0
S Nach Komplettumbau wieder verschiedene Algen Erste Hilfe 18
T Algen nach Lichtverstärkung, pH Wert nichtmehr konstant Algen 10
A Einfahren: Nitrit nach 3 Wochen noch nicht nachweisb., Algen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
el_jefe komische algen nach neueinrichtung Erste Hilfe 1
D Schlechtes Wachstum, viele Algen nach Neueinrichtung Nährstoffe 2
A Kein Bakterien-Flaum sondern Algen nach Neueinrichtung??? Erste Hilfe 9

Ähnliche Themen

Oben