Post Reply
13 posts • Page 1 of 1
Postby Raspevo » 26 May 2020 20:22
Sehr geehrtes Forum.

Mein Name ist Thimo bin 24 Jahre alt und komme aus dem schönen Österreich / Wien!
Ich besitze seit ungefähr einem 3/4 Jahr ein 120L Aquarium (mein Erstes)

Das Aquarium hat eine Grundfläche von 85x40cm

Das Becken ist komplett mit EbiGold Soil eingerichtet. Max Höhe ist an einer Stelle 5cm.
Habe das normale und das Powder benutzt.

Als Lampen kommen zwei Aquael Plant Led´s zum Einsatz.
Das führt zu ungefähr 38Lumen/liter

CO² Druckgasanlage über eine 2kg Flasche.

Als Filter wird ein Tetra Ex 800 Plus mit eigener Bestückung verwendet.
Ganz Unten -> Grober Filterschwamm (Lieferumfang)
Drüber -> Feinerer Filterschwamm JBL
Drüber -> Feine Filterwatte
Drüber -> Biologisches Filtermaterial (JBL diese weißen Kugeln)

Besatz sind insgesamt
15 Tanichthys micagemmae
10 Oryzias latipes medakas orange
10 Asolene spixi
und ein paar Posthörner

Gefüttert wird 4x die Woche Dr. Bassler Trockenfutter
und 3x Frostfütter

Das Becken ist meines Erachtens stark bepflanzt.
Ich habe 3 verschiedene Pflanzen im Becken.
1. Rotala Macranda sp. mini
2. Rotala Bonsai
3. Monte Carlo Perlkraut

Die Rotala macranda macht ungefähr 20-25% der Fläche des Bodens aus und hat eine ungefähre Höhe von 15cm
Die Bonsai macht ungefähr 15-20% der Fläche aus. den Rest übernimmt der Bodendecker ungefähre Höhe ist 3cm

Lange Zeit hat das Becken super funktioniert ohne mein Zutun/ Natürlich bis auf wasserwechsel und so.
allerdings kein Düngen.

Irgendwann haben allerdings die Pflanzen aufgehört zu Wachsen.
Also Test Set von JBL gekauft und siehe da / Nichts drin.

Also ab in den Aquaristik Laden und Dünger besorgen.
Dort beraten lassen.

Ich soll eine Stoßdüngung auf die Zielwerte machen wie es so ziemlich überall angegeben ist.
Ich habe gedüngt auf
~20 mg/l Nitrat
~1mg/l Phosphat
~0,3mg/l Eisen
und ~ 10mg/l Kalium

Als Dünger habe ich mittlerweile Nitrat / Phosphat / Kalium / GH Boost / Eisen jeweils von Aqua Rebell
Der Verkäufer meinte ich solle immer schauen dass die werte oben bleiben.

Gesagt getan
1 Tag gedüngt -> Werte gescheckt alles gepasst
2 Tag / sehr gut gewachsen.
-> Phosphat 0mg/l
-> Nitrat ~ 4mg/l
-> Kalium ~ 8mg/l
-> Eisen ~ 0,1mg/l


Also nitrat und Phosphat wieder auf Ziel Aufgedüngt
Und dann kam die Eskalation. Am nächsten Abend waren Extrem viele Algen da.
Die scheibe war nahezu undurchsichtbar, die Macranda habe ich vor scheinbar eine Art Staubalge nicht mehr gesehen
Habe den Tipp bekommen Wasserwechsel und Werte wieder aufdüngen und abwarten.

Nunja es wurde nur immer und immer schlimmer.
Bis die Macranda langsam die Blätter eingedreht hat und da habe ich dann reagiert.
Habe innerhalb 1 Woche 5x Wasser gewechselt und immerwieder die Algen entfernt.

und das über 2 Wochen. Mittlerweile sind die Algen sehr sehr stark zurückgegangen.
Gedüngt habe ich in dieser Zeit nicht da ich mir gedacht habe das ein paar Nährstoffe über das Frischwasser eingetragen werden. das hat auch sehr gut geklappt.

So, durch diese Erfahrung bin ich etwas abgeschreckt was Düngung angeht.
Also habe ich selber etwas experimentiert.

Und zwar habe ich die Werte gemessen und langsam die Dünger zufuhr Täglich gesteuert.
Also erste Woche von allem nur 1ml per Tag
Und geschaut von welchem Nährstoff am Abend etwas überbleibt.
Und so langsam erhöht. bin nun bei 2ml per tag von allem.

Allerdings habe ich das Gefühl dass die Algen wieder kommen.
BZW Sie waren nie ganz weg nur war die eingenomme Fläche im Vergleich zuvor nicht mehr der Rede Wert.
Die Algen habe ich gar nicht mehr an den Scheiben nur mehr ganz leicht Fleckenweise auf der Macranda sitzen.
Werte sind mittlerweile am Abend nicht mehr nachweißbar außer ganz leicht Nitrat.

Den Pflanzen geht es sichbar gut. Sie wachsen - allerdings langsam / die Macranda hat eine Wunderbar Rot Färbung
Und die Bonsai hat ein super intensives Grün. Schaut alles sehr gut soweit aus.

Trotzdem möchte ich das nochmal hier im Forum besprechen.
Was war das Problem bei meiner ersten Düngung?

Und ist der Weg den ich hier gehe richtig?
Oder was für einen Weg würdet ihr mir empfehlen.

Danke im Vorraus für eure Antworten
Und für das Durchlesen ;)

MfG
Thimo
Raspevo
Posts: 5
Joined: 28 Apr 2020 10:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 26 May 2020 21:12
hallo thimo,

zunächst freut es mich, dass du die algen etwas zurückdrängen konntest, aber das eigentliche problem konntest du mit deinem kraftakt nicht wirklich beseitigen.

deine beleuchtungsstärke liegt im mittleren bereich, weshalb du nicht mit so starkem wachstum rechnen kannst, wie bei einem starklichtbecken (>50 lm/l). entsprechend ist es völlig unnötig, die nährstoffe so hochzupuschen, weil der verbrauch nicht entsprechend ist. meine empfehlung in deinem falle sieht so aus (kleine abweichungen nach oben oder unten sind völlig ok):

NO3 ≈ 5 mg/l
PO4 ≈ 0,02 mg/l
K ≈ 3-5 mg/l
Fe ≈ 0,01 mg/l

der "verbrauch" deiner hohen düngergaben kann mehrere gründe haben:

- die "ausgehungerten" pflanzen füllen ihre speicher auf
- einen teil der düngestoffe hat sich der filter reingezogen

so, und hier sind wir wieder bei meinem lieblingsthema :D , der filterung. ich halte deinen filter für die stoffwechselprodukte deiner fische für viel zu stark. deshalb möchte ich dir ans herz legen, diesen stück für stück zu drosseln bis du zu einer durchflussmenge von ca. 100-150 l/h kommst. dadurch verbessert sich die abbauqualität des filters und ein teil des schadstoffumbaus wird ins aquarium verschoben. davon profitieren in erster linie deine pflanzen, was du vermutlich nach ein paar tagen bereits bemerken könntest.

ich möchte dir zum thema mein video auf YouTube empfehlen: Überfilterung - was ist das? Probleme mit Pflanzen und Algen im Aquarium
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 189
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby Raspevo » 09 Jun 2020 11:30
Hallo Joachim,

danke für deine Ausführliche Antwort

Ich habe den Filter ein paar Tage nach deiner Antwort überarbeitet
und betreibe ihn zur Zeit nur noch mit Filterschwämmen.
PPI 10, 20, 30

Grob unten, nach oben feiner.

Die Düngung habe ich Angepasst und dünge auf Stoß
NO³ - 7mg/l
PO4 - 0,6mg/l
K - 5 mg/l
FE - 0,1mg/l

Die Pflanzen haben sich von der Algenphase erholt und wachsen extrem gut.
Mangelerscheinungen habe ich garkeine.

Nitrat wird ungefähr 1,5 - 2mg/l am Tag verbraucht.

Problematisch ist / kann ich mir auch nicht erklären.
Habe gestern den 08.06.2020 Phosphat gedüngt und nach 1h getestet und es war alles nachweißbar.
Heute 09.06.2020 kein Phosphat nachweißbar.

Nun weiß ich nicht was ich tun soll.
Mir wurde gesagt es kann sein dass das Soil alles aufgenommen hat.

Jeder Verkäufer sagt zu mir mehr düngen aber ich habe da so meine Bedenken weil keine einzige Pflanze auch nur irgendeinen Mangel aufweißt.

Einziges Problem was ich immernoch habe ist Trübes Wasser,
Habe eine Blatt Papier vor das Aquarium gelegt und gemerkt dass das Wasser Größtenteils weißlich/trüb ist mit einem gewissen Grünstich. Jetzt denke ich dass ich Schwebealgen habe.

Pfuuu.
Langsam weiß ich nicht weiter.

Hättest du vielleicht noch einen Tipp für mich?
Raspevo
Posts: 5
Joined: 28 Apr 2020 10:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 09 Jun 2020 14:35
Raspevo wrote:Problematisch ist / kann ich mir auch nicht erklären.
Habe gestern den 08.06.2020 Phosphat gedüngt und nach 1h getestet und es war alles nachweißbar.
Heute 09.06.2020 kein Phosphat nachweißbar.

Nun weiß ich nicht was ich tun soll.
Mir wurde gesagt es kann sein dass das Soil alles aufgenommen hat.

Jeder Verkäufer sagt zu mir mehr düngen aber ich habe da so meine Bedenken weil keine einzige Pflanze auch nur irgendeinen Mangel aufweißt.

Einziges Problem was ich immernoch habe ist Trübes Wasser,
Habe eine Blatt Papier vor das Aquarium gelegt und gemerkt dass das Wasser Größtenteils weißlich/trüb ist mit einem gewissen Grünstich. Jetzt denke ich dass ich Schwebealgen habe.

Hallo Thimo,

Mit der bisherigen Menge PO4 auf Stoß weiterdüngen. Die Pflanzen füllen ihre Speicher (und evtl. auch das Soil), sodass der Verbrauch auch wieder abnehmen wird. Die weißlich-grüne Trübung ist nicht selten bei einer Umstellung des Filters. Geduld und das klärt sich oft von selbst - solange die Trübung nicht massiv zunimmt ist alles gut.

Behalte lieber die Pflanzen im Auge - solange sie gut wachsen ist das ein gutes Zeichen.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 673
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 09 Jun 2020 17:07
hallo thimo,

ich kann mich zwar nicht erinnern, dir den tipp gegeben zu haben, nur über schwämme zu filtern, aber wenn du damit erfolg hast, umso besser. viele wege führen nach rom :lol:

behalte deine düngung ruhig so bei. wenn die pflanzen ihre speicher aufgefüllt haben, macht es überhaupt nichts aus, wenn phosphat mal nicht nachweisbar ist. wenn du labormessmöglichkeiten hättest, würde dennoch sicher noch po4 vorhanden sein :wink:

phosphat reagiert im aquarium mit freiem eisen zu weitestgehend unlöslichem eisenphosphat und mit dem calcium aus der kh zu unlöslichem calciumphosphat unter freisetzung von co2 (unsere zähne bestehen auch aus calciumphosphat, wenn die wasserlöslich wären, hätten wir ein problem :D )

das ausgefallene phosphat ist jedoch nicht für die pflanzen verloren, sondern durch anaerobe prozesse im bodengrund wird es wieder verfügbar gemacht, so dass in einem aquarium, das schon ne weile läuft, sehr selten ein phosphatmangel auftritt, außer vllt bei aufsitzerpflanzen. aber da idr sehr langsam wachsen, wirst du da eigentlich nie einen phosphatmangel feststellen können :wink:

deine trübung solltest du allerdings genau beobachten. wenn sie jetzt bereits einen deutlichen grünstich aufweist, liegt der verdacht auf eine schwebealgenblüte sehr nahe. für den fall kann ich dir nur empfehlen, einen uvc-klärer einzusetzen. alle anderen methoden zeigen hier keinen wirklichen effekt und mit algenmitteln solltest du auf keinen fall rumspielen.
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 189
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby Raspevo » 10 Jun 2020 19:51
Danke für eure Antworten.

Stimmt Joachim du hast mir den Tipp nicht gegeben.
War bei dem Aquaristik Laden meines Vertrauens und dieser hat mir empfohlen über Schwämme zu filtern da diese keine so hohe biologische Aktivität aufweißen.

Zu der Trübung habe ich jetzt das etwas besser beobachten können da ich seit Montag mich im Urlaub befinde ..
Bad Timing zu Corona ..

Naja jedenfalls in der Früh ist das Wasser schon teilweise so trüb dass ich nicht bis auf die Rückseite sehen kann.(30cm)
Anbei ein Photo



Jetzt habe ich trotzdem die Beleuchtungsdauer erhöht auf die ehemaligen 12h und habe beobachtet dass je länger das Licht scheint desto mehr vergeht die Trübung.
Anbei ein Photo


Ich stelle hier noch ein paar weitere Fotos rein

Man sieht deutlich dass die Luftblasen nicht von Algen entstehen sondern von der Macranda
Oder irre ich mich?





Also meines Erachtens wächst die Rotala Bonsai sehr gut. Sie war noch nie so saftig von der Farbe und dicht vom Wuchs. Bei der Macranda Sp.Mini merkt man an den Sauerstoffperlen dass sie fleißig arbeitet aber es wächst nicht in dem Tempo wie ich es eigentlich zu Anfang gewöhnt war.

-> Ebenfalls ein Foto nach 1 1/2 Monaten Standzeit (also Alt)

----->>> So Will ich Sie WIEDER HABEN :D

Chemie gegen Algen oder sonstwas kommt nie hinein, bin ein strikter Gegen davon.
Da ich immer der Ansicht bin, wenn man den Auslöser eliminiert, man auch die Symptome bekämpft ;)

Interessant ist auch dass wenn ich Sonntag WW 80%, danach die Werte hochdünge ist Montag Früh alles i.O
Am Abend haben die Algen jedoch wieder gut zugenommen. Und je länger es in die Woche geht desto mehr gehen die Algen zurück.

Da Joachim auch erwähnte dass ein Phosphat Mangel eher schwer zu bekommen wäre, habe ich mir jetzt überlegt den Dünger eventuell anzupassen.

Meint ihr wäre es eine gute Idee.
Nur Nitrat, Kalium, Eisen auf Zielwerte zu Düngen und Phosphat mal außen vor zu lassen?
Also
Nitrat ~8mg/l
Kalium ~5mg/l
FE ~0,1mg/l

Danke für eure Unterstützung.
MfG
Thimo
Raspevo
Posts: 5
Joined: 28 Apr 2020 10:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 11 Jun 2020 11:59
Raspevo wrote:Meint ihr wäre es eine gute Idee.
Nur Nitrat, Kalium, Eisen auf Zielwerte zu Düngen und Phosphat mal außen vor zu lassen?
Also
Nitrat ~8mg/l
Kalium ~5mg/l
FE ~0,1mg/l

Hallo Thimo,

Ja, du kannst eine 2 wöchige Phosphatdiät machen. Die Pflanzen scheinen erstmal gesättigt. Danach kannst du in reduzierter Menge Phophat düngen.

Du hats eine hohe Pflanzendichte bei viel Licht - bleib also bei den Mikronährstoffen und Nitrat dran.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 673
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Mummbel » 16 Jun 2020 18:05
Hi Thimo,

wie läuftn derzeit dein AQ ?

LG René
LG René
Mummbel
Posts: 79
Joined: 03 Jan 2020 12:43
Feedback: 0 (0%)
Postby ScapeWave » 17 Jun 2020 15:54
Schade dass es hierzu keine Witerführung mehr gab, fand das Thema sehr interessant.
Gruß,
Jonas


Carassius auratus inside
Betta Jungle
User avatar
ScapeWave
Posts: 84
Joined: 10 Jan 2019 15:43
Location: Hessen
Feedback: 0 (0%)
Postby Raspevo » 24 Jun 2020 07:11
Hallo Leute.

Ja das war ein langer Leidensweg.

Leider hat die Düngung mit Phosphat Limitierung in ein komplettes Algenchaos geendet.
Ich habe dann meinen uvc klärer in den filterkreislauf gehängt und jeden Tag die algen entfernt und wasser gewechselt.

Nun der uvc ist knapp eine Woche gelaufen und das Becken wurde algenfrei.
Ich habe ihn seit Samstag nicht mehr im Betrieb.

Seit diesem Tag Dünge ich nur mehr Eisen und bittersalz für MG:CA verhältnis.

Und was soll ich sagen


Hoffe das Bild spricht für sich.

Mit freundlichen Grüßen
Thimo
Raspevo
Posts: 5
Joined: 28 Apr 2020 10:10
Feedback: 0 (0%)
Postby WolfgangR » 24 Jun 2020 09:56
Hallo Timo,

das sieht ja schon wirklich gut aus.

Was mir noch auffällt ist die mit 12 Stunden relativ lange Beleuchtungsdauer.
Beobchte mal Deine Stengelpflanzen, ob und wann diese die Blätter hochstellen. Das ist nämlich ein Zeichen dafür, dass sie die Photosynthese einstellen und ab diesem Zeitpunkt - bei weiterem Brennen der Beleuchtung - die vorhandenen Nährstoffe gut von den Algen aufgenommen werden können.

Solltest Du also wieder Algenprobleme bekommen, würde ich die Beleuchtung schrittweise Richtung 10 Stunden reduzieren.

Gruß
Wolfgang
WolfgangR
Posts: 98
Joined: 11 Apr 2009 12:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Raspevo » 25 Jun 2020 07:33
Morgen.
Danke für die Info bzgl Blätter hochstellen.
Habe ich nicht gewusst.

Was ich auch komplett vergessen habe zu erwähnen war
dass ich während der uvc Kur das Licht auf 8h zurückgedreht habe.

Momentan habe ich nur mehr ganz leicht algen auf dem Stein aufliegen.
Aja UVC ist 24h am Tag gelaufen.

Das was für mich das größte Rätsel ist
1 - wie können jetzt genug Nährstoffe vorhanden sein dass die Pflanzen wachsen und keine nährstoffmängel auftreten und was ja damit einhergeht algenwachstum.
2 - Warum habe ich algen bekommen egal wie ich gedüngt habe.

Ich war der ansicht dass algen es am besten ausnutzen können wenn nährstofflücken entstehen. Aber scheinbar widerlegt mir das Becken diese theorie

WW als Info
GH -7
KH -6
No3 - 0
Po4 - 0
K - ~1-2mg/l
FE- 0.05

MG:CA sollte zumindest rechnerisch richtig sein.
Magnesium ist definitiv durch bittersalz über 10mg/l

Mfg
Thimo
Raspevo
Posts: 5
Joined: 28 Apr 2020 10:10
Feedback: 0 (0%)
Postby GuppyGuppy » 28 Jun 2020 11:48
Im Soil sind doch Nährstoffe ohne Ende, oder?
Hammer Optik jetzt - Glückwunsch!
GuppyGuppy
Posts: 24
Joined: 06 May 2018 09:55
Feedback: 0 (0%)
13 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Probleme mit Fe-Düngung
by har-kon » 14 Jul 2008 20:37
6 1136 by gartentiger View the latest post
15 Jul 2008 11:26
Probleme mit der Düngung
by Anthropos Goticus » 21 Feb 2017 14:52
21 1232 by WTCube View the latest post
11 Mar 2017 17:24
Anfänger -> Probleme mit Pflanzenwuchs und Düngung
by Pit Sylvestrie » 22 Apr 2012 14:30
5 1024 by Pit Sylvestrie View the latest post
01 May 2012 08:51
NO³ Probleme
by Detti » 21 Jan 2017 18:59
19 1047 by Detti View the latest post
22 Jan 2017 20:25
Nitrat und PO4 Probleme
by submariner » 23 Mar 2008 14:37
2 1027 by submariner View the latest post
23 Mar 2008 19:50

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests