Post Reply
11 posts • Page 1 of 1
Postby DietmarS » 27 May 2009 18:48
Hallo Zusammen!

Bin ein Neuer hier im Forum. Habe schon etliche Beiträge gelesen und weiss daher, dass viele von Euch das Makro und Mikro-
System zum Düngen benutzen.
Ich fange damit jetzt an und habe eine Frage an Euch. Ich habe 140 Liter Netto zu versorgen, welche Mengen vom Makro und
vom Mikro sollte ich düngen?
An Pflanzen habe ich Echinodoren, Vallesnerien und Crytocorine im Becken. Beleuchtet wird mit 4 x 39 Watt.
Vielleicht kann mir einer von Euch da ein paar Anregungen geben, für die ich sehr dankbar wäre. Habe halt mit diesen beiden
Komponenten noch keinerlei Erfahrung.

Vielen Dank
Dietmar
Gruss

Dietmar
User avatar
DietmarS
Posts: 30
Joined: 03 May 2009 22:15
Location: Burghausen
Feedback: 0 (0%)
Postby Philipp » 27 May 2009 19:04
Hallo Dietmar,
ich würde zunächst nur einen Voldünger einsetzen, Marke erstmal egal. Den Makrodünger nur, wenn entsprechende Mangelsymptome auftreten. Den von dir genannten Pflanzen gefällt es sehr, wenn sie auch eine Wurzeldüngung erhalten.
Ein Kommentar noch zum Licht: Meiner Meinung nach ist dein Becken zu stark beleuchtet. 2x 39 watt reichen völlig aus, auch für die lichtbedürftigsten Arten (die du nicht aufführst). Die von dir genannten Arten kommen auch mit 1x39Watt aus, garantiert. Dann werden die Pflanzen konstant wachsen und Makrodüngung wird für dich gar kein Thema sein, wenn du auch Fische im Becken pflegst, die über ihre Ausscheidungen entsprechende Nährstoffe eintragen.
Gruß Philipp
Philipp
Posts: 91
Joined: 17 Sep 2007 07:24
Feedback: 0 (0%)
Postby DietmarS » 27 May 2009 19:11
Hallo Phillip

Also Fische sind drin 7 Maronibuntbarsche und 6 Panzerwelse. Ok Licht kann ich auf 2 x 39 Watt reduzieren. Im Bodengrund
ist der Dünger vom Doc Kremser. CO-2 Anlage ist auch vorhanden.

Gruss Dietmar
Gruss

Dietmar
User avatar
DietmarS
Posts: 30
Joined: 03 May 2009 22:15
Location: Burghausen
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 27 May 2009 22:35
Hallo Dietmar,

grundsätzlich geht es bei der Düngung darum alle von den Pflanzen benötigten Nährstoffe in ausgewogenem Verhältniss bereit zu stellen. Dazu sind Mikro- und Makrodünger sowie CO2 erforderlich.
Die benötigten Mengen sind stark abhängig von Beleuchtung, Pflanzenmasse, Pflanzenarten, Ausgangswasser usw. und es kann durchaus sinnvoll sein die Nährstoffkonzentrationen durch Messung mit Tropfentests zu ermitteln und den Nährstoffverbrauch zu ermitteln. Dann kann man die Nährstoffkonzentrationen wie gewünscht durch Düngerzufuhr einstellen und halten.
Andererseits gibt es die Möglichkeit nach dem Estimative Index zu düngen. Dabei wird davon ausgegangen Nährstoffe im Überfluß zuzuführen und Überschüsse mit wöchentlichen WW zu entfernen.

Du solltest zu Anfang keinesfalls mit 4x39W beleuchten, bevor Du nicht genau weißt was das Becken verbraucht und wie viel Du Düngen mußt! Das kann sonst leicht in einer Algenkatastrophe enden. :wink: Auch für den späteren Betrieb des Beckens sind 2x39W völlig ausreichend und vereinfachen die Handhabung der Düngung.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby DietmarS » 28 May 2009 16:46
Vielen Dank für Eure Antworten.

Werd dann in Punkto Beleuchtung eher zurückhaltend heran gehen und die wesentlichen Werte wie NO-3 , PO-4 und Fe
messen.


Gruss Dietmar
Gruss

Dietmar
User avatar
DietmarS
Posts: 30
Joined: 03 May 2009 22:15
Location: Burghausen
Feedback: 0 (0%)
Postby Simon » 28 May 2009 17:07
Hey Dietmar

DietmarS wrote:Vielen Dank für Eure Antworten.

Werd dann in Punkto Beleuchtung eher zurückhaltend heran gehen und die wesentlichen Werte wie NO-3 , PO-4 und Fe
messen. KALIUM (K) nicht vergessen ;-D


Lg Simon!
Beste Grüße
Simon
User avatar
Simon
Posts: 1463
Joined: 24 May 2009 17:48
Location: Swisttal
Feedback: 24 (100%)
Postby DietmarS » 28 May 2009 19:35
Ok !

Gehört natürlich unbedingt dazu.


Gruss
Dietmar
Gruss

Dietmar
User avatar
DietmarS
Posts: 30
Joined: 03 May 2009 22:15
Location: Burghausen
Feedback: 0 (0%)
Postby spenca » 29 May 2009 09:02
Lemon wrote:Hey Dietmar

DietmarS wrote:Vielen Dank für Eure Antworten.

Werd dann in Punkto Beleuchtung eher zurückhaltend heran gehen und die wesentlichen Werte wie NO-3 , PO-4 und Fe
messen. KALIUM (K) nicht vergessen ;-D


Lg Simon!


HI Simon,

ich hab noch nie einen Kalium Test gesehen. Gibt's sowas in einem herkömmlichen Zooladen zu kaufen oder ist das ein Spezialtest?

Grüsse!

Mario
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 29 May 2009 09:04
Hallo Mario,

den einzig brauchbaren Kaliumtest für Süßwasser gibt es bei Anton Gabriel!
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Roger » 29 May 2009 10:42
Hallo Mario,

wollte noch ergänzen, das Du Kalium nicht unbedingt messen mußt. Schau in Deiner Trinkwasseranalyse wie viel da drin ist und wenn es denn erforderlich sein sollte kannst Du den errechneten Wert aufdüngen. Durch eine Stickstoffdüngung mit einem KNO3 haltigen Dünger wird auch schon einiges an Kalium zugeführt und in den meisten Volldüngern sind auch mehr oder weniger große Mengen enthalten.
Genau so solltest Du auch für Calcium und Magnesium vorgehen! Entsprechende Tropfentests gibt es zwar auch bei Anton, aber ein rechnerisches Aufdüngen beim WW genügt in den meisten Fällen!
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Simon » 29 May 2009 13:02
Hey Mario,

spenca wrote:ich hab noch nie einen Kalium Test gesehen. Gibt's sowas in einem herkömmlichen Zooladen zu kaufen oder ist das ein Spezialtest?


Ja du kannst durchaus Kalium messen/nachweisen. Allerdings meinte ich hier, vllt unglücklich ausgedrückt, den bestehenden gehalt vom Kalium im Leitungswasser ermitteln (Wasserwerte vom Wasserverband der Region).


Lg Simon

Ps: Sicher nicht nötig, allerdings ist es mir persönlich lieber, dass ich weiß was ich auf welche bestehende Menge im Becken dazu gebe.
Beste Grüße
Simon
User avatar
Simon
Posts: 1463
Joined: 24 May 2009 17:48
Location: Swisttal
Feedback: 24 (100%)
11 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Richtige Düngung für mein Becken
by roblchen » 11 Dec 2008 17:28
16 2164 by roblchen View the latest post
04 Feb 2009 13:17
Richtige Düngung für mein Becken
by Fischy » 25 Feb 2009 16:10
8 539 by Fischy View the latest post
25 Feb 2009 22:15
Richtige Düngung für mein Becken
by Bane » 13 Aug 2009 10:20
5 778 by Bane View the latest post
15 Aug 2009 14:08
Richtige Düngung für einen Anfänger
by Nicolino » 09 Feb 2012 15:03
10 953 by lordc View the latest post
23 Feb 2012 13:36
Suche die Richtige Düngung für mich
by Alexk2508 » 22 Feb 2012 06:55
27 1493 by Alexk2508 View the latest post
02 Nov 2012 23:58

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests