ADA 60F leichte Algenbildung nach 6Wochen? Welche Algen?

R0B

Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Es haben sich seit 1Woche Algen gebildet hauptsächlich auf den Steinen und in den Ecken vom Aquarium

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Licht wurde von 6std auf 6,5std am Tag erhöht

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> 6Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 60x30x18

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Vulkangestein + ADA Amazonia Soil

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> Black Stones

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 6Std

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

ADA Aquasky G 601
Leistungsaufnahme 30 W
Farbtemperatur 7000 K - 8000 K
LEDs 63 x 0,4 W
Lichtstrom 1800 - 2100 Lumen


[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

JBL 402


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> Keramik Kugeln 6-7Stück

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> 250l

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 30

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aqua Rebell 20mg/l

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 11.09.2018

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 24°C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: 6,8

KH-Wert: 4

GH-Wert: 5

Fe-Wert (Eisen): 0,1mg/l

NO2-Wert (Nitrit): <0,01mg/l

NO3-Wert (Nitrat): 15mg/l

PO4-Wert (Phosphat): 0,05mg/l

K-Wert (Kalium): 12mg/l

Mg-Wert (Magnesium): 6mg/l

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Aquarebell NPK 2ml alle zwei Tage
Aquarebell Eisen 1ml alle zwei Tage


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> 1x Woche

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Ja

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Eleocharis sp. "Mini"
Staurogyne repens


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 85

[h3]Besatz:[/h3] 12x Redfire Garnelen

[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 15,2

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 16,2

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 81,5

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 21,1

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 1,1

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 6,7

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,05

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo Zusammen,

nach den ersten 5Wochen komplett ohne Algen und sehr guten Pflanzenwachstum haben sich die ersten Algen gebildet.

Was würdet ihr ändern? Bzw. wie soll ich weiter handeln?

Beleuchtung habe ich wieder auf 6Std am Stück eingstellt.


 

Anhänge

  • 20180911_232544[1].jpg
    20180911_232544[1].jpg
    3,6 MB · Aufrufe: 676
  • 20180911_223428[1].jpg
    20180911_223428[1].jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 676
  • 20180911_223439[1].jpg
    20180911_223439[1].jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 676
  • 20180911_223441[1].jpg
    20180911_223441[1].jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 677
  • 20180911_223450[1].jpg
    20180911_223450[1].jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 677

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

R0B":2ap8p05e schrieb:
Es haben sich seit 1Woche Algen gebildet hauptsächlich auf den Steinen und in den Ecken vom Aquarium
Es handelt sich wohl hauptsächlich um Fusselalgen, auf dem letztem Bild könnte gerade noch eine Bartalge dazwischen sein, aber das kann auch nur so wirken.

Aquarebell NPK 2ml alle zwei Tage
Da haben wir ein kleines Problem: Die Mischung enthält zu viel Kalium und ein festes NPK-Verhältnis, meistens führt das zu Problemen.
Mit ein paar Einzelkomponenten wäre man da flexibel. Kalium hat sich bei dir noch nicht zu sehr angereichert (evtl. Aufnahme durch das Soil), aber auf Dauer könnte es zu Problemen kommen.

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Vulkangestein + ADA Amazonia Soil
Gerade ADA Amazonia gilt als sehr Nährstoffreich, man weiß aber nie so genau was für Nährstoffe Soil abgibt. ADA baut aber auf Dünger ohne Phosphat, von daher sollte der Soil für die Anfangszeit Phosphat mitbringen.

Für eine kurzfristige Bekämpfung könnte man die Algen weitestgehend abzupfen, und evtl. mit H2O2 einnebeln. Langfristig kannst du die Algen mit einer Anpassung der NPK-Düngung vermeiden - wenn der Soil erst einmal ausgelutscht ist wird eine weitere Anpassung nötig sein.
 

R0B

Member
Hallo unbekannt1984,

der Kaliumwert war bei den letzten Messungen immer bei 20-30mg/l jetzt ist er niedriger. Warum kann ich mir nicht erklären!

Was genau sollte ich denn Düngen und was nicht mehr?

Das abzupfen ist genau das Problem man bekommt sie kaum weg von den Steinen. Gibt es da vielleicht einen Trick?
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

R0B":ogn4thrw schrieb:
der Kaliumwert war bei den letzten Messungen immer bei 20-30mg/l jetzt ist er niedriger. Warum kann ich mir nicht erklären!
hast du kurz nach dem Wasserwechsel gemessen (diesmal)? Bei einem Wasserwechsel füllst du ja mit Kaliumärmeren Wasser auf.

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,1

Was genau sollte ich denn Düngen und was nicht mehr?
Du hast zwar kein großartiges Phosphat im Wasser gemessen, aber das hat nicht so viel zu sagen, Phosphat und Eisen verschwinden ganz gerne im Filter oder im Boden.

Mit dem ADA-Soil sollte man sich zunächst wohl auch an den ADA-Düngeempfehlungen orientieren (man ist aber nicht gezwungen dafür ADA-Produkte zu verwenden).
Wie gesagt setzt ADA auf eine Düngung ohne Phosphat (Phosphat soll durch Fische in das Wasser kommen), d.h. im NPK-Bereich müsstest du zunächst nur Nitrat (oder allgemeiner Stickstoff) und Kalium düngen. Dazu ein normaler Eisenvolldünger, wie AR Micro Basic Eisen.

Das abzupfen ist genau das Problem man bekommt sie kaum weg von den Steinen. Gibt es da vielleicht einen Trick
Also über die Steine könntest du beim Wasserwechsel mit der Zahnbürste drüber gehen, ansonsten bleibt wirklich nur zupfen.
 

R0B

Member
Vielen Dank für Deine Hinweise!

Ich habe gelesen das bei diesen Algen eine längere Beleuchtungszeit sinnvoll wäre um mehr Nährstoffe durch die Pflanzen aufnehmen zu lassen.
Irgendwelche Einwände? Oder sollte ich noch über weitere bepflanzung nachdenken?
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Robert,

R0B":169mpzu2 schrieb:
irgendwelche Einwände wenn ich in Zukunft so Dünge:
naja, da hat Jeder so seine eigenen Vorstellungen. Ich würde den Basic Kalium nicht verwenden (btw. Kalium wird immernoch etwas hoch), sondern anstelle dessen den Basic Nitrat.

Mit dem Basic Nitrat kannst du dein Wechselwasser auf ca. 10 mg/l Kalium bringen, dabei bekommst du dann auch schon einiges an Nitrat hinein, den täglichen Verbrauch kannst du dann über den GH-Boost N decken (Alternativen wäre der Makro Spezial N oder eine Urea-Lösung).
Der tägliche Verbrauch an Nitrat sollte sich zwischen 1 und 4 mg/l bewegen, 2 mg/l wäre also ein guter Startpunkt.

Phosphat musst du nicht täglich düngen, es setzt sich relativ schnell im Boden/Filter ab, aus dem Bodengrund können deine Pflanzen das Phosphat dann über die Wurzeln aufnehmen.
Wie ich bereits geschrieben habe, denke ich, dass der Amazonia Soil noch eine ziemliche Menge Phosphat enthält, von daher würde ich Phosphat noch nicht düngen.
 

R0B

Member
Hallo Torsten,

super ich habe jetzt ein paar Stunden im Forum gelesen und so langsam verstehe besser um was es geht.

Klar der Basic Nitrat macht total sinn da dort Kalium auch drin ist und in einem guten deutlich geringeren Verhältnis wie im NPK. Aber als Newbie denkt man tatsächlich erstmal klasse NPK da ist alles drin... der Lernprozess fängt gerade erst an :)

Habe ich es richtig verstanden das ich mit Basic Nitrat eine Stoßdüngung machen kann (wöchentlich) und über GH-Boost N dann über die Tage die Dosierung optimiere je nachdem was die Wasserwerte sagen?

Ab wann sollte ich mit der Phosphatdüngung anfangen? Mein Phosphatwert ist ja jetzt schon kaum Messbar deswegen werde ich es nicht über den Tröpfchentest erkennen denke ich? Mir fehlt hier die Erfahrung.

Ich habe nochmal meine komplette Wasseranalyse als Bild angehängt die den Zeitraum ab Start verfolgt.

Wenn du vielleicht Zeit hast könntest du mir Dosierrechner deine Empfehlung von Düngemenge eintragen und den Link dazu schicken dann hätte ich eine Orientierung.

Viele Grüße,
Robert
 

Anhänge

  • 20180913_005301[1].jpg
    20180913_005301[1].jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 536

unbekannt1984

Active Member
Hallo Robert,

R0B":2gkb5oqo schrieb:
Habe ich es richtig verstanden das ich mit Basic Nitrat eine Stoßdüngung machen kann (wöchentlich) und über GH-Boost N dann über die Tage die Dosierung optimiere je nachdem was die Wasserwerte sagen?
ja, so inetwa. Dein Becken hat (aus den Abmessungen berechnet) ein Volumen von 32,4l, davon bleiben wahrscheinlich so 20l bis 25l reines Wasservolumen übrig. Ich würde dann wirklich mit einem von den vorgenannten Werten rechnen, dann sind die Zahlen nicht ganz so krumm.

Bei einem 50% Wasserwechsel (ich nehme jetzt die 20l an) wechselst du also 10l Wasser. Die bringst du mit dem Basic N auf 10mg/l Kalium (also ca. 9 mg/l ergänzen), das entspräche 15ml auf 50l, 3ml auf die 10l. Dabei ergibt sich 15mg/l Nitrat, aus dem Leitungswasser kommen noch einmal 6 bis 7mg/l hinzu (also 21 bis 22mg/l unterm Strich).

Bei der täglichen Düngung versuchst du dann nur den Nitrat-Pegel inetwa zu halten. Dazu musst du nicht täglich messen, 1 oder 2 mal pro Woche reichen aus (z.B. vor dem Wasserwechsel, dann hast du die Abweichung über die Woche).

Auf lange Sicht wirst du die Aufdüngung des Wechselwassers (nach deinen Vorstellungen) anpassen, auch wenn du anderes Wasser für den Wasserwechsel verwendest, wirst du hier anpassen müssen.
Hintergrund ist die KH deines Leitungswassers, damit könnte es auf lange Sicht schwierig bis unmöglich werden das Aquarium zu betreiben. Osmosewasser (bzw. die Anschaffung einer Osmoseanlage) oder auch Regenwasser und anschließende Aufhärtung würden hier Sinn machen.

Ab wann sollte ich mit der Phosphatdüngung anfangen? Mein Phosphatwert ist ja jetzt schon kaum Messbar deswegen werde ich es nicht über den Tröpfchentest erkennen denke ich? Mir fehlt hier die Erfahrung.
Gut, speziell mit dem ADA-Soil fehlt mir die Erfahrung. Hier solltest du deine Pflanzen beobachten, ein Phosphatmangel zeigt sich anfangs mit kleineren Blättern (bei der Nadelsimse könnten die Nadeln dann deutlich kleiner bleiben). Man sagt i.A. die Nährstoffe aus dem Soil wären nach 3 bis 6 Monaten aufgebraucht - von daher würde ich davon ausgehen, das Phosphat frühestens in 6 Wochen nötig wird.

Bei der Phosphat-Düngung kocht auch Jeder sein eigenes Süppchen: Einige düngen nur bei Bedarf, Andere führen 0,5mg/l als Stoßdüngung (auf Wassermenge im Becken) wöchentlich zu und schließlich gibt es Leute die noch wesentlich mehr Phosphat zuführen (z.B. bei Estimative Index).
Bei mir kommen schon 2mg/l Phosphat mit dem Leitungswasser, entsprechend kannst du mich jetzt einordnen (selbst wenn ich 1:1 Regenwasser und Leitungswasser mische - verschneide) :)
 

R0B

Member
Hallo Torsten,

perfekt erklärt jetzt hab ich das Prinzip genau verstanden und auf einmal erigbt alles einen Sinn :)
Habe alles verstanden und werde es so umsetzen! Bericht hier dann weiter wie es sich entwickelt mit den Algen.

Mit Osmoseanalge habe ich mich bisher noch überhaupt nicht beschäftigt. Aber ich denke Du hast da einfach mehr Erfahrung also sollte ich mich anfangen damit zu beschäftigen!

Ja ich verstehe jetzt was du meinst mit dem Phosphat du brauchst quasi das Regenwasser zum verdünnen und schon wird die ganze Sache nochmal komplexer...
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Robert,

R0B":1bai25oi schrieb:
Wahrscheinlich mach ich irgendeinen Fehler oder steh auf dem Schlauch :)
ich kann dir ganz genau sagen welchen Fehler :) Du brauchst einen Dünger nur einmal eintragen, also Makro Basic Nitrat unter Kalium ODER Nitrat auswählen. Der Nährstoffrechner berücksichtigt aber Alles was in dem Dünger enthalten ist.
 

R0B

Member
Hallo Torsten,

bin ich ein Depp :D ist ja richtig schlau der Rechner... und ich wunder mich schon wieso meine Dosierung so seltsam ist die ich durch rechne...

Danke nochmal!
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Robert,

R0B":3f5hoxzs schrieb:
Vielleicht hast du interesse mich in diesem Beitrag weiter zu begleiten :)
schon passiert, ich habe nur zum Antworten ein Minütchen länger gebraucht :)
 

Ähnliche Themen

Oben