Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby Kuemerling » 09 Oct 2020 12:42
Servus zusammen,

ich möchte euch hier mal mein neues Projekt vorstellen. Ich habe nach über 15 Jahren wieder zur Aquaristik gefunden und möchte mich nur nach einer Probephase mit einem 30er Cube auf ein 60x40x40 vergrössern.

Die ersten Vorbereitungen und Anschaffungen für dieses Projekt habe ich bereits getan und das Becken an sich ist auch schon bestellt und sollte hoffentlich bald geliefert werden. :gdance:

Erstmal zur Technik. Ich habe mich durch Youtube inspirieren lassen und als Unterschrank einen IKEA Besta gewählt. Diesen habe ich mit 4 Balken a 77x54mm verstärkt und entsprechned mit Querstreben gestützt. Ich hoffe nun ist er stabil genug um das Aquarium dauerthaft zu tragen. Als Filter kommt ein Oase Biomaster Thermo 250 zum einsatz. Ist vielleicht ein wenig überdimensioniert, aber durch das Koihobby, bin ich von Oase schon begeistert und wollte diesen daher unbedingt mal ausprobieren. Von meinem 30er Dennerle Cube habe ich bereits eine Tropica CO2-Anlage, welche mittlerweilen auf 500gr Flaschen läuft. Diese wird via Inline-Adapter in den Filterkreislauf integiert. Als Lampe habe ich günstig eine Chihiros A601 plus samt Commander geschossen. Hier erstmal ein Vorläufiger Blick in den Unterschrank:


Zum Layout an sich. Ich habe mich ein wenig durch Youtube geklickt und finde ja persönlich den "nature"-Style für mich am schönsten. Ich möchte gerne einen Dreieckigen Aufbau und den Vordergrund mit Sand machen.

Als Orientierung halte ich mich hier dran:

90p Filipe Oliveira

Hierzu werde ich sicherlich auch die Pflanzen aus meinem 30er Cube verwenden:



Es ist derzeit in einem leichten Pflegestau, aber naja ich wollte die Pflanzen jetzt halt noch ein wenig wachsenlassen,um dann später gleich ein wenig mehr Pflanzenmasse zu haben.

Folgende Pflanzen wären jetzt schon drin:

Rotala sp. Colorata
Juncus repens
Bucephalandra Wavy Green
Anubias barteri nana Petite
Anubias barteri nana Pinto
Cryptocoryne x willisii
Cryptocoryne lucens
Cyptocoryne Walkeri "hobbit"
Hygrophila Araguia
Marsilea crenata
Mix aus Christmas und Weeping Moss

Steine habe ich im Urlaub selbst gesammelt, weil ich die Form und Farbe ansprechend fand. Als Holz kommt Fingerwood zum Einsatz. Beim Sand muss ich noch gucken welcher gut dazu passt.
Als Bodengrund werde ich Volcano Mineral und Ada Amazonia light verwenden. Meint Ihr 3L (volcano) und 9L (Amazonia) reichen hierfür? Oder soll ich nochmal um jeweils 3L aufstocken?

Würde mich über Feedback und Tipps freuen und werde euch bzgl. Fortschritts auf dem Laufenden halten.
Kuemerling
Posts: 8
Joined: 05 Oct 2020 08:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 10 Oct 2020 13:05
Hi Christian,

vergiss deinen Namen drunter nicht. Macht das Ansprechen deutlich leichter :bier:

Der Schrank wir halten. Bin mir sogar recht sicher, dass der dich und das Becken ohne Weiteres ertragen wird.

Ich bin doch recht angetan von deinem 30er Cube. Pflanzentechnisch und mikrobiolgisch sieht das echt nett aus, wenn du da kaum Pflege reinsteckst! (?)
Schreibst Du zu dem noch ein wenig? Gerade was das Setup und die Pflege angeht.
So ein Aquarium kann man nämlich recht gut "kopieren" das zielt maßgeblich auf die Mikrobiologie ab (Biofilm).
Dann geht algenloses Einfahren auch pflanzenlos.

Bzgl Soil bin ich raus. Überzeugt mich bei den Pflanzen nicht, verwende das Zeug nur für Garnelen^^ Solltest du doch recht große Mengen an Soil haben, kannst Du dich mal an Saschas Betriebsweise orientieren. NO3 wird durch das Matrix/Bims niedrig gehalten, der Stickstoff kommt dann aus dem Soil. Alternativ das Konzept von Nik. Das zielt auch auf lange Standzeiten ab. Irgendwann werden bei dem groben Boden die Organika zum Problem werden. Die limitieren dann die Standzeit.

Aber für den natürlichen Look solltest du unbedingt Sand als Basis nehmen und darauf unterschiedlich große Kiesel verteilen. Das macht richtig was her. Das hat Martin hier echt gut umgesetzt. Und was mit Neckarsediment klappt, sollte es auch für die Isar gelten :pfeifen:

Wie hast Du vor, die Filterung umzusetzen? Es werden einem ja recht schnell Biofiltermedien angedreht, die dann die wertvollen Dünger vernaschen. Sieht man hier ganz häufig, kennst Du sicher aus deinem Teich.
Die 900lph sind happig, aber wenn du die Wasserströmung entsprechend weich, d.h. breit hinbekommst, passt das. Habe selber ein 200l Becken, das mit einer 2000lph Strömungspumpe läuft. Die Tiere lieben das ^^ Die Strömung wird ausgiebig genutzt und dadurch, dass die gegen die Frontscheibe gerichtet ist, gibt es auch ein paar wenige Schwachstromzonen.

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 585
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby Kuemerling » 12 Oct 2020 08:45
Moin Kevin,

Da hast du natürlich recht, dass werd ich sfort umsetzen.

Okay, dann bin ich ja schonmal beruhigt. ^^ Hab mich auch schon probehalber drauf gesetzt und da hat sich nix bewegt, daher denke ich wird das klappen.

Ja hab das eigentlich recht gut dokumentiert mit Fotos, da könnte ich das schon mal noch einstellen, bevor ich es Abreiße, obwohl ich selbst gar nicht soo zufrieden mit meinem Konzept bin.

Mit Saschas Konzept kann ich mich echt gut indentifizieren. Das kann ich dank Zugang zu einer VE-Wasseranlage denke ich auch gut umsetzen.

Ja genau so, oder so ähnlich möchte ich es auch machen um einen recht natürlichen Look zu erzielen.

Bei den Filtermedien, hätte ich mich jetzt auch an das Konzept von Sascha gehalten. Bin zwar nicht so der Bimsfan, aber naja man sollte allem mal eine Chance geben. Und wenn es bei anderen Leuten gut funktioniert, wieso denn nicht? :irre:
Im Teich Benutzen wir hauptsächlich Hel-X in großen Größen, und streben da so 5-10% Gesamtvolumen an Biofilter an. Strömung und Umwälzung sind auch wichtig um den ganzen Dreck schnellstmöglich abzutransportieren und durch den Filter zu "entsorgen". Außerdem wird ja so den Bakterien das schädliche Ammonium und Nitrit schnellstmöglich abgebaut.
Ich werde mir mal anschauen, wie viel Strömung am Ende wirklich herrscht. Wenn es zu viel ist, kann man den Filter ja immernoch ein wenig drosseln. :wink:

Beste Grüße
Christian
Kuemerling
Posts: 8
Joined: 05 Oct 2020 08:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Kuemerling » 15 Oct 2020 16:27
Servus zusammen,

Ich wollte euch mal ein kleines Update geben. So langsam kommt alles zusammen und das Projekt setzt sich Stück für Stück zusammen.

Das Becken ist endlich da! :shock:



Und es passt perfekt auf den Unterschrank. Jetzt konnte die Hardscapebastelei beginnen.



So sieht das Ergebnis nach der heutigen Session aus. Unterbau ist aus Volcano mineral und obendrauf Ada Amazonia light. Bin noch nicht zu 100% zufrieden, aber ich werde es jetzt erstmal so lassen und mir immer mal wieder anschauen. Vorallem rechts oben fehlt mir noch irgendwie ein astrein oder so.

Würde mich über Feedback freuen!

BG Christian
Kuemerling
Posts: 8
Joined: 05 Oct 2020 08:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Kuemerling » 18 Oct 2020 07:10
Moin Zusammen,

es ist vollbracht, Hardscape ist fertig. Hier das Endrgebnis:



Im Unterschrank hat mittlerweilen bis auf die CO2-Flasche (die hängt noch am anderen Becken), auch alles seinen Platz gefunden und ist soweit betriebsbereit.



Jetzt muss ich mir dann gedanken um die Bepflanzung machen!

BG Christian
Kuemerling
Posts: 8
Joined: 05 Oct 2020 08:53
Feedback: 0 (0%)
5 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Wiedereinstieg nach ca. 15 Jahren
Attachment(s) by Kopfeck » 06 Oct 2010 17:24
19 1928 by RB_ View the latest post
01 Nov 2010 22:43
Wiedereinstieg - 0 to 100
by Kingston » 22 Apr 2018 16:41
27 1426 by Wuestenrose View the latest post
28 Apr 2018 14:39
Neu- bzw. Wiedereinstieg in die Aquaristik
by Schnuterich » 23 Mar 2015 10:50
14 987 by Ingo R View the latest post
31 Mar 2015 12:06
Mein Wiedereinstieg in 60cm
Attachment(s) by Jannis » 18 Jul 2020 11:40
0 0 by Guest View the latest post
01 Jan 1970 01:00
Mein Wiedereinstieg in 60cm
Attachment(s) by Jannis » 18 Jul 2020 11:41
0 0 by Guest View the latest post
01 Jan 1970 01:00

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests