Post Reply
56 posts • Page 1 of 4
Postby wolbro » 02 Dec 2008 17:46
Hallo,

hätte da mal eine Frage zum Grantsand.
Hatte mir ein Angebot eingeholt, da mein Großes Becken nun langsam eingerichtet werden soll.
Verwendet werden soll der Granatsand Mesh 20/40 von Seelmann ( http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0074600177 ).

Auf meine Anfrage teilte mir der Anbieter mit das bereits mehrere Aquarianer diesen Sand verwenden. Ist ja auch in diversen Foren zu lesen.

Der Anbieter empfiehlt den Sand zu Waschen. Um eventuelle Stäube zu entfernen.
Ist dies unbedingt nötig? Gibt es dazu irgendwelche Erfahrungen?

Dann stand in der Mail noch: Einige Kunden reinigen den Granatsand zusätzlich mit einer leichte Salzsäurelösung, um die bessere farbliche Eigenschaften zu erreichen.

Was hat dies zu bedeuten? Lese ich zum ersten mal. Hat damit jemand Erfahrung?



Gruß
Wolfgang
wolbro
Posts: 178
Joined: 12 Feb 2008 12:39
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 02 Dec 2008 22:31
Hallo Wolfgang,

ich habe genau diesen Sand und bin sehr zufrieden.

Der Anbieter empfiehlt den Sand zu Waschen. Um eventuelle Stäube zu entfernen.

Habe ich gemacht und tatsächlich etwas Staub damit entfernt. Viel war es allerdings nicht, so das man den Sand evtl. auch ohne Waschen verwenden könnte. :roll:

Einige Kunden reinigen den Granatsand zusätzlich mit einer leichte Salzsäurelösung, um die bessere farbliche Eigenschaften zu erreichen.

Davon habe ich auch noch nichts gehört und ich kann mir gar nicht vorstellen was das bringen sollte. Der Sand sieht jedenfalls auch ohne diese Prozedur klasse aus.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Boby » 02 Dec 2008 22:52
Den gleichen sand habe ich auch - ohne waschen reingekippt ins Aq - keine trübung und keine sonstigen probleme.
Der sand ist sehr sauber und einfach toll; de würde ich jederzeit wieder kaufen v.a. das hohe spezifische gewicht ist sehr angenehm beim pflanzen einsetzen, wasserwechseln, sonstige manipulationen.. und die farbe ist wirklich toll.
LG
Boby
User avatar
Boby
Posts: 371
Joined: 16 Feb 2008 08:14
Location: Graz, A
Feedback: 5 (100%)
Postby wolbro » 02 Dec 2008 23:08
Danke euch beiden.
Habe absolut keine lust 125 Kg. zu waschen.

Mal sehen ob doch noch jemand auftaucht der etwas zu der Säure Geschichte sagen kann.
Welche Funktion das ganze haben soll verstehe ich auch nicht. Eventuell verändert sich dadurch der Farbton. Aber das ist reine Spekulation.


Gruß
Wolfgang
wolbro
Posts: 178
Joined: 12 Feb 2008 12:39
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
Postby Boby » 02 Dec 2008 23:21
Chemisch betrachtet glaube ich nicht dass eine verdünnte säure den farbton von granat (rel. inertes silikat) ändern kann. Mit salzsäure hab ich einmal einen aus einem fluß geholtem kies eingelassen um eventuell vorhandene kalkanteile zu lösen; das wäre beim granat aber eh überflüßig. Außerdem ist der farbton von dem sand kaum zu verbessern im sinne der ist eh schon fast perfekt. Ich würde den sand einfach so verwenden ohne das ganze komplizierter zu machen.
p.s. Es gibts übrigens einen granatsand aus den USA, der rosarot ist - nicht rot-braun wie der indische - sieht im AQ sicher interessant aus
LG
Boby
User avatar
Boby
Posts: 371
Joined: 16 Feb 2008 08:14
Location: Graz, A
Feedback: 5 (100%)
Postby wolbro » 03 Dec 2008 00:00
Habe Google mal gequält.
Es geht dabei wahrscheinlich nur darum Kalkreste zu entfernen.

Habe dies gefunden.
Möchte man unbedingt den gefundenen dunklen Basalt- oder auch Granatsand im Aquarium mit Welsen haben, besteht eine Möglichkeit den Sand mechanisch rundkörniger zu machen. Dazu nehme man einen Betonmischer gebe den Sand hinein und lasse den Betonmischer mindestens eine Stunde mischen (ohne Wasser). Danach muss der Sand aber gründlichst ausgespült werden um den hergestellten Staub zu entfernen und nur rundkörnigen Sand zu behalten. Betonmischer kann man bei manchen Baumärkten ausleihen.


Um eventuelle kalkhaltige Rückstände aus dem Sand zu spülen braucht man eine 33%Salzsäure (HCL) Die bekommt man in der Apotheke (nicht immer, denn Apotheker geben Säuren nicht immer an jeden heraus). VORSICHT VERÄTZUNGSGEFAHR!!!
Dazu wird bei größerer Sandmenge wieder der Betonmischer gebraucht. Man gebe Sand dort hinein, dann Wasser drauf und erst dann vorsichtig die Säure. Es wird anfangen zu schäumen. Wenn es bei erneuter Zugabe von Säure nicht mehr schäumt, dann ist sind die kalkhaltigen Rückstände völlig aufgelöst. Jetzt nur noch den Sand gut durchspülen (pH Wert messen) und ab ins Aquarium.

Quelle: http://aquaristica.eu/index.php?option= ... 2&Itemid=9
wolbro
Posts: 178
Joined: 12 Feb 2008 12:39
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 03 Dec 2008 00:28
Hi!

Da ich noch etwas von dem Sand da habe und auch 20%ige Salzsäure zur Verfügung steht, habe ich mal probiert was passiert. 8)

Etwas Sand in ein Glas gegeben und mit der Säure aufgefüllt.
Beim umrühren trübte sich die Säure in der Farbe des Sandes was schon darauf schließen läßt das sich irgend etwas auslöst. Die Farbe des Sandes hatte sich nach dem spülen mit klarem Wasser in keiner Weise verändert.

Eine Aufhärtung des Aquarienwassers konnte ich bei mir bisher nicht feststellen.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby mantamfg » 03 Dec 2008 04:32
Hi,

welche Körnung nimmt man denn am besten?


gruß

Micha
User avatar
mantamfg
Posts: 81
Joined: 14 Oct 2008 20:22
Location: 74177 Bad Friedrichshall
Feedback: 6 (100%)
Postby Roger » 03 Dec 2008 10:22
Moin Micha!

Deters schreibt zur Verwendung von Sand als Bodengrund, das er die Struktur wie Zucker haben sollte. Deshalb entschied ich mich für die Korngröße 0,4-0,9mm. Das passt!
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby *Aquarius* » 02 Nov 2009 15:42
Hallo zusammen,

Bin gerade über diesen Beitrag gestolpert. Was hat es mit dem Betonmischer aufsich, um die Form der Sandkörner "Wels-tauglich" zu machen? Ich würde diesen Sand gerne bei meinem neuen Becken verwenden - aber da werden auch Welse drin wohnen. Und ich möchte nichts riskieren...Wie seht Ihr das? Besteht da eine Gefahr, wenn ich den Sand nicht präpariere? Hab leider keinen Betonmischer rumstehen :roll:

Vielen Dank und Gruss,
Andi
*Aquarius*
Posts: 193
Joined: 19 Sep 2009 21:22
Feedback: 0 (0%)
Postby diditsch » 02 Nov 2009 16:21
Hallo Andi,

ich habe 0,25-0,5mm Körnung. Das passt prima und auch ohne Betonmischer gehts meinen Corydoras gut. Die Körnung istfein genug, dass die Welse sich nichts tun.

Grüsse

Dieter
User avatar
diditsch
Posts: 594
Joined: 17 Aug 2007 20:17
Location: Schaffhausen
Feedback: 21 (100%)
Postby migorago » 02 Nov 2009 22:47
Hallo Andi,

wenn Du den Granatsand (Brechsand) in den Betomischer gibst und eine Stunde mischt, dann werden die scharfen gebrochenen Kanten abgerundet und dieser ist dann Welsfreundlicher.

Gruß

Michael
migorago
Posts: 92
Joined: 24 Oct 2008 12:22
Location: Bückeburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Roger » 03 Nov 2009 10:17
Hallo Andi,

ich verwende den Granatsand in der Körnung 0,4-0,9mm ohne das ich Ihn aufbereitet habe. Das die Körner nicht scharfkantig und für Welse unbedenklich sind, steht auch irgendwo geschrieben......ich kann es nur nicht mehr finden. :?
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby *Aquarius* » 03 Nov 2009 12:01
Salü zusammen,

Dann kann ich ja ruhigen Gewissens den Sand bestellen ohne erst einen Betonmischer kaufen zu gehen :D

Gibts irgendwelche Vor-Nachteile wegen der Körnung? z.B. bei der feineren Variante eher Trübungen, wenn die Welse rumbuddeln?

Schöne Grüsse und Dank an Eure Hilfe.

Andi
*Aquarius*
Posts: 193
Joined: 19 Sep 2009 21:22
Feedback: 0 (0%)
Postby diditsch » 03 Nov 2009 12:16
Hallo Andi,

ich habe den feinen Sand einige Male durchspülen müssen bevor er ganz sauber war. Er wirbelt aber nicht auf.
Von der Menge her habe ich 75kg für mein Becken mit 90*60 Grundfläche benötigt. Für dein 600l Becken wirst du einiges mehr brauchen. Von der gröberen Körnung die Roger genommen hat brauchst du vermutlich weniger.
Liefert Seelmann in die Schweiz, oder hast du einen schweizer Lieferanten?

Grüsse

Dieter
User avatar
diditsch
Posts: 594
Joined: 17 Aug 2007 20:17
Location: Schaffhausen
Feedback: 21 (100%)
56 posts • Page 1 of 4
Related topics Replies Views Last post
Granatsand
by Bennys » 08 Jul 2009 19:00
1 1404 by Christian View the latest post
08 Jul 2009 23:56
Granatsand oder?
by Baumann » 24 Jul 2008 09:48
6 2344 by Roger View the latest post
24 Jul 2008 11:40
Granatsand schwarz
by Christian » 28 Nov 2009 00:24
0 2331 by Christian View the latest post
28 Nov 2009 00:24
Granatsand Korngröße
by Aquariophilo » 24 Sep 2012 13:24
1 1043 by derluebarser View the latest post
25 Sep 2012 05:52
ada soil auf granatsand
by fish-freak » 25 Nov 2012 18:12
1 382 by bicyclepower View the latest post
28 Nov 2012 20:19

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 1 guest