Antworten
5 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Natural » 16 Apr 2017 21:58
N'Abend zusammen,

ich möchte meinen seit Jahren chronisch zu kleinen Eheim 2211 an meinem 60P mit einem ordentlichen Filter mit entsprechender Umwälzung des Beckens auch in leicht verdrecktem Zustand ersetzen. Nun habe ich die verschiedensten Meinungen gelesen, welche Pumpenleistung zu bevorzugen ist. Zuletzt stand von Tobi eine Aussage mit der Tendenz hin zum JLB 901 greenline wegen der 950l/h im Inet. Ich möchte aber eigentlich einen Eheim Filter haben. Dumm nur, dass die scheinbar in der gewünschten Pumpenleistung nur 16/22er Schläuche verbauen. Da ist mir die Glasware dann zu groß fürs Becken.

Jetzt die Frage:
Welchen Filter würdet ihr mir empfehlen, damit ich auf eine gesunde Umwälzung des Beckens komme? Sind ja in etwa 60l Bruttovolumen mit entsprechend viel Gestein und Gestrüpp im Weg...
Viele Grüße,
Tony
Benutzeravatar
Natural
Beiträge: 662
Registriert: 29 Sep 2010 15:24
Wohnort: Die schöne Pfalz, nahe Neustadt an der Weinstraße
Bewertungen: 17 (100%)
Beitragvon Laetacara dorsigera » 16 Apr 2017 22:26
Hallo,
Die Umwälzleistungen in den technischen Daten sollte man mit Vorsicht genießen. Das muss nicht immer stimmen.
Ich halte 950l/h für vollkommen überdimensioniert. Zumindest für ein Becken in der von dir gewünschten
Größe. Ich selbst habe für ein 60P einen Eheim 2322, den ich auch dir empfehlen würde. Selbst den muss
ich vom Durchfluss her reduzieren.
Der Vorteil bei dem Teil ist, dass er einen integrierten Heizer hat.
Allerdings gibt es den nur noch gebraucht. Es lohnt sich aber. Das Teil ist unverwüstlich und kostet nicht die Welt. Kopfdichtung sollte man gleich erneuern. Dann ist das Teil auch sicher dicht.
Ersatzteile gibt es im Fachhandel.
Gruß Helmut
Laetacara dorsigera
Beiträge: 261
Registriert: 05 Mai 2013 17:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon nik » 17 Apr 2017 11:55
Hi Tony,

doch, den gibt's noch. Es ist der 2124 oder eXperience 250T. Das Ding ist unkaputtbar, d.h. auch gebraucht(, dann als 2322/2324) eine gute Wahl und praktisch wenn du heizen willst. Dann hat er nur 8 Watt Leistung, was ihn sogar offen stehend "schlafzimmertauglich" macht. Der Durchsatz hängt dann davon ab wieviel Filtermaterial du hinein gibst. Gestopft lässt er relativ schnell nach. Leer hatte ich den an einem 60x35x35 und das war perfekt - wobei ich die Zu-/Abläufe mit PVC verrohrt hatte, was deutlich Durchsatz kostete. Der reicht für so ein Becken locker.

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6477
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Natural » 17 Apr 2017 15:11
Hallo ihr beiden,

vielen Dank für eure Meinungen und Tipps. Der besagte Filter war bis vorgestern genau meine persönliche Wahl, bis ich auf den Beitrag von Tobi gestoßen bin. Das hat mich dann doch etwas verunsichert. Sicherlich meinte er, dass man selbst bei einem verstopften Filter durch überdimensionale Bestückung noch ausreichend Flow hat, wenn man von 900l/h im Leerzustand ausgeht.

Da ich ja sowieso nur minimal bestücken will, sollte der experience 250 tatsächlich reichen. Ich werde allerdings den ohne integrierten Heizer suchen und nehmen, weil ich sowieso seit Jahren nur noch über Raumluft heize. Der experience 250 sollte doch genauso gut sein wie das Modell mit integriertem Heizer, oder hat da jemand Einwände?

Wisst ihr, mit welchen Verlust an Umwälzleistung pro cm oder meinetwegen auch m Höhenunterschied man bei diesen Filtern rechnen muss? Mein Filter steht ca. 1.16m unterm Becken.
Viele Grüße,
Tony
Benutzeravatar
Natural
Beiträge: 662
Registriert: 29 Sep 2010 15:24
Wohnort: Die schöne Pfalz, nahe Neustadt an der Weinstraße
Bewertungen: 17 (100%)
Beitragvon nik » 17 Apr 2017 15:38
Hi Tony,

da das ein geschlossener Kreislauf ist, spielt die Höhe keine Rolle, nur der Widerstand, der sich aus der Schlauchlänge ergibt. Glasware ist da schon günstig und wenn das eine direkte Schlauchverbindung ohne enge Kurven ist, was mit dem Filter gut geht, dann hat der allemal genug Dampf. Regulieren lässt der sich ja auch sehr gut.

Ich verwende die Thermofilter derzeit ja auch nicht mehr, weil ich nicht heize. An meinem Mini M geschieht die Umwälzung über Glasware und eine 5 Watt Eheim Universalpumpe (1046, 300 l/h) im Unterschrank. Ich könnte auch einen 2211 dranhängen. Das muss ich wegen der geschlitzten Glasware ziemlich drosseln, weil es sonst die Posthörner ohne Gehäuse in den Umwälzkreislauf zieht. :doh:

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6477
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
5 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
guter Aquariumheizer ?
von einfachnurpat » 19 Okt 2011 06:11
1 294 von kiko Neuester Beitrag
20 Okt 2011 22:45
Guter Rucksackfilter für 30l Cube gesucht
von Hummel128 » 06 Jan 2018 21:09
18 825 von Thumper Neuester Beitrag
23 Feb 2018 09:27
Dünger in Filter einleiten + Temperatur im Filter messen
Dateianhang von Julian-Bauer » 09 Apr 2018 09:33
15 644 von Stefan_L Neuester Beitrag
27 Apr 2018 07:50
Anaerober Filter oder bioloigischer Filter
von Brot » 12 Apr 2010 21:40
9 2180 von Brot Neuester Beitrag
15 Apr 2010 13:41
co2 standrohrflasche fürs aquarium
von pascal » 05 Aug 2010 07:39
4 349 von pascal Neuester Beitrag
05 Aug 2010 09:08

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste