Antworten
66 Beiträge • Seite 1 von 5
Beitragvon Susi » 27 Nov 2017 03:25
Hallo alle zusammen,
ich bin Neu-bzw. Jungaquarianer, und habe seit 6 Wochen ein 54er Becken am Start. Im Moment ist es ein reines Pflanzenbecken, und daher habe ich mich für eine selbstgebastelte Bio(aus Kostengründen)-CO2-Düngung entschieden, damit es den Pflanzen richtig gut geht.
Ich habe eine Frage zur Paffrathschale und deren Funktion.


So.
Bio-Co2 läuft gut soweit ich sehen und Blasen zählen kann. Nach einigen Versuchen mit selbstgebauten Difusern möchte ich nun etwas mehr Gleichmäßigkeit von CO2-Zugabe erreichen und habe eine Paffrathschale gebaut. Blasenzähler zeigte für mehrere Stunden große Konstanz auf, Blase in der PS hat sich konstant und rasch gefüllt.

Fläche der PS ist 22qcm für 32l netto
ungefähr in Beckenmitte (also ca. 15cm über Boden) angebracht, gut unterströmt
mit Falschgas-Entlüftung (Schlauch nach außen/außerhalb des Beckens)

Meine Frage an euch ist nun:
1. Ist die Entlüftung korrekt?
2. Problem: Nachdem sich die PS mit CO2 gefüllt hat, entweicht ca. alle 10-20min eine riesige große (CO2???)-Blase mit einem lauten Blubb an die Oberfläche. Sie wird dabei unter der Schale rausgedrückt.

Nach meinem Verständnis sollte sich doch dieses Gas im Wasser quasi unbemerkt und ungesehen diffundieren. Was habe ich falsch gemacht?






Und zum Becken:

Hier mal die Daten:
54l Becken brutto, Netto ca. 32l
ca. 16 Pflanzen eingesetzt (schnell- bis langsamwachsende: Farn, 2 Valisnerien, 2 Sumpffreunde, Perlkraut, 2 Anubias, 2 Eleacharis, Wasserpest, 3 Moosarten, kleines Papageienblatt, 2 Rotala Wallichii)
Pumpe macht 380l/min
zur Zeit 1x18W T8-Röhre (hatte nach der Einfahrphase 2x18W T8, aber nach einer minimalen Düngung Algenwuchs, daher wieder zurück auf 1x 18W T8)


Freu mich auf eure Ratschläge
Susi
----------------------
*Des Gärtners Fuß verdirbt den Garten nicht *
Benutzeravatar
Susi
Beiträge: 22
Registriert: 27 Nov 2017 03:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon eheimliger » 27 Nov 2017 07:52
Hallo Susi.
Das unten eine große Blase überschwappt ist normal und richtig, es zeigt nur an das einfach zuviel CO2 eingebracht wird.
Wenn die Leistung, also die Blasenanzahl der BIO-gärung weniger wird passt das irgendwann bis es am Ende der Laufzeit zu wenig und die Schale nicht mehr voll wird.
Die entlüftung passt so, kann der Sicherheit wegen aber besser im Becken bleiben, nicht das es Dir mal irgendwann das Becken leersaugt.
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 917
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 27 Nov 2017 08:39
Hallo,

Susi hat geschrieben:ich bin Neu-bzw. Jungaquarianer, und habe seit 6 Wochen ein 54er Becken am Start.

dann mal Willkommen im Hobby und bei Flowgrow.

Im Moment ist es ein reines Pflanzenbecken, und daher habe ich mich für eine selbstgebastelte Bio(aus Kostengründen)-CO2-Düngung entschieden, damit es den Pflanzen richtig gut geht.
Ich habe eine Frage zur Paffrathschale und deren Funktion.

Und da fangen die Probleme an... Selbstgebastelt ist fein - wenn Alles dicht ist - , aber woher solltest du wissen wie eine normale Menge und Mischung für Bio-CO2 aussieht?
Bei den Dennerle Anlagen sind die Flaschen 0,5 Liter, in einem altem Chemiebuch findet sich dann der Hinweis, dass Hefen nur etwa Zuckerkonzentrationen bis 20% (also 100g auf 0,5 l) überleben - was noch fehlt ist die Hefemenge und die beträgt etwa 0,7 bis 1 Gramm Trockenhefe, sprich ein Päckchen Trockenhefe (7 g) sollte für 7 bis 10 mal Flasche starten ausreichen.

Von Vorteil ist es, wenn nicht der gesamte Zucker schon beim starten gelöst ist, bildet der Zucker einen Klumpen am Boden deines Gärbehälters ist es schon etwas besser.
Noch besser wird es mit einem Gär-Kontrollgel:
200 ml Wasser,
200 g Zucker
1 Pckg. Tortenguss (Sauerei) oder Gelatine
Unter rühren aufkochen (der Zucker löst sich früh genug) und dann auf 2 Flaschen aufteilen. Wird diese Mischung mit o.g. Hefemenge gestartet sind keine Tricks gegen überschäumen nötig, Laufzeit beträgt etwa 30 Tage bei 8 bis 16 Blasen/Minute (am Dennerle Blasenzähler).

Damit hätten wir den nächsten Punkt: Blasenzähler. Wie groß sind die Blasen bei dir, wieviele Blasen bekommst du pro Minute,... ?

Meine Frage an euch ist nun:
1. Ist die Entlüftung korrekt?
2. Problem: Nachdem sich die PS mit CO2 gefüllt hat, entweicht ca. alle 10-20min eine riesige große (CO2???)-Blase mit einem lauten Blubb an die Oberfläche. Sie wird dabei unter der Schale rausgedrückt.

Es klingt für mich nach 2 Ursachen: Entlüftung verstopft (zumal bei Luftschlauch zur Falschgasentlüftung) und zu hohe CO2-Produktion (siehe Rezept oben).

Als Entlüftung würde ich auf einen Schlauch komplett verzichten, ein einfaches Loch mit 2 oder 3 mm Durchmesser sollte hier reichen.

Eine Paffrath Schale ist nicht unbedingt der effizienteste Weg um CO2 zu lösen, man verwendet die Glaspfeifen (Keramikdiffusoren) nicht ohne Grund: Das CO2 wird so fein Zerstäubt, dass die unzähligen Bläschen eine riesige Oberfläche bilden.
Bei Bio-CO2 würde ich allerdings von einem Keramik-Diffusor die Finger lassen, die haben schon manchen Gärbehälter gesprengt. Alternative ist der Zigarettenfilter Diffusor, der braucht weniger Druck.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1339
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Susi » 27 Nov 2017 14:17
Hallo Frank,
vielen Dank für den Tip mit dem Entlüftungsschlauch! Zum Glück ist nichts passiert! Dann werde ich ihn besser ganz abmachen, ich war mir nicht ganz sicher, ob das möglich ist.
Nun bin ich nicht sicher, Thorsten sagt, der "große Blubb" könnte auch vom verstopften Entlüftungsschlauch herrühren. In der Tat befand sich Wasser darin, d.h. es fand auch keine Entlüftung statt, vermute ich mal.
Ich werde das einfach mal weiter beobachten.

Gruß, Susi
----------------------
*Des Gärtners Fuß verdirbt den Garten nicht *
Benutzeravatar
Susi
Beiträge: 22
Registriert: 27 Nov 2017 03:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Susi » 27 Nov 2017 14:28
Hallo Thorsten,
das Bio-Rezept werde ich mal ausprobieren. Neu war mir, daß Hefe nur in 20%iger Lösung gärt... meine hat ca. 70-80%. Der erste Ansatz lief aber tadellos, wenn auch etwas ungleichmäßig, für 3 Wochen. Jetzt hab ich neuen Ansatz gemacht, derzeit ca. 30 Blasen/min, Durchmesser ca.5mm.

Mir ist klar, daß Biogas nicht so optimal ist. In Zukunft sind auch 2 weitere Becken geplant und eine komplette CO2-Anlage mit Gasflasche. Es ist ein Versuch, bis zum Frühjahr mit dem Biogas klarzukommen, da ich dann sowieso umziehe und ich dann auch eher weiß, wie groß das zukünftige Becken sein wird und wie groß die CO2-Anlage sein muß. -
Von den Zigarettenfilter-Difusern hab ichs chon 2 Typen gebaut. Irgendwo ist da noch ein Fehler drin, seitlich sprudeln immer große Perlen raus, statt nur die feinen aus der Mitte. Und weil mal ja sagt, daß dies von der zugeführten Menge nicht kontrollierbar ist, hab ich gedacht ich probiere dei Paffrathschale. Sow wie ich verstanden habe, braucht man nur die richtige Fläche, um kontrollierte Mengen CO2 einzuleiten. Optisch gesehen und auch die Befestigung selbst ist das alles allerdings auch unbefriedigend.

Den Entlüftungsschlauch hab ich abgemacht, jetzt ist da ein Loch, das unter Wasser liegt, und da entweicht überflüssiges Gas (O2 und CO2) ins Wasser? Steigt das überschüssige CO2 dann als große Blase ungenutzt an die Oberfläche und raus aus dem Becken? Das wäre doch wünschenswert, wenn ich es richtig verstanden habe.

Tut mir leid, für diese simplen Fragen, ich bin eben Anfänger :-)
Grüße, Susi
----------------------
*Des Gärtners Fuß verdirbt den Garten nicht *
Benutzeravatar
Susi
Beiträge: 22
Registriert: 27 Nov 2017 03:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Susi » 27 Nov 2017 14:30
P.S. Der Glaspfeifendifusor ist bestellt, aber ich hab gerade gelesen, daß man den besser nicht nimmt für Biogas aus der PET-Flasche, zwecks Explosionsgefahr... :cool:
----------------------
*Des Gärtners Fuß verdirbt den Garten nicht *
Benutzeravatar
Susi
Beiträge: 22
Registriert: 27 Nov 2017 03:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Susi » 27 Nov 2017 15:31
Den Bio-Sud habe ich mit 800g Zucker auf 1.1l Wasser angesetzt, dazu ein Pkg. Hefe. Ging nach 1 Std. an, seitdem läuft es. Im Moment dürfte nichts durch undichte Stellen verloren gehen, habe alles überprüft.
----------------------
*Des Gärtners Fuß verdirbt den Garten nicht *
Benutzeravatar
Susi
Beiträge: 22
Registriert: 27 Nov 2017 03:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 27 Nov 2017 16:36
Hallo Susi,

Susi hat geschrieben:Hallo Thorsten,

ich schreibe mich ohne "h".

das Bio-Rezept werde ich mal ausprobieren. Neu war mir, daß Hefe nur in 20%iger Lösung gärt... meine hat ca. 70-80%. Der erste Ansatz lief aber tadellos, wenn auch etwas ungleichmäßig, für 3 Wochen. Jetzt hab ich neuen Ansatz gemacht, derzeit ca. 30 Blasen/min, Durchmesser ca.5mm.

Circa ist immer eine blöde Vergleichsbasis. Wenn es 30 Blasen mit etwa der Größe wie beim Dennerle Blasenzähler sind, dann wäre das für ca. 300 l Aquarium ausreichend.

Ich zitiere aus "Chemiebuch", Schuphan/Knappe, Diesterweg/Sauerländer -Verlag, 1993:
Ist der Alkoholgehalt auf 18% gestiegen, bricht die Gärung ab. Säfte mit einem Zuckergehalt von mehr als 30% sind nicht gärfähig.


Die Rezepte habe ich dir zum ausprobieren gegeben.

Mir ist klar, daß Biogas nicht so optimal ist. In Zukunft sind auch 2 weitere Becken geplant und eine komplette CO2-Anlage mit Gasflasche...

Ich verwende seit 15 Jahren Bio-CO2.
Von den Zigarettenfilter-Difusern hab ichs chon 2 Typen gebaut. Irgendwo ist da noch ein Fehler drin, seitlich sprudeln immer große Perlen raus, statt nur die feinen aus der Mitte.

Zuviel CO2 oder zu hoher Druck (kommt das gleiche bei raus), oder Filter zu dünn. Hast du Slimfilter (Durchmesser 6 mm)? Die habe ich nur im Hobby-Kunststoffrohr 5mm zum laufen bekommen (also auf 3 mm zusammengepresst). Für in den Schlauch (4 mm Innendurchmesser) wirst du normale Filter brauchen (8 mm Durchmesser?).

Den Entlüftungsschlauch hab ich abgemacht, jetzt ist da ein Loch, das unter Wasser liegt, und da entweicht überflüssiges Gas (O2 und CO2) ins Wasser? Steigt das überschüssige CO2 dann als große Blase ungenutzt an die Oberfläche und raus aus dem Becken? Das wäre doch wünschenswert, wenn ich es richtig verstanden habe.

Ja, Dennerle verkauft die Dinger als "Topper". Wenn sich das CO2 auflöst, dann werden "Falschgase" (laut Dennerle) dafür in die Blase abgegeben. Nicht so viel wie an CO2 gelöst wurde, aber man sieht die Blasen schrumpfen.

Diese Falschgase sollen dann leichter als das CO2 sein, sich also oben in der Paffrathschale sammeln - wo entlüftet wird.

Das gleiche passiert aber auch mit Zigarettenfilter- oder Keramikdiffusor - Rücklösung der von Dennerle als Falschgase bezeichneten Gase und ab an die Oberfläche damit.

Tut mir leid, für diese simplen Fragen, ich bin eben Anfänger :-)

Ich mache dir doch keine Vorwürfe.

P.S. Der Glaspfeifendifusor ist bestellt, aber ich hab gerade gelesen, daß man den besser nicht nimmt für Biogas aus der PET-Flasche, zwecks Explosionsgefahr...

Coca-Cola Mehrwegflasche (oder vergleichbar)? Die werden mit 10 bar oder so befüllt, die halten das aus. Lediglich die Schlauchverbindungen solltest du mit Kabelbindern festmachen, sonst könnte ein Schlauch daherfliegen.

Ist dann aber mal Dichtheitsprüfung-Extrem :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1339
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Susi » 27 Nov 2017 19:17
Die Paffrathschale ist jetzt ohne Entlüftungsschlauch am Start, also nur mit dem Loch. Sie ist zu 1/4 mit Gas gefüllt, der Rest ist Wasser. Ab und zu kommt eine riesige Blase durch das Entlüftungsloch geblubbt. Ich denke mal, daß es jetzt läuft, und bin gespannt auf die Wasserwerte.

Die PS ist für mich jetzt die Alternative zum Zigarettenfilter-Difuser... da hab ich wohl immer knapp daneben gelegen mit den Durchmessern der Filter. Ich hatte die Slim Filter in 4mm-Löcher gesetzt. Das war mir alles zu fummelig, man kriegt sie kaum rein, und dann kommen zu große Perlen raus. Abgesehen davon, daß es eher selten richtig zerstäubt wurde. Von daher bin ich jetzt mal gespannt, was mit der Paffrathschale geht.

Wenn ich es gecheckt habe wie man hier Fotos postet, stelle ich mal ein Bild ein :-)
----------------------
*Des Gärtners Fuß verdirbt den Garten nicht *
Benutzeravatar
Susi
Beiträge: 22
Registriert: 27 Nov 2017 03:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 27 Nov 2017 19:31
Hallo,

Susi hat geschrieben:Die Paffrathschale ist jetzt ohne Entlüftungsschlauch am Start, also nur mit dem Loch. Sie ist zu 1/4 mit Gas gefüllt, der Rest ist Wasser. Ab und zu kommt eine riesige Blase durch das Entlüftungsloch geblubbt. Ich denke mal, daß es jetzt läuft, und bin gespannt auf die Wasserwerte.

dann ist die Schale evtl. etwas hoch, so 3 cm sind Die von Dennerle hoch.

CO2-Dauertest hast du?

Die PS ist für mich jetzt die Alternative zum Zigarettenfilter-Difuser... da hab ich wohl immer knapp daneben gelegen mit den Durchmessern der Filter. Ich hatte die Slim Filter in 4mm-Löcher gesetzt. Das war mir alles zu fummelig, man kriegt sie kaum rein, und dann kommen zu große Perlen raus.

Schonmal feucht probiert? -Also die Filter, nicht missverstehen.

Wenn ich es gecheckt habe wie man hier Fotos postet, stelle ich mal ein Bild ein :-)

Unter dem Texteingabefeld sind 3 Buttons, darunter mittig sind noch 2 schlechter zu erkennende: "Optionen" und "Datei hochladen"...
Darunter findet man die ganzen Checkboxen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1339
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Usch » 27 Nov 2017 20:05
Hallo Susi,

ich nutze seit längerem einen Zigarettenfilter Diffusor: in einem grünen Co2 Schlauch. Filter nass machen, mit den Fingern auf einer Seite ganz fest zusammen pressen und in den Schlauch drehen. Links, rechts, links, rechts usw. Dann mit einem Teppichmesser ganz gerade abschneiden und die Randfasern vom Filter mit einem feinen Werkzeug in den Schlauch stopfen. Nichts sollte überstehen. Das läuft so über Monate mit der gleichen Qualität. Der Schlauch darf aber nicht senkrecht im Becken befestigt werden sondern eher flacher, so bei 50° vielleicht.
Probiers mal.
Viel Spaß und Glück

Ursula
Das Leben ist schön - über und unter Wasser
Benutzeravatar
Usch
Beiträge: 5
Registriert: 30 Okt 2016 11:06
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ebs » 27 Nov 2017 20:49
Hallo Susi,

Usch hat geschrieben: ......und die Randfasern vom Filter mit einem feinen Werkzeug in den Schlauch stopfen.


oder noch einfacher: Die Randfasern mittels Nagelschere abschneiden.

Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:110 l Netto, KH 6/7; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 15/20; PO4 um 0,5; K um 10; Fe 0,1; Ca/Mg 8 :1; Bel.T5 2x 28W LSR + 1400L LED; 15 Std. Bel. ; keine Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
Ebs
Beiträge: 1043
Registriert: 02 Jan 2011 10:20
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Susi » 28 Nov 2017 14:20
Die Paffrathschale ist 18mm hoch, rund, Fläche von 22cm für 32l netto Beckenvolumen.
Ab und zu ein Riesenblubb als Entladung, nach ein paar Stunden Betrieb gestern hatte ich schon ein paar wenige O2 Perlen am Fissidens Fontanus und der Anubias :-)

CO2 Dauertest ist auch bestellt, momentan gehe ich ins Zoogeschäft (um die Ecke), um die Werte messen zu lassen. Deren JBL Tropefentest hat wohl nur eine Skala, die nur bis 10mg/l geht - Sind wohl keine Aquascaper.


Generell würde ich gern wieder zum Zigarettenfilter-Difuser zurückkehren, weil das einfach besser aussieht. Danke für eure ganzen Tips!!!! Mir schien auch, daß er schräg gelegt besser rausperlt. Men Fehler war wohl, daß die Filter nicht streng genug drin waren.
Ich probiere es auch mal im feuchten Zustand!
Sollte man dieses Papierchen um den Filter herum entfernen? Mir ist das immer verknittert beim Ensetzen in den Schlauch, mit der Folge, daß es dort undicht wurde.

die Coca-Cola Flasche als Druckflasche für die Hefe wäre natürlich super :-D Hab ich gar nicht dran gedacht. Als Tropfenzähler hab ich die schon im System mit drin. Ob man es mit diesen Flaschen wagen kann, die CO2-Anlage über Nacht zuzudrehen?
----------------------
*Des Gärtners Fuß verdirbt den Garten nicht *
Benutzeravatar
Susi
Beiträge: 22
Registriert: 27 Nov 2017 03:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 28 Nov 2017 14:44
Hallo,

Susi hat geschrieben:Die Paffrathschale ist 18mm hoch, rund, Fläche von 22cm für 32l netto Beckenvolumen.
Ab und zu ein Riesenblubb als Entladung, nach ein paar Stunden Betrieb gestern hatte ich schon ein paar wenige O2 Perlen am Fissidens Fontanus und der Anubias :-)

Hmm, wieviel Fläche ist denn von Pflanzen bedeckt? Also groß geschätzt in Prozent. Evtl. zu wenig Licht um das CO2 anständig zu verwerten.

CO2 Dauertest ist auch bestellt, momentan gehe ich ins Zoogeschäft (um die Ecke), um die Werte messen zu lassen. Deren JBL Tropefentest hat wohl nur eine Skala, die nur bis 10mg/l geht - Sind wohl keine Aquascaper.

Haben die auch den PH-Wert und die KH gemessen? -> Tabelle CO2 Gehalt nach Krause (einfach googeln).

Generell würde ich gern wieder zum Zigarettenfilter-Difuser zurückkehren, weil das einfach besser aussieht. Danke für eure ganzen Tips!!!! Mir schien auch, daß er schräg gelegt besser rausperlt. Men Fehler war wohl, daß die Filter nicht streng genug drin waren. ...
Sollte man dieses Papierchen um den Filter herum entfernen? Mir ist das immer verknittert beim Ensetzen in den Schlauch, mit der Folge, daß es dort undicht wurde.

Ja, das Papierchen sollte ab. Erstmal etwas zusammenrollen und dann mit einer Nagelschere aufschneiden.

Großer Vorteil ist, der Zigarettenfilter-Diffusor verbraucht wesentlich weniger Platz.

die Coca-Cola Flasche als Druckflasche für die Hefe wäre natürlich super :-D Hab ich gar nicht dran gedacht. Als Tropfenzähler hab ich die schon im System mit drin. Ob man es mit diesen Flaschen wagen kann, die CO2-Anlage über Nacht zuzudrehen?

Darüber habe ich auch schonmal nachgedacht, ich habe es dann aber - auch bei meiner wesentlich geringeren CO2-Produktion - gelassen.

Zum Vergleich: Bei meiner Bio-Anlage hat es etwa 8 Stunden gedauert, bis aus einem JBL Taifun-P (Keramikdiffusor) die ersten Bläschen kamen, der Druck war für meine Begriffe zu hoch für die weichen Dennerle Gärbehälter.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1339
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Susi » 28 Nov 2017 16:25
Also KH 6-10 (da haben Profis gemessen :shocked: )
PH 7.4 (gemssen Mitte der Beleuchtungszeit)

O2 Gehalt 10 oder >10mg
CO2 laut Tabelle 10mg/l (nicht gemessen, uneffektive CO2 Düngung mit ZF-Filter könnte etwas mehr mg/l ergeben)
PO4 0,02
NO3 0 (!)
NO4 0
Fe 0,05 (nach erster Eisendüngung, 100%)
ppm 350
Bodenfläche ist zu 5/6 (83%) bepflanzt
Licht 1x T8 für 8,5 Std.
----------------------------------------------------
Grund für die Installation der PS war folgender:

- Erhöhung des Lichts von 0,67W/l auf 1,3W/l (empfohlen: 0,6W/l), weil neue Pflanzen dazugekauft, die viel Licht und viel CO2 brauchen
- ZF Dufusor funktioniert nur grobperlig
- Die (alten) Planzen wachsen nicht, stattdessen werden es langsam mehr Algen und ich habe Mangelerscheinung an den Pflanzen (was genau weiß ich noch nicht)

----------------------------

So, ich habe nun seit gestern dank der PS mehr CO2 im Becken und hoffentlich wachsen jetzt die Pflanzen mehr bei wieder nur 1 T8 und 0,67W/l Licht (8,5Std./Tag)
----------------------
*Des Gärtners Fuß verdirbt den Garten nicht *
Benutzeravatar
Susi
Beiträge: 22
Registriert: 27 Nov 2017 03:00
Bewertungen: 0 (0%)
66 Beiträge • Seite 1 von 5
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Paffrathschale
von Turbo$tig » 24 Jul 2008 10:00
12 2751 von Turbo$tig Neuester Beitrag
25 Jul 2008 11:09
Co2 Eintrag bei Paffrathschale
Dateianhang von kiko » 27 Mai 2010 23:42
4 4424 von kiko Neuester Beitrag
29 Mai 2010 01:03
Paffrathschale und konventionelle CO²-Druckflasche
von Rennhaesschen » 26 Aug 2010 15:37
3 715 von Rennhaesschen Neuester Beitrag
28 Aug 2010 13:16
Paffrathschale - Was mach ich nur falsch?
von Aniuk » 05 Jun 2011 23:21
6 4290 von Aniuk Neuester Beitrag
06 Jun 2011 15:42
Position vom CO2 Topper (Paffrathschale)
von Coryfan » 29 Jul 2017 18:28
2 469 von Coryfan Neuester Beitrag
29 Jul 2017 18:50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste