Post Reply
20 posts • Page 1 of 2
Postby Fredo » 24 Sep 2014 14:12
Moin!

Prägnanter kann ich`s nicht formulieren.
Nachdem ich mir nun einen 3-fach-Düngepumpe gebaut habe, möchte ich die drei Schläuche direkt mit dem Filterschlauch (Druckseite :wink: ) verbinden.

Diese Methode hab ich gelesen, traue ihr aber nur bedingt! bastelanleitungen/einfacher-schlauchpumpen-dungeautomat-mit-luer-lock-t32521.html

Ein T-Stück einzusetzen um es dann mit Silikon abzudichten scheidet wegen Sichheitsbedenken aus.
Also, wie habt Ihr das gelöst?
Ich wäre für Vorschläge dankbar!
LG
Fredo
User avatar
Fredo
Posts: 432
Joined: 06 Jan 2012 19:41
Feedback: 18 (100%)
Postby bocap » 24 Sep 2014 16:23
Hi Fredo,

hatte die Idee auch schon mal. Ich würde es mit so was lösen:
T-Stück

Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Infos zu meiner Betriebsweise findest du HIER !

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1372
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby Kalle » 24 Sep 2014 18:05
Hi Fredo,

ich finde so etwas auch sehr schick und wollte das auch mal machen, habe mich aber vor allem aus Sicherheitsgründen anders entschieden. Die Gefahr, dass mal Wasser zurück läuft (weil mein Filterauslauf unter Wasser liegt), war mir zu groß (auch wenn andere behaupten, die Schlauchpumpen seien dicht). Außerdem hätte ich drei getrennte Einführungen machen wollen, damit die Substanzen nicht miteinander reagieren können, das wäre aufwändig und anfällig gewesen.

Nun laufen drei eng gebündelte Luftschläuche hinterm Becken nach oben und leiten den Dünger genau in den Filterstrom. Das geht einfach, ist sicher und man sieht es bei mir wegen emersen Pflanzen auch überhaupt nicht.

Aber vielleicht findest du ja eine gute Lösung - ich bin gespannt.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1495
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby Sauron » 24 Sep 2014 20:08
Hi Fredo,

über T-Stücke und ein solches Reduzierstück

https://www.aquasabi.de/marke/aqua-medic/aqua-medic-reduzierstueck?search=reduzierstück

leite ich Dünger und Luft in den Filterkreislauf. Auch wenn die Düngerpumpen bei Stillstand dicht sein sollten, hab ich trotzdem noch ein Rücklaufventil mit drin. Nach jeder Düngerzugabe wird die Leitung mit Wasser gespült, so dass sich dort nichts miteinander mischen und irgendwie reagieren kann. Läuft so seit zwei, drei Jahren, ohne daß es zu irgendwelchen Pannen kam.

Attachments

Schöne Grüße aus der Hauptstadt
Thomas


http://www.flowgrow.de/db/aquarien/silmarillion
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/simbelmyne
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/seregon
db/aquarien/sirion
User avatar
Sauron
Posts: 519
Joined: 23 Nov 2010 10:50
Location: Berlin
Feedback: 8 (100%)
Postby Clayiant » 24 Sep 2014 20:46
Hallo Fredo,
hallo Sascha,
hallo Kalle,

die oben verlinkte Bastelei hatte ich nie in Benutzung. Weil, oh Wunder, die Materialkombination nicht ideal war.

Der Schlauch war zwar dicht am T-Stück und selbst am Ende mit den Kabelbindern dicht verschlossen, es hat sich aber Wasser den langen Weg zwischen Schlauch und Silikon hindurch gedrückt und ist langsam heraus getropft.

Lustig, dass gerade jetzt nachgefragt wird. Ich war heute Im Baumarkt und habe nebenbei mal wieder nach Inspiration für den Automaten geschaut. Fündig bin ich nicht geworden.
Zum Glück gibt's das Internet...

Also neue Idee:

Einen 3 Fach Regler aus Edelstahl, der für Belüftung oder den Betrieb von mehreren Lufthebern gedacht ist umgekehrt herum benutzen.
Den könnte man mit Epoxidharz oder 3-Komponentenkleber mit dem T-Stück verbinden. Diesmal wären keine flexiblen Teile dabei. Das wäre stabiler.

Sind die Dinger Wasserdicht?

Ich habe in die Richtung schon mal gedacht gehabt. Habe es aber gelassen, da bei der Konstruktion nicht sicher die Menge des gepumpten Düngers auch im Becken ankommt. Etwas bleibt ja zurück im Strang hinter der Mischbatterie und wird erst mit dem folgenden Dünger herausgedrückt.

Bisher dünge ich eher nach Gefühl und Erfahrung und messe ab und an nach. So genau muss es also gar nicht sein, wie ich anfangs vermutet habe.
Also muss das System auch nicht so genau sein.

Jetzt kommt Kalle aber mit dem Reagieren...

Andere Idee:

Kein T-Stück sondern ein Plastik Rohr. In das kommen Löcher und in die gut verklebt so 10 cm Röhrchen mit ca 7 oder 8 mm Innendurchmesser. So eine Strecke sollte reichen um da Schlauch ein zu kleben, dass es dicht bleibt.

Was meint ihr. :-)

Grüße

Freddy
Image
User avatar
Clayiant
Posts: 70
Joined: 19 Feb 2014 21:39
Location: Frankfurt am Main
Feedback: 1 (100%)
Postby Fredo » 25 Sep 2014 20:01
Hallo Ihr Lieben!

Danke für Eure Vorschläge!
So recht zufrieden bin ich allerdings nicht, es läuft immer wieder auf ein T-Stück hinaus das verklebt sein will.
Wie machen das denn die Salzwasserfreaks?
Ist es denn so vorgesehen das der Dünger, die Zusätze, von oben ins Becken träufeln?
Ich meine so exotisch ist die Idee ja nicht das die Industrie, die Düngepumpenhersteller dafür nicht was hergestellt haben sollten.

Die Vorstellung einer auch nur geringen Undichtigkeit beim neuen Becken ist der Horror, daher kein zugeklebtes T-Stück, never!

Trotzdem danke und weiterhin viel Erfolg Euch allen!
LG
Fredo
User avatar
Fredo
Posts: 432
Joined: 06 Jan 2012 19:41
Feedback: 18 (100%)
Postby Clayiant » 02 Oct 2014 10:43
Hallo.

Ich sehe jetzt erst, wie Sauron es gelöst hat. Die Idee nur eine Einleitung zu haben und diese dann mit Wasser nach zu spülen finde ich klasse.

Sein T-Stück ist meines Erachtens dicht. Da passiert nichts. Und zusätzliche Rückschlagventile sollten alle weiteren Bedenken ausräumen. Höhere Sicherheit geht nicht, wenn man unter des Wasserlinie einleiten möchte.

Mal sehen ob ich das auch so realisieren kann.
Bei drei Pumpen dann eine für NPK, eine für FE und eine für H2O zum Spülen. P zusätzlich per Hand einmal die Woche auf Stoß.

Könnte so klappen und wäre eleganter und vor allrm sicheter als 3 einzelne Einleitungen.

Grüße

Freddy
Image
User avatar
Clayiant
Posts: 70
Joined: 19 Feb 2014 21:39
Location: Frankfurt am Main
Feedback: 1 (100%)
Postby Fredo » 02 Oct 2014 11:33
Moin!

Die Variante von Thomas hat mir auch am besten Gefallen.
Bin am Überlegen das doch noch so umzusetzen.
Sollte der Schlauch doch mal abgehen wird's allerdings tragisch!!!
LG
Fredo
User avatar
Fredo
Posts: 432
Joined: 06 Jan 2012 19:41
Feedback: 18 (100%)
Postby TeimeN » 26 Apr 2016 15:00
Hallo zusammen,

Ich habe es auch so wie sauron umgesetzt und sogar Rückschlagventile in jede saugleitung eingebaut. Trotzdem sehe ich beim spülen mit Wasser dass es den Dünger, der noch in der Zulaufleitung steht herausspült... hattet ihr damit keine Probleme? Ich werde wohl dort auch noch Rückschlagventile einbauen müssen und ein vermischen zu verhindern.
gruß Timo
User avatar
TeimeN
Posts: 225
Joined: 25 Sep 2012 11:44
Location: Ortenau
Feedback: 9 (100%)
Postby Joe Nail » 26 Apr 2016 16:51
Moin,

das Thema passt ja mal wieder super. Ich hab mir am Wochenende eine Dosierpumpe mit 4 Anschlüssen gekauft. Mein Plan ist eigentlich 4 Leitungen (N,P,K,Fe) zu verwenden und diese mittels Silikonschlauch auf per J-Pipes hinter der Lily-Pipe eintröpfeln zu lassen. Dazwischen kommt noch jeweils ein Rückschlagventil und fertig sollte die automatisierte Düngung sein. Man muss wohl darauf achten, dass die J-Pipes nicht direkt im Wasser sind, da der Dünger sonst aus der Leitung gezogen werden kann.

Sicherlich ein relativ hoher Materialeinsatz, aber die J-Pipes und Rückschlagventile habe ich von meinen abgebauten Nano Cubes (damals für CO2) sowieso hier rumliegen. Irgendwas mit Silikon an Schlauch möchte ich definitiv nicht haben.

Bin jedenfalls gespannt, was da noch für Vorschläge kommen.

Greets Joe
User avatar
Joe Nail
Posts: 255
Joined: 27 Aug 2012 10:25
Feedback: 7 (100%)
Postby Bitterlemon » 26 Apr 2016 22:07
Dann würd ich an deiner Stelle definitiv mit Wasser spülen. Glaub nicht, dass allzu viel rausgezogen werden würde, wenn die Pipes im Wasser sind. Optisch würd es aber definitiv mehr hermachen. Insbesondere solltes bedenken, dass Nitratverbindungen sehr schnell auskristallisieren, wenn sie an der Luft sind. Ein Verstopfen der Pipe willst du sicherlich verhinden^^
Ich würd sie 1cm ins Wasser ragen lassen. Sieht dann ja auch fancy aus, wenn das direkt reingewirbelt wird. Außerdem glaub ich, dass die Menge, die rausgelöst werden könnte, ebenso hoch ist wie die Menge, die evtl. in der J Pipe verbleibt, wenn ein Tropfen "hängen" bleibt.
Let it grow, let it grow, let groooooow!

Tom (Aquascaper since 11/2015)
Bitterlemon
Posts: 309
Joined: 27 Nov 2015 18:10
Location: Wien
Feedback: 8 (100%)
Postby Joe Nail » 20 Jun 2016 17:39
Hello again,

die Dosierpumpe mit Silikonschläuchen, Rückschlagventil und J-Pipes laufen jetzt seit ein paar Wochen und es funktioniert super. Ganz egal ob die J-Pipe im Wasser ist oder etwas über dem Wasserspiegel, es zieht keinen Dünger raus und es verstopft auch nichts.

Auf der Glaskante oben habe ich ein paar Schaumstoffpunkte (aus dem Baummarkt als Parketschutz) aufgeklebt, damit hier nicht Glas auf Glas trifft. Im Unterschrank möchte ich die Dosierpumpe noch am Seitenteil verschrauben, damit wieder etwas mehr Platz ist.

Die Flaschenabdeckungen aus Alufolie werden später noch gegen die original Deckel mit passender Bohrung ersetzt.

Greets
Joe



User avatar
Joe Nail
Posts: 255
Joined: 27 Aug 2012 10:25
Feedback: 7 (100%)
Postby Wuestenrose » 20 Jun 2016 22:27
'N Abend...

Sieht zwar schick aus, halte ich aber für keine gute Idee, den Dünger der ungefilterten Beleuchtung auszusetzen. Fe-EDTA (der Hauptbestandteil der meisten Spurenelemente-Dünger) ist anfällig anfällig für Photodegradation.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Joe Nail » 20 Jun 2016 22:53
Moin Robert,

viele Dank für den Hinweiß. Gibt dich immer wieder Dinge auf die man sonst nicht kommen würde.

Wenn ich die J-Pipes auf der Rückseite des AQ, also weitestgehend hinter die Milchglasfolie, hänge, würde das ggf. helfen? Sicherlich könnte ich den übergehängten Bogen der Pipes oben auch noch mit Milchglasfolie oder z.B. mit weißer Folie überziehen. Was meinst?

Danke & VG
Joe
User avatar
Joe Nail
Posts: 255
Joined: 27 Aug 2012 10:25
Feedback: 7 (100%)
Postby Kalle » 21 Jun 2016 01:04
Hi Robert, hallo zusammen,

bei täglicher Düngung mit Eisenvolldüngern sollte es doch eigentlich kein Problem sein, wenn sich (etwas) Fe-EDTA auflöst, oder? Das erscheint mir eher für die Stoßdüngung wichtig.

@Joe: Ich hab meine Dosierpumpe mit starken flachen Magneten an die Schrankdecke geheftet (zwei mal vier Magnete), so kann ich sie einfach für die Wartung ohne Schrauben abnehmen - funktioniert ganz gut und schafft Raum unten. Da wäre bei dir ja auch noch Platz.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1495
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
20 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Insulinpumpe für Dünger?
Attachment(s) by kos » 19 Jul 2013 08:58
11 1801 by kos View the latest post
17 Nov 2015 00:03
Dünger - Schlauch und klumpen
by DJNoob » 12 Apr 2015 13:11
0 674 by DJNoob View the latest post
12 Apr 2015 13:11
Dünger dosieren für Nanos mit Hilfe von Kabelbindern
Attachment(s) by Christian-P » 09 Feb 2018 15:31
1 653 by uwe schidrowski View the latest post
09 Feb 2018 20:58

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest