Post Reply
19 posts • Page 1 of 2
Postby sebiwinckler » 31 Mar 2008 21:13
Hallo zusammen,
erstmal: Ich bin neu in diesem Forum; Hallo!

Die Situation ist folgende: Ich bin momentan dabei, mir ein Green Reef aufzubauen. Das funktioniert mehr oder weniger gut, die rechte Seite läuft ganz gut, die linke ist neu angelegt.
Probleme habe ich vor allem mit:

Mini-Pellia - Riccardia chamaedryfolia ( ca 20 cm unter der Wasseroberfläche) : kaum Wachstum und völlig Pinsel-veralgt
Pogostemon Helferi - wächst eigentlich sehr gut, ist nur recht hell und recht schmale Blätter
Hemianthus callitrichoides 'Cuba' - breitet sich recht schnell aus, alte Blätter werden schnell gelblich und sterben ab, dadurch an diesen Stellen Pinselalgenbefall

Allgemein habe ich recht viele Pinselalgen auf den nichtbewachsenen Steinen. Sehr gut wachsen Rotala sp. 'Colorata' (? - geht oben ins rötliche sonst eher blassgrün, leichte Blattschäden unten), Cryptocoryne, sowie verschiedene Moose, Javafarn (der mittlerweile rausgeflogen ist)

Seid 2 Wochen habe ich an manchen Stellen Bartalgen, was vermutlich durch zu wenig CO2 in den letzten 2 Wochen kommt.


Mein Becken:
240l netto ca 190l
4x 39 W T5 + Reflektoren ( 2x 9h und 2x 11h)
Eheim Aussenfilter (langsamer Durchfluss und recht verdreckt)
CO2 über Druckgas und aktiv Reaktor
Bodengrund: Sand
Wasserwechsel: 1-2 Mal die Woche ca 30%


WW:
PH: durch CO2 auf 7,10 eingestellt (Controller)
GH: 20 (leider)
KH: 9
NO2: nn

Den Rest kann ich leider momentan nicht messen... :(
Hier der Link zu meinem Ausgangswasser: Wasseranalyse

Ich dünge momentan Ferrdrakon täglich 2 ml, einige NPK-Kugeln von Drak sind noch im Sand.

Bitte helft mir meine Düngung zu optimieren. Wie siehts aus mit meinen Wasserwerten, leider kann ich mein Betonwasser nicht verschneiden. Machen Hemianthus callitrichoides 'Cuba' und Mini Pellia bei den WW überhaupt Sinn?

Wie siehts aus mit Kaliumdüngung?

Hier noch einige Bilder, die die Lage hoffentlich verdeutlichen... (bin leider ein echt miser Photograph :( )


Gesamtansicht
[albumimg]4419[/albumimg]

Cuba:
[albumimg]4420[/albumimg]

Helferi:
[albumimg]4423[/albumimg]

Rotala Sp. 'colorata' (?)
[albumimg]4422[/albumimg]

Mini-Pellia
[albumimg]4421[/albumimg]



Hoffe auf Ratschläge eurerseits....

Vielen dank und liebe Grüße
Sebi
sebiwinckler
Posts: 53
Joined: 31 Mar 2008 19:55
Feedback: 2 (100%)
Postby Hardy » 31 Mar 2008 21:37
sebiwinckler wrote:... Allgemein habe ich recht viele Pinselalgen ...
Seid 2 Wochen habe ich an manchen Stellen Bartalgen, was vermutlich durch zu wenig CO2 in den letzten 2 Wochen kommt...
Eheim Aussenfilter (langsamer Durchfluss und recht verdreckt)
PH: durch CO2 auf 7,10 eingestellt (Controller) KH: 9

Hi Sebi & willkommen im Forum,

zur eigentlichen Ernährung der Pflanzen gibt's hier kompetentere Leute und die werden sich bestimmt auch bald melden.

Rotalgen (Pinsel~/Bart~) habe ich immer nur in Verbindung mit zu wenig CO[sub]2[/sub] beobachtet.
Sollte also besser werden, wenn Du da jetzt dran gedreht hast.
Deine pH/KH-Werte ergeben rechnerisch eine Konzentration von 20 ppm.
Die meisten hier würden Dir wohl zu 30-40 ppm raten, also pH allmählich auf 7,0 oder leicht darunter regeln. Das sollte Deinen Tieren ohne Weiteres bekommen.
Möglicherweise willst Du auch EasyCarbo dafür vorübergehend in Betracht ziehen. Das ist durchaus umstritten, aber gegen Rotalgen recht wirksam.

Du schreibst nichts über die Strömung im Becken. Wenn der (langsame) Außenfilter die einzige Strömungsquelle ist, dann wirst Du an vielen Stellen im Becken sehr abgestandenes Wasser haben. Das bekommt den Pflanzen nicht. Vielleicht lohnt es sich über eine weitere Strömungspumpe im Becken nachzudenken.
... mit herzlichen Grüßen aus München & ggf. allfälligen "seasonal greetings" :D, der Hardy
User avatar
Hardy
Posts: 1141
Joined: 26 Feb 2008 10:50
Location: München (Südrand)
Feedback: 1 (100%)
Postby sebiwinckler » 31 Mar 2008 21:52
Hey,
wow, das war schnell:

Du hast recht, meine Strömung ist recht schwach. Ich habe allerdings den Filtereinlauf auf der rechten Seite und den Auslauf an der gegenüberliegenden platziert, habe also so einen eigentlich guten Durchlauf des Wassers durchs Aqua...

Ich habe ferner das Gefühl, dass sich die Pinselalgen in der Strömung am wohlsten fühlen?!

Wie gesagt, ich hatte die letzten 2 Wochen kein CO2 im Becken, da ich nicht zu Hause und die Flasche leer war. Das Problem bestand allerdings auch schon vorher, ich führe lediglich das leichte Bartalgenwachstum darauf zurück.

Vielen dank + Gruß
Sebi
sebiwinckler
Posts: 53
Joined: 31 Mar 2008 19:55
Feedback: 2 (100%)
Postby Hardy » 31 Mar 2008 21:58
sebiwinckler wrote:Hey, wow, das war schnell ...
Ich habe ferner das Gefühl, dass sich die Pinselalgen in der Strömung am wohlsten fühlen?!Sebi

:D ich weiß wie das ist, wenn man neu in ein Forum kommt und eine Frage brennt.

Die Pinselalgen fühlen sich nur so lange wohl, bis die höheren Pflanzen die Überhand gewinnen. So lange holen sie sich die Nährstoffe, die die anderen noch nicht verwerten, da wo sie am besten zu bekommen sind: In der Strömung. Deshalb sollte die Strömung ja auch alle höheren Pflanzen erreichen.
... mit herzlichen Grüßen aus München & ggf. allfälligen "seasonal greetings" :D, der Hardy
User avatar
Hardy
Posts: 1141
Joined: 26 Feb 2008 10:50
Location: München (Südrand)
Feedback: 1 (100%)
Postby sebiwinckler » 31 Mar 2008 22:26
Die Pinselalgen fühlen sich nur so lange wohl, bis die höheren Pflanzen die Überhand gewinnen. So lange holen sie sich die Nährstoffe, die die anderen noch nicht verwerten, da wo sie am besten zu bekommen sind: In der Strömung. Deshalb sollte die Strömung ja auch alle höheren Pflanzen erreichen.


Ich hatte versucht, das Problem zu umgehen in dem ich Stück für Stück von meinem Ex-Dschungel auf ein Riff umrüste. Daher hatte ich vor ca. 2 Monaten mit dem rechten Teil begonnen. Gleichzeitig rüstete ich von 2x 39W auf 4x 39W auf. Dann deutete sich das Algenproblem an, welches deiner Definition nach eher auf einen Nährstoffüberschuss hindeutet. Ich hatte allerdings noch soviele schnellwachsende Pflanzen, dass ich mir dies eigentlich nicht vorstellen kann.

Meine Meinung zu dem Thema war bisher eher ein Ungleichgewicht zwischen Beleuchtung, CO2 und Düngung und daher einseitigen Nährstoffmangel der Grund, welchen die Algen zu ihren Gunsten ausnutzen. Könnte das sein?

Liebe Grüße
Sebi
sebiwinckler
Posts: 53
Joined: 31 Mar 2008 19:55
Feedback: 2 (100%)
Postby gartentiger » 31 Mar 2008 22:42
Hi Sebi,

erstmal herzlich Willkommen.


Deine Umrüstung auf 4x39W ist ne Menge Licht, was die Nährstoffaufnahme der Pflanzen gesteigert hat.
Daher hast du einen Nährstoffmangel verursacht, ich würde als dringlichsten Mangel NO³ hervorheben. Bei Beseitigung dieses Mangels lässt sich leicht der nächste aufzeigen, dürfte dann in die Richtung von PO4, Mg, K,...SE hinauslaufen.

Es gibt hier viele Freds in diese Richtung, sofern die Suche mit Düngung, NO³-Mangel, Starklicht und ähnlichem gefüttert wird.
User avatar
gartentiger
Posts: 2001
Joined: 11 Nov 2007 02:25
Feedback: 19 (100%)
Postby sebiwinckler » 01 Apr 2008 18:30
Hi,
welches Produkt würdest du mir dafür empfehlen? Makro Basic NPK?

Grüße
Sebi
sebiwinckler
Posts: 53
Joined: 31 Mar 2008 19:55
Feedback: 2 (100%)
Postby Planetcom » 01 Apr 2008 18:50
Hi,

bin immer noch vom PPS Pro Düngesystem begeistert. Lies doch mal hier Klick mich
Alles was du brauchst kriegst du im Internet oder Apotheke (Teuer im Vergleich zum Internet) und du kannst alles auf deine
Wasserwerte anpassen.

Gruß Michael
User avatar
Planetcom
Posts: 149
Joined: 06 Nov 2007 17:30
Location: Waldsee
Feedback: 11 (100%)
Postby sebiwinckler » 04 Apr 2008 18:38
Bin von PPS noch nicht ganz überzeugt, vielleicht probiere ich in nächster Zeit mal das Pro-System da ich absolut kein Messfreak bin ;-)

Daher würde ich erstmal gerne mit einem "Komplettpaket" anfangen.
Ist bei meinen WW und meinem Trinkwasser Makro Basic NPK zu empfehlen??

Liebe Grüße
Sebi
sebiwinckler
Posts: 53
Joined: 31 Mar 2008 19:55
Feedback: 2 (100%)
Postby sebiwinckler » 06 May 2008 18:59
Hi,
ein kleines Update mit der Bitte um Hilfe:
Seit ca. 3 Wochen dünge ich täglich zusätzlich zu Ferrdrakon mit NPK Basic von aquasabi...

Täglich:
- 6 ml NPK Basic
- 3 ml Ferrdrakon

Folgende Änderungen zeigten sich bei meinen Pflanzen:
Positiv:
- Rotala explodiert förmlich
- M. tenerum wächst sehr gut
- Christmas-Moos sieht endlich auch aus wie Christmas-Moos aussehen soll
- neu eingesetzte Glosso wächst gut
- Pogos wachsen auch gut
- Perlkraut wächst an einigen wenigen Stellen ganz ok

Negativ:
- Pinselalgenbefall an Wurzel (zunehmend) und alten Blättern sowie am Perlkraut
- vermehrt Grünalgen (Pelzalgen) auf Wurzel
- ich glaube das Mini-Pellia ist nicht mehr zu retten.... ist komplett Pinsel/ Pelzalgenveralgt
- Neue Blätter beim Perlkraut sind schön, werden aber schnell gelblich....
Habe heute vor dem WW mal meine Werte getestet:
Nitrat: 5-12,5
Eisen: nn
Phosphat: nn

PH habe ich auf knapp unter 7 eingestellt (bei KH9)

Nach dem WW habe ich 6ml NPK Basic und 8 ml (!) Ferrdrakon zugegeben, doch den Eisen und Phosphatwert habe ich trotzallem nicht höher bekommen.

Wie kann ich weiter optimieren? Wieviel sollte ich von was bei meinem Leitungswasser düngen?


Nitrat: 25
Phosphat: <0,5
Kalium: 3,3
Eisen: <0,007
Ca: 112
Mg: 14,2 - 21,3

(ausführlich siehe link oben)


Liebe Grüße
Sebi
sebiwinckler
Posts: 53
Joined: 31 Mar 2008 19:55
Feedback: 2 (100%)
Postby Tobias Coring » 06 May 2008 19:11
Hi Sebi,

es ist schwer hier einen genauen Ratschlag zu geben. Du kannst auf zweierlei Weise verfahren. Du kannst deine Düngezugabe leicht senken (z.B. nur 3 ml NPK hinzugeben) oder du erhöhst die Düngezugabe etwas (3ml extra hinzugeben).

Was du zuerst probierst bleibt dir überlassen. Ich würde wohl zunächst leicht den NPK Dünger anheben.

Werden beim Perlkraut eher die älteren Blättchen gelblich?

Pinselalgen sagen eigentlich zu wenig CO2, bei einem pH von ~7 bei KH9 denke ich jedoch nicht daran.

Bevor du das Mini Pellia wegwirfst, würde ich es nochmal mit Easy Carbo probieren. Ist zwar eigentlich mehr ein Rettungsanker, kann aber bei dir schon helfen die Algen endgültig zurückzudrängen.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby sebiwinckler » 06 May 2008 19:43
Hi Tobi,
danke erstmal für die schnelle Antwort... ;-)

Ja, die alten Blätter werden erst nach einiger Zeit gelblich, da ich allerdings noch nicht so lange Makrodünger zugebe, kann es durchaus sein, dass das wirklich alte Blätter (übrig von meiner Nährstoffmangel-Zeit) sind.
Was mich nur etwas stutzig gemacht hat war, dass ich nach Beginn der Makrodüngerzugabe erhebliche Pelzalgenprobleme (die hatte ich vorher nie) und sehr schnellwachsende Pinselalgen bekommen habe. Dies jedoch fast ausschließlich auf stark geschwächten Pflanzen, Steinen und der Wurzel.

Ich denke auch, dass CO2 ok ist, mehr geht fast nicht ;-).
Ich werde nun mal den NPK-Dünger anheben (wie siehts aus mit meinem Nitratwert, der ist ja so schon ganz schön hoch??). Morgen werde ich also 9ml NPK, 3ml Ferrdrakon zuegeben, dann nochmal am Morgen und am Abend die Eisen und Phosphatwerte checken.

Am Donnerstag fahre ich für 9 Tage in Urlaub. Wieviel sollte ich an Mikro- und Makro am Donnerstag düngen (in Anbetracht der Algensituation?)

Danach werde ich dann mal EC testen.

Danke für die Antworten, ihr seid echt super!!
Sebi

Hier nochmal ein paar Bilder:




5180


5181



5182



5183


"Mini-Pellia" ;-)
5184
sebiwinckler
Posts: 53
Joined: 31 Mar 2008 19:55
Feedback: 2 (100%)
Postby Tobias Coring » 06 May 2008 20:06
Hi Sebi,

uff... das sieht wirklich hart aus mit den Algen. Ich hatte ähnliche Algenplagen, als ich zu Beginn meiner Makrodüngephase recht spärlich Makros zugedüngt hatte. Dies ganze Algenpest ist nach dem Umstieg auf die EI Düngung verschwunden. Seitdem hab ich auch nie wieder den PO4 Wert auf 0 fallen lassen. Hatte eigentlich auch deine Probleme in einem "Riffbecken" mit extremen Veralgungen :(.

Mein Monoselium tenerum sah so aus:

5189


War die wahre Hölle und Easy Carbo gab es damals auch nicht. Hatte jeden Tag Wasserwerte gemessen, um durch gezielte Düngung die 0,1-0,25 mg/l PO4 zu erlangen und mind. 5 mg/l NO3. Hatte aber leider alles nicht geklappt :(. PO4 war stets bei 0 und Eisen sowieso :(. Die Besserung begann damals, als ich ca. 50 ml (1,5 mg/l PO4) Eudrakon P zudüngte (war der einzige PO4 Dünger, den ich zu der Zeit hatte).
Orientierte mich dann stark am EI, der auch bei den Algen sehr gut geholfen hat. Mit einigen schwierigeren Pflanzen hatte ich aber dennoch teils Probleme, weswegen ich heutzutage nicht mehr den "vollen" EI nutze, sondern eine recht angepasste Düngung ans Becken. PO4 ist jetzt immer bei mir nachweisbar und NO3 peile ich bei so 10 mg/l an.
Der NPK Dünger von dir eignet sich leider nicht so gut, um solche extremen PO4 Stoßdüngungen zu verabreichen :(. Dazu ist dort zu wenig enthalten bzw. würdest du NO3 und besonders Kalium in recht hohem Maße zuführen. Du kannst es jedoch mit ca. 80ml probieren. Das wären auch "nur" 10 mg/l NO3 und 1 mg/l PO4 sowie 15 mg/l K. Dies wäre auch noch eine verträgliche Steigerung der Makrowerte.

Dein NO3 Wert ist mit 5-12,5 noch nicht wirklich hoch. Da du ja mit Hobbytests testest kann es 0 sein oder auch 20 ;). So gesehen würde ich mich nach den Pflanzen und Algen richten.

Wenn du 9 Tage in den Urlaub fährst, dann rate ich dir erstmal die "Düngereduzierung" auszuprobieren. Ist für dich am einfachsten und du kannst nach dem Urlaub gleich mit EC und optimierter Düngung beginnen. Also vor dem Urlaub einen dicken Wasserwechsel machen und dann nochmal moderat aufdüngen (Wochenration von dem Mikrodünger bzw. Ration für die 9 Tage) und erstmal den Urlaub genießen.

Alternativ kannst du natürlich auch eine größere Stoßdüngung durchführen und schauen wie das Becken nach den 9 Tagen aussieht.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Ingrid » 06 May 2008 20:43
hallo sebi,
WW:
PH: durch CO2 auf 7,10 eingestellt (Controller)
GH: 20 (leider)
KH: 9
NO2: nn

gh 20 ist kein problem..die kh ist interessant und mit 9 noch gut.

was hast du denn eigentlich für NO3 und PO4 und Fe werte?
womit hast du bisher gedüngt. welchen fischbesatz hast du im becken?

4x39W ist ne Menge Licht

das würde ich auch sagen ...und für die pflanzen (die sichtbar) sind, garnicht mal nötig. :wink:
Ingrid
Feedback: 0 (0%)
Postby Hardy » 06 May 2008 21:33
Hi Sebi & Tobi
Tobi wrote:... eigentlich zu wenig CO2, bei einem pH von ~7 bei KH9 denke ich jedoch nicht daran...

Was ist, wenn da was anderes ansäuert als nur CO[sub]2[/sub]?
Da die anderen Nährstoffe erhöht wurden, könnte ja der Bedarf gestiegen sein.
Die Bilder erinnern mich an meinen CO[sub]2[/sub]-Ausfall (ist behoben).
... mit herzlichen Grüßen aus München & ggf. allfälligen "seasonal greetings" :D, der Hardy
User avatar
Hardy
Posts: 1141
Joined: 26 Feb 2008 10:50
Location: München (Südrand)
Feedback: 1 (100%)
19 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Nano Marinus Reef Elements
by Karo » 30 May 2012 09:41
1 273 by Karo View the latest post
31 May 2012 14:00
Green Grain
by niva » 28 Apr 2009 21:22
3 406 by Tobias Coring View the latest post
29 Apr 2009 07:06
ADA Green Brighty Step 1-3
by Krypto » 08 Jun 2011 20:40
8 1638 by chrisu View the latest post
19 Jun 2011 16:48
Rotala sp. green Mangelerscheinungen
Attachment(s) by tumidinoda » 26 Jan 2014 10:54
1 406 by Ebs View the latest post
26 Jan 2014 16:19
ADA Green Brighty Mineral
Attachment(s) by Sepp0207 » 06 Nov 2019 08:15
5 315 by Sepp0207 View the latest post
06 Nov 2019 12:19

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests