54er Großbaustelle

Hallo Zusammen,

nachdem wir uns vorgestellt haben, hier unser neuestes "Projekt" wo noch einiges zu machen ist.



Eckdaten:
54 Liter Becken 60x30x30
Standard-Beleuchtung 1 x 15 Watt SunGlo
Bodengrund: Dennerle Depot Mix und Dennerle Garnelenkies Sulawesi schwarz

Das Becken wird derzeit ohne Filter und Heizstab betrieben und läuft inzwischen seit 2 Monaten.

Aktuelle Wasserwerte:
NO3: n.n.
NO2: n.n.
GH: 5
KH: 3
PH: 7,2
Temperatur: 21 °C
O2 (nach 3 Stunden Beleuchtung): 6 mg/l
PO4: < 0,02 mg/l
Fe: < 0,05 mg/l

Besatz:
7 Amano-Garnelen

Pflanzen:

- Vallisneria nana 'striped' -> hat einige Ausläufer gebildet, an einigen Blättern sieht man allerdings Anzeichen
biogener Entkalkung, hier wirds wohl Zeit für eine CO2-Zugabe

- Eleocharis parvula -> wuchert leider etwas und fängt so langsam an mit Ausläufern andere Pflanzen zu überwuchern

- Utricularia graminifolia -> mein Sorgenkind, die Blätter sind größer geworden und es haben sich Fangblasen
gebildet, die Wurzeln finden in meinem Kies aber nicht wirklich halt. Die Amano Garnelen gehen auch
ziemlich "hart" mit diesen Pflanzen um und es kommt immer wieder vor das einige Büschel an der
Wasseroberfläche treiben

- Hemianthus callitrichoides 'Cuba' -> bildet auch kleine Ausläufer, einige Blätter zeigen aber eine deutliche gelbe
Verfärbung


- Algen :D - haben wir auch noch jede Menge, die 7 Amano Garnelen erhalten jedenfalls kein zusätzliches Futter,
kommen aber offenbar mit dem Algenwachstum nicht nach


In diesem Bild sieht man nochmals deutlich das die Pflanzen etwas "wild" durcheinander wachsen, dadurch geht etwas "Kontrast" verloren.


Für Verbesserungs-Vorschläge sind wir jederzeit dankbar.

Was in nächster Zeit schon mal auf dem Plan steht:
- CO2-Zufuhr via Hefegärung
- Düngesystem (da muss ich die Artikel hier mal lesen)
- Licht, mein Ziel wäre 2x T5 Lampen. Gibts es hier auch Standard-Abdeckungen? Ansonsten spricht von meiner Seite
auch nichts gegen einen Selbstbau

Bye
Kerstin + Frank
 

Anhänge

  • aq03_20090428a.jpg
    aq03_20090428a.jpg
    505,3 KB · Aufrufe: 870
  • aq03_20090428b.jpg
    aq03_20090428b.jpg
    518,1 KB · Aufrufe: 851
  • aq03_20090428c.jpg
    aq03_20090428c.jpg
    669,6 KB · Aufrufe: 790

Andric F.

Member
Hallo Frank

Sieht richtig gut aus das Becken! Gefällt mir. V.a. wirkt es größer als es ist.
Jedoch würde ich die Steine etwas versetzter anordnen, dass die nicht alle hinten so auf einer Linie stehen, das kommt mehr spannung ins Layout.

CO2 ist in diesem Fall unbedingt notwendig! Zur Not geht ja auch Bio-CO2.
Ich würde dann auch anfangen zu Düngen. Kann dir hierzu zum PPS Pro raten. Da nutzt du `nen NPK+Mg-Dünger in Kombination mit einem Eisenvolldünger (hier z.b. Mikrobasik von Aquarebel). Da dürften die Mangelerscheinungen schnell ausgestanden sein.
Bevor du diese Massnahmen nicht angepackt hast, würde ich die Lichtleistung auf keinen Fall erhöhen, das verschlimmert die sichtbaren Missstände mit Sicherheit.
Also: Erst mehr Licht, wenn die Pflanzen auch den Rest haben, den sie offensichtlich brauchen!

Ansonsten wirklich hübsches Becken!
 

DrZoidberg

Active Member
Hi,
das Becken gefällt mir auch sehr gut. Da man von beiden Seiten reinschauen kann würde ich gerne mal ein Foto von der anderen Seite sehen.

Wie schon bei Eurem Garnelenbecken empfehle ich auch hier als eine der ersten Maßnahmen für Strömung zu sorgen. Der beste Dünger nützt nichts wenn das Becken nicht umgerührt wird und die Nährstoffe nicht ausreichend an die Pflanzen kommen.

Speziell die Vallis werden dafür sehr dankbar sein. In einer strömungsarmen Ecke wachsen die bei mir nur sehr langsam, während ich die Vallis vor dem Filterauslauf im selben Becken jede Woche schneiden muss.
 

addy

Active Member
Hi Frank,
wie die anderen schon schrieben solltest du mit dem licht noch warten.
deine pflanzen zeigen komischer weise keine anzeichen das das licht nicht ausreicht.
dein becken gefällt mir im übrigen sehr gut! lediglich den stein aus der mitte würde ich nach links - weiter vorne verschieben. mittig zentrierte hardware wirkt immer sehr unnatürlich.

warum hast du eigendlich kein no3 im wasser? benutzt du osmosewasser und härtest auf? bei der beleuchtung kann ich mir nicht so recht vorstellen wo dein no3 hin soll.
ein guter wert für no3 liegt für anfänger zwischen 5 und 25mg/l . ich würde immer in etwa ein verhält von npk von etwa 25:1:25 anstreben.

die dünger von tobi kann ich dir sehr empfehlen. der microbasic ist schon richtig gut gelungen. als alternative kann aber auch andere hersteller wie drak oder tropica (pfl. +) verwenden. den letzten habe ich auch gerade im einsatz und bin sehr zufrieden.
 
Hallo Zusammen,

vielen Dank für die vielen Anregungen. Ein paar Veränderungen habe ich inzwischen vorgenommen.



und dieses Mal auch ein Bild von der anderen Seite



Die Utricularia graminifolia hat einen neuen Platz bekommen (oder besser der Rest der im Moment noch davon übrig ist)



Wächst bei jemandem von Euch diese Pflanze auf dem Dennerle Garnelenkies? Diese Pflanze wurde in diesem Forum ja schon von einigen als "zickig" beschrieben, das kann ich echt nachvollziehen, aber so schnell gebe ich noch nicht auf.


Zusätzlich habe ich für dieses Becken Bio-CO2 angesetzt.

Was die Düngung angeht werde ich wahrscheinlich nächste Woche mit Makro Basic NPK und Mikro Basic - Eisenvolldünger von Aqua Rebell starten.

Einen Filter für die Wasser-Strömung habe ich schon, wollte zunächst aber mal sehen ob es auch ohne geht :)

Zum Schluß noch die Frage mit dem NO3, ich habe die Vermutung das in diesem Becken so gut wie kein NO3 gebildet wird. Mein Leitungswasser hat 0,4 mg/l, da in dem Becken nur 7 Amano-Garnelen leben wird das Wasser auch nur sehr gering belastet.


Nochmals Danke für die Tipps,

Bye
Frank
 

Anhänge

  • aq03_20090429a.jpg
    aq03_20090429a.jpg
    133 KB · Aufrufe: 659
  • aq03_20090429b.jpg
    aq03_20090429b.jpg
    122,3 KB · Aufrufe: 649
  • aq03_20090429c.jpg
    aq03_20090429c.jpg
    303,5 KB · Aufrufe: 427
Hallo Zusammen,

wollte mal ein Update zu meinem Aquarium machen.



Fadenalgen treten jetzt ziemlich massiv auf.



Die Utricularia graminifolia steht quasi Still. Hier kann ich überhaupt kein Wachstum feststellen.

Hemianthus callitrichoides zeigt inzwischen sehr viele gelbe Blättchen und Vallisneria nana zeigt noch immer einige "verkalkte" Blätter trotz Bio-CO2.

Dafür gibts ab heute erstmals Düngung und zwar habe ich mich zunächst für folgenden Plan entschlossen:

Mo: 1 ml Aqua Rebell - Makro Basic NPK
Di: 1 ml Aqua Rebell - Makro Basic NPK
Mi: 1 ml Aqua Rebell - Mikro Basic - Eisenvolldünger
Do: 1 ml Aqua Rebell - Makro Basic NPK
Fr: 1 ml Aqua Rebell - Makro Basic NPK
Sa: 1 ml Aqua Rebell - Mikro Basic - Eisenvolldünger
So: 30% Wasserwechsel

Die Düngermengen wollte ich so langsam steigern. Mit der CO2 Versorgung muß ich wahrscheinlich noch nachbessern und mit dem Licht ist noch alles offen.

Um das Wasser in Bewegung zu halten habe ich in dem Aquarium noch einen Eheim Aquaball eingesetzt.

Wünsche Euch allen einen guten Start in die Woche.

Bye
Frank
 

Anhänge

  • fadenalgen_20090524.jpg
    fadenalgen_20090524.jpg
    159,7 KB · Aufrufe: 408
  • aq03_20090524.jpg
    aq03_20090524.jpg
    163,8 KB · Aufrufe: 411

AlexDozer

Member
Hi,

Fadenalgen traten bei mir immer auf wenn kein Nitrat vorhanden war. Nach einer Stoßdüngung waren diese dann wieder schnell weg. Dürfte also schon ende dieser Woche sichtbare Verbesserungen bei dir zu sehen sein.

Gruß Alex
 

Ähnliche Themen

Oben