Post Reply
20 posts • Page 1 of 2
Postby Saarmichel » 25 Sep 2011 08:48
Hallo Leute,

dies hier ist mein erster Beitrag in diesem Forum, ich lese aber schon ca. 2 Jahre mit und habe schon das eine oder andere an Information mitnehmen können. Es ist also mal Zeit den Usern dieses Forums was zurück zugeben.

In der letzten Zeit beschäftige ich mich vermehrt mit dem Thema LED-Beleuchtung weil ich mit dem Gedanke spiele auch auf diese noch neue ab leider auch noch recht teuere Technik umzurüsten.

Besonders der Thread pimp-my-cube-mit-Leds des Users "Jenne" fand ich sehr interessant und überaus spannend mitzulesen wie sich das ganze im laufe der Zeit entwickelt hat.

Heute Morgen bin ich dann auf eine LED-Leuchte in einem Webshop gestossen die ich euch nicht vorenthalten wollte.

http://www.leds-com.de/index.php?cat=LE ... C-L-022-WW

Diese Leuchte könnte man doch bestimmt auch ganz gut für eine LED-Aquariumbeleuchtung nutzen. Und das ohne dem großen Aufwand eines Selbstbaues.

Herzliche Grüße an die User dieses Forums.

Michael
User avatar
Saarmichel
Posts: 4
Joined: 25 Sep 2011 08:20
Feedback: 0 (0%)
Postby robat1 » 25 Sep 2011 09:14
Hallo Michael,

992Lumen für 99€ ist leider kein Schnäppchen.
Und Lichtfarbe 3000K wäre wohl 90% der Leute viel zu gelb.

Daß das Teil Wasserdicht ist ist nicht schlecht.

Robert
robat1
Posts: 911
Joined: 08 Mar 2008 15:42
Location: München
Feedback: 4 (100%)
Postby Saarmichel » 25 Sep 2011 10:45
Hallo Robert,

der Preis ist wohl immer relativ zu sehen, wer zwei linke Hände und/oder wenig Zeit hat für den sieht die Rechnung evtl. etwas anders aus. Zeit ist für den ein oder anderen Geld ;-)

In den vielen Stunden Bastelarbeit kann man evtl. viel mehr Geld verdienen als man mit was anderes (zB. zeitaufwändiger Selbstbau) sparen kann. Ich selbst betreibe dieses Hobby aber auch "nur" zur Ablenkung und Entspannung von meinem stressigen Job. Zeitaufwand ist da nicht der ausschlaggebende Punkt. Aber ein Selbstbau birgt auch viele Risiken und Unwägbarkeiten wodurch man viel Geld verschwenden kann. Außerdem kann man ein fertig-gekaufte Leuchte im Bedarfsfall wohl wesentlich besser wieder veräußern falls der Ergebnis doch nicht dem entspricht was man sich eigentlich davon versprochen hatte. Der Wiederverkauf eines maßgeschneiderten Selbstbau dürfte wohl fast unmöglich oder nur mit viel Verlust möglich sein.

Die Gesamtrechnung sieht je nach persönlichen Gesichtpunkten bei jedem deshalb ganz individuell aus. Der vom Verkäufer ausgerufene Preis ist nur ein Punkt davon. Aber die Rechnung muss jeder für sich selbst aufmachen, ein Außenstehender kann das wohl nicht beurteilen weil er nicht alle relevante Umstände die individuell gegeben sind kennt.

Zu deinen anderen Einwänden.

Für ein Nanocube dürfte die Lichtleistung wohl mehr als ausreichen und man hätte auch eine Leuchte die optisch nicht schlecht aussieht und auch im Vergleich zu anderen kommerziell angeboten Nano Cube-Leuchten finde ich den Verkaufspreis gar nicht mal so hoch.

Bei meinem jetzigen Aquarium mit 100x50x50 Außenmassen bräuchte ich aber um eine vernünftige Ausleuchtung zu erreichen 6 dieser Leuchten was nur für die Leuchten alleine mit 600,- Euro zu Buche schlagen würde. Und das ich mir eigentlich auch viel zu viel. Praktisch finde ich bei dieser Leuchte die geringe Bauhöhe und die Möglichkeit jeweils drei der Leuchten ganz einfach auf eine Aluschiene zu montieren. Zwei dieser Dreier-Cluster würden ganz gut in den vorhandenen Lampenkasten passen. Und fast 6000 Lumen bei 6x12 Watt Verbrauch sind auch nicht zu verachten.

Zur Lichtfarbe.

Mein jetziges Aquarium beleuchte ich mit mit zwei 21 W T5 Leuchtstoffröhren mit einer Lichtfarbe mit 2700 Kelvin.

16456

Ich kann mich auch wirklich nicht über mangelndes Pflanzenwachstum beklagen, nach 3-4 Wochen ist das Becken immer total zu gewuchert und die Lichtfarbe gefällt mir ganz gut. Ich finde nicht das die Farben unnatürlich aussehen.

Irgendwie scheint man sich in recht kurzer Zeit an einer andere Lichtfarbe zu gewöhnen oder die Pflanzen passen ihre Farbe an. Als ich damals die JBL Solar-Natur T5 39W Röhren mit immerhin 9000 Kelvin gegen die 5 Euro billige Pollin T5 21W mit den 2700 Kelvin getauscht habe empfand ich das Licht auch als viel zu gelblich. Heute fällt mir das überhaupt nicht mehr negativ auf, vielmehr erfreue ich mich an dem satten, kräftigen und warmen Farben.

Gruß

Michael
User avatar
Saarmichel
Posts: 4
Joined: 25 Sep 2011 08:20
Feedback: 0 (0%)
Postby -serok- » 25 Sep 2011 11:03
Tach auch!

Ich gebe Robert recht, 99€ ist echt kein Schnapp und 3000K wären mir persönlich zu warm. Das ist natürlich Geschmackssache.

Saarmichel wrote:In den vielen Stunden Bastelarbeit kann man evtl. viel mehr Geld verdienen als man mit was anderes (zB. zeitaufwändiger Selbstbau) sparen kann.

Mag sein, aber wenn du man davon mehrer nutzen will, um wie du ein 100cm Becken auszuleuchten, dann wird es, wie du selber schon schriebst, ziemlich teuer.
Saarmichel wrote:Als ich damals die JBL Solar-Natur T5 39W Röhren mit immerhin 9000 Kelvin gegen die 5 Euro billige Pollin T5 21W mit den 2700 Kelvin getaucht habe

Heisst das, du beleuchtest dein 250l Becken mit 2x21W Leuchten? Das ist echt mager. Warum bist du in der Leistung so stark runter gegangen? 2x39W ist doch voll ok, wobei mir die 9000K schon wieder zu grell gewesen wären. Irgendwas zwischen 5000 und 6000K ist angenehm. Abgesehen davon gibt es T5-Röhren von vielen Anbietern in eigentlich allen Größen und Lichtfarben im Netz zu kaufen. Man muss ja nicht unbedingt auf Marken wie JBL zugreifen. :wink:
Saarmichel wrote:Und fast 6000 Lumen bei 6x12 Watt Verbrauch sind auch nicht zu verachten.

Deine 2 39W JBL Röhren haben wahrscheinlich etwas um die 6500lm gebracht bei einer elektrischen Leistung von 78W, diese 6 LED-Lampen bringen kanpp 6000lm bei 72W. Eine T5 Röhre kostet über den Daumen 5-10€, eine dieser LED-Lampen 99€. Und der Sieger ist...?!
Greetz Andy

Keep on scaping!
I Image Aquascaping

Image
User avatar
-serok-
Team Flowgrow
Posts: 1707
Joined: 26 Apr 2010 07:48
Location: Frechen
Feedback: 21 (100%)
Postby Saarmichel » 25 Sep 2011 12:07
Hallo Andy,

ist mir in der Tat zu teuer für meinen Fall, für ein Nano-Cube (was ich nicht habe, noch nicht !!!) könnte ich mir die Leuchte aber gut vorstellen.

Damals als ich JBL T5 tauschen musste weil einer Röhre nach kurzer Zeit defekt war und deshalb das ganze Becken dunkel blieb hatte ich gar nicht bemerkt das es die T5-Röhren als 39 Watt und auch in 21W Low-Power Ausführung gibt. War also eher ein Versehen, die geringere Lichtausbeute fiel mir optisch gar nicht auf. Das Auge ist da wohl ein eher schlechtes Messgerät und meine Pflanzen wuchsen nach wie vor prächtig. Auch heute perlen die Sauerstoffbläschen nach wie vor mit diesen billigen 21W T5. Meiner Stromrechnung hat das in den 4 Jahren seit dem ich diese Röhren verwende bestimmt gutgetan, in dieser Zeit (nach 3 Jahren Betrieb) habe ich nur einmal die Röhren gewechselt weil eine Röhre den Geist aufgab und deshalb morgens das Becken dunkel blieb. Ein Nachteil wenn man je Röhre nur ein EVG einsetzt wie es leider üblich ist. Bei den T8-Balken blieb wenigstens die einer Röhre weiterhin an. Wenn ich bedenke das meine Sauerstoffversorgung alleine von der Sauerstoff Assimilation meiner Pflanzen abhängt und tagsüber noch CO2 ins Becken geblasen dann mag ich gar nicht daran denken was während eines 2 wöchigen Urlaubs (fliege 2x im Jahr für jeweils 2 Wo zum tauchen im roten Meer nach Ägypten) passieren würde dann wird mir ganz übel. Auch deshalb gefällt mir meine jetzige Lösung nicht.

Habe gerade gesehen das Philips eine sogenannte Master-LED Tube hat.

http://www.lighting.philips.com/pwc_li/ ... asheet.pdf

Damit hätte man lt. PDF-Datenblatt bei der High lighting level Ausführung bei der 900mm Röhre bei 19 Watt 1350 lm Lichtleistung. Die Röhren gibt es auch mit der Lichtfarbe 3000, 4000 und 5600 Kelvin.

Die reine Lichtleistung darf man auch wohl auch nicht mit einer gewöhnlichen T5/T8 Röhre vergleichen weil die LED-Röhren das Licht ohne Reflektorverlust direkt nach unten zur Wasseroberfläche richten. Bei Deiner Rechnung das zwei 39 Watt T5 auf 6500 Lumen kommen dürfte aber schwer zu erreichen sein.

Gruß

Michael
User avatar
Saarmichel
Posts: 4
Joined: 25 Sep 2011 08:20
Feedback: 0 (0%)
Postby DrZoidberg » 25 Sep 2011 13:24
Hallo Michael,
da sei an dieser Stelle noch die Farbwiedergabe erwähnt. Diese ist bei LEDs noch verbesserungsfähig, nicht sehr viele LEDs bieten CRI über 80-90 und wenn dann meist nur in den Warmtönen. LEDs mit gutem Lumen/Watt-Verhältnis und guter Farbwiedergabe sind leider Mangelware und in "Fertigleuchten" kaum zu finden. Da hilft meistens nur selber bauen. Aber es wird zig Jahre dauern, bis die Investition sich durch die Ersparnisse auf der Stromrechnung rechnet. :wink:

Für die reine Pflanzenzucht ohne Anspruch auf "augenkompatible" Optik könnte es sich schon eher lohnen auf LEDs zu setzen.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby Biotoecus » 25 Sep 2011 13:52
Hallo Christian,

tatsächlich wirst Du den CRI mit bloßem Auge gar nicht unterscheiden können.
Bei Leuchtstoffröhre gegen Leuchtstoffröhre wird das vielleicht noch hinhauen.
Bei LED vs. Leuchtstoffröhre bekommt das Auge das nicht mehr hin.

Beste Grüße
Martin
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby ghostfish » 25 Sep 2011 14:40
hi

Zu: "Damit hätte man lt. PDF-Datenblatt bei der High lighting level Ausführung bei der 900mm Röhre bei 19 Watt 1350 lm Lichtleistung. Die Röhren gibt es auch mit der Lichtfarbe 3000, 4000 und 5600 Kelvin."

Das sind gerade mal 71lm/W. Es gibt LEDs die schaffen weit über 100lm/W.

Gerade was die 21W Röhren angeht, das sind high effiency mit 100lm/W bei 35°C.
Und mit einem Reflektor holt man bei T5 immerhin etwa 80% raus, dass sind immerhin bis zu 80lm/W.

Vernünftige LEDs kosten aber auch ne Kleinigkeit und in den Fertiglampen sind meist billige LED verbaut.
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
Postby Wuestenrose » 25 Sep 2011 15:06
Hallo,

@DrZoidberg
DrZoidberg wrote:da sei an dieser Stelle noch die Farbwiedergabe erwähnt.
Ja, in diese Kerbe habe ich zu Beginn auch lange geschlagen. Dabei weiß man spätestens seit 2007, daß der CRI von LEDs nicht mit dem CRI anderer Leuchtmittel unmittelbar vergleichbar ist, LEDs erscheinen dem menschlichen Auge besser, als es die rein zahlenmäßige Einstufung erwarten läßt. Beschrieben ist das in der CIE 177:2007, als von dem Institut, aus dem auch die noch aktuelle gültige Vorschrift zu Bestimmung des CRI stammt. Die frei herunterladebare Zusammenfassung dieses Papers gibt bereits einen guten Überblick.

Interessant ist auch dieser Artikel zu lesen, leider nur in englischer Sprache. Da stehen dann so nette Sachen drin, daß LEDs selbst mit einem CRI von nur 25 ein visuell angenehmes Licht erzeugen können.

Und dann verweise ich auch ganz schamlos noch auf das, was ich dazu geschrieben habe:
:arrow: beleuchtung/led-einbau-im-aquarium-und-optiken-t16861-15.html#p148157

@ghostfish
Quick 'n dirty. L18W/865 am EVG, ohne Reflektor:


L18W/865 am EVG, mit Reflektor:


8 Watt Retrofit LED-Röhre zum direkten Ersatz von 18 Watt T8-Lampen:


Und nu?

Viele Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6550
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby ghostfish » 25 Sep 2011 21:10
Hallo Robert

genau, und nu :D

Wenn man das mal umrechnet, T8 kommt auf 200Lux pro Watt, die LED auf 340Lux pro Watt.

Jetzt hat die 18W aber nur 73lm/W und T5 erreicht bis zu ~100lm/W unter der Abdeckung bei 35°C. Natürlich nicht alle, die gebräuchlichen 24 und 54W haben viel weniger.
Dazu kommt noch der Reflektor, der nicht 60% sondern 80%* erreicht.

Zum CRI kann ich sagen das es LEDs gibt die mir optisch sehr zusagen. Es gibt aber auch einige mit Blaustich oder Grünstich, doch das hat nichts mit dem Spektrum zu tun.

* Die 80% habe ich aus irgendeinem XLS
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
Postby Wuestenrose » 25 Sep 2011 21:19
Hallo Thomas,

Du theoretisierst und saugst Dir irgenwelche Zahlen aus den Fingern, ich messe und präsentiere hier Ergebnisse.

Das ist der Unterschied zwischen uns beiden :lol:

Bis demnäxt,
Robert
PS. Eine in der Länge zu den T18 18-Watt-Lampen vergleichbare FQ24W kommt inklusive Vorschaltgerät auch nur auf 79 Lumen pro Watt, aber das Spielchen, die Verluste im VG mal mitreinzurechnen und mal nicht, das kenne ich von Dir ja inzwischen...
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6550
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby ghostfish » 25 Sep 2011 21:36
Hallo Robert

nicht irgendwelche Zahlen, dass sind Herstellerangaben (bis auf die Reflektoren aber bei T8 gelten 60% als ziemlich sicher). Ausserdem gings beim TE um 21W HE Röhren und nicht um ineffizientere 24W. Und Verluste hat man beim Netzteil an LED genauso oder willst du jetzt schon wieder damit anfangen?

Und da ich insgesamt 5 Aquarien beleuchte und schon viel an T5,T8 und LED durchprobiert habe, meine ich schon sagen zu können, was wieviel leuchtet. Hier mal ein Auszug was ich schon alles hatte bzw. habe:
3w LED Spots
5w LED Spots
5w LED Strips
1w LED mit 80-90lm/W
15W T8
18W T8
13W T5
28W T5
54W T5

Reicht das für dich?
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
Postby DrZoidberg » 26 Sep 2011 07:59
Hallo Robert,
danke für die Messungen. Also zusammengefasst: Wer den Verlust von 25% Lux in Kauf nimmt, kann mit den Retrofit-Röhren 55% elektrischer Leistung im Vergleich zu einer gleichlangen T8 mit Reflektor einsparen.

Bezüglich CRI: Ist da schon eine einheitliche Lösung Sicht? Ich habe mich damit nicht besonders intensiv auseinander gesetzt. Bisher ging ich davon aus, dass ein "Standard-Farbschema" (CRI=100), z.B. am Äquator um 12 Uhr Mittags aufgenommen, als Referenz mit der jeweiligen Leuchte verglichen wird.

Dabei fallen mir gerade optische Täuschungen ein. Da ist die farbliche Interpretation (oder allgemein die optische Wahrnehmung) des menschlichen Gehirns wohl doch erheblich komplexer. :)
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby nik » 26 Sep 2011 08:47
Hallo Thomas,

deine Liste kann so lang sein wie sie will, die interessiert nicht nur mich nicht die Spur, denn die Qualität einer Aussage ist erst einmal davon völlig unabhängig.
Roberts paar Bildchen haben eine klare Aussage, kann ich mich nur bedanken! Das das mit einem Vergleich von 14 W HE / 24 W HO schöner wäre, ist auch klar. Genauso klar ist aber auch, dass mit einer üblichen Wohnzimmeraquaristik nicht jedes Leuchtmittel zur Verfügung steht.
Trotzdem ist das "nur" eine Messung unterschiedlicher Beleuchtungsstärken. In wie weit sich LL durch LED ersetzen lassen, beantwortet das so nicht. Mit den Lux hat das nur eine beschränkte Aussagekraft, da das raumwinkelabhängig ist. Nähme man für die LL beispielsweise statt des breit strahlenden Reflektors einen tief strahlenden, erhöhte das sofort die Beleuchtungsstärke, aber an der durchaus wichtigen Gesamtlichtmenge des Leuchtmittels ändert das nichts. Aus diesem Grund finde ich auch die von Robert gerade gering geschätzten Umrechnungen auf der Basis lm abzüglich theoretischer Verluste eher besser.

Nun bitte wieder On Topic. Wem nach mehr OT ist, möge einen Thread dazu aufmachen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7211
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Wuestenrose » 26 Sep 2011 09:14
Hallo Christian,

DrZoidberg wrote:Bezüglich CRI: Ist da schon eine einheitliche Lösung Sicht? Ich habe mich damit nicht besonders intensiv auseinander gesetzt. Bisher ging ich davon aus, dass ein "Standard-Farbschema" (CRI=100), z.B. am Äquator um 12 Uhr Mittags aufgenommen, als Referenz mit der jeweiligen Leuchte verglichen wird.


Wie bereits früher geschrieben, ist die Bestimmung des CRI nach der Vorschrift CIE 13.3-1995 ein rein rechnerischer Vorgang, bei dem der Farbort der Lichtquelle gemessen (bzw. aus dem Spektrum errechnet) und die Farbortverschiebung der Testfarben daraus errechnet wird. Aussehen tut das ungefähr so. Da sitzt niemand mehr davor und vergleicht visuell. Der bei diesem Verfahren ermittelte Wert entspricht also am ehesten der Farbtreue, unser Farbempfinden basiert aber noch auf mehr Qualitäten: Dem Farbdifferenzierungsvermögen, dem Farbkontrast, der Farbsättigung. So empfinden viele das Licht einer Cree XP-G mit CRI=75 als "knackiger", weil die Farben besser differenziert und gesättigter sind, als das "matschige" Licht einer Seoul P4 mit CRI=93.

Eigentlich wollte das CIE bereits in der ersten Jahreshälfte eine Ergänzung zur CIE 13.3-1995 veröffentlichen, die den gesehenen CRI von LEDs besser berücksichtigt, aber momentan ist da noch nichts in Sicht.

Viele Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6550
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
20 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
HQI Leuchte
by wildsau » 22 Apr 2008 19:03
2 973 by Sabine68 View the latest post
23 Apr 2008 06:57
HQL-Leuchte
by Lostii » 21 Nov 2011 12:25
1 497 by kwusz View the latest post
21 Nov 2011 13:16
hat jede T 5 Leuchte ein EVG ?
by Zeltinger70 » 23 Jul 2008 19:50
2 644 by Zeltinger70 View the latest post
23 Jul 2008 21:47
welche leuchte?
by elnapo » 19 Aug 2008 22:21
13 1416 by elnapo View the latest post
21 Aug 2008 15:11
27l Welche Leuchte?
by Fischy » 29 Jan 2009 21:59
3 705 by Fischy View the latest post
30 Jan 2009 20:49

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests