Cryptocoryne undulata

Gewellter Wasserkelch

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Mittelgrund, Vordergrund Gruppe
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: mittel
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (5)
  • Aquarien (11)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Zentrales Hochland von Sri Lanka, Umgebung von Kandy1


Verfügbarkeit [?]: 
  • oft im Handel erhältlich

Populärnamen [?]: 
  • Gewellter Wasserkelch

Synonyme [?]: 
  • Cryptocoryne axelrodii Rataj
  • Cryptocoryne willisii Engler ex Baum (1909), non Reitz (1908)

Pflanzentyp [?]:

  • Rosette
Botanischer Name [?]: Cryptocóryne unduláta Wendt

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Alismatales - Froschlöffelartige
Familie [?]: Araceae - Aronstabgewächse
Gattung [?]: Cryptocoryne

Beschreibung: 

Wie auch andere Arten der Cryptocoryne-wendtii-Gruppe (= C.-beckettii-Gruppe) ist C. undulata schon seit langem in der Aquaristik bekannt. Sie kann emers und submers wachsend in Bächen und Flüssen auf der Insel Sri Lanka gefunden werden.

C. undulata ist ebenso einfach in ihrer Haltung wie die anderen Arten der C.-wendtii-Gruppe. Diese Art gedeiht in ungedüngtem Wasser bei wenig Licht, wächst jedoch unter solchen Bedingungen relativ langsam und weist einen höheren Wuchs auf. Bekommt sie jedoch einen nährstoffreichen Boden und viel Licht, wird die Wuchsrate deutlich zunehmen, aber die Gesamtgröße der Pflanzen wird sich verringern. Unter solchen Bedingungen kann sich ein Bestand von Ausläuferpflanzen innerhalb weniger Monate zu einer umfangreichen Pflanzenmasse entwickeln. CO2-Zufuhr ist bei ihrer Haltung nicht erforderlich. Da diese Pflanze einen kompakten Wuchs aufweist, sollte sie beim Einsetzen ins Aquarium nicht zu dicht gepflanzt werden. Am besten pflanzt man kleine Portionen im Abstand von ein paar Zentimetern ein, damit sich die Pflanze noch entfalten kann.

Eine ermese Kultur gelingt am besten in einem feuchten Substrat bei täglichem Einnebeln.

Die Vermehrung von C. undulata ist unkompliziert, man trennt die nah an der Mutterpflanze aufkommenden Ausläuferpflanzen einfach ab und setzt sie an den gewünschten Ort. Die Jungpflanzen entwickeln sich nach einiger Zeit des Anwurzelns relativ schnell zu ausgewachsenen Exemplaren.

Mit ihren braunen, leicht welligen und manchmal marmorierten Blättern ist C. undulata eine besondere Pflanze, die man effektvoll im Mittelgrund des Aquariums positionieren kann. Sie bildet einen schönen Kontrast zu hellgrünen und intensiv roten Pflanzen, und wenn sie hinter einen Bestand von niedrigwüchsigen hellgrünen Pflanzen wie Helanthium tenellum und Ranalisma rostratum gepflanzt wird, wirkt sie besonders ansprechend.

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. Bastmeijer, Jan: Cryptocoryne undulata Wendt auf ''The Crypts Pages'', aktualisiert im August 1999 (http://crypts.home.xs4all.nl/Cryptocoryne/Gallery/und/und.html, abgerufen am 25. August 2013)
  2. Cryptocoryne undulata im Plant Finder auf www.aquaticplantcentral.com (http://www.aquaticplantcentral.com/forumapc/plantfinder/details.php?id=54, abgerufen am 25. August 2013)
  3. Kasselmann, C. (2010): Aquarienpflanzen. 3. Auflage. - DATZ Aquarienbuch, Ulmer Verlag, Stuttgart: 244.
Quellen (Verbreitung und Fundorte):
  1. Bastmeijer, Jan: Cryptocoryne undulata Wendt auf ''The Crypts Pages'', aktualisiert im August 1999 (http://crypts.home.xs4all.nl/Cryptocoryne/Gallery/und/und.html, abgerufen am 25. August 2013)
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?