Post Reply
20 posts • Page 1 of 2
Postby trommeltom » 04 Jul 2010 07:37
Hallo Leute,
seit ein paar Tagen habe ich von einem auf den anderen Tag grünes Wasser in meinem 250ltr.Becken. :evil:
Jetzt habe ich mir einen UV-C Klärer mit 5 Watt gekauft.
Wie lange soll ich denn jetzt die UV Lampe brennen lassen, damit ich diese Plage los werde.

Kann das grüne Wasser auch an der Verwendung von Easycarbo liegen. Das benutze ich auch erst seit 1 Woche ( leichtes Bartalgenproblem )

Freue mich auf eure Antworten. :D

Lg
Thomas
User avatar
trommeltom
Posts: 174
Joined: 06 Sep 2008 17:11
Location: Ayl
Feedback: 2 (100%)
Postby guenther36 » 04 Jul 2010 09:22
Hallo !

Bei 250 Liter wird wohl 5 Watt zu wenig sein hierbei hätte ich besser den 11 Watt genommen.

Hast du schon mal den Komplett austausch des wasser gemacht bzw Überlegt.

Wird hier öfters geschrieben 90% WW nebenbei immer wieder frischwasser rein das ganze eine Zeit lang.
Lg Günther !
guenther36
Posts: 361
Joined: 17 Jan 2010 22:27
Location: Österreich
Feedback: 24 (100%)
Postby trommeltom » 04 Jul 2010 20:34
Hi Günther,
laut Bedienungsanleitung ist dieser 5 Watt UV Klärer sogar für Gartenteiche bis 3000 Liter ausreichend.

Mit den Wasserwechseln habe ich jetzt auch angefangen, mal sehen wie sich die Sache entwickelt.

Gruß
Thomas
User avatar
trommeltom
Posts: 174
Joined: 06 Sep 2008 17:11
Location: Ayl
Feedback: 2 (100%)
Postby guenther36 » 04 Jul 2010 22:37
Hallo !

Also 5 Watt für 250 Liter kann ich mir so nicht vorstellen,aber ok :) .

Also ich hatte das selbe probl und wollte mir keinen uvc klärer kaufen.

Habe vor 3 tagen 90% gewechselt .

Habe mit dem aussenfilter das wasser abgepumpt und nebenbei frisch wasser wieder rein laufen lassen.

Auf der anderen seite wo der filter ansaugt hab ich eben Frischwasser zugeführ, das ganze ging schon einige

zeit.

Das ganze Becken wurde ca 2 mal entleert dann war das wasser beim auslauf entlich klar lies es in die Wanne rein

das ich eben die farbe sah es war gelb.

Dann ging es weiter ca wieder gut 2 x mal füllen und leeren , mein becken hat 180 liter.

Das ganze dauert gut 2 std bis ich vertig war aber arbeit selber is es ja ned viel.

Jetzt nach 3 tagen immer noch alles kristallklar die kamhaut bzw einige Bakterien waren am nächsten tag noch

an der Wasseroberfläche sind mitlerweile auch verschwunden.

Pflanzen die ich eigentlich verwerfen wollte zeigen wieder neue Triebe.

Also bis jetzt muss ich sagen läuft es absolut super, aber man weiss ja nie was noch kommt.

Übrigens fische hab ich bis heute noch nicht gefüttert morgen werd ich mal ein wenig an fangen zu füttern.

Düngung werde ich noch 4 tage warten dann LANGSAM anfangen.
Lg Günther !
guenther36
Posts: 361
Joined: 17 Jan 2010 22:27
Location: Österreich
Feedback: 24 (100%)
Postby java97 » 05 Jul 2010 08:19
Hi!

Probier den Klärer doch einfach aus!
Wenn das Wasser klar ist (nach ein paar Tagen, wenn die Leistung reicht), würde ich ihn noch ein paar Tage laufen lassen und dann wieder ausschalten. Bei mir lief der 9W Klärer auf 150l insgesamt ca. 1 Woche.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby KpIxD » 05 Jul 2010 11:14
Nicht die LEISTUNG des UVC Klärers ist für den Erfolg entscheident, sondern die VERWEILDAUER des Wassers in selbigen.
Ich habe einen 5W UVC an meinem 450L Becken mit erfolg betrieben. Gespeißt von einer 600L/S Pumpe.

Wenn also die Pumpenleistung gering genug ist damit das Wasser lang genug mit UVC bestrahlt wird reichen 5W völlig aus.
Wenn Du ein Pflanzenbecken betreibst welchem du (Täglich) Eisen zudüngst, dann sollte das Wasser nur nachts vom UVC geklärt werden da ansonsten das Eisen ausgefällt wird.
Damit die Lebensdauer des UVC Brenners nicht unnötig reduziert wird (jedes an und abschalten verkürzt die Lebensdauer des Brenners erheblich) empfehle ich eine leistungsschwache Extrapumpe welche den Brenner speißt und welche per Zeitschaltuhr nur nachts für ein paar Stunden läuft. Somit brennt die UVC Lampe im dauerbetrieb (längere Lebensdauer), das Wasser wird nur nachts bestrahlt und die tägliche (morgens) Gabe an Eisen bleibt den Pflanzen erhalten.

Wie lange es nun dauert das Becken wieder klar zu kriegen wirst du sehen ;)
beste Grüße, Kristian
User avatar
KpIxD
Posts: 29
Joined: 08 Apr 2010 08:10
Feedback: 0 (0%)
Postby trommeltom » 05 Jul 2010 11:26
Hallo,
danke für eure Tipps.
Ich probiere es jetzt mal mit den Wasserwechseln und lasse die UV Lampe erst mal an.

Werde weiter über den Verlauf berichten.

Lg
Thomas
User avatar
trommeltom
Posts: 174
Joined: 06 Sep 2008 17:11
Location: Ayl
Feedback: 2 (100%)
Postby java97 » 05 Jul 2010 14:27
KpIxD wrote:Nicht die LEISTUNG des UVC Klärers ist für den Erfolg entscheident, sondern die VERWEILDAUER des Wassers in selbigen.
Ich habe einen 5W UVC an meinem 450L Becken mit erfolg betrieben. Gespeißt von einer 600L/S Pumpe.

Wenn also die Pumpenleistung gering genug ist damit das Wasser lang genug mit UVC bestrahlt wird reichen 5W völlig aus.
Wenn Du ein Pflanzenbecken betreibst welchem du (Täglich) Eisen zudüngst, dann sollte das Wasser nur nachts vom UVC geklärt werden da ansonsten das Eisen ausgefällt wird.
Damit die Lebensdauer des UVC Brenners nicht unnötig reduziert wird (jedes an und abschalten verkürzt die Lebensdauer des Brenners erheblich) empfehle ich eine leistungsschwache Extrapumpe welche den Brenner speißt und welche per Zeitschaltuhr nur nachts für ein paar Stunden läuft. Somit brennt die UVC Lampe im dauerbetrieb (längere Lebensdauer), das Wasser wird nur nachts bestrahlt und die tägliche (morgens) Gabe an Eisen bleibt den Pflanzen erhalten.

Wie lange es nun dauert das Becken wieder klar zu kriegen wirst du sehen ;)


Hallo!

Ich habe gerade im www über die Reduzierung der Lebensdauer des UVC-Leuchtmittels durch Ein-und Ausschalten geforscht. Dort stand, daß jedes Ein und Ausschalten die Lebensdauer um ca. 1/2h- max. 4h verkürzt.
Da kann man sich dann ausrechnen, ob es sich wirklich lohnt (Stromkosten mit einbezogen), den Klärer ständig brennen zu lassen...
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Skout » 05 Jul 2010 14:50
Ist wie mit einer Energiesparlampe.
Häufiges Ein- und Ausschalten = Verringerung der Lebensdauer, weil Betriebstemperatur erst erreicht werden muss. Wärmedehnung; Verlust von Atomen der Elektrode/Glühwendel durch Abstrahlung-> Durchmesser nimmt ab usw.

Aber das der UVC mit konstanten Betrieb eine insgesamt längere Lebendsdauer hat als ein Brenner der nur 2 h/pro Nacht benutzt wird, wage ich zu bezweifeln da dieser ja ständig seine Betriebsstunden abspult.
Viele Grüße,
Alexander
User avatar
Skout
Posts: 307
Joined: 24 Aug 2009 17:09
Feedback: 2 (100%)
Postby java97 » 05 Jul 2010 16:08
Hi!

...So sehe ich das auch.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby nik » 05 Jul 2010 20:30
... ich nicht. ;)

Hallo zusammen,

häufiges Schalten in Verbindung mit den konventionnellen/verlustarmen VG verschleißt die Heizwendeln. So weit so gut, da die UV-C Lampen aber eine erheblich kürzere Lebensdauer - im Sinne von Wirkdauer - haben, kann man das vernachlässigen. In kurz: die UV-Leistung hat sowieso schon deutlich nachgelassen, bevor die Lampe nicht mehr zünden kann.

Es lohnt also nicht mal ein Warmstart EVG für schonenden Lampenstart dran zu basteln.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6999
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Jan S. » 05 Jul 2010 21:48
Abend Thomas.
Ich denke , nach 2 Tagen hast Du kein " Grün " mehr - nach 5 Tagen klares Wasser.
Dein Problem ist aber eigentlich das "schöne Becken " !
Wenn es es Das ist, was Du hier vorgestellt hast...
Ich würde den UVC nur nachts laufen lassen, am Tag mit 2/3 von Normal düngen.( Mikro u. Makro ).
Der UVC zaubert Dir auf jeden Fall klares Wasser , aber bei Deinem Becken würde
ich das auf die doppelte Behandlungsdauer ausdehnen.
Wäre Schade drum...
Ich hab da schon bißchen rumgespielt, limitierender Faktor ist hier nur Licht durch die Trübung...
Keine Angst, grünes Wasser ist nicht schlimm ( wenn man einen UVC hat :-)
Gruß Jan
User avatar
Jan S.
Posts: 275
Joined: 13 Apr 2009 15:02
Feedback: 2 (100%)
Postby Erwin » 06 Jul 2010 01:10
Hallo zusammen,

einen UVC soll man immer im Dauerbetrieb laufen lassen.
Der wichtigste Grund dafür ist, dass nur dann Gewährleistet ist, dass ein ständiges abtöten von Algen und Bakterien erfolgt.
Dadurch wird auch eine wiederkehrende Nitriterhöhung verhindert, die in den meisten Fällen beim einschalten des UVC-Klärers entsteht.
Es werden ja Algen und freie Bakterien abgetötet, die dann das Wasser auch nitritmäßig belasten. Wenn man dann den Algen und freien Bakterien bei einem Intervallbetrieb die Möglichkeit gibt, sich in der Bestrahlungspause wieder ungehindert zu vermehren, wird anschliessend bei der Bestrahlung auch wieder mehr abgetötet und so das Wasser wieder mehr belastet.
Ein UVC sollte auch nur in Becken mit gut eingefahrenen Biofilter verwendet werden.
Dass UVC die Eisenchelate zerstört ist richtig. Allerdings kann man dies durch eine tägliche Düngergabe schon kompensieren. Die Ausmaße der Zerstörung hängen auch mit der UV-Leistung zusammen. Deshalb würde ich die UV-Leistung in einem Pflanzenbecken nicht zu hoch wählen.
Normalerweise brauche ich aber auch keinen UVC im Pflanzenbecken.
UVC bekämpft nur das Symtom aber nicht die Ursache......

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1583
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Röhrmoos
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 06 Jul 2010 07:26
Hallo Erwin, hallo zusammen,

eine solche grüne bakterielle Trübung habe ich mir ca. ein Jahr lang in allen Varianten angesehen. Mir ging es darum, wie sich die über Nährstoffe, etc. beeinflussen lässt. Jedenfalls habe ich öfters mit Fällungsmitteln eine grüne Soße auf die Schnelle beseitigt und damit deren gebundene Nährstoffe wieder freigesetzt. Ein Problem mit der Nitrifikation gab es dadurch nie!

Algen/Keime im freien Wasser soll es eher sehr wenig haben. Die Ursachen für solche Trübungen sind allesamt unerwünscht. Der UV-C hat auf die nitrifizierende Mikroflora keinen direkten Einfluss, ist aber ein geeignetes Werkzeug zur Abtötung flotierender, pathogener Keime und zur Vermeidung der Nutzung des freien Wassers durch Mikroorganismen.

Man sollte einen UV-C also erst einmal als Schranke für die Mikroflora betrachten, damit die sessil bleibt.
Da sich das Ganze aber im Spagat zum sehr deutlichen, unerwünschten Einfluss auf die Chelatierung bewegt, muss fallweise bestimmt werden, wie lange der Betrieb des UV-C Sinn macht.

Im speziellen Fall der Bakterienblüte bringt die Düngung eh nichts und ich ließe den UV-C nach einem max. Wasserwechsel erst mal voll laufen um den Rest der Trübung zu erschlagen. Bei einem relativ kleineren UV-C ist der ausreichend geringe Durchfluss wichtig, für eine bakterielle Trübung sollte auch der ausreichen. Zu dem Zweck besitze ich eine Minipowerhead um den UV-C separat betreiben zu können.

Um lediglich das Wasser klar zu halten bedurfte es bei meinem 128l Becken und 9 W UV-C lediglich eine Stunde Betrieb jede zweite Nacht. Wenn es gut läuft braucht es den gar nicht. Das ist der anzustrebende Normalfall. Man darf nie die erhebliche Wirkung des UV-C auf die Chelatierung aus dem Blick verlieren, deshalb so wenig UV-C wie nötig - und wie oft der schaltet ist im Zusammenhang unerheblich.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6999
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Jan S. » 06 Jul 2010 18:59
Hallo Erwin.
Deinen Argumenten kann ich folgen, eine Sache beschäftigt mich aber :
Hast Du bei Dir schon einen Nitritanstieg während des UVC- Einsatzes messen können?
Oder in der Folge. Ich konnte den noch nicht nachweisen, habe aber auch nur bei der ersten Blüte mehrmals gemessen.
Die Nitrifikation sollte doch ( bei einem intakten und ausreichend bestücktem Außenfilter )einigermaßen
ungestört weiterlaufen ? Bei einem ohne Filter betriebenen Pflanzenbecken könnte ich mir das evtl. vorstellen.
Mein 11 W UVC Klärer ( für 570 l) liegt zu 98 % im Keller , ich bräuchte ihn für das Pflanzenb. auch nicht wirklich.
Gruß Jan
User avatar
Jan S.
Posts: 275
Joined: 13 Apr 2009 15:02
Feedback: 2 (100%)
20 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
UCV Klärer
by Hauerli » 20 Jun 2014 10:40
5 729 by Hauerli View the latest post
20 Jun 2014 16:53
UVC Klärer
by DaChris » 19 Oct 2015 08:16
9 937 by VanilleEis89 View the latest post
23 Oct 2015 12:34
UV LED Klärer
by Fisch-Maxe » 12 Aug 2017 16:01
1 551 by eheimliger View the latest post
12 Aug 2017 16:27
UV-Klärer untergetaucht..???
by GreenReef » 03 Sep 2008 12:21
17 1716 by nik View the latest post
03 Sep 2008 21:42
UVC Klärer + Pflanzenbecken
by Matze222 » 01 May 2009 17:18
9 4725 by nerammathi View the latest post
28 Apr 2010 07:56

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests