Post Reply
110 posts • Page 1 of 8
Postby prutschmar » 31 May 2014 16:15
Hallo,

bin neu hier auf Flowgrow.
Ich möchte mir ein neues 250l Becken einrichten.... Die Infos und Anregungen hab ich mir großteils bei euch besorgt :D
Es soll ein Aquascape mit hauptsächlich Farnen, Moosen und Anubias werden. Auch ein paar schnellwachsende Stengelpflanzen kommen am Anfang mit rein.
Als Besatz sind Skalare geplant.
Nun zu meiner Frage: Welche Tipps würdet ihr mir geben, damit in der Einfahrphase schon von hinten nach vorn die Algen sprießen?

Als Dünger hab ich mir Aqua Rebell NPK und Eisenvolldünger besorgt. CO2-Anlage ist bestellt!

Freundliche Grüße
Mario Prutsch
Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Daniel_S » 31 May 2014 17:15
Hi Mario
Welchen Bodengrund hast du geplant? Der macht einen großen Unterschied in der Anfangsphase.
Welche Beleuchtung hast du geplant?
Tipps die ich jetzt schon ohne diese Infos geben kann sind :
Hol dir aufjedenfall vernüpftige Wassertests ( Tropfentests) für die Wichtigsten Wasserparameter KH, FE , N , P falls du vor hast soil zu benutzen ein Nitrit test eventuell zusätzlich GH und PH. Co2 Dauertest versteht sich von selbst.
Mit den Tests kontrollierst du dann dein LW oder das das du zum Wasserwechseln benutzt und in der Anfangsphase regelmäßig die aus dem Becken. Dadurch kannst du nicht nur selbst schneller handeln sondern kann dir auch hier im Forum schneller geholfen werden.
Wann du Düngst, wie lange und stark du Beleuchtest, wann Besatz eingesetzt werden sollte kann man ohne genauere Angaben nicht genau sagen.
Wenn du hier im Forum stöberst findest du aber auch dazu ordentlich Infos & Anregungen.


Gruß
Daniel
User avatar
Daniel_S
Posts: 191
Joined: 30 Mar 2014 15:02
Location: Paderborn
Feedback: 5 (100%)
Postby prutschmar » 31 May 2014 17:47
Danke für die schnelle Antwort!

Als Bodengrund kommt normaler Aquarienkies 1-2mm zum Einsatz.
Beleuchtung eine Aufsetzleuchte 3x39W.
Die wichtigsten Tropftests von JBL habe ich schon (NO2, NO3, pH, NH4,GH,KH...)
Habe schon ein "normalo" 54L Becken und bei dem sind in der Einfahrphase die Algen nur so explodiert.. :-/
Habe darmals aber schon vom 1. Tag weg ein bisschen gedüngt. Vielleicht was das ja ein Fehler :pfeifen:

Die Fische werden erst nach frühestens einem Monat eingesetzt.
Mein LW ist eigentlich sehr hart (GH >21) desswegen wird dieses mit Osmosewasser verschnitten.
Bin mit der Aquaristik und auch Koihaltung vertraut, desswegen ist mir die Wasserchemie vertraut,
aber in Sachen Aquascaping, Düngung und Pflanzenhaltung bin ich Neuling :ops:
Wenn man mit der Düngung erst sagen wir mal in 2 Wochen beginnt (um Algen vorzubeugen) nehmen dann die Pflanzen schaden?
Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby fischbock » 31 May 2014 23:54
Hallo Mario,

als grundsätzlichen Tipp zur Vermeidung übermäßiger Algenbildung, auch wenn er nicht mit der Düngung zu tun hat, sollte man in den ersten Wochen mit einer reduzierten Beleuchtungsdauer von 6h beginnen. Wenn dann nach ca. 4 Wochen keine besonderen Probleme auftreten, kann die Beleuchtungsdauer langsam gesteigert werden, bis man dann bei +/- 12h angekommen ist. Wobei langsam ca. 1h pro Woche bedeutet.

Zur Düngung konkret. Da würde ich von Anfang an darauf achten, dass keine Nährstofflücken vorhanden sind.

Da meist sehr wenig Fe im Leitungswasser vorhanden ist -bei Verschneiden mit Osmosewasser dann erst recht, bedeutet es zumindest die vorsichtige Gabe des Volldüngers. Wobei hier vorsichtig bedeutet, mit einem Viertel bis Hälfte der empfohlenen Dosis zu arbeiten, und das dann auch nicht unbedingt tägl. .
Im Endeffekt halt so viel, dass Fe noch nachweisbar ist, aber nicht über 0,05-0,1(wenn überhaupt) liegt.
Wenn dann sichtbarer Pflanzenwuchs einsetzt, erhöhst Du die Volldüngerdosis entsprechend, um diese Werte zu halten. Bilden sich verstärkt Rotalgen, reduzierst Du die Dosis halt oder setzt ganz so, solange es bei den Pflanzen nicht zu Mangelerscheinungen kommt.

CO2 würde ich von Anfang an um die 20mg/l halten.

Was PO4 und NO3 betrifft, musst Du halt mal schauen, was nach dem Verschneiden mit Osmosewasser noch im Wasser ist.
Ich habe zwei Becken mit PO4 1mg/l und NO3 20mg/l problemlos gestartet, weil es bei mir so aus dem Hahn kommt.
Zugedüngt habe ich dann aber erstmal nicht mehr ;-) .

Beim dritten habe ich dann auch mit Osmosewasser verschnitten, um mit PO4 0,5mg/l und NO3 10mg/l zu starten. Ging ebenfalls gut.
Langsam aufgedüngt habe ich auch da erst, nachdem ein Verbrauch durch Pflanzenwachstum festzustellen war.

Je nachdem wie deine Werte nun nach dem Verschneiden aussehen, musst Du halt noch schauen, ob Du "nur" mit einem NPK-Dünger hin kommst. Ein zusätzlicher Einzeldünger für N könnte Dir da mehr Flexibilität bieten, wenn es darum geht, PO4 und NO3 -auch langfristig- in ein funktionierendes Verhältnis zu bringen.

Durchaus empfehlenswert wäre es auch, wenn Du einige Pflanzen aus einem gut laufenden Becken einbringst. Falls nicht vorhanden, schau einfach mal hier in die Tauschbörse.
Gleiches gilt auch für die Filtermasse, quasi zum Animpfen.

Und wenn Du dann noch was tun möchtest, kann es auch nicht schaden, wenn Du mit Microbe Lift Special Blend und/oder Microbe-Lift Nite-out II startest.

Ansonsten ist es wohl so, dass sich gerade in der Anfangsphase gerne mal Kieselalgen ausbilden. Die verschwinden dann meist aber auch wieder so schnell wie sie gekommen sind.
Gruß,

Dirk.
fischbock
Posts: 250
Joined: 29 Apr 2013 19:20
Location: Köln
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 01 Jun 2014 09:01
Hi,

danke Dirk, eine sehr hilfreiche Antwort :thumbs:
Das mit der Beleuchtungsdauer werde ich mir zu Herzen legen!
Nährstofflücken werde ich dann immer schließen und ein Wenig Eisenvolldünger werde ich auch reingeben.

Der Aussenfilter für das neue Becken läuft schon seit Tagen in einem 3 Jahre AQ parallel mit...
Werd mich noch ein bisschen schlau machen über Skalare... :kaffee1:
Bilder vom neuen AQ werden folgen...

Gruß
Mario
Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 22 Jun 2014 08:35
So, schönen guten Morgen liebe Flowgrower :cool:

Wie versprochen die Bilder vom neuen Aquarium.
Es kommen noch ein paar schnellwachsende Pflanzen nächste Woche dazu (sieht noch ein bisschen kahl aus)

Habe mir nun den AR Basic Phosphat, Nitrat und Spezial K zugelegt. Dazu noch den Eisenvolldünger und den Spezial Flowgrow.
Was würdet ihr vorschlagen wie und wann ich mit der Düngung beginnen soll? Wäre dankbar für ein paar hilfreiche Antworten :wink:

Hier noch die WW von Auffüllwasser (75%Osmose, Rest Leitung)
pH: 7.2
KH: 4
GH: 6
NO3: 18
K: 1
Fe: N.N.
Po4: N.N.
NH4: N.N.
NO2: N.N.
Ca: 20
Mg: 6

Attachments

Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Wasserfloh » 22 Jun 2014 09:14
Hallo ,

Du willst aber keine Skalare in die kleine Pfütze tun ???

mfg. Heiko
Wasserfloh
Posts: 540
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 22 Jun 2014 10:30
Hallo Mario,

da du mit gröberem Sand fährst, kann meine Beschreibung zur Düngung für dich interessant sein.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7028
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby prutschmar » 22 Jun 2014 13:03
Hi,

naja, Skalare werde ich wahrscheinlich doch weglassen... (doch etwas zu klein das Ding :lol: )
Und danke Nik für den tollen Link (soviel Information.... muss ich mich eines Abends mal mit ner Tasse Kaffee reinziehen :kaffee1: )
KNO3 als Stickstoff/Kaliumquelle und Eisenvolldünger täglich sollten doch für den Anfang reichen, oder?
Sollte ich Kalium mit dem Spezial K mal auf einen gewissen Wert aufdüngen? (K derzeit bei <1)
No3 ist mit 18mg/l sicher mal genug drin.

Und was tun wenn sich die ersten Algen zeigen?
Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 22 Jun 2014 19:43
Also Nik, respekt :thumbs:
Guter Leitfaden zur Düngung. Ich habe mir im Laufe der Zeit ein eigenes Düngekonzept zusammengemixt, welches ich anwerden wollte, wenn das Becken eingefahren ist.
Das Konzept das du vorschlägst entspricht, bis auf die Kaliumdüngung, genau meinem.
Ich war mir nur unsicher wieviel ich in der Anfangsphase Düngen sollte, aber dein Post hat mir die Angst genommen. Ich hoffe es treten nicht zu viele Algen auf...
:tnx:
Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 23 Jun 2014 08:42
Hallo Mario,

Skalare gehen durchaus in dem Becken. Es gibt nicht viele Informationen im Netz, aber P. dumerilii ist nicht so hochrückig/langbeflosst und farblich mit seinen bläulichen Kiemendeckeln ein sehr attraktiver Skalar.

In dein Becken kannst du ein harmonisierendes Paar einsetzen. Aufgrund eigener Erfahrungen würde ich das nicht mehr machen, sich ein Paar aus einer Gruppe Jungtiere finden lassen. Ist auch teuer, die Tiere werden mit 20-25,-€/stck. gehandelt. Manchmal werden harmonisierende Paare angeboten, da würde ich dann mit ~100,-€ für eins rechnen.
Ein harmonisierendes Pärchen der Nominalform geht auch, aber das sind im Alter schon Brocken! P.dumerilii bleibt kleiner.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7028
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby prutschmar » 23 Jun 2014 16:53
Hallo!

Das mit den Skalaren hat sowieso noch Zeit (Einfahren), aber schön sind sie schon :D
Hast du Erfahrung mit Neons und Skalaren in einem Becken? Habe gehört das manche Neons dann wundersamerweise verschwinden sollen :pfeifen:

Den Pflanzenbestand hab ich auch ein Bisschen aufgestockt.
Die Cabomba caroliniana im Hintergrund sollte Nährstoffe ziehen...
Die zwei Hölzer hinten in der Mitte kommen später wieder raus (sind von Altbecken).
Aber die Algen, die auf den Pflanzen vom Altbecken mitkamen werden schon grau :gdance:
Gefällt mir...

Wenn das so weiter geht, dann verdienst du einen Orden für dein Düngekonzept Nik. Schauen wir mal was die Zukunft bringt :thumbs:
Für Vorschläge, Anregungen, Kritik bin ich immer offen.

MfG

Attachments

Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 06 Jul 2014 17:37
Hi

mal ein kleines Update vom AQ.
Die Pflanzen sind schon ein gutes Stück gewachsen und hab sie im Zuge des wtl Wasserwechsels heute zurückgeschnitten.
Bis jetzt wurde nur alle 3-4 Tage Eisenvolldünger in halber Dosierung und ein wenig KNO3 gedüngt.
PO4 wurde heute wieder, wie jede Woche, auf 0.5mg/l Stoßgedüngt.
Ab morgen wird täglich Flowgrow mit 2/3 der Dosierung gedüngt. Eventuell wird noch Kalium und NO3 dazugedüngt... muss noch ein bisschen herummessen :P

Ein bisschen Ansatz von kurzen Fadenalgen hab ich schon seit ca einer Woche auf den Pflanzen und ein wenig Kieselalgen auf dem Kies auch. Die sind quasi über Nacht gekommen und wachsen aber jetzt nicht mehr (komisch :sceptic: ) Habe aber die letzten 3 Wochen nichts gravierendes Umändert... Irgentwelche Erklärungen?
Am Freitag kommen mal 15 Amanos rein, die werden den paar Algen schon den garaus machen.
Die angehängten Bilder sind ein bisschen "gephotoshopt" da meine Kamera keine guten Fotos macht :ops:

Freundliche Grüße

Attachments

Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 14 Jul 2014 18:36
Hallo
Kann mir jemand sagen was es mit der Anubias auf sich hat? Das sieht mir doch stark nach Eisenmangel aus, aber die anderen Pflanzen zeigen keine Mangelerscheinungen? :irre:

Attachments

Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 06 Aug 2014 18:35
Hallo und guten Abend.

Ich werde an dieser Stelle mal ein kleines Update schreiben, um den Thread etwas frisch zu halten. Vielleich verirrt sich der ein oder andere noch hierher und kann doch was Nettes schreiben. :wink:

Die Düngung sieht jetzt folgendermaßen aus (ist noch nicht ganz das endgültige Konzept):

Wöchentlich nach dem WW:
- NO3 und KH/GH messen.
- Mit KNO3 rechnerisch auf NO3 20mg/L
- PO4 auf rechnerisch 0.8mg/L
- Kalium ist zu vernachlässigen. (im KNO3)
- Mit Bittersalz Magnesiumwert einstellen. (3:1)
- Am Tag darauf stark stabilisierter Eisenvolldünger - 50% der Wochendosis

Täglich (automatisiert):
KNO3: 0.75mg/L NO3
Mikro Spezial Flowgrow - insgesamt 3ml (wird zweimal am Tag zugeführt)

In der Zukunft habe ich mir vorgenommen die tägliche Stickstoffdüngung über Urea zu realisieren.
Kalium sollte dann nur mit der wöchentlichen Stossdüngung durch KNO3 zugeführt werden und zwar nur soviel wie in einer Woche verbraucht wird.
Damit will ich meine wöchentlichen Wasserwechsel auf 20-30% reduzieren.

Die aktuellen Wasserwerte:
NO3: 15mg/L
K: 10 - 15mg/L
PO4: N.N (zwei Tage nach Stossdüngung)
Fe: 0.06mg/L
Mg: ca. 10mg/L - rechnerisch
Ca: ca.30mg/L - rechnerisch
CO2: 15-20mg/L
NO2: N.N
NH4: N.N
KH: 4
GH: 6-7

Meine Pflanzen in meinem Aquarium wachsen unter diesen Umständen am besten (soweit ich jetzt beurteilen kann). Anbei noch ein Bild.

Schönen Abend noch :cool:

Attachments

Gruß,
Mario
bacia-do-rio-amazonas
User avatar
prutschmar
Posts: 284
Joined: 27 May 2014 19:04
Feedback: 0 (0%)
110 posts • Page 1 of 8
Related topics Replies Views Last post
Düngung in der Einfahrphase
by Frankie79 » 12 Jan 2019 22:31
2 321 by Frankie79 View the latest post
13 Jan 2019 12:11
Düngen in der Einfahrphase
by Vika » 08 May 2017 23:12
7 717 by Vika View the latest post
10 May 2017 11:32
Nährstoffe in der Einfahrphase
by Speedy95 » 19 Apr 2019 06:33
8 377 by Speedy95 View the latest post
25 Apr 2019 19:39
Düngen in der Einfahrphase? Und CO2 Dosis.
Attachment(s) by Flippsy » 27 Mar 2012 16:33
2 730 by Flippsy View the latest post
27 Mar 2012 17:19
Fadenalgen in der Einfahrphase. 112l
by CrafterRix » 07 Jun 2018 20:41
0 435 by CrafterRix View the latest post
07 Jun 2018 20:41

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests