Post Reply
60 posts • Page 1 of 4
Postby Andi7890 » 18 Jul 2008 10:06
Hallo an alle Forenmitglieder

Mein Name ist Andi, ich bin 28 und es gilt als ziemlich gesichert, dass ich den "grünen Daumen" nicht habe. Bei mir wachsen leider nur die Algen. Aber bevor ich hier mit meinem Problem zur Tür hereinplatze, fangen wir mal langsam von vorne an.

Ich bin von so ziemlich allem Begeistert was schwimmt und zur Gattung Fisch gehört. Tauchen ist eines meiner liebsten Hobbys und der Wunsch nach einem AQ schon lange vorhanden. Also habe ich letzten Winter mein altes 60er Becken aus meiner Kindheit reaktiviert. Das Becken hatte eine 15W Lampe (ne 840er) und einen kleinen Innenfilter. Die Pflanzen die ich darin
zu plegen versuchte waren Egeria densa, Hygrophila, Bacopa monnieri, sagittaria, echinodorus bleheri, anubias barteri und alternanthera reineckii.
Die Pflanzen stammten aus einem "Anfängerpaket" für 60er von Dennerle.
Die Alternanthera hat sich recht früh verabschiedet. Inzwischen ist mir klar, das die 15W für diese Pflanze einfach viel zu wenig waren.
Der rest ist gewachsen wie blöd! Sie sind regelrecht explodiert! Algen? Sowas gabs nicht. Nicht einmal ansatzweise (da hat das AQ noch sehr viel freude bereitet).
Gedüngt hab ich mit Dennerle system, also E15, V30 und S7.
Nachdem ich fast jede Woche ein bischen rausgeschnitten habe und immer alles schön schnell nachgewachsen ist, bin ich irgendwann mutiger georden und hab nach gut 3 Monaten einmal viel rausgeschnitten.
Und das wars dann.
Seit diesem Tag sind die Pflanzen keinen Millimeter mehr gewachsen. Dann kamen auch die Algen. Jede Menge davon. Vor allem Fadenalgen. Die Hygrophila hat die Blätter abgeworfen, die Egeria ging auf absolut stillstand, die echinodorus ist allmählich braun geworden genau wie die sagittaria. Die bacopa ging ebenfalls auf stillstand. Die einzige, die mich damals noch hoffen lies war die Anubia. Sie ist gewachsen wie wahnsinnig und hat sogar 2 Mal geblüht als alles andere am eingehen war.

Zu der Zeit stand aber schon fest, dass ich ein 200 Liter Becken möchte. Das Becken und die Technik war schon angeschafft und so hab ich, war ja recht bequem, das schlechte Wachstum in meinem 60er Becken auf die dürftige Beleuchtung, die fehlende CO2 Anlage usw... geschoben.
Als das neue Becken eingerichtet war sind einige der alten Pflanzen mit ins neue Becken gekommen. Die Echinodoren, die Bacopa, die Anubias und die Sagittaria hab ich übernommen. Da das offensichtlich zu wenig war, vor allem weil diese Pflanzen im 60er schon kurz vor dem Exitus waren hab ich noch eine Limnophila Aquatica dazugekauft. Soweit so gut. Im ersten Monat ist alles gewachsen wie verrückt, nur die Anubias ist gelblich geworden. Vor allem die Limnophila musste ich mehrmals zurückschneiden. Algen hatte ich nur wenige, was darauf zurückzuführen ist, dass die Pflanzenmenge für dieses große Becken wohl doch noch zu wenig war. Aber die würden ja wachsen (dachte ich).
Nach gut 2 Monaten sind wir wieder bei Wachstumsstillstand. Moment, das stimmt nicht ganz. Die Algen wachsen! in allen Arten die es nur gibt. Meine Wurzel ist mit einem Zentimeter dickem grünem Flaum überzogen genau wie die feinen verzweigungen der Limnophila. Die Pflanzen wachsen eigentlich kaum noch. Komischerweise scheint sich die Anubia zu erholen. Sie wird wieder grüner und schiebt ein Blatt nach dem anderen. Gegen die Algen wollte ich dann noch mehr schnellwachsende Pflanzen einsetzen. In der Aquaristikabteilung hatten sie die Pflanzen, die ich eigentlich haben wollte, nicht da. Also hab ich den Fehler gemacht zu sagen, geben sie mir halt irgendwas was schnell wächst! Jetzt dürft ihr Raten was ich bekommen hab. Ne Bacopa caroliniana und eine Cryptocoryne wendtii. Die Wachsen ja. Aber eben langsam und helfen mir gegen die Algen recht wenig.

Tja, das ist meine Leidensgeschichte. Inzwischen bin ich an einem Punkt, andem ich zugeben muss, dass ich professionelle Hilfe brauche. Ich allein bekomm das Problem nicht gebacken. Ich hoffe nicht zu langweilen. Ich bin mir sicher ihr habt das hier schon 1000 Mal gehört.
Jetzt erzähl ich euch noch den Rest. So das wichtigste.

Wie schon gesagt handelt es sich um ein 200 Liter Becken. Der Filter ist ein Eheim Professional (2224) und der läuft auf Vollgas.
Also maximale Durchflussmenge (500l/Stunde). Die Beleuchtung ist Marke Eigenbau mit 3 T5 Röhren a 39W ohne Reflektor. Die Röhren sind Handelsübliche Osram. Wobei ich gestern die Bestückung von 2x 865 und 1x 830 auf 3 x 865 geändert habe.
Verglichen mit meinem alten 60er Becken ist dieses Becken auch ohne Refektoren megahell ausgeleuchtet.
Das Becken verfügt über eine CO2 Anlage mit Druckgasflasche.
Bis letzte Woche habe ich mit Dennerle System gedüngt. Die Echinodorus und Cryptocorynen bekommen die entsprechenden Taps von Dennerle an die Wurzeln.
Wasseraufbereitung bei TWW ist von Easy Life.
Seit letzter Woche bin ich auf einen anderen Dünger umgestigen, weil ich den Glauben in die Dennerle Brühe verloren habe und mir das Zeug auf Dauer zu teuer wird. Seit einer Woche benutze ich also EasyLife ProFito und EasyLife Carbo
Gedüngt wird ProFito nach Vorschrift. Wöchentlich 10ml/100 Liter Wasser.
Bei EC dünge ich 3ml täglich.

Fische sind natürlich auch im Becken.
5 erwachsene Tuxedoplaty
6-8 mini Platy (genau weiß ich es nicht. Die verstecken sich in dem was an Pflanzen noch da ist)
8 Zebrabärblinge
4 Metallpanzerwelse
1 Blauer Antennenwels

Wasserwechsel:
Da vor allem die Platy recht viel Dung produzieren, der das Becken nicht gerade dekoriert, wird der Wasserwechsel mit Absaugung des Bodens spätestens alle 7 Tage durchgeführt. Meist jedoch schon nach 4 Tagen. Ich wechsle immer 50% des Wassers.

Tja, bleibt mir nur noch die Wasserwerte zu posten. Gemessen Heute vormittag.
GH: 20
KH: 14
PH: 7,5
CO2: 13mg/l (ich hab die Blasenzhl inzwischen erhöht und steuere so 20-30mg/l an)
NO2: 0mg/l
PO4: 0mg/l

Mehr Wassertests hab ich leider nicht.

Ich hoffe ihr habt den ein oder anderen Tipp für mich, der mein Becken noch rettet. Ich selbst werde die Bacopa Caroliniana wieder rausnehmen und eine schnellwüchsige Pflanze bestellen.
Ansonsten bin ich mit meinem Latein am Ende und hoffe auf eure Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Andi
Andi7890
Posts: 41
Joined: 17 Jul 2008 20:57
Location: Kasing / Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby Hannes85 » 18 Jul 2008 10:26
Hi Andy,

das hört sich ja blöd an... Musst auf die richtigen Profis warten, aber dein Wasser scheint mir sehr hart (Flüssigbeton :lol: ). Hast du eine Osmoseanlage? Wenn du die gH und die kH runter kriegst, können deine Pflanzen besser wachsen. Das CO2 ist auch etwas zu wenig. Der PH-Wert wird sich dann senken, und nach Adam Riese machen dann deine Pflanzen den Algen Konkurrenz! :twisted:

Stell doch mal ein Foto rein. Dann hat man ein vorher, nachher Vergleich. Zu den angestrebten Wasserwerten passen eher Salmler als Lebendgebärende...
Nano Iwagumi :egypt:
Long Forgotten Gate :taucher:
84 Liter Iwagumi :lol:
User avatar
Hannes85
Posts: 505
Joined: 05 Mar 2008 12:43
Feedback: 5 (100%)
Postby Roger » 18 Jul 2008 10:43
Hallo Andi,

erstmal herzlich willkommen!

Du bist schon mit manchen Dingen auf dem richtigen Weg.
Die angestrebt CO2 Erhöhung ist absolut richtig und der ProVito mit dem Easy Carbo ist sinnvoll.

Grundsätzlich fehlen Deinem Wasser noch ein paar zusätzliche Nährstoffe die Du mit den bisherigen Düngern nicht zugibst. So ist z. B. PO4 immer nachweisbar zu halten und sollte zugedüngt werden.
Ein paar weitere Wasserdaten fehlen noch zur vollständigen Beurteilung.
Wie sind die Werte von FE, und NO3? Hast Du mal die Trinkwasseranalyse Deines Wasserversorgers?
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Andi7890 » 18 Jul 2008 11:15
Hallo Roger

Welchen CO2 Wert würdest du empfehlen?
Soll ich bei den Easylife Düngern strikt nach Anleitung düngen oder sollte es etwas mehr sein?

Du schreibst PO4 sollte immer nachweisbar sein. Ist es bei mir nicht!!!
Womit düngt man PO4 nach? Alle AQ Dünger tragen riesengroß die Aufschrift "GARANTIERT PHOSPHAT UND NITRATFREI".
Der Dünger für meine Palme enthält Phosphat (hab ich nicht gemacht. Is nur so ne Idee)

Ich wohne hier auf dem Dorf. Das mit dem Wasserversorger ist nicht so einfach. Ich hatte schon mit dieser Frage gerechnet und hab in der Zwischenzeit bei unserer Gemeinde angerufen. Das Wasser kommt hier direkt aus der Gegend (von meinem Haus aus kann ich den Brunnen sogar sehen) und wird laut Auskunft im Rathaus in der nächsten Stadt regelmäßig im Labor geprüft. Die Prüfwerte hat der hiesige Wasserwart, der war heute zwar noch zu ereichen, hatte die Werte aber nicht dabei. Am Montag weiß ich diesbezüglich mehr.

Was ich in der Zwischenzeit noch gemacht habe:
Ich habe schnellwachsende Pflanzen bestellt, die meine langsamen Bacopa und Cryptocorynenbestände ersetzen sollen.
Im einzelnen habe ich geordert:
Limnophila sessiliflora, Ludwigia Repens, Ceratopteris thalictroides und Heterantera zosterifolia

Klar bringt es nichts nur neue Pflanzen einzusetzen. Allerdings glaube ich nicht, dass sich meine Limnophila aquatica noch einmal aufrappeln wird. Sie ist zu stark veralgt.

War es eigentlich in Ordnung, dass ich die Beleuchtung geändert habe? Also jetzt drei 865er Röhren eingebaut habe?
Übrigens ist die Beleuchtung morgens von 7 - 12 Uhr an, dann folgen drei Stunden Pause. Dann brennt sie wieder von 15 bis 21 Uhr.

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

MFG

Andi
Andi7890
Posts: 41
Joined: 17 Jul 2008 20:57
Location: Kasing / Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 18 Jul 2008 11:30
Hallo Andi,

Welchen CO2 Wert würdest du empfehlen?

Etwa 30mg/l! Allerdings brauchst Du sehr viel CO2 um das zu erreichen, weil Dein Wasser sehr hart ist. Für die Zukunft, würde ich mal über die Anschaffung einer Osmoseanlage oder eines Vollentsalzers nachdenken.

Soll ich bei den Easylife Düngern strikt nach Anleitung düngen oder sollte es etwas mehr sein?

Du wirst nicht umhin kommen Dir die Wassertests für Fe und NO3 zu besorgen. Die ProVito Dosierung hängt am FE Wert und kann daran Beurteilt werden. Richtig ist ein Fe-Gehalt von etwa 0,1mg/l den Du mit dem ProFito einstellen kannst.

Du schreibst PO4 sollte immer nachweisbar sein. Ist es bei mir nicht!!!
Womit düngt man PO4 nach? Alle AQ Dünger tragen riesengroß die Aufschrift "GARANTIERT PHOSPHAT UND NITRATFREI".

Zur Phosphatdüngung kommen wir später wenn wir auch den NO3 Gehalt ermittelt haben, da ich denke, das es dort auch fehlt. :wink: Meine erste Tendenz geht dahin, das Du einen NPK-Dünger benötigst so wie DIESEN!

Was ich in der Zwischenzeit noch gemacht habe:
Ich habe schnellwachsende Pflanzen bestellt

So viele wie möglich einsetzen! Später, wenn alles läuft, kann man die wieder herausnehmen.

War es eigentlich in Ordnung, dass ich die Beleuchtung geändert habe? Also jetzt drei 865er Röhren eingebaut habe?
Ich hätte die eine 830er drin gelassen, aber so wie es jetzt ist geht es auch und ist nicht der Grund Deiner Probleme.

Übrigens ist die Beleuchtung morgens von 7 - 12 Uhr an, dann folgen drei Stunden Pause. Dann brennt sie wieder von 15 bis 21 Uhr.

Ich halte die Mittagspause für unnötig, aber da teilen sich die Meinungen. Grundsätzlich sind 11 Stunden Beleuchtungszeit in Ordnung.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Andric F. » 18 Jul 2008 11:44
Hallo Andi

Herzlich willkommen.

Auch wenn ich nicht der langjährig erfahrene Profi bin, kann ich schonmal vorab meinen Senf dazugeben. Habe am Anfang meiner "Aquarien-Karriere" die gleichen Erfahrungen wie du gemacht.
Also Reflektoren lohnen lohnen sich grundsätzlich immer, da du die Lichtausbeute deiner Lampen erhöhst und das ganze dann deutlich ökonomischer wird. Brauchst weniger Wattzahl mit besserer Lichtausbeute. In deinem Fall wird das aber nix gegen die Algen helfen.
Wie Hannes schon gesagt hat, ist dein Wasser sehr hart. Nur mit CO2 die Härte zu drücken wir bei dir jedoch schwierig. (siehe dazu auch die Seite von DETERS)
Habe ähnlich hartes LeiWa und verschneide deshalb entweder im Sommer mit Regenwasser oder im Winter mit vollentsalztem Wasser. Entsalzen tu ich mithilfe eines kleinen Vollentsalzers mit Mischbett. Den gibts günstig bei Minionic (googeln!).
Wasseraufbereitung , wenns denn die von EL ist (ffm) würde ich nicht unbedingt verwenden.
Da dein PO4- und NO3-Gehalt = 0 ist könntest du mit einem NPK-Dünger nachhelfen. Habe die besten Erfahrungen mit dem PPS PRO gemacht, den kann man auch gut mit ProFito realisieren. Entweder du mischt dir selber den PPS PRO oder nimm den Macrobasic von Aquasabi. Falls du deinen Aussenfilter mit hochporösen anorganischen Filtermedien bestückt hast, ist das auch nicht unbedingt so ideal. Da geht viel des Düngers verloren. Zeolith, aktivkohle oder nitratentfernende Filtermassen sind auch nicht so ideal. Ob der Filter jetzt schnell oder langsam läuft, dazu kann ich nicht besonders viel sagen. Persönlich habe ich die besten Erfahrungen mit schnelllaufenden Aussenfiltern gemacht. Von HMF kann ich dir nur abraten!
Wenn du den Boden absaugst, nimmst du da so `ne Saugglocke, mit der dann auch der Bodengrund aufgewühlt wird? Wenn ja, dann ist das auch nicht so ideal, da viel der Filterleistung eines Beckens auch im Bodengrund abläuft. Der Boden ist voll mit Bakterien die viel zur Denitrifikation im Becken beitragen. Der Bodengrund übernimmt da eine wichtige Aufgabe mit oxidierenden und reduzierenden Zonen. Durchs regelmäßige Aufwühlen werden die Bakterien und deren Aufgabe gestört, was für ein stabiles Laufen eines Aquariums nicht förderlich ist. Wenn möglich, dann setz ein paar Amanogarnelen ein. CPOs gehen auch. Die Amanos und/oder Krebschen sorgen als Resteverwerter und auch Algenvernichter für "sauberkeit" im Becken. Man sagt sogar, dass viele Garnelen, die Ausscheidungen von Fischen nach fressbarem durchsuchen und auch vollständig verwerten......Auf die Art und weise hab ich noch nie (!) den Bodengrund absaugen müssen und ehrlich gesagt weiß ich auch gar nicht was Mulm ist.....

Also ich hoffe, dass das, was ich geschrieben hab als Anregung oder sogar als Hilfe dient.
Die Profis hier können dir bestimmt noch besser helfen.

Gruß

vom Bob
Andric F.
Posts: 419
Joined: 04 Jun 2008 06:30
Feedback: 18 (100%)
Postby Hannes » 18 Jul 2008 11:48
Hallo Andi,
grundsätzlich gibt es da nichts mehr hinzuzufügen. Bei Roger bist du in guten Händen :D .
Wollte dir nur etwas Mut zusprechen. Das kriegst du mit Hilfe des Forums schon wieder hin. Was du brauchst ist Geduld und Durchhaltevermögen. Es scheint sich wirklich in fast allen Fällen abzuzeichnen, das Algenwachstum auf das fehlen bestimmter Nährstoffe zurückzuführen ist, die man alle zusätzlich einbringen kann.
Also, Kopf hoch! Das wird schon.

Gruß,
Hannes
User avatar
Hannes
Posts: 75
Joined: 22 May 2008 15:08
Location: Aachen
Feedback: 0 (0%)
Postby Andric F. » 18 Jul 2008 11:55
RogersPark wrote:Hallo Andi,

.

Übrigens ist die Beleuchtung morgens von 7 - 12 Uhr an, dann folgen drei Stunden Pause. Dann brennt sie wieder von 15 bis 21 Uhr.

Ich halte die Mittagspause für unnötig, aber da teilen sich die Meinungen. Grundsätzlich sind 11 Stunden Beleuchtungszeit in Ordnung.



Achja, das habe ich noch vergessen. Ne`Mittagspause tut wirklich gut, da während der Zeiten der Photosynthese gerade bei gut beleuchteten Becken der Sauerstoffgehalt stakr ansteigen kann. Dadurch laufen im Becken eher oxidierende Reaktionen ab. Das gefällt den Pflanzen nicht besonders jedoch fühlen sich in so einem Mileau besonders Algen sehr wohl. Während der Mittagsruhe (also Lichtaus) geht der Anteil der Photosynthese der Pflanzen nach unten und der Anteil der Atmung steigt. Kann sogar soweit gehen, dass beide Prozesse zur Enegiegewinnung in der Pflanze gleichzeitig ablaufen. Naja egal, auf jeden Fall läuft das Becken dann nicht mehr so stark oxidierend sondern "rutscht" wieder mehr richtung Reduktion und das tut den Pflanzen gut. Mit der Pause habe ich bisher nur beste Erfahrungen gemacht. Jedoch solltest du versuchen die Pause mind. 4 Stunden einzuhalten, da es schon `ne Weile dauert, bis die Pflanzen von Photosynthese auf Atmung umstellen. Auch die Lcithphasen sollten mind. 4 h dauern, denn hier gilt das gleiche.........

Gruß

vom Bob
Andric F.
Posts: 419
Joined: 04 Jun 2008 06:30
Feedback: 18 (100%)
Postby nik » 18 Jul 2008 13:46
Hi Bob,

Bob M. wrote:
RogersPark wrote:
.

[quote]Übrigens ist die Beleuchtung morgens von 7 - 12 Uhr an, dann folgen drei Stunden Pause. Dann brennt sie wieder von 15 bis 21 Uhr.

Ich halte die Mittagspause für unnötig, aber da teilen sich die Meinungen. Grundsätzlich sind 11 Stunden Beleuchtungszeit in Ordnung.



Achja, das habe ich noch vergessen. Ne`Mittagspause tut wirklich gut, da während der Zeiten der Photosynthese gerade bei gut beleuchteten Becken der Sauerstoffgehalt stakr ansteigen kann. Dadurch laufen im Becken eher oxidierende Reaktionen ab. Das gefällt den Pflanzen nicht besonders jedoch fühlen sich in so einem Mileau besonders Algen sehr wohl. Während der Mittagsruhe (also Lichtaus) geht der Anteil der Photosynthese der Pflanzen nach unten und der Anteil der Atmung steigt. Kann sogar soweit gehen, dass beide Prozesse zur Enegiegewinnung in der Pflanze gleichzeitig ablaufen.
[/quote]

Einspruch, euer Ehren!

Da geht jetzt einiges durcheinander. Bei einem funktionierenden Pflanzenbecken lassen sich hohe O2-Gehalte gar nicht vermeiden! Das lässt sich nicht zum Problem im Pflanzenbecken aufbauen. Wenn es Probleme gibt, dann hat das andere Ursachen.Die pflanzliche Atmung ist ein permanenter Prozess, der immer Energie verbraucht. in der Lichtphase wird sie lediglich von den Prozessen der Photosynthese überlagert. Zu diesem Thema ist lange Rede möglich, bei aber immer nur kurzem Sinn. Im Pflanzenbecken dient die Mittagspause dazu eine ungeregelte CO2-Zugabe zu nivellieren., d.h. einen erschöpften CO2-Gehalt bei kontinuierlicher Zugabe wieder zu erhöhen. Bei einer CO2-Regelung ist sie völlig entbehrlich.
Niemals löst eine Mittagspause Probleme, die nicht anderweitig besser gelöst werden könnten.

Akzeptabel ist die Mittagspause bei einer kontinuierlichen Zugabe von CO2 - und wenn jemand sein Aquarium morgens und abends sehen will. Bei weiteren herangezogenen Gründen fange ich ziemlich sicher an zu zanken. :wink:

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7314
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Andi7890 » 18 Jul 2008 20:13
Guten Abend Leute

Also an Durchhaltevermögen mangelt es mir nicht. Allein wenn ich daran denke, wieviel Geld ich schon in dieses Becken gesteckt habe, geb ich jetzt nicht auf. Es ist zwar nur ein 200 Liter Becken, und die sind bekanntlich nicht gar so arg teuer, aber der Unterschrank musste zum Rest der Einrichtung im Wohnzimmer passen (wollte meine Frau so), also wurde vom Schreiner einer angefertigt und der war MEGATEUER.
Nix da, aufgegeben wird nicht!

@ Roger
Die 30mg/l CO2 krieg ich hin. Braucht zwar viel CO2 aber ist ja egal. Ich hab heute nach der Messung den Regler schon mal hochgedreht. Der Blsenzähler rattert :D
Werd morgen nochmal den CO2 Gehalt messen und stell ihn auf ca 30 mg/l ein.

Bevor ich jetzt die Teste bestelle frag ich lieber gleich nochmal nach. Brauch ich sonst noch irgendeinen Test? Eisen- und Nitrattest bestell ich dann morgen. Wenn ich noch was brauche, bitte gleich posten! Ich kenn da einen Laden die liefern schneller als die Post erlaubt. Hab grad eben gecheckt ob die Teste auf Lager sind. Spätestens Dienstag hab ich die Teste dann hier.

Wenn du vermustest, dass es auch noch an Nitrat mangelt, dann versteh ich grad eben die Welt nicht mehr.
PO4 ist in meinem Wasser nicht nachweisbar, soviel ist sicher. Wenn NO3 jetzt auch nicht nachweisbar sein sollte, muss sich mich fragen weshalb Firmen wie Dennerle ihr Düngersystem als ALLEINDÜNGER anpreisen und auch noch groß draufschreiben dass er weder Nitrat noch Phosphat enthält und damit Algen nicht fördert, wenn dann die "höheren" Pflanzen wegen Mangelerscheinungen an genau diesen beiden Stoffen das Wachstum einstellen oder sogar eingehen.
Ich lass mich jetzt mal überraschen was dabei rauskommt.

Wenn du schon schreibst, du hättest die 830er Röhre drin gelassen, dann rüst ich das wieder zurück. Das war eigentlich nur eine Verzweiflungstat. Das Licht, dass von den 865ern erzeugt wird ist sehr kalt. Mit der 830er wars schöner.

@Nik: die Geschicht mit der Mittagspause kenn ich auch so, wie du sie erklärt hast. Bei mir ist sie ein Überbleisel vom kleinen 60er Becken. Das hatte eine Biogas CO2 Anlage mit einer Paffrathrinne drin, da war die Mittagspause sehr sinnvoll.

Tja, auf in den Kampf gegen die Algen.
Ich hoffe das wird.
Wenn die Pflanzen kommen, nehm ich auch mal meine große Wurzel raus und mach sie richtig sauber. Bis dahin wissen wir hoffentlich woran es mangelt. Ich versuch morgen einmal einige Fotos von dem ganzen Desaster einzustellen.

Schönen Abend noch zusammen


Grüße

Andi
Andi7890
Posts: 41
Joined: 17 Jul 2008 20:57
Location: Kasing / Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 18 Jul 2008 20:45
Hi Andi,

Bevor ich jetzt die Teste bestelle frag ich lieber gleich nochmal nach. Brauch ich sonst noch irgendeinen Test? Eisen- und Nitrattest bestell ich dann morgen. Wenn ich noch was brauche, bitte gleich posten!

Folgende Werte solltest Du ermitteln können:
Gh, Kh, Fe, Ph, NO3, PO4 sind die wichtigsten. Kalium und Magnesium werden auch zunehmend interessanter aber mit der Trinkwasseranalyse Deines Versorgers nicht unbedingt notwendig.
Wenn Du Dir Tests bestellst, achte darauf, das sie besonders in den unteren Bereichen fein abgestuft und gut ablesbar sind. Die von Sera gehen da einigermaßen.
Besonders empfehlen kann ich Dir die Tests von Anton Gabriel. Die sind schon recht genau mit Farbkarte abzulesen und als Option mit Fotometer bis in die Kommastelle genau.

Wenn NO3 jetzt auch nicht nachweisbar sein sollte, muss sich mich fragen weshalb Firmen wie Dennerle ihr Düngersystem als ALLEINDÜNGER anpreisen und auch noch groß draufschreiben dass er weder Nitrat noch Phosphat enthält und damit Algen nicht fördert, wenn dann die "höheren" Pflanzen wegen Mangelerscheinungen an genau diesen beiden Stoffen das Wachstum einstellen oder sogar eingehen.

Es ist für die Hersteller wie z. B. Dennerle schwierig einen Dünger für alle Anwender anzubieten. Der Verzicht auf manche Inhalststoffe resultiert daraus und wird bei z. B. Dennerle durch Ergänzungen wie A1 Daily NPK ausgeglichen.
So funktioniert ein Großteil der Düngersysteme. Sie bestehen aus einem Volldünger für die Mikronährstoffe (Eisen und Spurenelemente) und einem Makrodünger (Nitrat, Phosphat, Kalium).

Wenn du schon schreibst, du hättest die 830er Röhre drin gelassen, dann rüst ich das wieder zurück. Das war eigentlich nur eine Verzweiflungstat. Das Licht, dass von den 865ern erzeugt wird ist sehr kalt. Mit der 830er wars schöner.

Dann wechsel mal wieder.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Andi7890 » 18 Jul 2008 23:22
Hallo

Das trifft sich ja ganz gut. Es gibt da von JBL einen Testkoffer der enthält Tests zu PH, FE, KH, NO2 und NO3.
Da mein Mittel für KH eh grad zur Neige geht würd ich da gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Die JBL Tests (ich weiß nicht ob du sie kennst) sind sehr fein abgestuft. Der FE Test geht von 0,05mg/l bis 1,5mg/l.

Ich benutze JBL Tests bislang bei NO2 und PO4 und habe damit gute Erfahrungen gemacht.
Ich werde diesen Koffer bestellen.
Wenn das Ding da ist kann ich folgendes messen:
GH, KH, PH, NO2, NO3, PO4, FE

Welche Werte sind denn vom Wasserversorger her wichtig?
Ich nehm einfach alle die ich kriegen kann.

Schöne Grüße

Andi
Andi7890
Posts: 41
Joined: 17 Jul 2008 20:57
Location: Kasing / Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 18 Jul 2008 23:42
Hallo Andi,

eigentlich funktionieren die Wassertest alle mehr oder weniger gut. Ausreißer gibt es fast überall weil die Tests evtl. schon ewig beim Händler im 30 Grad heißen Laden liegen oder sonst irgend etwas ist.
Man darf sich da an den Ergebnissen nicht zu sehr fest beissen. Wenn man die Verfügbarkeit des jeweiligen Stoffes nachweisen kann reicht es meist auch schon.
Ich persönlich lege Wert darauf genau zu wissen welche Werte vorhanden sind. Darum messe ich mit Fotometer und da die Tests direkt vom Hersteller kommen, weiß ich das sie absolut frisch sind. :wink:

Welche Werte sind denn vom Wasserversorger her wichtig?

Calcium, Magnesium, Kalium, Phosphat, Nitrat sind am wichtigsten.

Ich nehm einfach alle die ich kriegen kann.

Die andere können evtl. zusätzliche Anhaltspunkte zur Problemvermeidung geben.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Hardy » 18 Jul 2008 23:43
nik wrote:... Mittagspause bei einer kontinuierlichen Zugabe von CO2 - und wenn jemand sein Aquarium morgens und abends sehen will. Bei weiteren herangezogenen Gründen fange ich ziemlich sicher an zu zanken. :wink:

Hi Nik, denn man los!
Ich bin öfters mehr als 12h tagsüber außer Haus. Wenn ich um 6h30 meine Fischlarven füttere und z.B. um 20h heim komme, das Licht dann schon aus wäre, müssten die 24h ohne Futter auskommen und das bekommt ihnen nicht. Mit der Mittagspause kann das Licht bis 21h30 brennen und wenn ich ihnen dann um 20h das Abendessen serviere, wird noch genug Sauerstoff für die Verdauung produziert.
... mit herzlichen Grüßen aus München & ggf. allfälligen "seasonal greetings" :D, der Hardy
User avatar
Hardy
Posts: 1141
Joined: 26 Feb 2008 10:50
Location: München (Südrand)
Feedback: 1 (100%)
Postby nik » 19 Jul 2008 05:59
Hi Hardy,
ha, du willst wohl zanken! :twisted: Okay, dann aber darüber, ob man das darunter
nik wrote:... und wenn jemand sein Aquarium morgens und abends sehen will.

vielleicht doch ein bisschen einordnen könnte. :wink:

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7314
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
60 posts • Page 1 of 4
Related topics Replies Views Last post
Ich weiß einfach nicht mehr weiter
Attachment(s) by Bluebird » 04 Dec 2009 11:03
19 1407 by Matz View the latest post
05 Feb 2010 19:47
Gehen Fadenalgen von allein weg?
by steffdeangry » 28 Nov 2010 11:18
1 1110 by Algenfreund View the latest post
28 Nov 2010 19:37
Algen- AQ nicht mehr im Griff?
Attachment(s) by Kuro-Schio » 16 Nov 2009 23:38
23 2080 by Kuro-Schio View the latest post
01 Dec 2009 13:22
Wie weiter, wo liegt das problem?
by Tobiaschwilly » 25 Sep 2013 17:19
0 303 by Tobiaschwilly View the latest post
25 Sep 2013 17:19
Algen und es werden immer mehr
by Frank1609 » 26 Aug 2008 16:35
29 3634 by Frank1609 View the latest post
12 Oct 2008 15:44

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests
cron