Post Reply
37 posts • Page 1 of 3
Postby Dominik_K » 02 May 2017 12:48
Hi,

ich überlege gerade, mein nächstes Becken mit Soil zu starten. Dabei soll das Substrat teilweise bis zu 15 cm hoch sein. An der Stelle wollte ich etwas Soil durch einen günstigen Unterbau sparen. Viele nutzen hierfür JBL Vulcano, was ja eigentlich nur angereichertes Lavagranulat ist oder verstehe ich das falsch?

Deshalb wollte ich fragen, ob eine Schicht Lavagranulat (Im Baumarkt für 6 € auf 20 Liter erhältlich), gefolgt von fünf bis sechs Zentimetern Soil geeignet wäre?

Beste Grüße
Dominik
Dominik_K
Posts: 18
Joined: 02 Nov 2016 10:22
Feedback: 0 (0%)
Postby Schuh » 02 May 2017 12:55
Hallo Dominik,

ich habe auch das JBL-Volcano als unterste Schicht mit JBL-VolcanoPowder eingesetzt. Ich finde die Methode super. Spart nicht nur Geld sondern ist auch stabiler, da das vulkanische Granulat sich verzahnt und nicht so leicht abrutscht wie das Soil. Unten bei meinem Becken sind auch Evolutionsbilder, wo man den Aufbau sieht.

Gruß

Markus
Dragon Triangle
User avatar
Schuh
Posts: 39
Joined: 29 Mar 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Dominik_K » 02 May 2017 13:35
Hallo Markus,

denkst du, klassisches Lavagranulat erfüllt den selben Zweck oder besitzt JBL Vulcano (bis auf die Düngung) weitere Besonderheiten?

Und da es mir gerade auffällt: Du hast das Scapers Soil von Dennerle verwendet? Wie sind deine Erfahrungen bezüglich der ersten Wochen? Das wäre für mich auch eine Option, es ist beim lokalen Händler gerade im Angebot :)

Beste Grüße
Dominik
Dominik_K
Posts: 18
Joined: 02 Nov 2016 10:22
Feedback: 0 (0%)
Postby Schuh » 02 May 2017 14:51
Hallo,

ich glaube das JBL Volcano ist auch nicht vorgedüngt, oder nur ganz wenig. Es gibt deshalb auch JBL-Volcano Powder mit dem man zusätzliche Mineralien zufügen kann. Ob das unbedingt notwendig ist, kann ich dir nicht sagen. Das Scapersoil zieht in den ersten Wochen schon ordentlich an der GH und KH. Ich hatte hier zum Teil Werte von KH 1 obwohl das Wechselwasser 6 hatte. Die Nährstoffabgabe ist dagegen moderat nach den Wasserwechseln habe ich auf 10-15mg/l Nitrat aufgedüngt und nach einer Woche hab ich dann 25mg/l gemessen. Das wird jetzt nach fünf Wochen auch weniger. Kalium pegelt sich auch auf, Phosphat scheint es so gut wie nichts abzugeben.
Insgesamt bin ich mit dem Soil ganz zufrieden. Schön finde ich die Multikörnung. Es ist allerdings relativ leicht, was eine Bepflanzung nach der Flutung relativ schwer macht. Ich habe aber auch keinen Vergleich zu anderen Soils.

Gruß

Markus
Dragon Triangle
User avatar
Schuh
Posts: 39
Joined: 29 Mar 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 02 May 2017 14:56
Hallo, Lava kann sich durch die Porösität genauso verhalten wie Siporax und Co, also Nährstoffe fressen.
Das sollte man evt. einplanen und kontrollieren.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4225
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Dominik_K » 02 May 2017 17:28
@Markus:

Dieses "Problem" habe ich bei meinem JBL Manado auch und komme inzwischen gut damit zurecht. Am Anfang hat mich das vor eine ordentliche Herausforderung gestellt :)

Danke für deine Erfahrungsberichte, das hilft mir sehr weiter.

@Moni:

Hat Soil nicht die selbe Wirkung? Das ist doch meist auch recht poröser Bodengrund auf Tonbasis oder?

Beste Grüße
Dominik
Dominik_K
Posts: 18
Joined: 02 Nov 2016 10:22
Feedback: 0 (0%)
Postby Gast » 02 May 2017 18:12
Hallo,

Ich habe mit Lavagranulat keine gute Erfahrungen gemacht. Diese Erfahrungen stammen noch aus der Zeit, als ich mich in dieses Hobby mit ersten Aquarien einarbeitete. "Volcano", speziell vom hier genannten Hersteller, gab es da noch nicht.
Für bestimmte Pflanzen und deren Wurzelbildung (gerade Cryptocorynen und Echinodoren) ist es zu scharfkantig.
Dazu kommt mit der Zeit die Vermischung mit dem feineren Sand/Kies/Soil welches über das Lava geschichtet wurde. Hier leisten Strömung, Wurzeln, Garnelen und andere Bodenbewohner ganze Arbeit was unweigerlich dazu führt, dass Lavagranulat über kurz oder lang nach oben wandert.
Auch ein Austausch, oder das Umpflanzen von Pflanzen lässt das Granulat noch oben wandern. Das sieht unschön aus und nervt. Das mag jetzt nach ein paar Wochen nach der Einrichtung noch gut aussehen. Später dann nicht mehr.
Von daher kommt hier sowas nicht mehr in Becken.

Gruß
Helmut
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Dominik_K » 03 May 2017 06:29
Hallo Helmut,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Kann man diesem Problem nicht mit geeigneten Maßnahmen entgegenwirken?

Was ich beispielsweise häufig sehe, ist dass Scaper solche "Untersubstrate" in Nylonstrümpfe packen. Dadurch wird ein Auftrieb und eine Vermengung verhindert. Bei einer Soil Schicht von fünf Zentimetern haben die Pflanzen ja auch Platz zum Wurzeln. Oder sehe ich das falsch? Hätte so etwas deine damaligen Probleme behoben?

Danke auf jeden Fall für die Information, das gibt mir nochmal einen Aspekt, den ich unbedingt beachten muss. Das Granulat hätte ich nämlich ungerne an der Oberfläche.

Beste Grüße
Dominik
Dominik_K
Posts: 18
Joined: 02 Nov 2016 10:22
Feedback: 0 (0%)
Postby phlnx » 10 May 2017 16:46
Ich habe das JBL Bodensystem nun im dritten Aquarium und bin damit voll zufrieden. Eines davon Läuft sogar mit Bodenfilter. Aber normales Lavagranulat ist da wohl nicht schlechter. Ich würde mich da in Zukunft am Preis orientieren.
Man sollte aber unbedingt genügend Soil aufschichten, damit einem nicht das Vulcano hoch kommt. Netzstrümpfe sind aber wohl auch eine gute Methode, dem entgegen zu wirken.
MfG Artem
User avatar
phlnx
Posts: 403
Joined: 01 May 2015 01:50
Location: Hamburg
Feedback: 14 (100%)
Postby michael#kärnten » 10 May 2017 21:20
Hallo Dominik,

hatte bei meinem alten Becken vor Jahren den Nährboden in Nylonstrümpfe gepackt um die Vermischung zu verhindern, auch beim Wechseln des Nährbodens ist dies sehr vorteilhaft. Nachteil dabei ist, dass Pflanzen die selten entwurzelt werden sich mit ihren Wurzeln in den Strümpfen festsetzen und beim Umsetzen dieser Pflanzen zieht man den Nährboden mit raus :shock: oder es kommt zu einer starken Beschädigung der Wurzeln.
Meine zwei AQs laufen beide mit Lavagranulat und ich bin damit sehr zufrieden. Beim Nano hab ich den JBL drin... beim Großen habe ich beim Obi 40l Lavabruch geholt (Preis 12€). Der ist etwas gröber und er muss vor der Verwendung mal durchgespült werden aber ich merke keinen Unterschied. Ich rate aber einen schöne dicke Schicht von der Deckschicht aufzubringen da du beim "Gärtnern" immer wieder Stücke mit den Wurzeln rausziehst. Ich drück die dann einfach mit ner Pinzette zurück in den Kies.

mfg
Mike
Last edited by michael#kärnten on 10 May 2017 21:57, edited 1 time in total.
michael#kärnten
Posts: 11
Joined: 13 Apr 2017 19:12
Feedback: 1 (100%)
Postby Kalle » 10 May 2017 21:27
Hi Dominik,

ich habe mit Lavagranulat /-split sehr gute Erfahrungen gemacht. Düngung war kein Problem. Verwende es auch aktuell.
Hier gibt es einen Thread dazu.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1495
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby venedigsinkt » 10 May 2017 22:50
Hallo Dominik, und auch ein herzliches Hallo an alle Anderen! (Mein erster Post)

habe 2 Becken vor 6 Wochen neu gemacht und ebenso Volcano von JBL verwendet.

In einem Becken habe ich für einen Hügel als Unter-Füllung 2-5mm Zeolith gewaschen in ein Filternetz gepackt und
darüber Volcano geschüttet. Die kantigen Lavabröckchen haben sich super an dem Netz festgekrallt.

Um zu vermeiden was mehrere Vorredner schon erwähnt haben, nämlich dass sich Granulat nach oben arbeitet habe ich eine 1-2 cm Schicht Tetra complete Substrat welches ähnlich wie Sand ist gemacht. Darüber großzügig Soil.

Man kann sagen es funktioniert richtig gut. Die ersten Wochen ist das Becken allerdings dann bis zum Anschlag gedüngt und Algen waren nicht zu vermeiden. Für meinen Geschmack aber keinerlei (optischer) Nachteil.

Für was hast Du Dich letztendlich entschieden?

Viele Grüsse
Georg
venedigsinkt
Posts: 3
Joined: 10 May 2017 04:57
Feedback: 1 (100%)
Postby trommeltom » 25 Jun 2017 13:24
Hallo,

einige legen auch ein Netzgitter, was z.B. auch beim Verputzen von Wänden genommen wird, auf das Granulat und schütten dann das Soil drauf.
Das Granulat kann dann nicht durch das Gitter durch, wenn du eine Pflanze rausziehst.

Lg
Tommy
User avatar
trommeltom
Posts: 175
Joined: 06 Sep 2008 17:11
Location: Ayl
Feedback: 2 (100%)
Postby EssKei » 01 Jul 2017 23:21
Hey Leute,
in meinem nächsten Scape will ich auch mit Lavabruch unter dem Soil arbeiten. Aber woher beziehe ich das am besten bzw. am günstigsten?
Würde mich über ne Antwort freuen.
Danke.

Gruß Sam
freundliche Grüße
Sam :)
EssKei
Posts: 42
Joined: 15 May 2017 22:15
Feedback: 5 (100%)
Postby trommeltom » 02 Jul 2017 13:35
Hallo,

bekommst du in Baumärkten.

Ca. 6-8 Euro für einen 20 Kg Sack.
User avatar
trommeltom
Posts: 175
Joined: 06 Sep 2008 17:11
Location: Ayl
Feedback: 2 (100%)
37 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Bodengrund unter Aqua Soil
by Matze222 » 16 Apr 2009 15:17
4 1018 by Tobias Coring View the latest post
17 Apr 2009 08:21
Lavagranulat-Substrat
by Thomas W » 17 Dec 2008 21:47
9 3078 by Henning View the latest post
20 Dec 2008 13:16
Lavagranulat 1,5-2cm aus dem Baumarkt?
Attachment(s) by Plantamaniac » 23 Jul 2017 08:20
11 4948 by Plantamaniac View the latest post
26 Jul 2017 09:28
Lavagranulat und Sand
Attachment(s) by DDAX » 28 Feb 2018 11:46
7 1465 by DDAX View the latest post
01 Mar 2018 11:59
Lavagranulat=Kohle?!? / Entzieht es dem Wasser Nährstoffe?!?
by reiser81 » 17 Oct 2011 17:42
6 1225 by nik View the latest post
11 May 2017 14:17

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests