UV-C Klärer - Wie viel Watt?

Caesar277

Member
Moin,

ich habe diverse Einträge und Foren durchstöbert und finde zum Thema UVC Klärer in Bezug auf die Wattzahl völlig unterschiedliche Meinungen.

Eheim bietet ein Gerät für AQ von 80l bis 300l mit 7 Watt an (Eheim Reflex 350). Die größte Variante von Eheim hat aber auch „nur“ 11 W und wird für 800 l Becken ausgewiesen.

Dementgegen habe ich viele Kommentare gelesen, nach denen mindestens 30 W zur Beseitigung von Bakterienblüten und insbesondere Infusorienblüten notwendig seien. Alles darunter sei nur „Spielzeug“. Demnach wären die Geräte von Eheim ja alle völlig unterdimensioniert. Ist dem wirklich so?

Konkret geht es um ein 70l Becken mit einer hartnäckigen Infusorienblüte. Ich habe ein Gerät von Eheim mit besagten 7 W da, weiß aber nicht, ob sich die Prodezur damit überhaupt lohnt - und ich nicht besser gleich auf ein stärkeres Gerät mit mehr Watt setzen sollte.

Auch über Alternativen zum UVC Einsatz zur Beseitigung der Blüte wäre ich dankbar.

Gruß
Tom
 

Kejoro

Active Member
Hi Tom,

ich habe hier einen 7W UVC-Klärer von Eheim hier, das könnte sogar der Reflex 350 sein. Den verwende ich durchweg für alle Größen.
Ein Kumpel hatte den bei 450l (erfolgreich) im Einsatz, hier wird er mit 150/300lph an einem 200l Becken betrieben. Das hat hier schon die grünsten Trübungen gefällt. Die waren nach 5cm blickdicht.

Ich würde es testen.

Schöne Grüße
Kevin
 

Caesar277

Member
Moin,

welche Durchlaufgeschwindigkeit kann denn dafür empfohlen werden? Ich habe das 7 W Gerät jetzt über einen zusätzlichen Filter angeschlossen und geprüft: 10L/10min, also ca. 60L/h. Ist das so sinnvoll bei dem 70l Becken?

Ich hatte gelesen, dass die Wirkung des Klärers stärker wird, je langsamer der Durchfluss ist. Stimmt das?

Gruß
Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

Kejoro

Active Member
Hi,

ich habe mit Durchlaufgeschwindigkeiten von angegebenen 150lph bei 30l und 200l gute Erfolge gehabt. Real waren das sicher nur 100lph. 1x Beckenvolumen die Stunde reicht in deinem Fall aus.
Je länger die Kontaktzeit, umso mehr DNA kann zerstört werden.

Konkrete Werte für sowas kann ich allerdings nicht liefern. Man sollte sich bewusst sein, wann die Mechanismen nicht mehr wirken. Unter'm Strich muss mehr ge-uvc-t werden, als nachwachsen kann. Demnach kann man die Effekte von Durchflussgeschwindigkeit, respektive Kontaktzeit abwägen.
In der Praxis funktioniert es mal schneller, mal langsamer^^

Schöne Grüße
Kevin
 

similima

Member
Hallo,
ich habe auch Eheim Reflex im Einsatz und bin sehr zufrieden, ich habe die Variante mit 7W und mit 9W, bei mir hängen sie hinter Außenfilter mit 600 bis 1200l Durchfluss.
Einen Sera Innenfilter mit UV-Lampe habe ich auch, der funktioniert aus meiner Sicht auch sehr gut.
Einen günstigen Innenfilter mit LED-UV habe ich mal getestet, die UV-Lampe hat keine Wirkung gezeigt.
Grüße
Frank
 

Caesar277

Member
Moin,
ich habe jetzt 2 Wochen den Eheim UVC Klärer mit 11 W laufen (+ alle zwei Tage 80-90% WW). Das Wasser ist zwar auf den ersten Blick glasklar, also nicht milchig oder trüb. Aber bei genauem Betrachten wirkt es irgendwie „dreckig“: Es sieht aus, als seien viele kleine „Staubpartikel“ im Wasser.

Handelt es sich dabei überhaupt um eine Infusorienblüte? Oder könnte es auch etwas Anderes sein? Nach dem WW ist es ganz kurz ziemlich klar (ohne diese Partikel). Bereits nach ein paar Stunden sieht es wieder aus wie vorher.

Ist es sinnvoll, den UVC Klärer noch eine weitere Woche (oder noch länger) laufen zu lassen?

Beste Grüße
Tom
 

Ähnliche Themen

Oben