Post Reply
55 posts • Page 1 of 4
Postby Tobias Coring » 04 Jul 2011 11:27
Hi,

ich wollte mal etwas Feedback zu dem AR - GH Boost N bekommen. Es handelt sich dabei um einen noch weiter K+ reduzierten Nitratdünger, der auf Kaliumnitrat, Calciumnitrat und Magnesiumnitrat aufbaut. Er enthält im Gegensatz zum Spezial N kein Urea.
Er führt jedoch schon etwas üppiger Ca und Mg Mengen hinzu, gerade wenn man etwas mehr NO3 mit dem Dünger düngt.

Ich selber fahre sowohl mit Spezial N wie auch mit GH Boost N sehr gut. Ich kann in 2 meiner Becken eine deutliche Präferenz des GH Boost N erkennen, die es mir zudem ermöglicht höhere Nitratmengen zu verabreichen. (ich dosiere momentan um die 4+ mg/l NO3).
Bei meinen hohen zugfeführten Nirtratmengen konnte ich erkennen, dass beim GH Boost N seltener grüne Staubalgen bei mir auftreten. Leider hat sich in 2 Becken jedoch eine sehr nervige grüne Schmieralge gezeigt, die jedoch nach einer Stoßdüngung von KNO3 genauso zum Vorschein kommt wie mit kräftigen Zugaben von GH Boost N (20+ mg/l NO3 auf einmal) und ich somit keinen direkten Zusammenhang zum GH Boost N ausmachen kann. Grüne Staubalgen konnte ich jedoch mit dem GH Boost N gar nicht provozieren.
Durch Urea kann ich jedoch schnell grüne Staubalgen in meinem Becken hervorrufen, wenn ich ÜPPIG Stickstoff (4+ mg/l NO3 am Tag) zuführe.

Meine Wasserpflanzen wachsen momentan sehr üppig und besonders schnell.

Wie sind so eure Erfahrungen mit dem GH Boost N. Ich habe ja bereits einiges an Testflaschen verteilt (auf dem Treffen und auch so).
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9994
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby NicoHB » 04 Jul 2011 11:44
Hallo Tobi

Ich verwende den GH Boost N derzeit in meinem Nano und bin sehr zufrieden.
Vorher hab ich nu den Basic Nitrat verwendet und hier und da mall den Spezial N, ergebnis war zwar ein gesunder Pflanzenwuchs, aber ich hab doch ständig grün verschmierte Scheiben gehabt.

Derzeit gebe ich täglich 2ml GH Boost N und 1,5mlSpezial N zu, das HCC wächst sehr gut und auch endlich mal mit großeren Blättern wie ich es zuvor beobachten konnte.Auch meine Mosse haben nen ordentlichen Zahn zugelegt.

In meinem großen Becken hatte ich Fadenalgen, durch extreme CO2 erhöhung und ordentliche zugabe vom GH Boost N sind diese nun Geschichte.......

Danke nochmal für die Testflaschen.....

Mfg Nico
Gruß aus der Freien Hansestadt Bremen

Nico

Hat einer Nils gesehen??? Und wieso riechst du untenrum???
User avatar
NicoHB
Posts: 1014
Joined: 20 Feb 2010 00:04
Location: Bremen
Feedback: 63 (97%)
Postby MarcelD » 04 Jul 2011 11:46
Hi,

ich setze den Dünger ja nun auch schon seit eniger Zeit gerne ein. Hier hatte ich schon einmal etwas dazu geschrieben.

Meine Becken dünge ich aktuell nach dem Wasserwechsel mit Makro Basic NPK um etwa
  • NO3: 8mg/l
  • PO4: 0,8mg/l
  • K: 12mg/l
auf. Hinzu kommt etwas Seachem Equilibrium, das ich allerdings nur trocken per Dosierlöffel ins Becken gebe, ohne vorher ausgewogen zu haben, wie viel das im Endeffekt genau ist. Interessiert mich eigentlich auch nicht wirklich, es funktioniert eben. :)
Aber weiter im Text: ab dem zweiten Tag nach dem Wasserwechsel gebe ich dann täglich, Abends (nach dem Abschalten der Beleuchtung) ca. folgende Werte zu:
  • NO3: 6mg/l
  • PO4: 0,2mg/l
  • K: 1mg/l
  • Mg: 0,3mg/l
  • Ca: 0,9mg/l

Wie ich gerade selbst feststelle, sind das ordentliche Mengen an Stickstoff... ich hatte das bislang noch nicht mit dem Nähstoffrechner durchgespielt, sondern einfach auf die Pflanzen (und Algen) geachtet. Erstere wachsen zu meiner vollsten Zufriedenheit, während die leichten bis stärkeren grünen Beläge auf dem Hardscape und den Scheiben mittlerweile sehr stark zurück gegangen sind und seit einiger Zeit gegen Null tendieren.

Weitere Informationen zu meinem Ausgwangswasser gibt's hier.


Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby Lars » 04 Jul 2011 12:23
Hi Tobi,

das klingt ja spannend, auch für mich. Ich suche schon länger einen Dünger der ziemlich viel No3 aufdüngt, aber den K-Anteil gering hält. Weißt du schon ab wann es diesen Dünger bei dir zu kaufen gibt ?

Viele Grüße

Lars
Ich bin die Pommes und die Fanta :)
User avatar
Lars
Posts: 539
Joined: 02 Jun 2009 11:48
Location: Wunstorf/Hannover
Feedback: 32 (100%)
Postby java97 » 04 Jul 2011 12:31
Hi,

ich dünge schon länger mit selbstgemixtem, kaliumarmem N-Dünger (0,15 mg/l K auf 1mg/l NO3) aus Mg-, Ca- und Kaliumnitrat.
Einen Unterschied zum Spezial N konnte ich nicht ausmachen (ich beleuchte aber auch nicht so stark wie die meisten hier), vorteilhaft ist aber, dass er zur Stoßdüngung geeignet ist.
Das Wasser wird aufgehärtet, was man beim WW aber wieder ausgleichen kann.
Z.Zt. probiere ich Ammonium/Urea mit etwas KNO aus.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby moeff » 04 Jul 2011 12:47
Hi,

GH Boost N ist eine sehr gute alternative zu Spezial N oder allgemein Kaliumarmerdüngung. GH Boost N hat leider aber einen kleinen Nachteil und das ist eine leichte Wasseraufhärtung, denn bei öfteren und größeren Anwendungsmengen wird dem Wasser ordentlich Calcium und Magnesium zugeführt. Wer also Betonwasser oder evtl schon mit einem hohen Calciumwert zu kämpfen hat und trotzdem Kaliumarm düngen will, empfehle ich klar Spezial N oder halt selbstgemachte Lösungen aus Hirschhornsalz und/oder Carbamid.

Für die Weichwasserkompanie ist der Dünger sicher nahezu perfekt, obwohl man bedenken sollte das beim Wasserwechsel die GH/KH stärker schwankt als sonst.

Ich habe GH Boost N nur über 3 Wochen eingesetzt und mich dann doch für eine reine tägliche NH4 (Hirschhornsalz) Lösung entschieden mit Stoßdüngung über Carbamid, da ich mit einem Calciumwert von 75mg/L schon ordentlich hartes Wasser habe. Meine Osmoseanlage läuft nur noch selten :bonk:

Grüße Marco
Image
User avatar
moeff
Posts: 898
Joined: 23 Mar 2008 12:43
Location: Hannover
Feedback: 80 (100%)
Postby Tobias Coring » 04 Jul 2011 12:49
Hi,

für Leute mit hartem Wasser ist der GH Boost N sicher nichts....
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9994
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby moeff » 04 Jul 2011 13:16
Hi,

wenn man noch andere Stickstoffquellen bietet ist der Dünger auch für härteres Wasser geeignet (sicher nichts über GH15 - Betonwasser), wichtig ist ein schon gutes Ca:Mg Verhältnis des Ausgangswassers. So kann mit GH Boost N ausreichend Magnesium bereitgestellt werden. Leider gibt es ja immernoch keinen brauchbaren und erschwinglichen Magnesiumtest fürs Süßwasser, daher kann man dann über den täglichen Magnesiumverbrauch nur Mutmaßungen anstellen, obwohl es hierzu im Forum auch einen spannenden Thread gibt.

Außerdem denke ich, dass auch gern einige Leute mit einer höheren GH (5-10) den Dünger gern einmal getestet hätten. Immerhin ist der Dünger nicht als Weichwasserdünger deklariert, trotz der GH Boost Aussage.

Hat jemand schon einmal probiert, entsalzenes/Osmose Wasser mit dem GH Boost N aufzuhärten und evtl noch einen Kick an Spurenelementen mitzugeben?

Grüße Marco
Image
User avatar
moeff
Posts: 898
Joined: 23 Mar 2008 12:43
Location: Hannover
Feedback: 80 (100%)
Postby Tobias Coring » 04 Jul 2011 13:28
Hi,

warum soll ein Testdünger auch großartig deklariert sein? Es ist noch nichtmal irgendein Etikett für den Dünger konzipiert worden ;).
Zumal er auch nicht als "Weichwasser" Dünger deklariert werden muss. Der "GH Boost" Part des Namens gibt ja bereits den Einfluss auf die Gesamthärte wieder.

So gesehen kann/darf den auch jeder Anwenden, egal wie sein Wasser ist. Ich schrieb lediglich, dass für Personen mit hartem Wasser der GH Boost wohl nichts ist... warum sollte man dann noch weiter die GH anheben. Da kommt es einfacher etwas Bittersalz ins Wasser zu geben.

Mit diesem Thema geht es mir auch wirklich hauptsächlich um die Erfahrungen mit diesem Dünger. Das natürlich auch andere Kombinationen vortrefflich funktionieren können, steht außer Frage.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9994
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby NiklasN » 04 Jul 2011 13:31
Hi,

das hört sich ja mal super an, ist schon absehbar ob bzw. wann der Dünger auf den Markt kommt?

Gerade für mich, scheint der Dünger recht interessant zu sein, da ich weiches Wasser und bei Benutzung des Spezial N schnell grüne Scheiben habe.

Beste Grüße,
Niklas
User avatar
NiklasN
Posts: 415
Joined: 24 Sep 2008 13:09
Location: Münster
Feedback: 42 (98%)
Postby java97 » 04 Jul 2011 13:32
Hi Marco,
moeff wrote: Leider gibt es ja immernoch keinen brauchbaren und erschwinglichen Magnesiumtest fürs Süßwasser


Gibt es doch:

http://www.wasserpantscher.at/pi1/pd37.html
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Tobias Coring » 04 Jul 2011 13:38
Hi,

nein... es ist noch nicht absehbar, wann dieser Dünger auf den Markt kommt.

Ich verweise dabei gerne nochmal auf dieses Thema:http://www.flowgrow.de/lob-und-kritik/nahrstoffrechner-t16637-15.html#p148584
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9994
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Diskusroller » 04 Jul 2011 13:42
Hi GH Boost N Fans,

da es wohl jetzt ganz gut hineinpasst, möchte ich dann jetzt auch meine bescheidenen Erfahrungen zum GH Boost N mitteilen:

Wie einige wissen, betreibe ich meine Aquaristik auf einem Binnenschiff. Dies bedingt, daß an wechselnden Wasserzapfstellen Wasser in den Trinkwassertank gelangt. Allerdings lege ich in meinem Diskusbecken viel Wert auf konstante Wasserwerte. Dies hat mich in jüngster Zeit dazu bewogen, ganz auf Osmosewasser beim Wasserwechsel umzusteigen und dieses aufzuhärten. Das becken läuft ca 5 Jahre. Davon hats 4 Jahre mit ordentlichem Pflanzenwuchs nicht geklappt. Nach zahlreichen Änderungen, die sich sehr viel aus der Leserei hier bei Flowgrow ergeben haben, bin ich mittlerweile sehr zufrieden was den Pflanzenwuchs betrifft. Ein entscheidender Schlüssel hierzu war, daß ich den Disken was gutes tun wollte mit möglichst wenig Nitrat. Seitdem ich diesen allerdings auf 15-20 mg/l hochgefahren habe, klappts mit den Pflanzen und die Scheiben fühlen sich immer noch pudelwohl. Auch wenn Disken gut rumsauen, ich schaffs nicht ohne kräftiges dazuhelfen, den Nitrat hochzuhalten, erst recht nicht, seitdem ich Osmosewasser aufhärte. Man lässt sich dann einiges einfallen, um den Level zu halten: Kaliumnitrat, Magnesiumnitrat, Hirschhornsalz etc.
Nun durfte auch ich das GH Boost N ausprobieren und ich muß sagen, es fügt sich bei der Wasseraufbereitung wunderbar ein. Auf Aufhärtsalz kann ich nicht ganz verzichten, aber ich bekomme ohne Probleme mit dem GH Boost N den Nitratlevel, den ich haben möchte und durch wenig nachrechnen hat man ganz schnell raus, um wieviel man das Aufhärtsalz reduzieren kann.
Nur Kaliumnitrat erhöhte mir im Laufe der Zeit den K-Spiegel sehr. Mit Zuhilfenahme von Hirschhornsalz klappte das ganze schon ganz gut, mir wäre allerdings der Weg über das GH Boost N der, der am besten zu sein scheint, am liebsten. Statt 7 Tage ein paar Milliliter Hirschhornsalzlösung, lässt es sich auf Stoss bereits bei der Osmosewasseraufhärtung wuderbar einfügen. In Sachen Algen gibt es hier bessere Experten und da ist es auch zu früh, bei mir was dazu zu sagen, ansonsten würde ich da schon einen dauerhaften Bedarf an GH Boost N bei mir sehen.

PS: Ein Vertreiben ohne aufwändige Etiketten ist zumindest vorerst nicht möglich ? So viele Eddings wird das doch nicht kosten, oder ? Und die Angaben im Nährstoffrechner reichen auch.

Gruß, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Sash » 04 Jul 2011 18:03
Hallo,

zu den Auswirkungen in meinem 300er kann ich noch nichts sagen, da es noch einfährt.

Ich benutze den GH Boost N allerdings auch in meinem Nano zur rechnerischen Auffdünung anstelle von KNO3. Seitdem bilden sich dort kaum noch Staubalgen an den Scheiben. :)
Grüße aus dem Norden,
Sascha
User avatar
Sash
Posts: 335
Joined: 11 Sep 2010 13:23
Feedback: 1 (100%)
Postby DanielHB » 04 Jul 2011 23:03
Nabend zusammen :)

@Tobi:

Schön das dieses Thema jetzt kommt ich wollte schon nachfragen ... Danke an dieser Stelle nochmal für die Probe !

Um ein besseres Feedback geben zu können würd ich gerne noch wissen welche Auswirkungen Dich im speziellem Interessieren ?

Bisher habe ich den gh boost n für ein eher kräftige Stoßdüngung 15mg/l mit anschließender Nachdüngung ca. 3 Tage später um nochmal 5-8 mg/l benutzt .... Ich konnte sehr gutes Wachstum verzeichnen. Ähnliche Werte mit dem Spezial N brachten auch s gutes Wachstum, wobei auch mir die Neigung zu grünen Scheiben größer war ....

Vorraussichtlich werde ich mein Becken am kommendem We vom Hardscape befreien um Pflanzen fürs neue Becken zu vermehren.

In der Zeit bis diese dann ins neue Becken kommen (ca. 4-6 Wochen ) würde ich den GH boost und den Spezial N sowie evtl. rein KNO3 unter möglichst gleichen Bedingungen gegeneinander testen. Mit Meßwerten kann ich dabei nicht dienen, aber ich würde dann mal nach Möglichkeit Düngemengen und Wuchs festhalten ...

Falls Dir das weiterhilft, ansonsten bleibts bei meinem Dünge-Lotterleben ;)

Gruß Daniel
User avatar
DanielHB
Posts: 331
Joined: 03 Mar 2010 02:20
Location: Weserstadion
Feedback: 7 (100%)
55 posts • Page 1 of 4
Related topics Replies Views Last post
Boost A oder Red B
by gizem » 22 Feb 2013 01:42
0 423 by gizem View the latest post
22 Feb 2013 01:42
Phosphat Boost
by disco-d » 09 Jun 2013 15:32
19 1169 by Tim View the latest post
17 Jun 2013 09:48
Spezial N mit GH Boost N ersetzen
Attachment(s) by Santos » 08 Jun 2018 16:31
6 827 by Santos View the latest post
29 Jun 2018 18:48
Erhöht GH Boost N dauerhaft die GH?
by Daddls » 14 Jan 2019 01:53
7 754 by Daddls View the latest post
14 Jan 2019 16:36
GH Boost N zusätzlich zum NPK Dünger sinnvoll?
Attachment(s) by benc » 04 May 2019 17:17
67 1582 by benc View the latest post
22 May 2019 21:22

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 5 guests