Algen im 90l Cube, bitte um Hilfe! brauche Tips zur Düngung

Re: Algen im 90l Cube, bitte um Hilfe!

scapers_tale":198zbd4v schrieb:
unbekannt1984":198zbd4v schrieb:
Hallo Jörn,

da scheint ein bisschen etwas mit der Düngung durcheinander gekommen zu sein:
scapers_tale":198zbd4v schrieb:
täglich aquarebell estimate index 2ml und aqua rebell ferro
alle 3tage einnebelung der betroffenen stellen mit easy carbo
wöchentlich jbl ferropol 40ml
Es gibt kein Aqua Rebell Ferro, entweder ist das von Easy Life oder es ist Basic/Special Eisen,
40 ml Ferropol? Der hat einen ziemlich hohen Eisengehalt (wenn es der normale Ferropol ist), auf 90l würde man maximal so 22,5 ml geben.
Estimative Index? Da passen die Wasserwerte nicht so ganz, da ist noch viel Nitrat und kaum Phosphat im Wasser. Kalium hast du nicht erfasst, das reichert sich gelegentlich schonmal an.

was meinst damit?


Du verschneidest dein Leitungswasser 1:1 mit Osmose (kein Aufhärtesalz mehr)? Dann fehlt es ausgehend von den Wasserwerten der Trinkwasseranalyse an Calcium und Magnesium.
nur magnesium o auch calcium?

Von den Rotalas hätte ich gerne Detailaufnahmen, speziell von den Spitzen. Die dürften als erste Mängel anzeigen.

ja da scheint einiges durcheinander. schicke dir gleich fotos...
bei dem eisen handelt es sich um Mikro basic eisen
 

unbekannt1984

Active Member
Re: Algen im 90l Cube, bitte um Hilfe! brauche Tips zur Düng

Hallo Jörn,

was meine ich mit:
scapers_tale":1l58ahh1 schrieb:
unbekannt1984":1l58ahh1 schrieb:
Estimative Index? Da passen die Wasserwerte nicht so ganz, da ist noch viel Nitrat und kaum Phosphat im Wasser. Kalium hast du nicht erfasst, das reichert sich gelegentlich schonmal an.
was meinst damit?
Estimative Index führt im Verhältnis sehr viel Phosphat zu, dann sieht man da die 0,1 mg/l und dazu 30 mg/l Nitrat... Das sind entweder Reste von dem Dennerle Stickstoffdünger oder dein Leitungswasser hat sehr viel Nitrat im Gepäck.

Kalium kommt in der Fertigmischung auch ziemlich viel mit - manchmal zu viel. Der Estimative Index wurde mit einem Zielwert für Kalium bis 30 mg/l ausgelegt, inzwischen sagt man aber eher Kalium 5 bis 10 mg/l.

scapers_tale":1l58ahh1 schrieb:
unbekannt1984":1l58ahh1 schrieb:
Du verschneidest dein Leitungswasser 1:1 mit Osmose (kein Aufhärtesalz mehr)? Dann fehlt es ausgehend von den Wasserwerten der Trinkwasseranalyse an Calcium und Magnesium.
nur magnesium o auch calcium?
Calcium wäre noch bei etwa 28 mg/l, das ist nicht übermäßig viel, aber ein richtiger Mangel sollte damit nicht entstehen.

Nur damit wir uns beim Bittersalz verstehen, nicht den ganzen Sack in das Becken, wir sprechen von ca. 5 g auf die 90l (einmalig) und später bei 50% Wasserwechsel die Hälfte davon.
 

unbekannt1984

Active Member
Re: Algen im 90l Cube, bitte um Hilfe! brauche Tips zur Düng

Hallo Jörn,

scapers_tale":5nw5udxy schrieb:
vielen dank Torsten!
doch nicht dafür... Bei der Bekämpfung deiner Pinsel- und Bartalgen machst du schon alles richtig (wenn du Benes Kommentar zum Eisen berücksichtigst):

Zu dem Thema gab es bei Barrreport einen Artikel: The Freshwater Red algae: Rhodophyta - Volume 3, Issue 3. Als Ursachen für diese Algen wurden darin Phosphat- und CO2-Mangel festgestellt.
CO2 hast du ausreichend im Wasser, Phosphat führst du mit Estimative Index ausreichend zu (für Benes Geschmach sogar mehr als genug). Jetzt gibt es eine Wechselwirkung zwischen Eisen und Phosphat, in höheren Konzentrationen und wenn sich das Chelat um das Eisen aufgelöst hat, kann es als Eisen-Phosphat-Verbindung ausfällen. Das hängt dann entweder auf dem Aquarienboden, wo dein Bodendecker sich drüber freut, oder im Filter.
Deswegen ist der Tip von Bene, sich da an den 0,05 bis 0,2 mg/l Eisen (ist die Empfehlung auf der Ferropol-Flasche) zu orientieren auch gut.

Ach, und da war noch Easy Carbo - in dem Artikel Seachem-Excel - , das beschleunigt die Bekämpfung.
 

Ähnliche Themen

Oben