Antworten
15 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Atreju » 23 Jul 2018 13:00
Hi,

nachdem ich jetzt wieder mehr machen will, habe ich meine alte Merlin, gegen eine JG-600(GPD) Reverse Osmose - Anlage ersetzt !

Schon beeindruckend wie schnell ich jetzt wieder Osmosewasser zur Verfügung habe. Sie sollte ca. um die 2000l/täglich schaffen ! Die Anlage arbeitet mit einem Brushless Motor. Ich habe sie nun an unser Hauswasserwerk angeschlossen....das Auffangbecken faßt ca 400l, mittels Schwimmer schaltet sich die Anlage ab, wenn es voll ist !

Da meine alte Anlage fast 10Jahre zu meiner vollsten Zufriedenheit lief, kann ich nur jedem empfehlen, was Gutes zu kaufen, man hat dann lange Freude damit ! Gemessen an den Jahren lohnt so eine Investition definitiv !





Gruß Bruno

Der Diskus im Naturaquarium
Benutzeravatar
Atreju
Beiträge: 2074
Registriert: 28 Nov 2007 10:56
Wohnort: Nähe Wien/Österreich
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon jgottwald » 24 Jul 2018 06:02
Hallo Bruno
dann ist sie ja heil angekommen und du hast Sie sogar richtig angeschlossen. Denke aber daran, die Filter macht man nicht mit dem Kärcher sauber, ab und zu wechseln ist schon nicht schlecht.
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 778
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Atreju » 24 Jul 2018 06:46
Hi,

joo ich gelobe Besserung :-) , läuft super das Teil !
Gruß Bruno

Der Diskus im Naturaquarium
Benutzeravatar
Atreju
Beiträge: 2074
Registriert: 28 Nov 2007 10:56
Wohnort: Nähe Wien/Österreich
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon olegk » 24 Jul 2018 08:16
Hi Bruno,
ist die Pumpe arg laut?
Gruß
Oleg
olegk
Beiträge: 2
Registriert: 27 Feb 2017 08:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon simonsambuca » 24 Jul 2018 08:48
Hi,

meine Anlage läuft schon ein paar Jahre problemlos. Hatte sie zuerst einfach auf einer Arbeitfläche stehen (halb auf einer Spühlbecken Abtropffläche) da war der Motor laut - jetzt hängt sie an der Wand und man hört den Motor kaum noch. Kommt also sehr darauf an wie sie aufgestellt/montiert wird. Wenn man das richtig macht sehe ich da keine Probleme auch in Mietwohnungen.

Gruß
Simon
Schönen Gruß
Simon
Benutzeravatar
simonsambuca
Beiträge: 61
Registriert: 08 Jul 2015 12:46
Wohnort: Bodensee
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Thumper » 24 Jul 2018 10:20
Moin,
jgottwald hat geschrieben:Denke aber daran, die Filter macht man nicht mit dem Kärcher sauber, ab und zu wechseln ist schon nicht schlecht.

Erzähl uns bitte nicht, dass sowas gemacht wird :shock:
Jörg, ist es eigentlich möglich die 300GPD DirectFlow auf mehr als eine 400GPD mittels Membranaustausch aufzurüsten?
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Huallaga 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1261
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon jgottwald » 24 Jul 2018 10:26
Hallo Bene
frage mal Bruno, der weiss wie so etwas geht. Du hast mit der Pumpe eine feste Leistung , die teilt sich durch die Membrane quasi in Abwasser und Reinwasser auf. Nehmen wir mal die 300 gpd pumpe und du hast 1:2 , das wären dann 45 ltr Reinwasser und 90 ltr Abwasser. Jetzt kann man "Tricksen" und die Anlage mit 1:1 fahren, das ist aber mit Risiko verbunden. Selbst eine 500 gpd Analge mit 1:1 hat eine Pumpe mit 165 ltr /hour, also mehr geht nicht
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 778
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Christian-P » 24 Jul 2018 14:47
Hi,

warum/wofür braucht eine Osmoseanlage einen Motor? Zu Meerwasserzeiten hatte ich mal eine UOA, die hatte keinen Motor.

Viele Grüße

Christian
Christian-P
Beiträge: 115
Registriert: 12 Okt 2011 12:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon jgottwald » 24 Jul 2018 14:58
Hallo Christian
um mehr Leistung zu erzielen und ein besseree Abwasserverhältnis braucht man höheren Druck. Deswegen verwendet man eine Boosterpumpe . Anlagen ohne Pumpe verkaufen sich heute sehr schwer.
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 778
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Atreju » 24 Jul 2018 17:00
Hi,

Jörg, vielen Dank fürs Fragen beantworten. Erwähnenswert wäre noch dass kaum ein Trinkwassernetz einen konstant hohen Wasserdruck hat. Am besten erreicht man hohe Drücke noch mit einem Hauswasserwerk (mit Brunnen im Garten wie bei uns) . Daher finde ich eine Anlage mit Pumpe perfekt. Sie hat sogar einen Brushless Motor (kenn ich aus dem High End Modellbau)
Gruß Bruno

Der Diskus im Naturaquarium
Benutzeravatar
Atreju
Beiträge: 2074
Registriert: 28 Nov 2007 10:56
Wohnort: Nähe Wien/Österreich
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon jgottwald » 24 Jul 2018 17:40
Hallo Bruno
wenn man mal nachliest , ich habe Jahre gebraucht um so einen Motor zu finden. Da waren einige Messebesuche, erst letztes Jahr habe ich so ein Pumpe gesehen. George hat mit hoch und heilig versprochen , spätestens dies Jahr bei der Aquatech habe ich diese Pumpe, wieder nichts. Aber es gab ja den Entwickler der dort unzufrieden war und eine eigene Firma gründete. Der baut mir diese Pumpe, ist aber leider hoffnungslos "überfordert" und ich kaufe ihm die Produktion bis Ende des Jahres auf. Brushless Pumpen haben bei ihm inzwischen 2 Monate Lieferzeit, offiziell sind es 25-40 Tage aber das hält er nie ein.
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 778
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Atreju » 24 Jul 2018 18:09
Hi,

aha, kenn mich technisch sehr gut aus, ist ein Top-Motor....
Gruß Bruno

Der Diskus im Naturaquarium
Benutzeravatar
Atreju
Beiträge: 2074
Registriert: 28 Nov 2007 10:56
Wohnort: Nähe Wien/Österreich
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon jgottwald » 24 Jul 2018 18:40
Hallo Bruno
aber nicht gleich auseinander bauen, hier mal ein paar Bilder
mfg
jörg
37659

37659

Dateianhänge

Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 778
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Christian-P » 24 Jul 2018 23:32
jgottwald hat geschrieben:Hallo Christian
um mehr Leistung zu erzielen und ein besseree Abwasserverhältnis braucht man höheren Druck. Deswegen verwendet man eine Boosterpumpe . Anlagen ohne Pumpe verkaufen sich heute sehr schwer.
mfg
jörg



Hallo Jörg,

danke für deine Sntwort. Das wusste ich gar nicht. Aber meine UOA ist auch schon ein paar Jahre her.

Viele Grüße

Christian
Christian-P
Beiträge: 115
Registriert: 12 Okt 2011 12:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Stefan_L » 25 Jul 2018 17:39
Hallo Jörg,

wenn Du die Motordaten nennst kann ich ja mal schauen was als Alternative geeignet wäre.
Abmessungen, Wellendurchmesser, Nennspannung, Leistung, Wirkungsgrad wären ein Anfang.
Viele Grüße
Stefan
Stefan_L
Beiträge: 49
Registriert: 14 Mär 2016 13:05
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 0 (0%)
15 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Osmose Anlage
von addy » 18 Mär 2007 16:53
11 1618 von addy Neuester Beitrag
15 Apr 2007 17:01
Empfehlung Osmose Anlage
von sebiwinckler » 02 Nov 2008 15:53
27 2872 von SebastianK Neuester Beitrag
11 Feb 2009 22:43
Osmose Anlage - Einige Fragen
von PJago » 12 Feb 2008 09:49
5 808 von gartentiger Neuester Beitrag
12 Feb 2008 12:49
Osmose Anlage Druck zu hoch?
von Bartfisch » 12 Nov 2014 00:12
7 844 von jgottwald Neuester Beitrag
14 Nov 2014 22:04
Was haltet ihr von folgender Osmose-Anlage...
Dateianhang von Natural » 27 Jan 2016 13:43
53 2028 von jgottwald Neuester Beitrag
13 Feb 2016 11:42

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste