Antworten
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon omr » 29 Apr 2017 13:11
Moin zusammen,

ich plane gerade den Bau eines neuen Pflanzenbeckens, 200x60x60, 720l. Dabei wollte ich mich etwas an meinem stabil laufenden 450er orientieren.

Bisher geplant:
Beleuchtung: 3x Daytime Cluster 200.8 Ultrawhite 7000k (rechnerisch 40lm/l)
Bodengrund: Sand
GH 2-3 (Osmose und Leitungswasser im Verschnitt), pH um 6,5
CO2: Druckgas über Außenreaktor
Besatz: Garnelen und kleine Salmler oder Bärblinge, davon viele :)

Filter/Umwälzung: hier hätte ich gerne Eure Einschätzung. Das 450er läuft mit zwei Schaumstoff-bestückten JBL 1501. Ich würde beim Neuen wohl auch wieder Außenfilter verwenden, und auch gerne mehr als einen (Redundanz).

Was würdet Ihr da nehmen, hauptsächlich in Bezug auf die Umwälzleistung, 2x JBL 1902?
Mit einer Strömungspumpe möchte ich nicht so gerne arbeiten (tendenziell lauter & Schredder).

Viele Grüße,
Olli
Viele Grüße,
Olli
Benutzeravatar
omr
Beiträge: 189
Registriert: 11 Apr 2015 11:52
Wohnort: Kiel
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Rue » 29 Apr 2017 13:59
Hallo Olli,

ich halte deine jetzige Filterung eigentlich für perfekt. Wenn das Becken nicht gar so lang wäre, würde ich, bei deinem Besatz und genügend Pflanzen vorausgesetzt, nur mit einem 1501er auskommen. Da du aber 2m hast und ohne Strömungspumpe arbeiten möchtes, lass den einen Filter von rechts und den anderen Filter von links einströmen.

Gruß Rue
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
Benutzeravatar
Rue
Beiträge: 303
Registriert: 05 Jul 2011 22:18
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon omr » 30 Apr 2017 09:40
Moin Rue,

es kommt bei mir dabei ja hauptsächlich auf die Umwälzleistung und die daraus resultierende Nährstoffverteilung an.

Derzeit habe ich nominell 2800l/h auf 450l Brutto. In die Größenordnung möchte ich schon wieder, das Verhältnis läuft hier stabil und sorgt an allen Stellen für eine leichte, sichtbare Wasserbewegung (die Filter sind über Kreuz angeschlossen, Einlauf und Auslauf jeweils in den hinteren Ecken, d.h. unter dem Auslauf von Filter 1 befindet sich (über dem Boden) der Einlauf von Filter 2.

5-6x nominell hätte ich schon gerne.

Bei 720l Brutto wären das dann gut 4000l/h (nominell). Das könnte ich jetzt über zwei Außenfilter der 2000l/h-Klasse realisieren, die Frage wäre da nur, welche.

Oder hat das jemand in dieser Größe (Pflanzenbecken nach Kramer) mit einem Filterbecken realisiert?

Die Stromaufnahme der Filter/Pumpen ist eher Sekundär, da die Leistung, die nicht in Wasserbewegung umgesetzt wird, als Wärme dem Heizen dient.

Viele Grüße,
Olli
Viele Grüße,
Olli
Benutzeravatar
omr
Beiträge: 189
Registriert: 11 Apr 2015 11:52
Wohnort: Kiel
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Rue » 30 Apr 2017 12:52
Hallo Olli.

es kommt bei mir dabei ja hauptsächlich auf die Umwälzleistung und die daraus resultierende Nährstoffverteilung an.


das Habe ich schon verstanden, nur bin ich nachwievor der Meinung, dass dein 450er schon "zuviel" Umwälzung hat, und für dein 720er perfekt und ausreichend wär.

Wenn du nun übermäßigen Besatz hättest würde ich schon 2 1901er nutzen. Schaden können 2 1901 bei geringerem Besatz allerdings auch nicht. (wenn Filter moderat bestückt)


Edit: ich habe mal in einer TerraX-Sendung was über die Vermischung durch Fische in den Weltmeeren gesehen-die Auswirkung ist nicht zu verachten. Ein Schwarm von 30-40 Rotkopfsalmler könnten sehr dazu beitragen dein Nährstoffeintrag in alle Zonen zu verteilen. In meinem 900l Becken hatte ich Rotkopfsalmler, die schwimmen dir in jede Ecke

Gruß Rue
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
Benutzeravatar
Rue
Beiträge: 303
Registriert: 05 Jul 2011 22:18
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 30 Apr 2017 13:26
Moin,
ganz klassisch würde ich da einen JBL 1501 nehmen plus eine Hydro Wizard ECM 42.
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2707
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Rue » 30 Apr 2017 13:53
Biotoecus hat geschrieben:Moin,
ganz klassisch würde ich da einen JBL 1501 nehmen plus eine Hydro Wizard ECM 42.
Gruß Martin



Hallo Martin,

Olli möchte nicht mit einer Strömumgspumpe arbeiten. Außenreaktor und Schläuche nehmen schon ca. 40-50% von der Umwälzung, also sollten es schon 2 1501er sein. Vielleicht sollte es eine Überlegung wert sein für den Außenreaktor ein 1901 zu nehmen um den Umwälzverlust auszugleichen.

Gruß Rue
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
Benutzeravatar
Rue
Beiträge: 303
Registriert: 05 Jul 2011 22:18
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 30 Apr 2017 13:58
Hi,
720 Liter mit zwei 1501 zu rühren ist ein laues Lüftchen. Sehe ich ja hier an meinem 200/50/50cm mit einem 1501.
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2707
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon omr » 30 Apr 2017 14:13
Moin,

Rotköpfe habe ich auch im 450er, 25 Stück, aber ob die wirklich zum Umrühren beitragen?

Jedenfalls gehen Deine Empfehlungen und die von Martin ja von der Größenordnung in die gleiche Richtung. Allerdings würde ich keine € 500,- für eine Strömungspumpe ausgeben, ich wollte ja auch keine Bach bauen ;)

Ich werde mal mit 1x1501 und 1x1901 (am CO2-Reaktor) planen.

Wegen der Schlauchlängen: Ich wollte mit Bodenbohrungen arbeiten, also Zu- und Ablauf nicht über den Beckenrand führen (ist jetzt beim 450er der Fall, da keine Bohrungen).

Die Abläufe würde ich dann im Becken in Bodennähe mit einem Ablaufsieb bauen, durch eine Tankverschraubung nach unten und über einen Absperrhahn in den Filter. Also kein Ablaufschacht (CO2-Austrieb, usw). Nachteil wäre nur, bei einem undichten Filter kann das Becken bis auf wenige cm auslaufen. Also doch einen Ablaufschacht? Aber dann fehlt der Ablauf in Bodennähe.

Viele Grüße,
Olli
Viele Grüße,
Olli
Benutzeravatar
omr
Beiträge: 189
Registriert: 11 Apr 2015 11:52
Wohnort: Kiel
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Rue » 30 Apr 2017 16:30
Biotoecus hat geschrieben:Hi,
720 Liter mit zwei 1501 zu rühren ist ein laues Lüftchen. Sehe ich ja hier an meinem 200/50/50cm mit einem 1501.
Gruß Martin


Das was du siehst ist Sekundär, wichtig ist eine Bewegung in allen Bereichen um eine Nährstoffverteilung zu gewährleisten. Die Itensität zweier 1501er sollte dafür genügen. Das was der eine Filter ausstößt wird vom anderen Filter gegenüber ja auch noch angezogen und umgekehrt.Dadurch kannst du sicher gehen, dass die Nährstoffe überall verteilt werden. Eine noch höhere intensität fördert ja nur die Geschwindigkeit der Nährstoffzufuhr an den Pflanzen. Den Pflanzen dürfte das aber wurst sein wie schnell der Nährstoff kommt, hauptsache er kommt :wink:

Gruß Rue
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
Benutzeravatar
Rue
Beiträge: 303
Registriert: 05 Jul 2011 22:18
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon Rue » 30 Apr 2017 16:54
Hallo
Olli,

bei all den Möglichkeiten die du hast, würde ich immer die Wartung und Gestaltung mit einbeziehen-nicht das das ganze zu aufwendig wird nur um ein paar Garnelen zu schützen, da gibt es andere Möglichkeite wie Gitter um eine Strömungspumpe etc. Wenn du jetzt mit 2 Überlaufschächten arbeiten willst (für jeden Filter ein Schacht) versperrst du dir möglicherweise die Flexibilität in der Gestaltung.
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
Benutzeravatar
Rue
Beiträge: 303
Registriert: 05 Jul 2011 22:18
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 01 Mai 2017 06:46
Morgen…

Rue hat geschrieben:Das was du siehst ist Sekundär, …

Ich seh' das genauso wie Martin und habe mein 240er (vielleicht 200 Nettoliter) deshalb mit einem Eheim 2217 (jetzt Classic 600, 1000 l/h Pumpenleistung) umgerührt. Zuvor hatte ich einen 2213 dran, mit dem aber war die Strömung zu schwach und manche Pflanzen bekamen zuwenig CO2 ab, erkennbar daran, daß die Pflanzen auf biogene Entkalkung umstellten. Mit dem 2217 war der Spuk dann vorüber. Die Wichtigkeit der Strömung bei der CO2-Versorgung stellt übrigens auch der Pott/Remy heraus.

Dieser Bach fließt mit etwa Schrittgeschwindigkeit, d. h. das Wasser in einem 2 Meter langer Abschnitt wird rund alle 2 Sekunden ausgetauscht.

Grüße
Robert
结局很近。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5517
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Rue » 01 Mai 2017 12:29
Hallo Robert,

Habe eigentlich nur feststellen wollen, das man nicht allein davon ausgehen sollte was man an Bewegung optisch sieht. Bin der Meinung 2x 1501 genügen weil es bei mir im 900l Becken (180x60x80) funktioniert hat-ohne ersichtlichen Mangelerscheinung.-Ich schrob aber auch weiter oben, dass mehr nicht schaden kann.



Wenn man es genau wissen möchte, kann Olli ja mal mit Lebensmittelfarbe arbeiten um den genauen Strömungsverlauf zu beobachten.

Sehr interessanter Literaturhinweis :thumbs:
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
Benutzeravatar
Rue
Beiträge: 303
Registriert: 05 Jul 2011 22:18
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon omr » 01 Mai 2017 13:06
Moin Rue,

Nachweis des Strömungsverlaufs ist hier geübte Praxis, mit EasyLife Flüssigem Filtermedium :)

Viele Grüße,
Olli
Viele Grüße,
Olli
Benutzeravatar
omr
Beiträge: 189
Registriert: 11 Apr 2015 11:52
Wohnort: Kiel
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon M.Darko » 03 Mai 2017 00:35
Hallo
Mal ne kurze Anmerkung zum JBL 1501 die pumpe macht ohne alle so 1200 Liter mit Pot und Medien so um die 900 Liter im Sauberen zustand Mittel bis Leicht Verdreckt 450-500-600 Mehr ist nicht drin und das sind die Angaben von JBL stecht eigentlich in deiner Bartriebanleitung 2800 Liter sind ein Frommer Wunsch der leider nicht in Erfüllung geht
Zwei JBL 1501 an einem 500 Liter Becken geht würde ich auch machen geht aber besser und vor allem Preiswerter.

Am 500 Liter Becken Ein Zwei von denen : http://www.aquael.pl/de/produkty/akwarystyka/filtry-zewnetrzne/193-asap-filter
Für dein angestrebtes 720 Liter Becken reicht einer davon : http://www.aquael.pl/de/produkty/akwarystyka/filtry-zewnetrzne/19-unimax#technische-daten
Der 700 macht gute 1700 Liter bei guten 15 Liter an Medien die 5x5 Liter an Körben stimmen nicht es sind 3x5
und der ist damit genau so groß wie Zwei JBL1501 preismäßig liegt er bei 167 Euro also auch noch recht preiswert.

JBL schön und gut nur für Becken ab 400 Liter ungeeignet da er im Betrieb zu sehr mit der Pumpleistung in den Keller geht.
Es gibt Bessere Alternativen und ich meine nicht Eheim die Kosten ein Vermögen und wir reden hier über die Größten die Eheim hat.
Könnte auch so aussehen was ich bevorzuge: https://www.google.de/search?q=Equipment+Layout+Idea+150G+Starphire&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiIt7zPutXQAhUBDMAKHW9bBqgQ_AUICCgB&biw=1024&bih=653

Zwei 2260 Eheim Pötte ohne pumpe mit je 24 Liter an Medien Inhalt und Zwei Regelbare Stromsparende Pumpen
macht so etwas um die 200 Euro.

Grüße
M.Darko
Beiträge: 42
Registriert: 03 Mär 2015 12:49
Bewertungen: 0 (0%)
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Dünger in Filter einleiten + Temperatur im Filter messen
Dateianhang von Julian-Bauer » 09 Apr 2018 09:33
15 644 von Stefan_L Neuester Beitrag
27 Apr 2018 07:50
Anaerober Filter oder bioloigischer Filter
von Brot » 12 Apr 2010 21:40
9 2180 von Brot Neuester Beitrag
15 Apr 2010 13:41
Co2 Filter
von Anja » 15 Apr 2010 15:22
4 537 von Anja Neuester Beitrag
15 Apr 2010 17:00
Filter für 10l
von Frederic G » 27 Jul 2011 22:51
2 793 von Frederic G Neuester Beitrag
28 Jul 2011 14:44
DiY-Filter
von Mörzel » 01 Jan 2012 21:53
1 485 von Zeltinger70 Neuester Beitrag
02 Jan 2012 23:02

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste