Post Reply
23 posts • Page 1 of 2
Postby 8_n1mRa » 19 Nov 2015 18:57
Hallo liebe Flowgrow Gemeinde,

ich habe nun seit dem 23.10.15 ein Aquarium mit ca 110l Nettoinhalt.
Es läuft mit CO2 (20mg/l) und nach Rücksprache bei euch nun auch mit ordentlicher Beleuchtung (Daytime LED mit 70W). Die LED hab ich erst seit 2 Tagen drauf und hab mir zusätzlich noch was an Pflanzen besorgt (siehe Profil) inkl. Bodendecker.

29401

29400

Nun würde ich gern wissen wie ich den Dünger dosieren soll. Ich habe folgenden:
Aquarebell NPK
Aquarebell Eisenvolldünger
Aquarebell Micro Spezial Eisen
Aquarebell Makro Spezial N (da Po4 viel im WW)

Das Wasser aus der Leitung sieht folgendermaßen aus:
GH 19
KH 12
NO3 25mg/l
PO4 0,5mg/l
Fe 0,05mg/l

ich wechsle alle 7 Tage ca. 40%.
Laut Düngeempfehlung soll ich Täglich 2,2ml Spezial N, 1,1ml Fe Voll und 3,3 Estimative Index düngen.
Letzteren habe ich nicht, alternativen?
Laut erweiterter Düngeempfehlung Täglich aber 7ml Phosphat, 6ml Nitrat (basic) und 2ml Fe.
Ich steh so langsam echt auf dem Schlauch. Wie sollte ich eurer Meinung nach mit meinen Düngern düngen.

Vielen Dank

Gruß
Armin
User avatar
8_n1mRa
Posts: 11
Joined: 15 Nov 2015 14:46
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 19 Nov 2015 19:22
Moin Armin,

8_n1mRa wrote:Das Wasser aus der Leitung sieht folgendermaßen aus:

GH 19
KH 12
NO3 25mg/l
PO4 0,5mg/l
Fe 0,05mg/l


Theoretisch bräuchtest Du dem Aquarium überhaupt keinen extra Dünger hinzu zufügen, da der Nährstoffeintrag über das LW bis auf weiteres ersteinmal vollkommen ausreichend ist. Halte die CO2 Konzentration konstant, nach einer Woche misst Du die Wasserwerte und machst im Anschluss einen 50% Wasserwechsel. Beleuchtung 6 Std./Tag.

Interessant wäre zu wissen wie hoch die Konzentration für Kalium, Magnesium und Kalzium im LW ist.

Lg
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby 8_n1mRa » 20 Nov 2015 08:42
Hallo André,

wie decke ich den täglichen Bedarf der Pflanzen?
Der Magnesiumwert liegt bei 27mg/l.

Für Kalium muss echt mal langsam ein Test kaufen :cool:

Gruß
Armin
User avatar
8_n1mRa
Posts: 11
Joined: 15 Nov 2015 14:46
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 20 Nov 2015 21:10
Hallo Armin,

8_n1mRa wrote:...wie decke ich den täglichen Bedarf der Pflanzen?


Das Leitungswasser bringt ausreichend Nährstoffe für 1 Woche mitsich. Letztere sollten für die Pflanzenmasse in deinem Becken ersteinmal vollkommen ausreichend sein, so das zum Nachdüngen mit einzelnen Düngepräparaten kein Anlass besteht. Ob dem tatsächlich so ist erfährst Du mit den wöchentlichen Kontrollen der Wasserparameter.

8_n1mRa wrote:Der Magnesiumwert liegt bei 27mg/l.


Somit liegt die Ca Konzentration laut Ca:Mg Rechner bei 91 mg/l und einem Verhältniss von 3:1. Das ist ausreichend.

Wie wird die CO2 Konzentration kontrolliert ?

Lg
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 21 Nov 2015 03:03
Hi,

noch ein kleiner Nachtrag.
Neupflanzen können Anfangs stark Po4 verbrauchen um das Nährstoffdepot aufzufüllen. Dann macht es Sinn den Wert in den ersten Wochen nach dem Neustart 2-3x wöchentlich zu kontrollieren und entsprechend auf 0.5 mg/l nach zu düngen, wenn der Wert nach 1-2 Tagen auf 0 mg/l abfallen sollte.

Gruss
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby 8_n1mRa » 21 Nov 2015 15:19
Hallo André,

das hört sich ja einfach an.
Dem Co2 Wert kontrolliere ich mit einem Dauertest mit Aquarebell 20mg/l Testreagenz.
Laut meinem Po4 Test (JBL) bewegt sich mein Po4 Gehalt immer um die 0,4-0,6 mg/l.
No3 liegt bei 10-15mg/l 3 Tagen nach 40%igen WW.

Da unser Wasserversorger sehr viel Polyphosphate zugibt und diese erst nach aufkochen messbar sind hatte ich anfangst mehr als 1mg/l und extrem schnellen Algenwuchs. Seit dem habe ich ein Beutel PhosEx im Filter hängen. Ab dem Zeitpunkt bleibt er im 0,4-0,6er Bereich und die Algen gehen langsam zurück und wachsen viel langsamer, zusätzlich sauge ich sie noch ab, sodass ich alle 3-4 Tage 30-40% WW mache.

Ich glaub wenn sich das alles eingespielt hat und die Grünalgen zurück gehen, werde ich mal 90% WW machen --> messen und 7 Tage später wieder messen. Wenn dann noch K, No3, Po4 messbar sind bräuchte ich garnicht düngen. Oder?

Gruß
Armin
User avatar
8_n1mRa
Posts: 11
Joined: 15 Nov 2015 14:46
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 22 Nov 2015 00:37
Moin Armin

8_n1mRa wrote:Laut meinem Po4 Test (JBL) bewegt sich mein Po4 Gehalt immer um die 0,4-0,6 mg/l.


Das sollte abgeklaert werden. Wenn sich kein Verbrauch innerhalb 1 Woche bemerkbar machen sollte, macht es Sinn den Po4 Test mit einer Stammloesung gegen zu testen. Aus eigenen Erfahrungen und anderen Quellen ist bekannt das ersterer nicht immer zuverlaessig arbeitet. Im Forum gibt es Beitraege die das Ansetzen einer Stammloesung und die Durchfuehrung des Tests erklaeren.

8_n1mRa wrote:No3 liegt bei 10-15mg/l 3 Tagen nach 40%igen WW.


Die Konzentration ist fuer die restlichen 5 Tage ausreichend.

8_n1mRa wrote:Da unser Wasserversorger sehr viel Polyphosphate zugibt und diese erst nach aufkochen messbar sind hatte ich anfangst mehr als 1mg/l und extrem schnellen Algenwuchs.
Seit dem habe ich ein Beutel PhosEx im Filter hängen. Ab dem Zeitpunkt bleibt er im 0,4-0,6er Bereich und die Algen gehen langsam zurück und wachsen viel langsamer...


Erkenntnis ! Das solltest Du beobachten. Um welche Algen handelt es sich hierbei ? Gruene, harte Punktalgen ?

8_n1mRa wrote:...zusätzlich sauge ich sie noch ab, sodass ich alle 3-4 Tage 30-40% WW mache.


Das Problem das sich beim haeufigen Wasserwechseln darstellt, ist die hohe Po4 Konzentration von 1 mg/l, die von den Pflanzen nicht vollstaendig Verwertet wird und mit jedem Wasserwechsel erneut ins Becken eingebracht wird. Folglich wird sich die Konzentration langsam aber stetig im Aquarium steigern, was in deinem Becken offensichtlich zu Algenwachstum fuehren kann.
Besteht die Moeglichkeit das Wechselwasser vor dem Wasserwechsel in einen geeigneten Behaelter mit PhosEX zwischen zu lagern bzw. vor zu behandeln und den WW erst durchzufuehren nachdem die Po4 Konzentration auf 0,5 mg/l reduziert wurde ?
Oder alternativ das Wechselwasser mit 50% destilliertem Wasser verschneiden. Bei 50% waeren das 25 Liter. Das Resultat waere eine Reduzierung der Naehrstoffkonzentrationen um 50%.

8_n1mRa wrote:Ich glaub wenn sich das alles eingespielt hat und die Grünalgen zurück gehen, werde ich mal 90% WW machen --> messen und 7 Tage später wieder messen.


Wie gesagt, das Problem ist hierbei der hohe Po4 Eintrag.

8_n1mRa wrote:Wenn dann noch K, No3, Po4 messbar sind bräuchte ich garnicht düngen. Oder?


Das kommt darauf an welche Restkonzentrationen nach 1 Woche im Becken vorliegen und wie sich das Pflanzenwachstum diesbezueglich verhaelt. Generell sollte No3 nicht < 5 mg/l sein, Po4 darf unter Beobachtung gegen 0 tendieren. Einige Pflanzen tolerieren Po4 Werte < 0,2 mg/l nicht und stellen das Laengenwachstum ein. Bei der Kaliumkonzentration scheiden sich die Geister. Auch hier gibt es Pflanzenbecken die mit einer Konzentration von < 5 mg/l funktionieren, andere benoetigen wiederum mehr. Jedes Pflanzenbecken verhaelt sich anders. Du musst lernen aus den Beobachtungen Deiner Pflanzen zu lesen. Das dauert gewiss seine Zeit.

Lg
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 22 Nov 2015 01:07
... auch wäre es wichtig zu Wissen ob Kalium im Aquarium- und Leitungswasser ausreichend vorhanden ist, s. Liebig'sches Minimumgesetz 1855.

Gruss
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby 8_n1mRa » 22 Nov 2015 09:47
Hallo André,

Schonmal vielen vielen Dank für deine Hilfe. Du machst mir die Sache schonmal viel durchsichtiger und verständlich.
Es handelt sich um harteflächige Algen an Scheiben und fadenalgen an den Pflanzen, die sich aber durch absaugen super entfernen lassen.

Das WW zu behandeln fällt eher aus, da ich dann hier ein Behälter stehen hätte. Ich würde zwar berufsbedingt an Vollentsalztes Wasser kommen, aber das wäre mir zu umständlich. Ich hätte es am liebsten wenn es so klappt. Mal sehen wie es sich verhält.

Ich muss da erstmal ruhiger werden denke ich. Und einfach mal eine Woche abwarten und den Verbrauch über die Woche bestimmen.

Nochmals vielen Danke
Gruß
Armin
User avatar
8_n1mRa
Posts: 11
Joined: 15 Nov 2015 14:46
Feedback: 0 (0%)
Postby 8_n1mRa » 24 Nov 2015 15:45
Hallo Forum,

sooo heute nochmal Algen abgesaugt und 70% WW gemacht. Anschließend direkt gemessen:
KH: 12
No3: 15mg/l
Po4: 0,4mg/l
K: 4mg/l
Fe 0,03mg/l

Ich habe dann mit 30ml NPK und 7ml Eisenvolldünger aufgedüngt auf folgende Werte (errechnet):
No3: 23mg/l
Po4: 1,1mg/l
K: 13,5mg/l
Fe: 0,09mg/l
Jetzt würde ich eine Woche warten und vor dem 50% WW nochmal messen um den Verbrauch über die Woche zu bestimmen. <-- nach dem Ergebnis kann ich dann die Tages-Düngedosis bestimmen.
Mache ich das so richtig?

zusätzlich habe ich noch eine Special Blend mit NiteOut 2 Kur begonnen um den Anflug von Blaualgen los zu bekommen.

Gruß
Armin
User avatar
8_n1mRa
Posts: 11
Joined: 15 Nov 2015 14:46
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 25 Nov 2015 00:00
Hallo Armin

8_n1mRa wrote:sooo heute nochmal Algen abgesaugt und 70% WW gemacht. Anschließend direkt gemessen:
KH: 12
No3: 15mg/l
Po4: 0,4mg/l
K: 4mg/l
Fe 0,03mg/l


Das sind gute Werte. Bitte lese noch einmal was in den vergangenen Posts geschrieben wurde. In Anbetracht des bereits vorhandenen Algenwachstums bringt es absolut nichts den Nährstoffeintrag zu steigern. Letzterer sollte ersteinmal ausreichend ueber das LW abgedeckt sein. Bedenke das sich das Becken in der Einfahrphase befindet und von einer gewissen Algenbildung nicht verschont bleibt. Deshalb empfehle ich vorerst nach dem Prinzip "weniger hilft mehr" zu handeln und zu beobachten ob die Pflanzen Wachstum zeigen und nur nach Bedarf zu düngen. Noch einmal, wichtig ist das die Pflanzen Wachstum zeigen. Sollte das Gegenteil geschehen und die Algen statt dessen an überhand nehmen, ist etwas nicht in Ordnung.

8_n1mRa wrote: Jetzt würde ich eine Woche warten und vor dem 50% WW nochmal messen um den Verbrauch über die Woche zu bestimmen. <-- nach dem Ergebnis kann ich dann die Tages-Düngedosis bestimmen.
Mache ich das so richtig?


Ja. Morgen ein WW von 50% und dann weiter wie oben beschrieben. Nicht messen ! Nur die Nährstoffwerte nach dem WW merken oder notieren.

Ist das Co2 bei 20 mg/l ? Assimilieren die Pflanzen ?

Ein Foto mit einer Gesamtübersicht des Beckens und zu den Algen wäre hilfreich.

Lg
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby 8_n1mRa » 25 Nov 2015 02:38
Hallo André,

das Co2 ist bei 20mg/l. Und die Pflanzen assimilieren, das Limnophila sessiliflora wachst wie Sa*, Heteranthera zosterifolia, Hemianthus glomeratus und Bacopa monnieri 'Compact' zeigen deutliches Wachstum.

Die Grünalgen wachsen da wo ich sie abgesaugt habe nicht mehr nach, nur noch da wo Strömung ist.
Mmh, dann hab ich schonwieder was falsch gemacht. Verdammt!!!! :?

Gruß
Armin
User avatar
8_n1mRa
Posts: 11
Joined: 15 Nov 2015 14:46
Feedback: 0 (0%)
Postby Martin92 » 25 Nov 2015 09:09
Hallo Armin,
ich habe mich auch erst seit diesem Jahr intensiv mit der Pflanzendüngung beschäftigt. Hier im Unterforum gibt es einen guten, angepinnten Beitrag von Aram, der schon vieles erklärt. Dort sind auch im verlinkten (nicht angepinnten) Thread erste Ausgangswerte zum Aufdüngen angegeben.
Ich würde bei deinem Ausgangswasser von einem NPK Dünger abraten. Ein KNO3 Dünger zum Aufdüngen des Wechselwassers würde ich dir noch ans Herz legen.
Edit: Wenn du die Beleuchtung verstärkt und Algenprobleme hast,kann es helfen die Beleuchtungsdauer (zunächst) herabzusetzen.

Gruß Martin
User avatar
Martin92
Posts: 88
Joined: 21 Sep 2014 18:25
Location: Stuttgart (Kaiserslautern)
Feedback: 1 (100%)
Postby Haeck » 25 Nov 2015 10:32
Moin zusammen

Hier im Unterforum gibt es einen guten, angepinnten Beitrag von Aram, der schon vieles erklärt.


naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html
naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html

Ein KNO3 Dünger zum Aufdüngen des Wechselwassers würde ich dir noch ans Herz legen.


Wenn der No3 Verbrauch bei dem Setup entsprechend hoch sein sollte, ja. In Anbetracht einer No3 Konzentration von 25 mg/l im Ausgangswasser vorerst bitte nicht. Die Werte fuer Kalium und Phosphat betrachte da ich etwas kritischer. Dann macht es Sinn ueber den Einsatz von K2SO4 und KH2Po4 nachzudenken.

Lg
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby 8_n1mRa » 25 Nov 2015 16:04
Hier mal zwei Bilder was in den letzten 6 Tagen passiert ist:

29453

29452

Gruß
Armin
User avatar
8_n1mRa
Posts: 11
Joined: 15 Nov 2015 14:46
Feedback: 0 (0%)
23 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
54l richtig einfahren, Düngen
by Fireabend » 05 Oct 2010 19:28
7 2822 by Fireabend View the latest post
06 Oct 2010 18:39
Neues Becken beim Einfahren düngen?
by benkolo » 28 Jan 2017 07:29
1 478 by eheimliger View the latest post
28 Jan 2017 07:50
düngung beim einfahren
by bruce » 02 Sep 2008 20:42
9 1993 by Tobias Coring View the latest post
19 Apr 2009 19:45
Empfehlung zur Dünger Gabe mit AR Produkten beim einfahren.
by Benjamin89 » 15 Jan 2016 21:45
18 962 by Fishfan View the latest post
18 Jan 2016 18:47
Ada Soil mit Emerser Pflanzen wie Einfahren und düngen?
Attachment(s) by aliaskleve » 25 Dec 2011 13:14
0 658 by aliaskleve View the latest post
25 Dec 2011 13:14

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests