54l - Einfahrphase, brauche Hilfe bei den Wasserwerten

Emma

Member
Guten Abend,

ich beschäftige mich seit rund 5 Jahren mit Aquarien, wobei ich vor kurzem wieder so richtig Lust drauf bekommen habe. Habe mir vor 10 Tagen ein 54l Becken eingerichtet.

Ich habe das Becken zum ersten Mal mit einem Eck-HMF ausgestattet. Da ich noch einen D*** Eck-Nanofilter hatte, habe ich den dahinter geklemmt (ohne Filterwatte), quasi als Pumpe. Ich habe auch zum ersten Mal eine Bio-Co2 Anlage von D*** angeschlossen mit 6 Blasen pro Minute.

Hier sind meine Wasserwerte aus dem Hahn:

PH 7,0
GH 12
KH 6
No2 0
No3 25


Ich habe ADA New Amazonia, Powersand S und ADA Mekong Sand SS drin. Ausserdem 2 Fingerwurzeln, 5 Mooskugeln, Valesneria sowie eigentlich Fettblatt und Rotalla (aber die sind nicht angegangen und haben so vor sich hin geschleimt, dass ich sie wieder raus habe). Die Wurzeln habe ich mit Moos (Xmas und China) und Teichlebermoos umwickelt.

Die Werte sind heute nach 9 Tagen:

PH 6.0
GH 8
KH 4 (wobei Wasser eigentlich schon bei dem ersten Tropfen leicht gelb ist, goldgelb bei 4 Tropfen)
No2 5.0
No3 100 (!!)

Ich finde den Nitratwert echt hoch und leider tut sich am Nitritwert seit 3 Tagen auch nix mehr, bleibt bei 5.0. An den Wurzeln haben sich hier und da in den Ecken so weiße Schleimecken gebildet mit Sauerstoffblasen. Ich nehme mal an, dass das die Bakterienblüte ist?!

Ansonsten sieht alles ganz klar aus. Die Moose haben schon grüne Spitzen allerdings musste ich wie gesagt das Fettblatt und die Rotalla raus tun, weil die sich aufgelöst haben. Hab keine Erfahrung mit denen, aber normal schien mir das nicht.
Mir macht auch der Nitratwert Sorgen, weil das Testwasser echt blutrot ist. Benutze den Testkoffer von S**A.

Könnt ihr mir sagen, ob die Werte so gehen und ob ich vielleicht einen WW machen sollte? Hab gelesen, manche geben auch Flockenfutter dazu. Ich hab bisher weder das eine noch das andere gemacht. Auch wüsste ich gerne, ab wann man die PHS einsetzen kann.

Ach ja, das Becken wurde mit dem Filter vom laufenden Becken angeimpft.

Tipps zur Gestaltung werden auch gerne angenommen. Wenn ihr noch Pflanzentipps habt, her damit. Leider habe ich durch die Abdeckung nur die Möglichkeit eine 15W Birne einzusetzen. Hab keine bezahlbare Abdeckung mit 2x15W vorab gefunden. Auch hier bin ich offen für Hinweise.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Emma
 

Anhänge

  • DSC_0070_klein.jpg
    DSC_0070_klein.jpg
    95,1 KB · Aufrufe: 913

Stoner

Member
Hi.
Ich versuche dir mal zu helfen obwohl ich selbst nicht
Grad der erfahrenste bin. ;-)
Im Soil schwanken die Wasserwerte in der ersten Zeit
Extrem. Daher sind regelmässige wasserwechsel, am Anfang tägl. Nach 1 - 2 Wochen
Den Abstand der wasserwechsel langsam erhöhen bis man bei ~50% wöchentlich angekommen ist.
Hast du am Anfang gleich losgedüngt?
Bei Pflanzen ist es oft Gang und gebe dass sie sich zuerst auflösen und dann wieder neu austreiben.
Das hat was mit der Umstellung auf das Wachstum unter Wasser zu tun. ( emers auf submers)
Ich würde dir raten ein paar grosse wws zu machen. Du kannst auch von Anfang an normal düngen.
Durch den regelmässigen ww verhinderst du ja ohnehin die ungewünschte Ansammlung von nährstoffen.

Wie sieht die Beleuchtung aus?
Am Anfang solltest du Ca. 6 std am Tag beleuchten und erst wenns läuft langsam hochfahren.

Gestalungstechnisch würde ich Vorschlägen erstmal die rückwand durch eine etwas neutralere zu ersetzen
Z.b. MilchglasFolie.

Gruss jürgen.

Entschuldige die rechtschreibfehler. Handy Internet. ;-)
 

Stoner

Member
Nachtrag: Zur überwachung des co2 Gehalts ist ein dauertest Recht hilfreich.
Und die Einbringung via Flipper ist nicht Grad effektiv. Da würdest du m.m.n
Mit einem diffusor besser fahren.
Die Beleuchtung ist ja nicht Grad die stärkste aber sollte für die meisten Arten im Becken
Spez. Moose und vallisnerien ausreichen.
Die " moosbälle " sind im Prinzip eine Alge ( Cladophora...) und werden in scaping Becken
Nicht Grad oft verwendet.

Gruss Jürgen
 

disco-d

Member
Hallo Emma,

mit dem Tipps würde ich mich meinem Vorredner anschliessen. Des Weiteren bin ich mir nicht sicher, ob Du die (Tröpfchen?)-Tests richtig benutzt (vielleicht stimmt das Verhältnis von Aquarienwasser auf die Anzahl der Tropfen im Reagenzglas nicht???). Rein rechnerisch würde in Deinem Becken ein CO2-Gehalt sein, der jenseits von Gut und Böse ist (google mal unter CO2 + Tabelle). Das sollte mit einer BioCO2Anlage nicht möglich sein. Außerdem würde ich mir an Deiner Stelle - wie Jürgen auch schon empfohlen hat - unbedingt einen CO2-Dauertest zulegen, da Deine Einfuhr nur sehr schwer zu kontrollieren ist.

Wenn sich der Zustand nicht normalisiert, empfehle ich Dir unter "Erste Hilfe" hier im Forum den Fragebogen auszufüllen, da mit den dortigen Fragen die meisten relevanten Informationen gegeben werden können.

Gestalterisch würde ich den Weg ein wenig dynamischer gestalten. Zum Beispiel kannst Du ihm nach Hinten hin einen Schwenk nach links verpassen und die etwas größeren Steine "zufälliger/natürlicher aussehend" verteilen.

Liebe Grüße
Lutz
 

Emma

Member
Hallo Jürgen & Lutz,

vielen Dank für eure ausführlichen Antworten. Können diese Tröpfchentest schlecht werden? Ich hab den Koffer schon 3 Jahre. Ansonsten kann man da ja eigentlich nicht viel falsch machen. 5ml rein und Tropfen zählen - müsste ich eigentlich hinbekommen. :D

Mein Nitritwert liegt immernoch bei 5,0 mg/l. PH sinkt weiter auf 5,5, KH schlägt gleich bei leicht gelb an (in der Beschreibung steht von Blau bis Gelb). Hab die Co2 Liste gegoogled, demnach hab ich echt miese Co2 Werte.

Ok, Notfallplan? Co2 abstellen? Wasserwechsel hatte Jürgen ja schon gesagt, mach ich auch jetzt gleich, auch wenn ich dachte, dass man das nicht in der Einlaufphase machen soll, weil man dann den Peak nicht erkennt.

Das Becken läuft jetzt ziemlich genau 2 Wochen, langsam mach ich mir echt Sorgen.

Was für schnellwachsende Pflanzen könnt ihr mir empfehlen? Gerne welche, die im hinteren Bereich an dem Weg sind. Hatte ja die Rotalla wieder raus genommen, nachdem die sich aufgelöst hat. :-/

Vielen Dank für eure Hilfe!!

Emma
 

disco-d

Member
hallo,

nur kurz von unterwegs:

nitritpeak kann auch länger als zwei wochen dauern und ja, die tests können schlecht werden.
CO2 ist wichtig, deswegen lieber mit einem neugekauften dauertest messen und anpassen.

lg
lutz

ps ... vielleicht gebraucht eine zweite Birne besorgen, damit steigt die menge an pflanzenarten, die du kultivieren kannst
 

Emma

Member
HI Lutz,

ok, Dauertest müsste ich dann am Montag besorgen. Jetzt ist nix mehr auf bei uns. Aber blöde Frage, wie dosiert man denn eine Bio Co2 Anlage? Bei den normalen großen hat man ja so ein Regler, aber hier ist ja nur ein Schlauch an der Flasche. :? sorry, ist das erste Mal, dass ich mich an sowas rantraue, meine anderen Becken haben kein Co2.

Zusätzliche Lampe hätte ich echt gerne, aber ich finde nirgends eine Abdeckung für 60x30 wo 2 Lampen reinpassen. Hab schon echt viel gesucht. Ausser man kann 200€ ausgeben, aber das finde ich echt heftig. Hast du ne Alternative?

Vielen Dank, Emma
 

disco-d

Member
hi,
in der suche hier im forum oder google solltest du fündig werden:

co2: stichwort DIY CO2 und Paffratschale
Beleuchtung: DIY und aufstocken (vielleicht?)

lg
Lutz
 

Aniuk

Active Member
Hallo Emma,

kommt für dich in Frage, das Becken offen zu betreiben?
Also ohne Abdeckung und mit einer Aufsatzleuchte?
 

Emma

Member
Hi Aniuk,

offen käme bedingt in Frage, weil ich zwei Katzen habe, die meine AQ als großes Kino erachten und sehr gerne davor sitzen. Da sie mir jetzt schon regelmäßig aus den 12l Schneckenbecken saufen, müsste ich mir bei einer Aufsatzlösung irgendwas mit ner Acrylplatte überlegen. :D

ABER ich habe gerade bei Ebay einen Fund gemacht. Dort baut jemand Abdeckungen in 60x30 mit zwei Leuchten. Geht auch mehr, wird halt immer individuell gemacht. Das klingt nach meiner Lösung.

Nun die Frage 2x15W T8 oder 2x24W T8? Beides ist ok vom Preis (82€/119€).

Meinen Wasserwerten hat der gestrige Wassserwechsel sehr gut getan. Nitrit ist von 5,0 auf 1,0 mgl und mein Ammoniumwert ist auch fast ok. PH/KH sind leider noch zu niedrig. Aber da werde ich mir ja diesen Dauertest besorgen.

Den Unterschied (Vor-/Nachteile) von dem Diffusor und der Paffratschale hab ich allerdings nocht nicht so ganz verstanden. :-/ Ich bin auch etwas von dem Flipper genervt, weil die Saugnäpfe nicht wirklich halten. Das Ding löst sich jeden Tag und hängt schräg drin und dann können die Blasen schlecht hoch steigen und sammeln sich dann. Wenn ich es dann wieder anklebe, gehen alle ins Wasser. Vielleicht ist deswegen zuviel drin?!

Ich danke euch schon mal für eure Hilfe bisher und hoffe natürlich weiter auf Unterstützung. Zumal ich bald ein großes 200l Becken von einem Bekannten bekomme und das hier ist ja nur das Zwischenbecken für den aktuellen Besatz. Die müssen ja irgendwo hin wenn das alte große neu gemacht wird.

LG, Emma
 

Aniuk

Active Member
Hallo Emma,

wenn du in neue Beleuchtung investierst, solltest du gleich die 2x24W T5 nehmen (du meintest bestimmt T5 statt T8, weil die 24W in der Länge eine T5 ist!)

Damit hast du dann so ziemlich unbegrenzte Möglichkeiten :)
Achte aber bei der Bestellung darauf, dass Einzelreflektoren integrierbar sind und in die Abdeckung rein passen.

Frisches Soil spielt immer furchtbar an den Wasserwerten - alle Ausbrüche bei den Werten sind darauf zurückzuführen.
Du solltest täglich 80% Wasser wechseln bis die Werte stabiler bleiben und die "Nährstoff-Schwemme" aus dem Soil aufhört.

Thema CO2 Zugabe:
Eine Paffrathschale ist im Prinzip eine umgedrehte Schale bzw ein Behältnis in welches das Gas eingeleitet wird. Darin steht dann das Gas und an der Kontaktfläche zwischen Gas und Wasser wird das CO2 gelöst. Daher: je größer die Schale, desto mehr CO2 wird gelöst. Der Dennerle CO2 Topper ist z.B. eine Paffrathschale, die von der Größe geeignet wäre.

Der Vorteil bei Bio CO2 und Paffrathschale ist, dass man nicht überdosieren kann. Die Paffrathschale lässt ja nur eine bestimmte Füllmenge zu. Zusätzliches CO2 würde einfach "überlaufen" und nach oben weg blubbern. Die Menge des gelösten CO2 wird durch die Grundfläche der Schale und die Positionierung (in der Strömung) bestimmt.

Bio CO2 mit einem Diffusor ließe sich nicht kontrollieren. Je nachdem wie viel Druck vom Bio CO2 erzeugt wird, blubbert es mehr oder weniger. Das heisst, dass die Zugabe unter Umständen auch zuviel sein kann, weil man Bio CO2 nur durch die Hefemischung regulieren kann. Generell sind die Glas Diffusoren mit Druck CO2 wohl etwas effektiver, in dem Fall ließe sich ja auch die Zugabemenge kontrollieren. Mit Bio CO2 fällt die nachträgliche Regulierung aber weg. Zudem muss für Glasdiffusoren erst mal ein bestimmter Druck erreicht werden, was mit Bio Co2 nicht immer gegeben ist.
 

disco-d

Member
hallo emma,
Emma":2x3qodgh schrieb:
Den Unterschied (Vor-/Nachteile) von dem Diffusor und der Paffratschale hab ich allerdings nocht nicht so ganz verstande
da du eine nur sehr schwer einstellbare bioco2anlage hast, würde ich dir die paffratschale empfehlen. damit kannst du die einfuhr halbwegs über die größe der schale berechnen und das co2 wird nicht überdosiert. das geht mit einem diffusor nicht,(bzw. nur sehr schwer über deine hefemischung) auch wenn der optisch schöner aussieht. deinen flipper könntest du auch mit neuen saugnäpfen ausstatten.

lg
lutz
 

Emma

Member
Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen. Ok, also ich besorge mir nun diesen Dennerle Topper (ich bin kein Bastler), wie Anni geschrieben hat, aber trotzdem auch den Co2 Dauertest, ja? Und ist es richtig, dass bei dem Topper keine zweite Flasche dazwischen geschaltet wird? Zumindest nicht im Dennerle Video zu sehen.

Ich glaube, so langsam nimmt mein Projekt Struktur an. :D

An meinem Flamemoos bilden sich allerdings die ersten grünen Fadenalgen. Hoffe, dass die Amanos das irgendwann fressen, wenn sie einziehen dürfen.

LG, Emma
 

Aniuk

Active Member
Hallo Emma,

ich denke für ein Aquarium von 54l mit vielen Pflanzen / Soil ist der Topper die richtige Größe. Dennerle gibt zwar an, dass er bis 120l ausreichend ist, aber wir reden hier ja von einem Aquascaping / Pflanzenbecken, welches einen höheren Verbrauch haben wird als ein Durchschnittsaquarium. Ich habe den "Mini Topper" (eine Nummer kleiner) immer für 30l Becken mit Bio CO2 im Einsatz gehabt.

Die zweite Flasche ("Waschflasche") kann man immer dazwischen schalten - sie ist sozusagen eine zusätzliche Sicherheitsstufe und verhindert, dass CO2-Brühe ins Aquarium laufen kann. Außerdem kann sich dann kein Bakterienrasen am CO2-Auslass im Aquarium bilden.

Du solltest auf jeden Fall auch einen Dauertest besorgen, einfach zur Kontrolle.
 

Emma

Member
Kurzes Update von der Front:

war heute in einem Zoogeschäft, das mir hier empfohlen wurde, und habe dort vorsichtshalber auch noch mal mein Wasser testen lassen. Leider lag der PH-Wert bei 5,5 und KH war bei ca. 1-2, also extrem unten. Der Verkäufer hat mir KH+ von Dennerle mitgegeben, was ich heute direkt nach dem WW dazu gegeben habe. Jetzt liegt der PH bei 6,5 und KH bei 6. Nitrit ist bei 0,0. So lange wie ich das PH Problem hab, verkauft er mir auch keine weiteren Pflanzen, da die das auf und ab auch nicht vertragen würden, sagt er.

Es bleibt spannend. Aber eins kann ich sagen, dass ich so ein Hickhack bei meinem normalo-Kies-Aquarium vor 5 Jahren nicht hatte. :-/

LG Emma
 

Ähnliche Themen

Oben