© Tim Gross (2007)

Staurogyne sp. "Porto Velho"

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Mittelgrund, Nano-Aquarium, Vordergrund Gruppe, Vordergrund Bodendecker
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: mittel
Siehe auch: Staurogyne repens , Staurogyne stolonifera
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (5)
  • Aquarien (20)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Brasilien: Rondonia und Roraima


Verfügbarkeit [?]: 
  • selten oder gar nicht im Handel erhältlich

Irrtümliche Namen [?]: 
  • Hygrophila sp. 'Porto Velho'
  • Hygrophila sp. 'Roraima'

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
  • Rhizom oder Kriechspross
Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Lamiales - Lippenblütlerartige
Familie [?]: Acanthaceae - Akanthusgewächse
Gattung [?]: Staurogyne

Beschreibung: 

Staurogyne sp. "Porto Velho" ist eine noch nicht näher bestimmte, kriechend wachsende Staurogyne-Art. Sie wurde wahrscheinlich im brasilianischen Bundesstaat Rondônia (Hauptstadt: Porto Velho) gesammelt, aber darüber gibt es keine sicheren Informationen. Die Pflanze kam in Japan und den USA zuerst als Hygrophila sp. "Porto Velho" auf den Markt, doch nach Information von Cavan Allen (www.aquaticplantcentral.com) zählt sie aufgrund ihrer Blütenmerkmale zur Gattung Staurogyne. In den USA wurde auch eine Pflanze unter dem Namen Hygrophila sp. "Roraima" bekannt, die wohl aus einer anderen Aufsammlung stammt, aber offenbar zur selben Art wie "Porto Velho" gehört. Möglicherweise handelt es sich um eine in West-Amazonien verbreitete Art, weil die Bundesstaaten Rondônia und Roraima beide im Nordwesten von Brasilien liegen.

Nach Europa wurde Staurogyne sp. "Porto Velho" später eingeführt und ist noch nicht ganz so bekannt wie Staurogyne repens, aber inzwischen regelmäßig im Handel erhältlich (Stand 2015). In Japan und den USA hingegen ist sie schon vor Jahren zu einer der populärsten neuen Vordergrundpflanzen geworden, noch bevor dort Staurogyne repens bekannt wurde. Sie ist eine attraktive, vielseitig einsetzbare Pflanze und wird es sicher auch in Zukunft bleiben.

Staurogyne sp. "Porto Velho" unterscheidet sich von Staurogyne repens u.a. durch ihre schmalere, lanzettliche, lang zugespitzte, etwas seitlich gebogene Blattform. Die Unterwasserblätter sind eher graugrün gefärbt und teilweise leicht purpurn überlaufen, während S. repens hellgrün gefärbt ist. Außerdem hat Staurogyne sp. "Porto Velho" nicht nur emers, sondern auch submers deutlich behaarte, hellbraune Stängel, während S. repens unter Wasser eher grüne, kahle bis schwach behaarte Stängel entwickelt. Die beiden Staurogyne-Arten unterscheiden sich auch in der Wuchsform: Staurogyne sp. "Porto Velho" wächst praktisch immer kriechend bis bogig überhängend. S. repens hingegen bildet sowohl kriechende als auch kerzengerade aufrecht wachsende Stängel.

In der Landform hat S. sp. "Porto Velho" eine breitere, eher ovale Blattform ähnlich der von Staurogyne repens, sowie einen stark behaarten Stängel.

(Weiteres siehe unter "Kultur" und "Gestaltung")

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. folgt
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?