Post Reply
13 posts • Page 1 of 1
Postby FloM » 15 Apr 2012 12:48
Hallo zusammen,

habe heute morgen Planarien entdeckt und wollte mal fragen ob die Raubturmdeckelschnecke sich auch von Planarien ernährt. ich wollte nicht unbedingt sofort zur Chemiekeule greifen. Wäre für eine Antwort sehr dankbar :smile:
Peninsula
User avatar
FloM
Posts: 706
Joined: 22 Jun 2010 20:42
Location: Essen-Werden
Feedback: 35 (100%)
Postby sadi » 15 May 2012 17:01
Hi Flo,

also bei uns wars andersherum. Die Planarien haben sich an den "Hals" der Schnecken gesetzt.
Dabei hat es keine Rolle gespielt welche Schnecken das waren, die helena haben genauso gelitten wie die tylomenia. Leider hab ich keine bessere Nachricht für Dich!

Liebe Grüße,
Sascha
Beste Grüße,

Sascha

Wir sind das, was wir wiederholt tun, Vorzüglichkeit ist daher keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.
sadi
Posts: 24
Joined: 06 May 2012 23:37
Location: Bad Soden-Salmünster
Feedback: 0 (0%)
Postby FloM » 16 May 2012 12:29
Hey,

auf jeden Fall vielen Dank für die Antwort. Zum Glück sind die Planarien nur im Großen und die beiden Nanos sind verschont. Ich würde halt sehr ungern zur Chemiekeule greifen :(
Peninsula
User avatar
FloM
Posts: 706
Joined: 22 Jun 2010 20:42
Location: Essen-Werden
Feedback: 35 (100%)
Postby channamassa » 16 May 2012 22:06
Hohl dir doch ein paar kleine barben die räumen auf...

Gruß marcel
User avatar
channamassa
Posts: 143
Joined: 23 Aug 2010 21:53
Feedback: 10 (100%)
Postby Crissi » 16 May 2012 22:24
Hi,
wenn du nicht zur Keule greifen willst, baue dir doch erst mal eine Falle und gebe diese ins Becken. So kannst du schon mal eniges mit der Methode absammeln. Ganz los wird man sie damit allerdings auch nicht.
Kannst ja mal googeln nach "Planarienfalle", da findest du Anleitungen wie man sich eine basteln kann. Wenn du einen Wassertestkoffer oder Wassertest hast mit diesen Laborgläschen als Beispiel, kannst du daraus schnell eine Fall basteln. Du gibst in das Glas einfach ein Stück Fleisch (Rind/Kochschinken, Proteinfutter, Mülas etc) und machst die Öffnung mit Fliegengitter zu (mit einem Gummiband). Kannst dir auch noch einen Faden ums Glas machen, das du nicht immer reinlangen musst zum rausnehmen/reinstellen. Die Falle am besten auslegen wenn es dunkel ist (mit unter gehts auch am Tage) und nach 30min mal kontrollieren und ggfls Planarien entfernen und neu auslegen. Das erst mal täglich so machen, bis nichts mehr in der Falle ist.
Um sie ganz los zu werden, hiflt nur die Keule aller No Planaria, Panacur oder Flubenol.

Liebe Grüße
Crissi
LG Crissi
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann.
User avatar
Crissi
Posts: 54
Joined: 06 Apr 2012 12:31
Feedback: 14 (100%)
Postby FloM » 16 May 2012 22:57
Hey,

Planarienfallen haben bei mir nie so wirklich geholfen. Da waren dann am nächsten Tag vll. 5-10 Planarien drin und das wras dann auch. Werde wahrscheinlich bald Macrobrachium einsetzen (biete-wirbellose/macrobrachium-sp-inlesee-burma-garnele-z-b-gegen-planarien-t20480.html) . Vll. hilft das ja :smile:
Peninsula
User avatar
FloM
Posts: 706
Joined: 22 Jun 2010 20:42
Location: Essen-Werden
Feedback: 35 (100%)
Postby java97 » 17 May 2012 08:52
Hallo,

Ich würde Panacur einsetzen. Hat bei mir schon dreimal nebenwirkungsfrei funktioniert.
Die genannte Garnele vergreift sich lt. einem anderen Forum auch gern mal an kleinen Fischen, Zwerggarnelen und Schnecken.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Christian » 17 May 2012 09:55
Hi,

ich wollte "damals", als ich Planarien hatte auch nicht gerne zur Chemiekeule greifen, aber die Alternativen sind eben auch nicht toll.

Tiere nur als Planarienvernichter anschaffen bringts nicht wirklich (angeblich fressen Zwergkrallenfrösche auch Planarien, neben allem anderen Kleingetier) weil: was macht man mit den Tieren danach? Und alle werden sie nicht erwischen. Dein Becken ist immer noch Quarantänezone und man sollte daraus keine Pflanzen/Tieren abgeben, es sei denn du wünscht deinem Handelspartner auch Planarien.

Es gibt auch noch die Knoblauchmethode, dabei stinkt dein Becken natürlich erbärmlich und Schnecken könnten auch die Biege machen.

Panacur hat bei mir super funktioniert. Ich bekam eine Tablette aus einer Restpackung beim Tierarzt kostenlos. Ich habe das Zeug unterdosiert, aber das hat schon gereicht. Planarien sind hin, Fische&Garnelen (allerdings nur robuste Red Fire, keine Ahnung, wie Hochzuchttiere reagieren) wohlauf. Schnecken würde ich evakuieren. Ich hatte nur eingeschleppte Schnecken drin, konnte kein großes Schneckensterben beobachten, will aber nicht ausschließen, dass da einige Tiere verendet sind.

Angesichts der Alternativen, war Panacur doch eine gute Sache.

Gruß,
Christian
Christian
Posts: 597
Joined: 23 Mar 2009 11:05
Feedback: 19 (100%)
Postby inspi » 17 May 2012 14:51
Hallo.

Bei mir hat Panacur nahezu alle Schnecken erledigt.
Wenn man die vorher evakuiert kann man die Behandlung auch gleich sein lassen.

Was die Pflanzenabgabe betrifft sollte man sich das mit Panacur behandelten Becken auch gruendlich ueberlegen. Das Zeug ist nunmal Gift und aus dem Becken kriegt man das niemals komplett raus.

Es gibt so 15cm lange Fische, die Planarien restlos ausrotten. Die tauchen im Boden rum, fressen aber auch alles andere.

No Planaria hat mich mal 90% meines Garnelenstammes gekostet.
Eigentlich gibts nur schlechte Nachrichten was Planarien angeht. :ops:

VG
Silvio
inspi
Posts: 317
Joined: 22 Apr 2010 20:17
Feedback: 48 (100%)
Postby java97 » 17 May 2012 20:39
Hallo,

Ich habe keine Nebenwirkungen auf meine Blasenschnecken feststellen können. Ist vielleicht auch eine Frage der richtigen Dosierung...oder die unterschiedlichen Schneckenarten reagieren unterschiedlich empfindlich darauf.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Arami Gurami » 17 May 2012 21:15
Hallo zusammen,
Geweihschnecken gehen leider dabei drauf, egal ab No Planaria oder Panacur.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2115
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Crissi » 17 May 2012 21:40
Hi,
ich hatte meine Becken mit No Planaria gemacht. PHS, Blasen macht es weniger was aus, je nach dem was für TDS, überleben davon auch einige. Ich hatte allerdings die meisten Schnecken in Quarantäne gesetzt über Wochen. Kahnschnecken, Geweih, Apfel und denke auch Rennschnecken reagieren empfindlich auf das Zeugs, egal was für ein Mittelchen soweit ich weiß.

Wenn du die Planarien loswerden willst, geht es nicht anders als zu behandeln. Oder musst eben immer absammeln und damit leben. Aus dem Becken was abgeben, kann man dann allerdings nicht mehr. Gefahr ist auch recht groß sie in andere Becken zu verschleppen.

Fressfeinde anschaffen zu dem Zweck wurde ja schon was zu geschrieben..

Liebe Grüße
Crissi
LG Crissi
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann.
User avatar
Crissi
Posts: 54
Joined: 06 Apr 2012 12:31
Feedback: 14 (100%)
Postby FloM » 18 May 2012 21:47
Hi,

ich muss dazu sagen, dass sich in dem Becken einige wenige ( vll. 30) PHs befinden, welche eher unerwünscht mit ins Aquarium gelangten und bei einem Schneckensterben das Wasser auch nicht übermäßig belasten.

Eigentlich wollte ich ja die Chemiekeule verhindern, aber es macht natürlich sinn, dass die Fressfeinde der Planarien diese niemals ausrotten würden, so ginge ihnen ja auch eine wichtige Nahrungsquelle verloren.

Was die Pflanzenabgabe betrifft sollte man sich das mit Panacur behandelten Becken auch gruendlich ueberlegen. Das Zeug ist nunmal Gift und aus dem Becken kriegt man das niemals komplett raus.


Wie meinst du das? Panacur(vermutlich das Mittel meiner Wahl) ist doch, soweit ich weiß für Garnelen und Fische sowie Pflanzen unschädlich und für Schnecken nur ab einer gewissen Konzentration eine Gefahr. Durch großzügige Ww nach der Behandlung geht dann doch auch ein großer Teil des Panacurs wieder flöten und an den Pflanzen aus dem Aquarium befinden sich dann doch nur noch kaum mehr nachweisbare Reste des Medikaments. jedenfalls glaube ich kaum, dass solche Pflanzen in anderen Aquarien zu Schneckensterben führen können :-/ .

Eine frage habe ich noch zum Panacur: Schwächt UV-Strahlung die Wirkung des Medikaments ab, muss ich also das Licht während der Behandlung ausmachen? Wie wirkt sich das Medikament auf die Bakterien des Ökosystems aus??

vielen Dank schonmal im Vorraus


Nachtrag: Aktivkohle oder seachem Purigen dürften doch eigentlich das Panacur aus dem Becken entfernen, oder??
Peninsula
User avatar
FloM
Posts: 706
Joined: 22 Jun 2010 20:42
Location: Essen-Werden
Feedback: 35 (100%)
13 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Anentome helena
by Gerrit » 09 Sep 2010 14:22
2 746 by Gerrit View the latest post
12 Sep 2010 07:03
HELP! Anentome Helena eingeschleppt - wie werde ich sie los?
by moss-maniac » 13 Jan 2013 21:11
15 2616 by moss-maniac View the latest post
27 Jan 2013 15:54
Anentome helena in feinem Sand haltbar ?
by Atreju » 25 Nov 2009 08:42
8 1029 by Atreju View the latest post
26 Nov 2009 09:59
Anentome helena vermehren sich nicht mehr
by sajo » 02 May 2014 17:48
1 697 by Giftzwerch28 View the latest post
03 May 2014 10:44
Anentome helena nicht mehr aktiv bzw sind nur noch eingezoge
by sajo » 07 Jun 2013 23:55
6 910 by sajo View the latest post
02 May 2014 17:52

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest