orinoco (2007)

Aegagropila linnaei

Algenball

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Mittelgrund, Vordergrund Gruppe
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: sehr langsam
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (6)
  • Aquarien (20)
  • Verlinken
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Europa (weit verstreute Fundorte); Türkei; Sri Lanka; Japan; Australien: Queensland, South Australia, Victoria; Neuseeland1


Höhe: 3 - 10 cm
Breite: 3 - 10 cm

Verfügbarkeit [?]: 
  • oft im Handel erhältlich

Populärnamen [?]: 
  • Algenball
  • Echter Seeball
  • Marimo
  • Moosball
  • Wassergras

Synonyme [?]: 
  • Conferva aegagropila Linnaeus
  • Cladophora aegagropila (Linnaeus) Trevisan
  • Cladophora aegagropila var. linnaei (Kützing) Rabenhorst
  • Cladophora sauteri (Nees von Esenbeck ex Kützing) Kützing

Pflanzentyp [?]:

  • Alge
Botanischer Name [?]: Aegagropila linnaei Kützing

Großgruppe [?]: Grünalgen
Ordnung [?]: Cladophorales
Familie [?]: Pithophoraceae
Gattung [?]: Aegagropila

Beschreibung: 

Der Algenball, Moosball oder Echte Seeball ist im Aquarienhobby seit langem als Cladophora aegagropila bekannt. Wie man in den letzten Jahren herausgefunden hat, gehört diese Grünalge zu einer anderen Verwandtschaftsgruppe als die eigentlichen Cladophora-Arten. Sie wird deshalb heute zur Gattung Aegagropila und neuerdings sogar zu einer anderen Familie (Pithophoraceae statt Cladophoraceae) gezählt.1

Aegagropila linnaei hat eine weit verstreute Verbreitung von Europa über Asien bis Neuseeland, vom hohen Norden bis in die Tropen. Sie kommt im Brackwasser und in Süßwasserseen vor.2

- Wird fortgesetzt -

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. Boedeker, C. & al. (2012): Molecular phylogeny and taxonomy of the Aegagropila clade (Cladophorales, Ulvophyceae), including the description of Aegagropilopsis gen. nov. and Pseudocladophora gen. nov. Journal of Phycology 48(3): 808-825.
  2. Guiry, M.D. & Guiry, G.M. 2012. AlgaeBase. World-wide electronic publication, National University of Ireland, Galway. http://www.algaebase.org; searched on 14 September 2012.
Quellen (Verbreitung und Fundorte):
  1. Guiry, M.D. & Guiry, G.M. 2012. AlgaeBase. World-wide electronic publication, National University of Ireland, Galway. http://www.algaebase.org; searched on 14 September 2012.
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?