Post Reply
11 posts • Page 1 of 1
Postby Stefan76 » 19 Mar 2012 14:34
Hallo,

ich habe nach dem Umzug im letzten November mein Aquarium 3 Monate unbenutzt gelassen. Die Dünger standen während dieser Zeit im Keller auf der kalten Bodenplatte. Temperatur teilweise 5 Grad schätze ich (zumindest war der Rotwein, der auch dort stand so ungenießbar kalt ).
Anfang Februar habe ich neu gestartet und dabei wirklich schicke Steine aus dem Garten eingebracht. nach ca. 2,5 Wochen habe ich meine Red Bees aus dem 30-Liter-Dasein befreit und umgesetzt. Fortan starben tgl. 1-4 Garnelen. Ich habe Dünger abgestellt, Steine entnommen. Irgendwann war es gut - für 2 Tage.
Jetzt geht die Düngerei wieder los, mit nicht mal 50% der Standardtagesdosis und das Sterben geht weiter.
Es fließen rein: Eudrakon, AR Mikro Spezial Flowgrow und Easy Carbo. Alles war vorher im Einsatz und hat nicht zu Ausfällen geführt.
Die Gefäße waren weitestgehend verschlossen. Ein Schlauch zum Anschluss an die Dosierpumpen ragte rein.
Kann sich die Zusammensetzung so verändert haben, dass es die Garnelen tötet? Die zwischenzeitlich eingezogenen Fische sind unauffällig.

Im Zuge einer Wasseraufbereiter-Beratung im Kölle-Zoo, erklärte der Verkäufer, dass das angepriesene Produkt (welches habe ich vergessen, ist auch egal) sogar gelatierte Sachen bindet, was gut so ist, denn die wären gefährlich...
Kann mir das nicht vorstellen, denn die Dünger (AR-Reihe mit Gelatine) wurden ausgiebig getest vorher. Kann sich, dennoch gefragt, diese Gelatine durch Oxidation iVm Kälte ungünsitg verändern?
Viele Grüße
Stefan
Stefan76
Posts: 158
Joined: 16 Jun 2009 09:42
Location: Hünstetten
Feedback: 31 (100%)
Postby Stefan76 » 20 Mar 2012 09:01
Da der Thread innerhalb eines Tages schon auf Seite 6 gerutscht ist, schiebe ich ihn noch einmal nach vorn.
Ich hoffe, das fällt nicht unter pushen, wenn doch, bitte kurzer Hinweis.
Die Frage bewegt mich und ich würde gern wieder düngen, möchte aber nicht alle Düger entsorgen, andererseits auch nicht per trial and error schauen, welcher es nun ist.
Es ist mal wieder ein tragendes Weibchen dabei, das letzte tragende Weibchen war (zufällig) eines der Todesopfer.
Seit gestern keine weiteren Ausfälle, Düngepumpen sind unverändert deaktiviert.
Viele Grüße
Stefan
Stefan76
Posts: 158
Joined: 16 Jun 2009 09:42
Location: Hünstetten
Feedback: 31 (100%)
Postby Tobias Coring » 20 Mar 2012 09:57
Hi Stefan,

also in keinem der AR Produkte ist Gelatine. Chelatoren sind da (in den Mikronährstoffdüngern) natürlich drin. Gerade Chelatoren machen die Sache aber ungefährlich, da sie dafür sorgen, dass die Schwermetalle nicht einfach so auf die Bewohner losgelassen werden. Wasseraufbereiter arbeitet grundsätzlich MIT Chelatoren, da diese sonst auch nicht die Schwermetalle binden könnten. Bei Wasseraufbereitern sind die Chelatoren jedoch zunächst oft mit z.B. Calcium oder Magnesium verknüpft. Durch die höhere Bindungskraft von den üblichen Schwermetallen mit den Chelatoren, tritt dann im Aquarium ein Austauschprozess ein. Das z.B. Calcium und Magnesium wird wieder freigesetzt und stattdessen beispielsweise Kupfer, Eisen oder Mangan gebunden.

Diese sind durch den Wasseraufbereiter jedoch auch nur so lange gebunden, bis Bakterien usw. die Chelate wieder knacken und die Schwermetalle wieder freisetzen.

Der AR Flowgrow sollte aber nicht dafür sorgen, dass Garnelen sterben. Gerade Kupfer ist in dem AR Flowgrow so gut wie keines enthalten.
Durch Kälte können lediglich gewisse Salze aus der Lösung gehen und sich als Satz bilden. Gutes Schütteln sollte hier aber für Abhilfe schaffen.
Wir nutzen hier teilweise auch alte Düngeflaschen aus der AR Produktion, die wir nicht mehr in normale Flaschen abfüllen konnten (da es nicht mehr passend genug für ein Verkaufsgebinde gewesen wäre). Haben damit aber keine Probleme.

Ich würde checken wie es mit dem pH Wert im Wasser aussieht und ebenfalls ob es Sauerstoffmangel sein kann, der die Garnelen dahinrafft. Wann sterben denn die Garnelen?

Ich würde zudem mal prüfen welcher Dünger exakt für das Problem verantwortlich ist. Sprich ein paar Tag nur jeweils ein Produkt einsetzen. Wenn man dann den "Schuldigen" gefunden hat, hilft wohl nur das Produkt auszutauschen.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9993
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby ghostfish » 20 Mar 2012 10:16
hi

die Ursache ist eher in Easy Carbo zu suchen: http://de.wikipedia.org/wiki/Glutaraldehyd
Stelle auf CO2 Düngung um und du brauchst so ein Gift nicht
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
Postby Stefan76 » 21 Mar 2012 09:53
Hallo,

danke für die Antworten.
Ich gebe CO2 zu via ph-Steuerung und habe parallel einen DropChecker im Einsatz. Der zeigt ein schönes grün (indikatorlösung von Aquasabi mit KH4).
Die Garnelen sind ausschließlich tagsüber gestorben, das ist ja das befremdliche.
Und bevorzugt lagen sie tot in der Utricularia graminifolia-Wiese.
Dort hat es gestern auch ein Dornauge erwischt. die kriechen irgendwie gern durchs Gras.

Sondert UG eigentlich etwas ab um sich die fleischige Beute zu holen und könnte das, in einer Überdosis (zum Beispiel durch intensives vergraben in der Wiese) größeren Tieren gefährlich werden? Habe das bisher eigentlich immer ausgeschlossen und für nicht möglich gehalten, aber das vermehrte Sterben auf der Wiese wirft doch solche Fragen auf.

Kupfer hatte ich getestet. Laut Test ist keines enthalten. Ich konnte, solange die Steine drin waren, natürlich andere Schwermetalle nicht ausschließen und nachdem die Steine draußen waren, ist das Sterben ja auch von 3-4 auf 1-2 zurückgegangen. Ggf. gab es eine chemische Reaktion zwischen Steinen und EC.

Gestern hatte ich noch mit Roland (Wasserpflanzefreunde) telefoniert, er tippt auch auf EC.
Den Versuch mit "immer nur einen Parameter" ändern habe ich gemacht, konnte es leider nicht richtig zuordnen und aktuell traue ich mich nicht die "Messreihe" fortzusetzen, weil gerade wieder eine tragende Biene durchs Becken flitzt.

Ich starte dennoch in den nächsten Tagen wieder mit Eudrakon und dem AR Spezial, EC läuft eh nicht als Dünger bei mir sondern als "Hintergrund-Algen-im-Zaum-Halter" und auch nur noch solange, bis die Flasche leer ist.

Mal sehen wie es weitergeht.
Viele Grüße
Stefan
Stefan76
Posts: 158
Joined: 16 Jun 2009 09:42
Location: Hünstetten
Feedback: 31 (100%)
Postby Erwin » 21 Mar 2012 10:43
Hallo Stefan,

such auch mal in eine andere Richtung!
Wie alt sind denn deine angebrochenen Futterdosen und wo/wie wurden diese in den 3 Monaten gelagert?
Vergiftungen durch verdorbenes Futter sind häufiger als man glaubt. Es können nach dem ersten öffnen innerhalb weniger Monate giftige Abbauprodukte in der Dose entstehen. Auch Frostfutter ist nicht ewig haltbar.....
Auch wenn es mal eilt..... Wenn EC ins Becken kommt, darf nicht gleichzeitig gefüttert werden.
Auch ist es besser, wenn man EC vor der Zugabe verdünnt.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1662
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby Stefan76 » 21 Mar 2012 11:24
Futter ist noch eine gute Idee. Das Futter war ebenfalls in den Umzugskartons und ist enstprechend "alt".
Das Frostfutter war ohne nennswerte Unterbrechung der Kühlkette.
Ich schaue mal aufs MHD.

EC bzw. alle Dünger werden über separate Anschlüsse in den externen CO2-Reaktor eingespeist, kommen also ordentlich verwirbelt im Becken an. Die Zugabe erfolgt kurz nach "Licht an", da füttere ich nicht und die Dünger kommen mit zeitlichem Versatz, dazwischen liegen jeweils ca. 30 Minuten. EC kommt als letztes ca. 1,5 h nachdem das Licht an ist, sodass der einhergehende Sauerstoffverzehr nicht ins Gewicht fallen sollte. Da ich das Sterben auch schon direkt gesehen habe (es passiert am Nachmittag), kann diese Annahme (Sauerstoffentzug ) wohl ausgeschlossen werden.
Viele Grüße
Stefan
Stefan76
Posts: 158
Joined: 16 Jun 2009 09:42
Location: Hünstetten
Feedback: 31 (100%)
Postby Stefan76 » 23 Mar 2012 09:58
So, Test angelaufen. Habe gestern mit AR Mikro Spezial gestartet.
Heute Morgen war dann eine Garnele tot. Allerdings fällt es mir schwer das auf den Dünger zu schieben, denn sie war enthauptet.
Da das nicht die erste kopflose Garnele ist: Hat jemand eine Idee wie das entstehen kann?
Im Becken sind sonst nur noch Dornaugen, Blauaugen und Schnecken. Die Enthauptungen gab es auch schon vor den Fischen...

Viele Grüße
Stefan
Viele Grüße
Stefan
Stefan76
Posts: 158
Joined: 16 Jun 2009 09:42
Location: Hünstetten
Feedback: 31 (100%)
Postby GeorgJ » 23 Mar 2012 10:08
Huhu Stefan,

die gehäuften Enthauptung klingen erst einmal nicht nach einer Ursache die durch de Dünger bedingt ist. Möglicherweise handelt es sich um massive Häutungsprobleme, welche wiederum viele verschiedene Ursachen haben kann?!
Mir ist nicht bekannt, dass der Garnelenkopf fürs Anknabbern durch andere Tiere besonders interessant sein soll.
Keep on smiling, keep on scaping!
I :) Aquascaping

Georg W. Just

Image
User avatar
GeorgJ
Team Flowgrow
Posts: 2401
Joined: 03 Dec 2007 16:08
Location: Köln
Feedback: 164 (100%)
Postby Stefan76 » 24 Mar 2012 19:42
Die Testreihe mit den Einzelgaben läuft. Aktuell nur AR Mikro Spezial.
Futter ist neu.
Eine Garnele tot - mit Kopf (sie fallen einfach um). Die häufigste Art. Die Enthauptungen waren 3 oder 4.
Die 4 tragenden Weibchen der vergangenen Tage sehe ich auch nicht mehr. :(
Viele Grüße
Stefan
Stefan76
Posts: 158
Joined: 16 Jun 2009 09:42
Location: Hünstetten
Feedback: 31 (100%)
Postby Stefan76 » 25 Mar 2012 07:08
Guten Morgen,

über Nacht ist noch eine Garnele gestorben.
scheint als ob der Schuldige gefunden ist.
Viele Grüße
Stefan
Stefan76
Posts: 158
Joined: 16 Jun 2009 09:42
Location: Hünstetten
Feedback: 31 (100%)
11 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Kann alter Dünger "giftig" werden?
by Pinchy » 30 Jan 2010 13:30
9 1655 by Anubis View the latest post
07 Jul 2015 13:18
Welcher Dünger solls werden?
by oliver91 » 01 Aug 2011 21:19
7 560 by oliver91 View the latest post
03 Aug 2011 21:40
Müssen alle Dünger geschüttelt werden vor Gebrauch?
by bunterharlekin » 24 Mar 2008 17:14
2 694 by bunterharlekin View the latest post
24 Mar 2008 18:41
Kann Dünger ablaufen?
by ElHiaso » 24 Dec 2007 16:10
2 1774 by Goborg View the latest post
25 Dec 2007 00:46
Orchidden Dünger, kann man den verwenden?
by Flax » 06 Aug 2017 14:19
1 434 by Thumper View the latest post
06 Aug 2017 19:15

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 4 guests