Post Reply
7 posts • Page 1 of 1
Postby TeimeN » 22 May 2014 01:46
Hallo zusammen,

Seit 2 Jahren besitze ich ein 240l durchschnittlich bepflanztes Gesellschaftsaquarium, das ich mehr oder weniger ohne Probleme betreibe. Der Pflanzenwuchs ist mäßig, da ich mich bis vor kurzem nicht wirklich intensiv mit dem Thema Düngung beschäftigt habe.
Vor einiger Zeit habe ich bei Ebay einen 64l Cube ersteigert, dieser soll für meinen ersten Scape dienen. Layout, Substrat, Beleuchtung, Besatz etc. steht fest. Fehlt nur noch das passende Düngesystem. Um es mir selbst einfacher zu machen werde ich ausschließlich mit Osmose Wasser arbeiten das mit Salty Shrimp etwas aufgehärtet wird.

Auf der Suche nach dem Perfekten Düngesystem bin ich am Thread „Der Weg zum optimalen Düngesystem“ und die anschließenden Düngeberechnungen nicht vorbei gekommen. Nachdem ich die Threads gefühlte 10mal durchgelesen habe, bin ich zu folgendem Schluss gekommen:

Mikonährstoffe wie im Flowgrow Spezial:
Mit dem WW eine Wochenration AR Mikro Basic
Tagesdüngung erfolgt mit AR Mikro Spezial

Für die Makronährstoffe ein Gleichgewicht zwischen Wasserwechsel und Tagesdüngung anstreben wie in den Düngeberechnungen beschrieben. Und genau hier ist der Knackpunkt an dem ich nicht weiter komme.
Ich würde gerne um das Gleichgewicht zu ermitteln mit 3 selbst gemachten Düngern arbeiten N, P, und K. Nachdem sich das Gleichgewicht eingestellt hat, würde ich dann gerne –um es einfacher und handlicher zu machen- aus den 3 Komponenten einen „Maßgeschneiderden“ NPK Dünger mischen.
Als Chemikalien habe ich mir vorgestellt:

KH2PO4 für Phosphat  (das eingebrachte Kalium ist zu vernachlässigen bzw. kann mit dem Kaliumdünger verrechnet werden)
KSO4 für Kalium

Mir fehlt nur noch eine zu den anderen Kompatible Chemikalie für NO3. Durch den hohen Kaliumanteil scheidet KNO3 aus. Urea ist auch keine Option da dort nicht direkt NO3 enthalten ist, sondern der Stickstoff in einer anderen Form vorliegt (oder sehe ich das falsch!?).

Wäre Calciumnitrat oder Magnesiumnitrat kompatibel zu den andren 2 Chemikalien? Um eine Stetige Aufhärtung zu vermeiden müsste dann einfach nur das Wechselwasser angepasst werden.

Für eine Hilfe wäre ich echt dankbar!!!

 

Gruß Timo

 
gruß Timo
User avatar
TeimeN
Posts: 225
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
Postby Wuestenrose » 22 May 2014 09:55
Servus…

TeimeN wrote:KSO4 für Kalium

Du meinst sicher "K2SO4".

Mir fehlt nur noch eine zu den anderen Kompatible Chemikalie für NO3. Durch den hohen Kaliumanteil scheidet KNO3 aus.

Du düngst Kalium eigens als Kaliumsulfat, aber beim Kaliumnitrat ist Dir der Kaliumanteil zu hoch? Das verstehe ich jetzt nicht ganz.

Wäre Calciumnitrat oder Magnesiumnitrat kompatibel zu den andren 2 Chemikalien?

Calciumnitrat nicht, Magnesiumnitrat schon.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6621
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby TeimeN » 22 May 2014 13:42
Hi Robert.

Wuestenrose wrote:
Du düngst Kalium eigens als Kaliumsulfat, aber beim Kaliumnitrat ist Dir der Kaliumanteil zu hoch? Das verstehe ich jetzt nicht ganz.



Ich will als Anfänger keine Fehler machen, und so gut es geht erstmal jede Makrokomponente einzeln dosieren können. Der Nährstoffrechner sagt mir zum Beispiel, wenn ich eine Lösung mit KNO3 herstelle, die 2mg/l NO3 pro 50l aufdüngen soll, dünge ich gleichzeitig 1,26K auf!? Für die Stoßdüngung beim Wasserwechsel wäre das ok, um es in meine Rechnung miteinzubeziehen, aber für die Tägliche Düngung würde sich zu viel Kalium anreichern.

Ich will in meinem Düngesystem täglich verbrauchsorientiert düngen um ein gewisses Nährstoff Niveau konstant zu halten. Also z.B. Werte nach dem Wasserwechsel: NO3 15mg/l P 0,5mg/l und K 10mg/l und dann täglich so düngen, dass ich vor dem nächsten Wasserwechsel exakt die gleichen Werte habe. Sollten Mangelerscheinungen auftreten, würde ich dann einfach den "Grundwert" erhöhen.

Wenn ich für den Stickstoff -bis ich die Verbrauchsdifferenz ermittelt habe- pures Magnesiumnitrat verwende, laufe ich dann gefahr auf Dauer Magnesium anzureichern? Für meine spätere "maßgeschneiderte" NPK Lösung kann ich ja einen Teil Magnesiumnitrat und Kaliumsulfat durch KNO3 ersetzen um dem entgegenzuwirken. Mg(NO3)2 + K2SO4 = KNO3 + MgSO4 und dann das fehlende Nitrat mit Magnesiumnitrat auffüllen.

gruß Timo
gruß Timo
User avatar
TeimeN
Posts: 225
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
Postby Wuestenrose » 22 May 2014 17:35
Servus…

Wollte ich Kalium alleine düngen, würde ich Kaliumkarbonat verwenden. Warum, das habe ich hier schon mal beschrieben.

Magnesium wird nach meiner eigenen Erfahrung so gut wie nicht verbraucht. Beim Magnesium ist das Verhältnis zu den anderen Metallen Kalzium und Kalium wichtig.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6621
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby TeimeN » 22 May 2014 18:45
Hi,

Ich glaube du verstehst nicht richtig was ich eigentlich will... Ich will 3 Dünger für je nur N, P und K, die ich bei Bedarf mischen kann wie ich will. So wie ich es mir vorstelle funktioniert es wahrscheinlich nicht...
Also werde ich um den Aufwand etwas zu minimieren dann mit 2 Flaschen arbeiten. Eine PK (K2SO4 und KH2PO4), und einen selbst gemischten N Dünger (Magnesiumnitrat, Calciumnitrat und evtl etwas Urea)

Wären Kaliumcarbonat, Calciumnitrat, Magnesiumnitrat und Kaliumdihydrogenphosphat untereinander mischbar? Wie kann ich herausfinden welche Stoffe ich untereinander mischen kann? Calciumnitrat kann man ja zum beispiel nicht mit Kaliumsulfat mischen

Sollte sonst noch jemand Vorschläge oder Ideen zu meinem Vorhaben haben, bitte melden :-)

gruß Timo
gruß Timo
Last edited by TeimeN on 22 May 2014 19:19, edited 1 time in total.
User avatar
TeimeN
Posts: 225
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
Postby Wuestenrose » 22 May 2014 18:51
Oh,

ich verstehe sehr wohl, was du willst. Drum habe ich ja auch vorgeschlagen, kein Kaliumsulfat für den K-Anteil zu verwenden. Eher verstehst du nicht, was ich versuche zu erklären. Ich mische seit inzwischen 24 Jahren meine Dünger selbst.

Aber auch egal. Wer nicht will, der hat hat schon. Und wer Leute vor den Kopf stößt, die nur versuchen zu helfen, gleich doppelt. Ich bin raus, ich kann meine Zeit auch sinnvoller verwenden.

祝你万事如意,
老罗
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6621
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby TeimeN » 22 May 2014 19:28
Hi,

Entschuldigung wenn du dich vor den Kopf gestossen fühlst... So war das nicht gemeint! Über den guten und konstruktiven Umgangston in diesem Forum bin ich sehr dankbar. Wenn der Beitrag von mir falsch rüber gekommen ist tut mir das leid!!! Ich bin froh über jede Hilfe!

Den letzten Beitrag von mir habe ich noch abgeändert, habe erst danach deine Antwort gelesen!

gruß Timo
gruß Timo
User avatar
TeimeN
Posts: 225
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
7 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
NPK Dünger herstellen
by Anton Christian » 18 Jun 2013 10:13
0 3263 by Anton Christian View the latest post
18 Jun 2013 10:13
Dünger selbst herstellen
by bub » 05 May 2009 10:31
8 12236 by bub View the latest post
09 May 2009 16:23
Po4 Dünger selbst herstellen!
Attachment(s) by mpspnpmpcp » 22 Oct 2012 16:28
22 4022 by Wuestenrose View the latest post
18 Oct 2013 15:33
Dünger Selber Herstellen
by jecker1 » 23 Apr 2013 05:11
2 1405 by Stevie View the latest post
23 Apr 2013 15:29
Nitrat Dünger herstellen (NH4 zu NO3)
Attachment(s) by Paspi » 06 Jan 2019 16:19
5 405 by Paspi View the latest post
06 Jan 2019 19:01

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests