Post Reply
26 posts • Page 1 of 2
Postby Andreas » 02 Mar 2008 15:42
Hallo!

Erstmal will ich mal sagen, dass dieses Forum hier absolut klasse ist. Grafisch und funktionell perfekt und die Benutzer sind alle sehr freundlich und hilfsbereit. Kurz: Genau das, was ich gesucht habe :).

Nun zu meinem Problem:

Ich habe ein 240l AQ (120x40x50) und pflege darin 3 Skalare, 7 Neons und 2 Kakadu-Zwergbuntbarsche ... Natürlich auch ein paar (4) Garnelen.
Beleuchtung von 8-12 und 14-22 Uhr mit 2x30W Röhren (hinten 840, vorn 827). Bepflanzt ist quasi der ganze Bodengrund mit Cabombas, Valisnerien [...] und Anubias bart.. Leider sind letztere Opfer der pelzigen Grünalgen die sich über die Pflanzen hermachen. Auch meine vordere Aquarienscheibe muss ich alle 4 Tage mit einem Klingenreiniger von den Algen befreien. Meine schöne große Wurzel überwuchern die Algen leider auch, jedoch in einer eher schmierigen Variante.

Der wöchentliche 80l umfassende Wasserwechsel wird gemischt aus Osmose und Leitungswasser, sodass folgende Wasserwerte entstehen:

NH3/4: 0
PH: 6.5
KH: 3
PO4: 0
Fe: 0,5mg/l
NO2: 0
NO3: 15-20mg/l

Mehr kann ich leider nicht messen. Gedüngt wird wöchentlich mit Nutrafin PlantGro Eisendünger und täglich (in letzter Zeit nur alle 2 Tage) mit Sera flore daydrops.

Kann mir jemand helfen?

PS: Die Algen sind nur wenige mm lang und errinern an eine Mooskugel.



Vielen Dank im Voraus

Andreas
Andreas
Posts: 29
Joined: 25 Feb 2008 06:33
Location: nahe Augsburg (ursprünglich bei Berlin)
Feedback: 0 (0%)
Postby Sabine68 » 02 Mar 2008 18:04
Hallo Andreas,

herzlich willkommen.
Schön, daß dir das Forum gefällt.

Mich würde deine Filterung interessieren.
Ich denke, du filterst dein Becken recht stark. Bei 60W auf 300l ist es normalerweise nicht notwendig, Makros zu düngen.
Eigentlich reicht das aus, was normalerweise an Futter anfällt - allerdings ist bei dir Po4 zu knapp.
Der schmierige Belag auf der Wurzel könnten Blaualgen sein.
Die bitte umgehend absaugen, damit es sich nicht weiter im Becken gemütilich machen.

Wie gesagt - ich vermute, daß deine Probleme mit der Filterung zusammenhängen, deshalb wären ein paar Angaben dazu recht sinnvoll - besonders, was die Filtermedien betrifft.
Wie lange läuft dein Becken schon?
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby Andreas » 02 Mar 2008 18:22
Hallo Sabine,

vielen Dank für deine flinke Antwort. Blaualgen kann ich bei dem Zeug auf der Wurzel ausschließen. Es ist stechend grün und lässt sich mit einem rauen Schwamm entfernen.

Gefiltert wird mit einem stark gedrosseltem Fluval 204 Außenfilter, der glaub ich 6l Filtervolumen hat. Im Filter befinden sich die typischen Materialien, also Schaumstoff und dieses Bio-Zeug (Keramikröhren).

Das Becken läuft seit April 2007 und hatte bereits eine Fadenalgen (rot) Phase hinter sich.

Leider fällt auch Tageslicht ein, was sich aber nicht verhindern lässt. Auffällig ist dabei jedoch, dass die Algen in den Anubias nur genau da wachsen, wo es viel Licht gibt. Habe nämlich gerade eine verblüte Blüte der Anubias entfernt, deren Stiel bis zur "Lichtgrenze" veralgt war. Darunter war kein einziger Faden einer Alge zu erkennen. Man schließt zwar immer einfallendes Tageslicht aus, jedoch weiß ich nicht, ob es nicht doch vllt. daran liegt?!


PS: Wie bekommt man denn am besten ein wenig PO4 ins Wasser?



Vielen Dank und Grüße

Andreas
Andreas
Posts: 29
Joined: 25 Feb 2008 06:33
Location: nahe Augsburg (ursprünglich bei Berlin)
Feedback: 0 (0%)
Postby Sabine68 » 02 Mar 2008 18:40
Hallo Andreas,

Könntest du mal ein Foto von deinem Becken machen?
Wie wachsen deine Pflanzen denn sonst so?

Po4 kannst du mit KH2po4 aufdüngen - bekommst du in der Apotheke oder bei Tobi
http://www.aquasabi.de/Duenger-in-Pulve ... g::34.html
Oder du bestellst eine fertige Lösung bei Drak - nennt sich Eudrakon P.

hmm - mit dem Filter - ich würde bis auf den Schaumstoff, alles rausnehmen - vielleicht reicht das schon aus und du brauchst kein Po4 zudüngen
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby gartentiger » 02 Mar 2008 18:49
Hallo Andreas,

erstmal herzlich Willkommen.


Leider fällt auch Tageslicht ein, was sich aber nicht verhindern lässt. Auffällig ist dabei jedoch, dass die Algen in den Anubias nur genau da wachsen, wo es viel Licht gibt. Habe nämlich gerade eine verblüte Blüte der Anubias entfernt, deren Stiel bis zur "Lichtgrenze" veralgt war. Darunter war kein einziger Faden einer Alge zu erkennen. Man schließt zwar immer einfallendes Tageslicht aus, jedoch weiß ich nicht, ob es nicht doch vllt. daran liegt?!


Bedenken musst du dass deine 2x30Watt nicht viel Licht für dein Becken bedeutet. In den Bereichen mit Sonnenlicht findet eine stärkere Photosynthese statt, bei der dann auch mehr Nährstoffe verbraucht werden. Durch die gedrosselte Pumpe gibt es auch kaum Strömung, so das die Nährstoffe nicht nachtransportiert werden.

Allgemein wie Sabine schon angeschnitten hat ist die Filterleistung zu hoch, auf die Keramikröhrchen und wenn vorhanden gesinterte Materialien kann man getrost verzichten. Die Pumpe würde ich auch nicht drosseln.

Phosphat gibt es hier
User avatar
gartentiger
Posts: 2001
Joined: 11 Nov 2007 02:25
Feedback: 19 (100%)
Postby Andreas » 02 Mar 2008 19:21
Wie jetzt? Also einmal sagst Du, die Filterleistung ist zu hoch und zum anderen würdest Du den Filter nicht drosseln? Versteh ich nicht.
Dieses Bio-Filtermedium belegt allerdings auch nur eine Kammer des Filters. Der Filter ist lt. Angaben eigentlich sogar unterdimensioniert. Lt. Tipps von der teuren grünen Firma mit "D" am Anfang habe ich den Filter entsprechend gedrosselt. Auf ca. 50-60% der eigentlichen Durchlaufleisten.


Vielen Dank
Andreas
Andreas
Posts: 29
Joined: 25 Feb 2008 06:33
Location: nahe Augsburg (ursprünglich bei Berlin)
Feedback: 0 (0%)
Postby gartentiger » 02 Mar 2008 19:29
Hallo Andreas,

die Filterleistung ist zu hoch und zum anderen würdest Du den Filter nicht drosseln


Höherer Wasserdurchsatz reduziert die Filterleistung und sorgt aber hauptsächlich für mehr Strömung. Bei mir läuft ein Eheim 2026 ohne Drosselung nur mit etwas Filtermatte und die Strömung ist immer noch zu gering :wink:
User avatar
gartentiger
Posts: 2001
Joined: 11 Nov 2007 02:25
Feedback: 19 (100%)
Postby Andreas » 02 Mar 2008 19:51
Dann ist das aber ein schwacher Filter ;) ... Also bei mir bewegt sich quasi die gesamte Wasseroberfläche, obwohl der Filterauslauf ca. 3cm unter der Oberfläche ist. Quasi, weil die Valisnerien mit ihren laaangen Blättern die Wasseroberfläche natürlich etwas teilen.

Aber was hat denn jetzt meine Filterleistung mit meinen Algen zu tun? Habe die Erfahrung, dass bei höheren Filterdurchfluss die Rotalgen kommen..


Danke und Gruß
Andreas

[EDIT] Habe mal getestet.. Habe ~200l pro Stunde an Filterdurchlauf [DANKE EDIT]
Andreas
Posts: 29
Joined: 25 Feb 2008 06:33
Location: nahe Augsburg (ursprünglich bei Berlin)
Feedback: 0 (0%)
Postby gartentiger » 02 Mar 2008 22:14
Hallo Andreas,

am besten benutzt du mal die Suche zum Thema Geringfilterung, da steht eigentlich alles dazu geschrieben :wink:


Dann ist das aber ein schwacher Filter ... Also bei mir bewegt sich quasi die gesamte Wasseroberfläche


Starke Oberflächenbewegung hat nicht immer was mit hohem Wasserdurchsatz zu tun sondern vielmehr mit dem Auslassquerschnitt.
User avatar
gartentiger
Posts: 2001
Joined: 11 Nov 2007 02:25
Feedback: 19 (100%)
Postby Beetroot » 02 Mar 2008 23:31
Hallo Andreas,

herzlich Willkommen!

Ein reduzierter Durchfluss im Filter lässt die Bakterien, jetzt mal so gesagt, effektiver arbeiten. Sprich die haben ja mehr Zeit für ihre Prozesse um .z.B. bestimmte Stoffe umzuwandeln und wenn es dann wenig zu beißen gibt werden evtl. auch manche Nährstoffe ausgefällt. Genauso kann das auch durch zu viel Besiedelungsoberfläche durch Hochleistungsfiltermaterial wie Zeolith passieren, denn gibt es in manchen Fällen für ein Pflanzenaquarium zu viel Bakterien die dann wichtige Nährstoffe zersetzen können.

Dein Besatz ist noch im Rahmen und erfordert nach meiner Meinung kein besonderes Filtermaterial. Wenn das wirklich nur Tonröhrchen sehe ich die nicht so kritisch, wenn es die hochporigen Sintherglasröhrchen wie z.B. JBL SintoMec sind dann allerdings schon.

Zeig uns mal ein paar Fotos von dem Zustand und generell deines Beckens.

Gruß
Torsten
User avatar
Beetroot
Posts: 1401
Joined: 31 Dec 2006 01:04
Location: Papenteich nähe Lockeland
Feedback: 7 (100%)
Postby Andreas » 03 Mar 2008 08:11
Hallo!

Fotos liefer ich heute Nachmittag mal.

Ich fasse also zusammen: Meine Filterleistung ist zu hoch und mir fehlt PO4. Das klingt schon irgendwie einleuchtend, wenn man bedenkt, dass mein Bruder bei seinem 1m Becken den 204er Fluval auf voller Kraft laufen lässt und keine einzige Alge hat; ich musste nur ein wenig schmunzeln, als Sabine gleich auf den Filter tippte - dass scheint, in Bezug auf andere Freds, wohl immer ihr erster Gedanke zu sein ;).. Aber: Hilfreich.

Also meint ihr, ich sollte primär erstmal den Filterdurchfluss erhöhen? Auf wieviel Liter/Stunde? (Momentan sind's ja 200l/h)

Ach ja, ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich auch eine CO2 Anlage habe, aber dass ist ja heutzutage Standardausrüstung ;).



Vielen Dank und liebe Grüße an alle

Andreas
Andreas
Posts: 29
Joined: 25 Feb 2008 06:33
Location: nahe Augsburg (ursprünglich bei Berlin)
Feedback: 0 (0%)
Postby Sabine68 » 03 Mar 2008 08:30
Hallo Andreas,

schmunzeln, als Sabine gleich auf den Filter tippte - dass scheint, in Bezug auf andere Freds, wohl immer ihr erster Gedanke zu sein :wink: Aber: Hilfreich.
:D
Nicht immer aber oft :wink:
Es macht halt wenig Sinn, wenn man die Nährstoffe reinkippt und sie dann wieder rausfiltert.
Deshalb auch die Sache mit den Filtermedien
Da kann man es sich einfacher machen.

Ich würde den gar nicht drosseln und die Strömung auf die Scheibe richten.
Den Filterauslauf nicht zu hoch, damit nicht zuviel Co2 ausgtrieben wird
Rotalgen kann man mit höheren Co2-Werten "bekämpfen" und gehen auch schonmal mit einem Spurenelementemangel (Volldünger)einher
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby Andreas » 03 Mar 2008 09:43
Hallo Sabine,

ja, ich bin ja froh, dass solch Ideen hier im Forum kommen. Dann werd ich den Filter mal langsam (Tag für Tag) um 50l/h mehr Volumen steigern..

PS: Deine "Dauerbaustelle" ist echt eine wunderschöne Augenweide... Es hatte allerdings auch was, als man noch ein wenig Lavagestein gesehen hat... Aber jetzt sieht's auch klasse aus.. Man bräuchte glatt 2 solcher Aquarien ;).


Gruß
Andreas
Andreas
Posts: 29
Joined: 25 Feb 2008 06:33
Location: nahe Augsburg (ursprünglich bei Berlin)
Feedback: 0 (0%)
Postby Andreas » 03 Mar 2008 19:48
Hier noch die versprochenen Bilder:

Habe leider kein aktuelles von der Komplettansicht, daher dieses hier, was frisch nach dem Einrichten war. Der Filterauslauf ist nun nur noch der Schlauch, ich denke das erzeugt weniger unnötige Strömung (?!). Links wachsen große Valisnerien und Echinodorus bleheri. Der Hintergrund gehört dichten Cabombas.

[albumimg]3751[/albumimg]


Hier die Algenbilder:

[albumimg]3750[/albumimg]

[albumimg]3749[/albumimg]


PS: Für Einrichtungtipps bin ich offen, oder besser: sehr dankbar :)

Vielen Dank für eure Hilfe

Andreas
Andreas
Posts: 29
Joined: 25 Feb 2008 06:33
Location: nahe Augsburg (ursprünglich bei Berlin)
Feedback: 0 (0%)
Postby Tutti » 03 Mar 2008 21:04
Hallo Andreas,

Der Filterauslauf ist nun nur noch der Schlauch, ich denke das erzeugt weniger unnötige Strömung (?!).


Strömung ist nicht unnötig sondern sogar sehr wichtig damit die Pflanzen schön vom Wasser umspült werden und Giftstoffe abtransportiert und Nährstoffe (Dünger) zu den Pflanzen transportiert werden kann !
Die Oberflächenbewegung sollte aber nicht zu stark sein,weil dadurch das CO2 ausgetrieben wird !
Ich glaube auf deinen Bildern rechts vor der Wurzel Anubias zu sehen die du in das Substrat eingegraben hast,das bekommt diesen Pflanzen garnicht gut die sollten mit z.B. Angelschnur auf Steine oder Wurzeln festgebunden werden sonst könnten die dir vergammeln !

Grüße Tutti
User avatar
Tutti
Posts: 1109
Joined: 28 Jul 2007 19:41
Location: Braunschweig
Feedback: 91 (100%)
26 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Pelzige Angelegenheit - Hilfe
by Gast » 21 Nov 2008 10:06
12 1789 by Gast View the latest post
21 Jan 2009 20:40
Grünalgen
by Anubia » 31 Mar 2010 01:42
11 2123 by Anubia View the latest post
29 May 2010 17:15
Grünalgen auf Deko
by Planetcom » 29 Jul 2008 09:35
18 3158 by Hardy View the latest post
21 Aug 2008 23:53
Grünalgen VS Wasserwerte?
by Flipper » 28 Feb 2009 20:26
9 1778 by Tobias Coring View the latest post
18 Apr 2009 08:34
Grünalgen und Strömungsverhältnisse
by sirius » 11 Mar 2009 19:50
3 654 by eumel6 View the latest post
11 Mar 2009 20:14

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests