Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby Kerokodaire » 13 Nov 2019 07:57
Hallo Leute!

Da ich nach einem Umzug wieder Platz und Zeit für Aquaristik habe, bin ich hiermit offiziell vom passiven zum aktiven Leser geworden.

Ich habe ein Kampffisch-Becken geplant, und bin an einen Dennerle Nano Cube Complete+ 60 geraten.
Anbei ist ein Nährsubstrat und gräulicher superfeiner Kies, was optisch dem entspricht was ich mir so vorgestellt habe.
Geplant ist eine große Wurzel mit sehr einfach zu pflegenden Aufsitzern und hochstängligen Pflanzen.

Meine Fragen sind folgende:

Taugt der Dennerle Boden was? Ich würde ungern neuen Boden kaufen, und habe eh nicht vor anspruchsvolle Bodendecker zu pflanzen, sondern etwas mehr in die Low-Tec Richtung zu gehen. Ich habe Geduld, also wenn es etwas länger dauert bis es schön gewachsen ist komme ich klar.

Ist es vielleicht sinnvoller den Nährboden wegzulassen, Lavagravel unter den Kies zu packen und anderweitig zu düngen?

Empfehlt ihr Lavagravel unter dem Nährboden und dem Kies? Ich habe gelesen das Lavagestein ist gut für die Bodendurchflutung, wie wichtig ist das in meiner Beckenkonfiguration?

Danke schonmal im Voraus, und freundliche Grüße aus Schleswig Holstein!

Nachtrag:

Ich komme auf 1000 Lumen, also etwa 16 bis 17 pro Liter Wasser. CO2 ist nicht geplant.
Kerokodaire
Posts: 5
Joined: 13 Nov 2019 07:08
Feedback: 0 (0%)
Postby vetzy » 13 Nov 2019 08:13
Hallo,

kannst du mal den Begriff "superfeiner Kies" in mm beschreiben? Hört sich für mich schon in richtung Sand an. Und bei Sand würde ich keinen Nährboden drunter machen. Da habe ich immer Lehmkugeln für Echinodren und Cryptocorynen genommen. Die Stengelpflanzen wurden rein über das Wasser gedüngt.
Auch mit der Bodendurchflutung ist das so eine Sache wenn du die später mit "superfeinem Kies" abdeckst kann drunter nichts fluten.

Willst du denn so einen steilen Aufgang realisieren das du Lava unter den Kies/Sand machen musst? Hast du evtl. eine Zeichnung oder kannst eine Vorstellung beschreiben wie das Becken später aussehen soll? Ich habe so einen Ahnung das du gar keinen großen koomplizierten Bodenaufbau brauchen wirst.
User avatar
vetzy
Posts: 509
Joined: 31 Jan 2007 08:12
Location: Wiesbaden-Igstadt
Feedback: 21 (100%)
Postby Kerokodaire » 13 Nov 2019 08:22
Für einen weniger komplizierten Bodenaufbau bin ich absolut offen :)
Ich hab nur ne Menge gelesen in den letzten Monaten, und bin noch etwas ratlos was für mein Projekt nötig und nützlich ist.

Es handelt sich um den Nano Garnelen Kies in Sunda Weiss.
Körnung 0,7 bis 1,2 mm. OK so superfein ist das ja doch nicht.

Geplant ist der Kies als Bodengrund.
I'm der Mitte eine große Wurzel, mit Aufsitzer Pflanzen wie Anubias. Im Kies sollen hinter der Wurzel hochstänglige Pflanzen eher dicht wachsen, davor etwas anspruchsloses grasähnliches. Aber das muss kein Bodendecker werden.
Kerokodaire
Posts: 5
Joined: 13 Nov 2019 07:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 13 Nov 2019 08:43
Moin,

Kerokodaire wrote:Es handelt sich um den Nano Garnelen Kies in Sunda Weiss.
Körnung 0,7 bis 1,2 mm. OK so superfein ist das ja doch nicht.

Was ja per Definition dann Sand wäre. Ab 2mm spricht man von Kies. Man man man, Dennerle. :bonk:
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2767
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby vetzy » 13 Nov 2019 09:21
Also dann würde ich den Nährboden schon einsetzen. So wie sich das liest kann der nicht schaden. Von den Pflanzen würde ich aber auf einfacher zu pflagendes Material gehen. Da gibt es ja mehr als genug. Wird wohl eher ein Gesellschaftbecken.

Gruß Christian
User avatar
vetzy
Posts: 509
Joined: 31 Jan 2007 08:12
Location: Wiesbaden-Igstadt
Feedback: 21 (100%)
Postby Kerokodaire » 13 Nov 2019 09:41
Also Nährboden einsetzen, weil mein Kies Sand ist, alles klar!

Ein Gesellschaftsbecken war eigentlich nicht der Plan, es soll für den Kampffisch gemacht werden. Vielleicht noch Amanos auf den Boden, wenn das möglich ist.

Oder beziehst du Gesellschaftsbecken auf den Pflanzenbesatz?

Was für Pflanzen wären denn gut geeignet für mein Projekt? Aber ich kann die Frage auch im Pflanzenforum nochmal stellen.
Kerokodaire
Posts: 5
Joined: 13 Nov 2019 07:08
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 13 Nov 2019 10:22
Hi ?,

so 'n Hallo und Gruß/Name drunter macht die Sache gleich viel netter. In welcher Ecke in S-H lebst du? Ich eher nördlich, Sichtweite Ostsee.

Wenn das langsam werden soll und das wird es mit so wenig Licht, dann würde ich den Nährboden sein lassen. Das Leitungswasser ist meist sehr hart, da besteht eventuell Handlungsbedarf. Dazu kannst du auch in meiner Sig stöbern.
In meinem Album gibt es einen 30er Cube mit "Plakat" Bock. Der hat Spaß gemacht. Dieser 30 l Cube hatte immer mind. 1000 lm/l drüber, ideal wären 1500. Dieser Cube ist selbst bei Vernachlässigung stabil und extrem pflegeleicht.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Kerokodaire » 13 Nov 2019 10:57
Hallo Nik!

Du hast natürlich Recht:
Ich heiße Stefan und wohne in der Nähe von Neumünster (ja ich weiss, aber ich hab da nen Job).

Also es ist ein 60 Liter Cube, mit 1000 Lumen.

Was das Wasser angeht, ich hab tatsächlich die Möglichkeit Regenwasser zuzugeben da ich auf dem Land wohne und ne Regentonne aufstellen kann. Vielleicht würde ich es vorher nochmal abkochen?

Also würdest du auf den Nährboden verzichten? Stattdessen dann Düngestäbchen?

Gruß Stefan
Kerokodaire
Posts: 5
Joined: 13 Nov 2019 07:08
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 13 Nov 2019 11:30
Hallo Stefan,

das sind doch 1,5h.
Kerokodaire wrote:Also es ist ein 60 Liter Cube, mit 1000 Lumen.

Das ist schon sehr wenig. Kannst du versuchen, ist aber in Pflanzen schon deutlich einschränkend. Da geht eine C. parva schon nicht mehr brauchbar. Bei mir käme gleich eine zweite Leuchte drüber. Die Ausleuchtung wird besser und ~35 lm/l ist insgesamt pflegeleicht

Was das Wasser angeht, ich hab tatsächlich die Möglichkeit Regenwasser zuzugeben da ich auf dem Land wohne und ne Regentonne aufstellen kann. Vielleicht würde ich es vorher nochmal abkochen?

Kommt auf das Dach an. Im Sommer kann man Wasserflöhe zugeben und schauen ob die es aushalten. Kochen hilft da nicht. Musst du mal schauen, ob es in der Nähe jemanden gibt, der Osmosewasser anbietet

Also würdest du auf den Nährboden verzichten? Stattdessen dann Düngestäbchen?

Die C. parva ist mein Favorit als Bodendecker und die sitzt im gewaschenen Sand und wird nur über das Wasser gedüngt. Völlig unproblematisch. Mich ödet die zwanghafte Düngung des Bodengrunds inzwischen an, das bringt auch Nachteile mit sich und ist nicht unbedingt ein Indiz für sonderliches aquaristisches Verständnis. Steht alles in meiner Sig.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Kerokodaire » 13 Nov 2019 20:50
So, kleines Update.

War gerade shoppe und diese zwei Kienwurzeln sind das Ergebnis.

Jetzt probiere ich gerade wie ein Weltmeister in welcher Stellung sie am besten passen, aber so sieht es für mich schon mal gut aus.

Eine großblättrige Bucephalandra kommt mittig, 5 weitere aussenherum.

Gruß Stefan

Attachments

Kerokodaire
Posts: 5
Joined: 13 Nov 2019 07:08
Feedback: 0 (0%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Zuviel Nährboden?
Attachment(s) by hexardezimal » 04 Jun 2020 13:51
2 353 by Kopernium View the latest post
05 Jun 2020 08:59
Pflanzen aus Nährboden entfernen???
by GeBu » 01 Apr 2008 14:34
9 3197 by DReinartz View the latest post
02 Apr 2008 15:20
Nährboden als alleiniges Substrat
by der amateur » 05 Sep 2010 19:38
5 759 by der amateur View the latest post
06 Sep 2010 13:27
Quarzkies und Soil als Nährboden
by turbotyp » 07 Aug 2012 07:48
2 1041 by turbotyp View the latest post
07 Aug 2012 09:22
Nährboden? Wenn ja, welcher?
by ShrimpAction » 14 Feb 2014 16:09
6 1636 by greenling View the latest post
31 Mar 2014 02:41

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest