Antworten
11 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon AntjeK » 29 Nov 2017 16:15
Hallo in die Runde,

ich habe in meinem kleinen Garnelenbecken einen Aquael Mini Pat Innenfilter dem ich aber einen größeren Filterschwamm verpaßt habe.
Wenn ich den zum reinigen aus dem Wasser hole habe ich den Großteil des Drecks den er angezogen hat wieder im Becken was zur Folge hat dass er recht schnell wieder dicht ist.

Habt ihr da irgendwelche Tipps wie das zu verhindern ist? Habe schon versucht ein Keschernetz drüber zu stülpen bevor ich ihn rausnehme aber da er recht dicht an der Scheibe sitzt wirbelt das auch schon das meiste auf bevor ich das drüber habe...

Irgendwelche Ideen?

Danke und Gruß
Antje
Benutzeravatar
AntjeK
Beiträge: 50
Registriert: 10 Apr 2016 08:25
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Thumper » 29 Nov 2017 16:21
Hallo Antje,

selbiges Problem hatte ich auch einige Zeit. Mir war geholfen, als ich den Filter öfters mal gereinigt habe. Wasserwechsel? Kurz mal den Schwamm im Eimer ausdrücken.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Huallaga 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1152
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon eheimliger » 29 Nov 2017 18:12
Hallo Antje,
kombiniere das doch mit einem miniteilwasserwechsel.
Also Pumpe abstellen, Wasserwechselset bereitstellen, Filter vorsichtig raus und in den Eimer, da wo jetzt der Schmodder aus dem Filter im Becken ist, absaugen und auch in den Eimer.
Danach kannst Du dann den Schwamm gründlich in dem Eimer ausdrücken ohne irgendwelche negativen Erfahrungen machen zu müssen, wenn genug Biofilm im Becken vorhanden ist.
Wenn gewünscht kannst Du den Filter danach nochmal in neu abgesaugtem Wasser aus dem Becken ausdrücken, bevor Du zurückbaust.
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 918
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 29 Nov 2017 21:15
Hallo, solche Filter habe ich auch sehr gerne.
Um die Filter herrum sammelt sich auch der ganze Dreck durch die Störmung.
Deswegen stelle ich Eimer mit Schlauch bereit, hole die Filterpatrone aus dem Becken und sauge gleich die Stelle ab, wo er gestanden hat.dabei leicht mit dem Finger im Boden rühren.
Die Mulmbrühe durch ein Nylon oder gröberen Artemiasieb laufen lassen und den gröberen Anteil, mitsamst Garnelen und Schnecken wieder reinwerfen. Nochmal den Eimer mit Aquarienwasser füllen und den Filter darin ausdrücken. Sooft wiederholen, bis es gut ist. Bei Nanobecken dauert das 5 min, bei größeren 10 Min.
Funktioniert perfekt und der Filter ist nicht so schnell wieder voll.
Hier werden hoffentlich nicht so viele Mulmfans aufschreien und Herrn Kasebier zitieren.
Es bleibt immernoch genug Mulm im Becken, wenn man es nur gei Bedarf so macht und nicht zu oft.
Dann wachsen auch die Moose besser. Bei viel Mulm oder dreckigen Filtern streiken einige Arten.
Chiao Moni

Ups mein Accu war leer :pfeifen:
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3406
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Erwin » 29 Nov 2017 21:58
Hallo,

wie wäre es mit einem passenden Gefäß (z.B.: zurechtgeschnittene PET-Flasche) in das du den noch laufenden Filter stellst. Dann Hände trocknen, vom Netz nehmen und das ganze ohne Sauerei aus dem Becken nehmen.
So hab ichs zumindest früher gemacht.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1578
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 29 Nov 2017 23:16
Hallo Antje,

im Betrieb langsam/vorsichtig Tüte/Gefrierbeutel rundrum, dann Filter abschalten, Tüte oben zuhalten, rausnehmen?

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2551
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon omega » 29 Nov 2017 23:19
Hi,

Plantamaniac hat geschrieben:Hier werden hoffentlich nicht so viele Mulmfans aufschreien und Herrn Kasebier zitieren.

Dr. Gerd Kassebeer. Gott hab' ihn selig.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2551
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 30 Nov 2017 11:11
Danke Markus :thumbs:
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Dr. Gerd Kassebeer. Gott hab' ihn selig.
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Zum Glück hast Du gewußt, wen ich meine :ops:


Kann man machen, das man ein Gefäß/Tüte drunter hält, das ändert aber nichts daran, das um die Patrone rum immernoch genug liegt. Also doch wieder den Eimer und den Schlauch bemühen, dann kann man sich das Gefäß sparen. Zumal man das ja auch rausheben muß und dazu etwas Wasser abgießen muß, um nicht alles vollzutropfen.
Also hat man den Dreck wieder im Becken.

Bin schon gespannt, wie Antje das Problemchen löst. Bitte berichten...

Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3406
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon omega » 30 Nov 2017 18:24
Hi Moni,

Plantamaniac hat geschrieben:Kann man machen, das man ein Gefäß/Tüte drunter hält,

die Tüte nicht drunter halten, sondern den Schwamm, dort wo er ist, während Filterbetrieb in die Tüte packen, also die Tüte um den Schwamm. Im Betrieb saugt der Schwamm weiter, sich rauslösender Mulm wird wieder angesaugt, wenn man innehält. Muß man halt langsam machen. Je weiter die Tüte den Schwamm umtütet, desto kleiner wird der Ansaugbereich (Tütenöffnung), desto höher wird die Strömung, die der sich aus dem Schwamm lösende Dreck überwinden muß, um die Tüte verlassen zu können. Zumindest in der Theorie. Die Tüte wird sich aber wohl an den Schwamm legen.
Versuch macht Kluch.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2551
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 30 Nov 2017 18:35
Hallo, ich hab grad auch ein Problem im Zusammenhang mit so einer Pumpe mit Filterschwamm drüber.
Ich möchte die 2 runden Eheimpatronen gegen eine 7x7x30cm mittelgrobe Patrone austauschen.
Ich überlege sie irgendwie beide an die Pumpe zu machen. Oder doch lieber die große Patrone erstmal 3 Wochen mit Luftheber laufen lassen und dann auf die Pumpe stecken? Luftzufuhr liegt für die Easybreedingbox am Becken, die gerade nicht genutzt wird.
Oder doch mit Eckwinkel irgendwie alles auf einmal dranhängen? Die Fragen ist, halt, ob die Durchströmung der alten Patronen noch ausreichend ist, wenn die große mit dranhängt? Ich würde sie auswaschen, wie normal und dann die Große Patrone mit dran?
Das ist die aktuelle Konstruktion

Funktioniert sehr gut. Darunter liegt immer reichlich Mulm zwecks bequemem absaugen.
Die Eheimpatronen werden relativ schnell labberig und ziehen sich dann zusammen. Die Reinigungsintervalle verkürzen sich im Moment aus diesem Grund rapide. Wenn das nicht wäre, würde ich es lassen wie es ist und nur immer eine der beiden Patronen austauschengegen neu.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3406
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon M.Darko » 07 Dez 2017 16:32
Hallo
Ein Kleiner Außenfilter würde das Problem beseitigen .
Wen Interesse Laso Mini als wirklich Mini hab noch einige in Neu .
Grüße
Darko
M.Darko
Beiträge: 42
Registriert: 03 Mär 2015 12:49
Bewertungen: 0 (0%)
11 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Filterschwamm reinigen = Dreck wieder im Becken
von AntjeK » 29 Nov 2017 16:15
0 0 von Gast Neuester Beitrag
01 Jan 1970 01:00
Frage zum Wasserfluss im Filterschwamm
von Fireabend » 25 Jan 2015 14:50
5 429 von omega Neuester Beitrag
26 Jan 2015 00:58
Keramikdiffusor - wie oft reinigen?
von flo » 01 Okt 2008 20:48
2 913 von Planetcom Neuester Beitrag
02 Okt 2008 07:30
Diffusor reinigen?
Dateianhang von MarkXII » 29 Aug 2009 13:18
5 1297 von MarkXII Neuester Beitrag
31 Aug 2009 13:19
Wie Purigen''the Bag''reinigen??
von fguitar » 03 Apr 2011 21:06
18 3252 von Thumper Neuester Beitrag
27 Nov 2017 22:00

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste