Post Reply
45 posts • Page 1 of 3
Postby Karin » 08 Jan 2009 00:03
Hallo,

hoffentlich schreibe ich jetzt nicht zu durcheinander, sondern so, dass Ihr mich verstehen könnt was ich meine.

Zunächst hatte ich grüne Punktalgen; also habe ich leicht mein PO4 von 0,25 auf 0,4 mg/l erhöht. Jetzt nach einigen Wochen sind alle grüne Punktalgen an den Scheiben verschwunden.
Mein NO³-Wert habe ich konstant bei 10 mg/l gehalten.

Seit einigen Wochen sehe ich vermehrt an einigen wenigen Pflanzen irgendwelche Grünalgen. Zumindest färbt sich beim Einlegen in Brennspiritus nichts rot.
Mit dem Algenratgeber komme ich nicht wirklich weiter; erkenne meine Algensorte nicht. Jedenfalls meine ich herausgelesen zu haben, das Nitrat fehlt.

Hier jetzt meine eigentliche Frage:
- Behalte ich den PO4-Wert von 0,4 mg/l bei und erhöhe tatsächlich meinen NO³-Wert z.B. auf 15 mg/l oder kann ich
- den PO4-Wert wieder auf 0,25 mg/l senken und müsste meinen NO³-Wert nicht anheben

Welcher Weg ist der vsl. Richtige?

CO²-Anlage mit Nachtabschaltung ist vorhanden.
KH 5, PH 6,5 bis 6,8

Ein ordentliches Foto meiner Algen kann ich leider nicht fertigen. Macroaufnahmen gehen nicht so ins Detail bzw. ich habe den Trick noch nicht raus.
Außerdem müsste mir mein Mann helfen (ja, ja, Frau ist hilflos) die Kamara und ebenfalls das Foto hier einzustellen.

Vielleicht kann mir das jemand zu meinem besseren Verständnis beantworten.

Gruß Karin
User avatar
Karin
Posts: 480
Joined: 16 Feb 2008 08:55
Location: Ginsheim-Gustavsburg
Feedback: 33 (100%)
Postby Roger » 08 Jan 2009 00:13
Hallo Karin,

wenn die von Dir angegebenen Meßwerte für PO4 und NO3 stimmen, sollte es eigentlich ausreichen.
Wie hoch ist die Gh und der Eisengehalt im Becken? Wolltest Du nicht mit Preis Mineralsalz probieren? Hast Du das schon getan?

Wie wird das Becken beleuchtet? Zeit und Watt?
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Karin » 08 Jan 2009 08:46
Hallo Roger,

Hallo Roger,

meinen GH-Wert kenne ich nicht. Schätze mal ohne PMS komme ich auf ca. 7 bis 9
Leitungswasser hat eine GH von 24 und ich verschneide mit Osmosewasser 1:2
Der Eisenwert liegt so zwischen 0,5 und 0,1. Bin mir beim Ablesen leider etwas unsicher was den Farbausschlag betrifft. Im Haus sieht es nach 0,1 und im Tageslicht sieht es dann nach 0,5 aus.

PMS habe ich 1 mal stossgedüngt nach der geringsten Anwendung her. Habe ca. 8 ml PMS auf 200 L gedüngt. Beim Wasserwechsel habe ich 60 L mit 2 ml aufgedüngt.
Leider war es wohl ein wenig gut gemeint. Hatte auf einmal eine KH von 10. Wollte eigentlich nur auf eine KH 6 oder 7 kommen. Also gestern bereits schon mal mit 40 L Osmosewasser gewechselt. Heute morgen möchte ich nochmals die KH messen und wenn nötig nochmals nur mit Osmosewasser wechseln. Damit hatte ich ca. 1,5 Woche eine zu hohe KH-Konzentration im Wasser gehabt.

Ich habe ein 200 L AQ mit einer Juwel-Abdeckung. Darin sind zwei T5 Leuchten mit jeweils 45 Watt.
Vorne die Amazonas Day mit 6500 K und hinten habe ich noch eine Juwel Natur mit 1000 K. Die Natur möchte ich in den nächsten Monaten auch noch wechseln. Wollte nicht zwei Röhren (vor ca. 1 Monat) wechseln. Allerdings sind die befallenen Pflanzen im hinteren mittleren Bereich. Es betrifft die Pogostemon stellatus.
Da mir diese Pflanze mittig zum Licht abgekippt ist und ich keine zusätzliche Röhre eingebaut habe, habe ich dort eine kleine Aufstecklampe mit einer 13 W Energiesparlampe Tageslicht drüber gemacht. Damit habe ich meinen Leuchtbalken ein wenig weiter nach vorne geschoben.Beleuchtungszeit ist von 11:00 bis 21:00 Uhr.
Die Aufsteckleuchte brennt 15 Minuten vorher und nachher länger.

Hoffe, damit die fehlenden Daten gegeben zu haben.

Gruß Karin
User avatar
Karin
Posts: 480
Joined: 16 Feb 2008 08:55
Location: Ginsheim-Gustavsburg
Feedback: 33 (100%)
Postby Karin » 08 Jan 2009 08:58
Hallo Roger,

habe noch etwas vergessen.
von 08:00 bis 09:00 Uhr läuft ein 18 W UV-C Klärer mit. Habe ich mir mal angeschafft weil mein damaliger Schwarmfisch Fisch-Tuberkulose hatte. Nachdem ich alle Schwarmfische draussen hatte und einige Monate keine neuen Fische dazugekauft hatte und den UV-C Klärer mitlaufen lies, habe ich den Klärer kürzer geschaltet und auch wieder neue Schwarmfische eingesetzt.

Den UV-C Klärer lasse ich bestimmt schon 3/4 Jahr mitlaufen. Die Algen kamen aber erst wesentlich später.

Gruß Karin
User avatar
Karin
Posts: 480
Joined: 16 Feb 2008 08:55
Location: Ginsheim-Gustavsburg
Feedback: 33 (100%)
Postby Roger » 08 Jan 2009 14:25
Hallo Karin,

Leider war es wohl ein wenig gut gemeint. Hatte auf einmal eine KH von 10.

das PMS erhöht die Kh nur sehr geringfügig. Bei den kleinen Mengen die Du zugegeben hast kann die Kh Erhöhung davon nicht kommen! :?

Ich denke das die Algen durch die Veränderungen an der Beleuchtung gekommen sind, weil im Verhältniss dazu Nährstoffe nicht mehr ausreichen vorhanden sind.
Meiner Meinung nach solltest Du den Volldünger etwas großzügiger dosieren und immer mindestens 0,1mg/l Fe nachweisen können.
Ggf. könnte man auch noch für etwas mehr Strömung in den betroffenen Bereichen sorgen.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Karin » 08 Jan 2009 16:16
Hallo Roger,

danke für Deine Antwort.

Mit der KH-Erhöhung muß ich wohl mehr im Auge behalten. Messe halt nicht nach jedem WW sondern nur ab und zu mal.

Gut, werde dann ab morgen mehr Eisen mit Ferrdrakon dazugeben. So, dass es auch bei Tageslicht nach 0,1 Fe aussieht.
Strömung werde ich gleich etwas erhöhen. Habe den ein wenig gedrosselt, da mein UV-C Klärer über Bypass mitläuft und dieser nicht so schnell durchströmt werden soll.

Meinen langsamen WW mit Osmosewasser habe ich jetzt durchgeführt. Werde nachher noch die Werte mit Tröpfchentest testen und entsprechend NO³, evtl. PO4 und Kalium aufdüngen. Morgen sehe ich dann mit Fe weiter.

Meine wenigen Algen werde ich einige Wochen beobachten und melde mich dann, ob die Fe- und Filterströmungs-Erhöhung schon etwas gebracht hat.

Roger, noch meinen besonderen Dank an Dich, dass Du Dich so vielen Leuten mit offenen Fragen und Problemen annimmst.

Gruß Karin
User avatar
Karin
Posts: 480
Joined: 16 Feb 2008 08:55
Location: Ginsheim-Gustavsburg
Feedback: 33 (100%)
Postby Kora » 08 Jan 2009 23:20
Hallo Karin,

klingt gut, Rogers Rat, mehr Eisendünger dazuzugeben.

Beim UV-Klärer solltest du nämlich vielleicht bedenken, dass er dir die chelatierten Nährstoffe aufknackt. D.h. der Volldünger kann evt. in großen Teilen unbrauchbar gemacht werden, weil Eisen etc. ohne die Chelate oxidieren. UV-Klärer und Pflanzenbecken beißt sich leider immer etwas.

Du brauchst nicht so ängstlich mit dem PO4 umgehen, wirklich nicht.
Ich selbst würde nie so niedrige Werte fahren...

Grüße
User avatar
Kora
Posts: 264
Joined: 13 Jul 2007 06:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Karin » 09 Jan 2009 08:34
Hallo Kora,Hallo Roger,

nach meinem WW habe ich jetzt einen PO4-Wert von 0,2. Du meinst, ich kann ruhig wieder auf 0,4 gehen. Hab ich das so richtig verstanden? Dachte, dass eine zu hohe PO4-Konzentration wiederum andere Nährstoffaufnahmen blockieren.
Werde ich dann heute nach Lichtausschalten erhöhen. Hat ja vorher wohl auch nicht geschadet.

Noch eine Frage.
Dünge mit dem PPS PRO Phosphatfrei ca 4 ml täglich. Damit kann ich meinen NO³-Wert täglich ganztäglich bei 10 mg/l halten. Ebenfalls dünge ich z. Z. 4 ml Ferrdrakon.
Wenn ich das Ferrdrakon z. B. jetzt 6 ml dünge, müsste ich nach meinem Verständnis dann auch PPS PRO PF 6 ml düngen. Laut Anleitung soll doch beides im gleichen Verhältnis gedüngt werden. Damit müßte aber mein NO³-Wert steigen.
Oder sollte ich lieber beides bei 4 ml lassen und dafür zusätzlich Fetrilon düngen bis Fe 0,1 erreicht ist?
PO4 muß ich nur beim Wechselwasser einstellen. Denn ich habe ein Gesellschaftsbecken und füttere z.T. 2x täglich. Damit kann ich meinen eingestellten PO4-Wert die ganze Zeit bis zum nächsten WW halten.

Den Filter habe ich gestern gleich auf eine höhere Durchströmung eingestellt, allerdings noch nicht auf full power.

Eine Antwort auf meine Frage wird dankend angenommen.

Gruß Karin
User avatar
Karin
Posts: 480
Joined: 16 Feb 2008 08:55
Location: Ginsheim-Gustavsburg
Feedback: 33 (100%)
Postby Roger » 09 Jan 2009 11:10
Hallo Karin,

im Bereich der Makrodüngung würde ich im Moment nichts ändern und auch 0,4mg/l PO4 sind kein Problem.
Du brauchst nur die tägliche Volldüngermenge zu erhöhen!
Allerdings kann es sein, das dadurch auch Veränderungen im Bereich des Makroverbrauches auftauchen. Das muß man abwarten.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Karin » 09 Jan 2009 15:26
Hallo Roger,

danke für die schnelle Antwort.
Heute morgen hatte ich halt mit Fetrilon und Ferrdrakon gedüngt.
Morgen habe ich dann auch die Zeit 1 Std. nach Düngung mit Ferrdrakon einen Fe-Test durchzuführen um zu sehen, wieviel ml ich dann benötigen werde.
Den Verbrauch der Makronährstoffe werde ich wöchentlich kontrollieren.

Muss noch was loswerden und vielen Dank an das tolle informative Forum sagen.
Habe aufgrund Eures Wissens im letzten Jahr so einiges geändert, wie z. B.
- Düngung
- Geringfilterung
- Lichtumstellung von T8 auf T5
- einige Pflanzen ausgetauscht
Nun läuft hoffentlich bald alles rund. Ich freue mich bereits jetzt schon über mein Aquarium das es so gut vom Pflanzenwuchs her aussieht.

Gruß Karin
User avatar
Karin
Posts: 480
Joined: 16 Feb 2008 08:55
Location: Ginsheim-Gustavsburg
Feedback: 33 (100%)
Postby Roger » 09 Jan 2009 16:04
Hallo Karin,

Heute morgen hatte ich halt mit Fetrilon und Ferrdrakon gedüngt.

ich halte eine zusätzliche Düngung mit Fetrilon in jeder Hinsicht für ungeeignet!

Ein guter Volldünger bringt alle Spurenelemente in einem einigermaßen brauchbaren Verhältniss in das Becken ein. Diese sollten theoretisch auch genau in diesem Verhältniss verbraucht werden.
Wenn man nun nur das Spurenelement "Eisen" einbringt, geraten die anderen SE in den Mangel. Da nutzt es dann auch nichts wenn man Fe mit 0,1 nachweisen kann. :roll:
Der gemessene Fe-Wert kann nur ein Hinweis auf die allgemeine Spurenelementsituation sein, so das man versuchen sollte diesen mit dem Kompletten Paket SE (=Volldünger) zu erreichen.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Karin » 09 Jan 2009 16:22
Hallo Roger,

danke für den ausführlichen Hinweis wieso kein Fetrilon.
Werde ich beherzigen und meinen restlichen Vorrat an Fetrilon dann an die Hortensien im Garten gießen. Vielleicht blühen die dann blau und nicht mehr rosa.
Soeben nochmals Nitrat gemessen. Habe jetzt wieder meine Düngung bei 10 mg/l.
Den PO4-Wert werde ich dann nach Lichtausschalten auf 0,4 düngen. Hoffentlich mache ich dann nicht wieder zu viel?!

Ansonsten werde ich jetzt wirklich einige Wochen warten müssen um zu sehen, ob sich der Erfolg einstellt.

Melde mich dann wieder und v i e l e n D a n k für die nette Hilfestellung.

Gruß Karin
User avatar
Karin
Posts: 480
Joined: 16 Feb 2008 08:55
Location: Ginsheim-Gustavsburg
Feedback: 33 (100%)
Postby Roger » 09 Jan 2009 16:30
Hallo Karin,

Den PO4-Wert werde ich dann nach Lichtausschalten auf 0,4 düngen. Hoffentlich mache ich dann nicht wieder zu viel?!

keine Angst vor dem Phosphat. So lange alle anderen Nährstoffe zur Verfügung stehen lösen selbst Konzentrationen von 5mg/l keine Algen aus. Also nur Mut beim zudüngen! :D

Viel Erfolg und nix zu danken!
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby eumel6 » 09 Jan 2009 16:42
Hallo Karin,

lass mir bitte eine kleine Algenprobe zukommen und dann könnte ich versuchen zu identifizieren, um welche Algen es sich handelt.

gruß jo
eumel6
Posts: 232
Joined: 07 Mar 2008 17:13
Feedback: 0 (0%)
Postby Karin » 09 Jan 2009 16:51
Hallo Jo,

wie mache ich das? Hab keine wirkliche Ahnung. Habe mal gelesen in eine Plastiktüte und bei dieser Witterung noch Zeitungspapier drum herum und ab in den Briefumschlag?
Schickst Du mir dann per PN Deine Anschrift und ich kann dies dann bei mir unter "Neue Nachricht erhalten" einsehen?

Bitte um Aufklärung, denn ich schicke Dir gerne meine Algen zu.

Gruß Karin
User avatar
Karin
Posts: 480
Joined: 16 Feb 2008 08:55
Location: Ginsheim-Gustavsburg
Feedback: 33 (100%)
45 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Wer kann mir helfen ? Algen Algen und nochmehr Algen
Attachment(s) by Mirelle » 21 Jun 2013 13:20
3 1772 by Matz View the latest post
21 Jun 2013 17:44
Algen,Algen und es werden immer mehr
by Quatsch-Kopf » 03 Jul 2008 21:38
9 3292 by Quatsch-Kopf View the latest post
10 Jul 2008 21:40
Algen gegen Algen einsetzen - geht das?
by Aqualung » 22 Sep 2018 18:56
3 398 by unbekannt1984 View the latest post
22 Sep 2018 20:45
Vertrocknete Algen = tote Algen?
by ToBe » 03 Oct 2010 14:49
3 1278 by ToBe View the latest post
04 Oct 2010 07:52
Algen, Algen, nichts als Algen
by Jasmin » 17 Jun 2008 21:27
3 2291 by Jasmin View the latest post
24 Jun 2008 19:54

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 3 guests