Post Reply
11 posts • Page 1 of 1
Postby Oups » 12 Apr 2013 20:19
Hallo,

zuerst ein Lob und Danke an dieses Forum - hier trifft man echt fundiertes Wissen!

Genau dieses möchte ich gerne anzapfen: ich habe seit Ende Jänner ein 240l Becken - wenige Fische, eher viele Pflanzen.
Da liegt auch das Problem: Algen in allen Variationen......., sehr langsames Pflanzenwachstum.

Ich bin Wiedereinsteiger (hatte ca. 15 Jahre lang Aquarien), habe (aufgrund des Algenproblems) sehr viel gelesen - und komme trotzdem nicht weiter :(

Z.B. ist im Aquarium der Phosphatwert 0. Nach Düngung mit EasyLife Fosfo 0,1, obwohl er laut Dosieranleitung eigentlich bei 0,5 liegen sollte (EasyLife ProFito wird zusätzlich gedüngt).
Licht, Nitart, Nitrit, Ph (DruckgasCO²), Fe - soweit alles im grünen Bereich.

Nun habe ich gelesen, dass der HMF die Spurenelemente oxidiert, sodass sie verloren sind?
Stimmt das?
Wenn ja, soll ich den Dünger in TAGESdosen zugeben?
Oder den HMF rausreissen (eigentlich ist er mir sympatisch, da ich ihn kaum reinigen muss).

DANKE für eure Hilfe!

lg
Norbert
Oups
Posts: 46
Joined: 06 Apr 2013 11:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Tigger99 » 12 Apr 2013 20:50
Hallo Norbert,

zum Thema HMF gibt es Meinungen wie Sand am Meer :D
http://www.flowgrow.de/search.php da gibste mal HFM ein. :D

Meine Meinung dazu: Sieht schade aus, frist Nährstoffe, nicht nötig bei wenig Fischen und rauswerfen ist mal sinnig. :pfeifen:
Strömung und Filterung muß man halt anpassen. Düngung kommt noch dazu..
Schönen Gruß
Dirk
User avatar
Tigger99
Posts: 554
Joined: 30 Dec 2011 17:05
Feedback: 7 (100%)
Postby Plantamaniac » 12 Apr 2013 23:41
Hallo, kommt auf die Größe des HMF und die Lichtmenge an.
Becken unter 0,5 Watt können sehr gut mit HMF laufen.
Er produziert ja auch Co² und bildet einen gewissen Nährstoffpuffer und wirkt ausgleichend.
Bei Starklicht wird er warscheinlich versagen.
Man kann ihn gut hinter Stängelpflanzen verstecken und er muß ja nicht bis an die Oberfläche gehen. Dreiviertelshoch reicht auch. Auch hinter einem schönen Steinaufbau, läßt er sich wunderbar verbergen.
Es ist auch sinnvoll ihn mit Pumpe und nicht mit Luftheber laufen zu lassen.
Günstig ist, wenn man den HMF herrausnehmen kann und auchmal auswaschen...
So etwa alle halbe Jahre in Pflanzenbecken. Dann ist er auchnicht viel anders als ein großvollumiger Außenfilter.
Habe 3 Becken mit Eckhmf, die haben einen super Pflanzenwuchs und keine Algen.
Düngen muß ich nur auf Stoß, nach dem Wasserwechsel, dann wieder beim nächsten WW.
Es ist alles eine Sache des Systems das man verfolgt. Dem sollte man treu bleiben und nicht zwischen den ganzen Möglichkeiten hin und her hüpfen.
Ich weiß das das jetzt nicht gerne gelesen wird, aber mitreden kann eigentlich nur, wer selber schon gute Pflanzen mit HMF hatte..es geht wirklich. Nur haben Menschen, die HMF haben, meistens mehr Interesse an Fischen und von Düngen und Pflanzen keine Ahung, wechseln ungern Wasser und schwören auf Altwasser...Ausnahmen betätigen die Regel...
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4252
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Oups » 13 Apr 2013 06:13
Morgen!

Danke für die Antworten.....

Noch einige Details: ich habe das Juwel Rio 240 - da schwindelt Juwel etwas, hat wohl nur ca. 200 Liter Volumen.
Beleuchtung: 2x54W T5 mit Reflektoren - also 0,54W/Liter.

Altwasser: nein nein, 1x wöchentlich ca. 50% Wasserwechsel

Düngung: ich schrieb ja, ich bin Wiedeinsteiger.
Ich hatte wohl relativ große Becken (bis zu 400L), aber relativ wenig Licht, wenig Fische, viele Pflanzen, kaum Algen, KEiNE Düngung, eher Altwasser.
Also keine Erfahrung mit Düngung - hier muss ich mich erst einarbeiten.......

Wahrscheinlich liegt auch hier das Problem mit den Algen: anfangs habe ich mit JBL gedüngt (hier ist aber für mich viel zu viel Eisen enthalten, hatte Werte bis zu 2 mg/l trotz Unterdosierung), daher jetzt auf EasyLife gewechselt.
Wahrscheinlich ist das Herumprobieren (und das fehlende Phosphat) wohl schuld am Algenwachstum.

Eure Expertenmeinung?

Eine Frage noch: ich Dosiere den Dünger immer auf das Wechselwasser - ist für mich logisch.
Aber ist das auch richtig?

Herzlichen Dank für eure Hilfe!

Lg
Norbert
Oups
Posts: 46
Joined: 06 Apr 2013 11:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Tiegars » 13 Apr 2013 06:55
Hallo Norbert,

ich habe in meinem Becken sogar zwei HMF verbaut. Die Pflanzen wachsen wie verrückt und ich schmeisse jede Woche nen Eimer voller Pflanze in die Tonne :smile: Und wen man es geschickt macht sieht man die gar nicht. HMF versteckt

Ich habe sogar letztes Jahr mit einem HMF an der IAPLC teilgenommen und habe ned mal so schlecht abgeschnitten.

Natürlich für sehr kleine Becken macht ein HMF sicherlich keinen Sinn.
Viele Grüsse

Javi
___________________
Aguaworld
User avatar
Tiegars
Posts: 966
Joined: 10 Aug 2011 20:12
Location: Grenzgebiet Waldshut
Feedback: 67 (100%)
Postby Plantamaniac » 13 Apr 2013 11:41
Vorsicht mit Phosphatdünger in Verbindung mit verschlammtem Boden oder HMF.
Der verbindet sich mit dem Eisen, lagert sich ab und ergibt eine giftige EisenIIIPhosphatmischung.
Außerdem ist Eisen und Phosphat ständig nicht nachweisbar, was die Leute veranlasst dauernd nachzukippen.
Damit wird es immer schlimmer. Der HMF gibt beides auch wieder ab, aber eben langsam und nicht messbar.
Es kann auch passieren, das man plötzlich Schwindelerregende Phosphatwerte bekommt, weil das Eisen irgendwie in Lösung ging, verbraucht wurde und das Phosphat übrig bleibt.
Also ausrechnen, wieviel Phosphat das Leitungswasser mitbringt. Während WW für die ganze Woche aufdüngen.
Ein bis zwei Tage später das Eisen. Pflanzen können das Phosphat sehr schnell aufnehmen und speichern. Somit sind sie mit Phosphat versorgt und das Eisen wird nicht gebunden. Ebenso ist mit HMF ein gut chelatierter Volldünger sinnvoll, weil die Chelate erst durch Licht und Bakterien zerstört und das Eisen dann freigesetzt wird.
Tagesdünger sind in der Regel schwächer chelatiert und fallen dementsprechend schneller aus.

Mir ist es lieber, mehr Wasser alle 2 Wochen zu wechseln und dann das ganze Becken neu aufzudüngen.
Wenn Du wenig Wasser wechselst und dann auchnoch wenig nachdüngst, reichert sich das eine an und das andere ist permanent im Mangel. Calcium und Magnesium kann dann auch zuwenig werden. Salpetersäure zieht Dir den PH runter, was aber nicht mit C0² gleichzusetzten ist. Die KH wird dann zwar geknackt, aber auch verbraucht, und nicht nachgliefert.
Altwasserbecken können gut laufen, aber es ist meistens nur eine begrenzte Anzahl robuster Arten möglich.
Es gibt auch Pflanzen, die Altwasser mögen..zb. Cryptos und Anubias, aber viele schöne schnellwachser versagen kläglich, weil einfach die Inhaltstoffe des Wechselwassers fehlen...
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4252
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Oups » 13 Apr 2013 12:16
Hallo Javi,
Hallo Moni,

das ist alles rechlich kompliziert..... :kaffee1:

Was wäre eure Empfehlung für jemanden wie mich, der viele Pflanzen, wenige Fische, kaum (Wasser)chemie-Kenntnisse hat, aber trotzdem ein einigermassen algenfreies AQ haben möchte?

Nochmal die Zusammenfassung: Licht soweit ok, CO2 vorhanden, Düngung mit ProFito und Fosfo.
WW wöchentlich ca. 50%.

Das Fosfo weglassen, da es sich anreichert?

Oder den HMF raus, da er für ein Pflanzen betontes AQ die falsche Wahl ist?

Noch großzügigere WW, und auf 200 Liter aufdüngen?

:tnx:

Lg
Norbert
Oups
Posts: 46
Joined: 06 Apr 2013 11:37
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 26 Apr 2013 22:37
Hallo Norbert

bin zwar noch neu hier aber Versuche es trotzdem mal es zu erklären
du düngst eisen fe3 gut für pflanzten das licht und anderes machen daraus fe2 gut für algen
dein filter macht daraus dann wieder fe3 aber zu dammen mit po4 was dann sich ansammelt bis das gantze dann warum ach immer ieder zu fe2 wird und das ganze po4 wieder in deinem Becken landet.
deswegen ist wohl die Devise das mann nur soviel eisen rein gipst das die Pflanzen keinen mangel anzeigen.
schont dein becken und dein Geldbeutel.

MFG Holger
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby omega » 27 Apr 2013 11:13
Hallo Holger,

DAU wrote:du düngst eisen fe3 gut für pflanzten das licht und anderes machen daraus fe2 gut für algen

wie kommst Du darauf, daß aus Fe3+ unter Einwirkung von Licht und anderem Fe2+ wird? Das geschieht höchstens IN der Pflanze und ist dort erwünscht. Außerhalb der Pflanze ist die Richtung andersrum: Fe2+ wird oxidiert zu Fe3+. Das besteht aber nicht lange, dann wird Fe2O3 oder ein anderes Eisenoxid draus, wenn das Eisen nicht mehr chelatisiert vorliegt. Oder das Fe3+ findet ein Phosphat- oder anderes Ion.

dein filter macht daraus dann wieder fe3 aber zu dammen mit po4 was dann sich ansammelt

Da verwechselst Du was: das Eisen im Eisen(III)-phosphat liegt nicht als Fe3+ vor.

bis das gantze dann warum ach immer ieder zu fe2 wird und das ganze po4 wieder in deinem Becken landet.

Das passiert ja zum einen nicht plötzlich, wodurch die Pflanzen genügend Zeit haben, das Phosphat aufnehmen, zum anderen wechselt man Wasser und saugt ab und an einen Teil des Schlamms ab.

Ich betreibe mein stark pflanzenlastiges Aq. über Jahre hinweg nur mit Mattenfilter und konnte bis auf ein einziges mal (Stoßdüngung) noch nie PO4 nachweisen.

deswegen ist wohl die Devise das mann nur soviel eisen rein gipst das die Pflanzen keinen mangel anzeigen. schont dein becken und dein Geldbeutel.

Ich gebe an Eisenvolldünger deswegen wenig rein, um Algen kurz zu halten, nicht wegen einer vermeindlichen PO4-Gefahr.

BTW: Dein Geschreibsel ist unheimlich schwer zu lesen.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Plantamaniac » 27 Apr 2013 11:28
Hallo, stimmt schon so in etwa.
Was aber nicht heißt, das alle Aquarien gleich sind.
Trotzdem würde ich den P04 haushalt im Auge behalten und nicht ständig nachschütten. Es ist da und wird auch wieder abgegeben zu gegebener Zeit. Es muß nicht messbar sein.
Ich habe noch nie Phosphat düngen müssen, das es bei uns reichlich im Leitungswasser enthalten ist.
Bis jetzt hat das immer super gereicht und war noch nie Anlass zum Mangel, das ich es nicht gedüngt habe
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4252
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Oups » 28 Apr 2013 10:46
Grüß euch!

Kurzer Lagebericht, es ist ja doch schon einige Zeit her, seit ich das Thema gestartet habe......

Mein Grundproblem (Algen) hat sich gebessert.
Ich habe die Beleuchtungszeit von 10 Stunden auf 8 reduziert - mittlerweile aber wieder auf 9 Stunden erhöht (wobei in der Zeit jeweils 1/2 Stunde an/ab Dimmzeit enthalten ist).

Ich dünge jetzt mit Easy Life Pro Vito, Fosfo, Easy Carbo und CO2.

Ausserdem habe ich Amonogarnelen und Zebrarennschnecken besorgt - allerdings erst am Freitag - die werden wohl das Ihre zum Algenrückgang beitragen.

Interessant sind eure Ausführungen zum Phosphat - dass es nicht unbedingt nachweisbar sein muss.

Ich werde das im Auge behalten, und mittelfristig mit der Düngung aussetzen, und schauen was passiert....

Viele Grüße
Norbert
Oups
Posts: 46
Joined: 06 Apr 2013 11:37
Feedback: 0 (0%)
11 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Ewieger Kampf gegen Blaualgen an Mattenfilter
by Dieß » 25 Mar 2009 15:17
4 1437 by Hardy View the latest post
26 Mar 2009 19:12
Pflanzen wachsen schlecht, Algen umso besser
by Geeler » 29 Sep 2007 15:42
112 12264 by Geeler View the latest post
28 Mar 2008 22:44

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests