Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby kapnobatai » 22 Oct 2018 19:19
Guten Abend,
Würde bitte möglich mir zu helfen diese Algen zum identifizieren? Meine erste Woche mit meine erste Aquarium, ich habe gedacht alles läuft gut, aber...

38086

38085

55L Becken mit A451 Chihiros, erste Woche 6 St. Licht (6e Stufe) pro Tag + CO2 10-20BPM (mit UP Inline Diffuser, deswegen bin ich nie sicher ob genügend CO2 in Becken ist), CO2 Checker 20mg/l grün- dunkel grün
- 1e Tag beplanzt Cuba + Eleocharis sp. 'Mini' + Alternanthera reineckii 'Mini
- 6e Tag habe ich 9 Garnelen addiert, 3 CR, 3 SCR, 3 Pintos. Pintos sehr langsam und uninteressiert am Leben, in 3 Tage gestorbern
- 7e Tag addiert 10 Rote Neons + 4 Otocinclus Macrospilus
Natürlich jetzt geht s los.
Weil Becken scheinte ziemlich Algenfrei und weil ich habe ich mir Sorgen wegen die Otos gemacht (die wollten keine Tabletten essen und Bauch sah ziemlich flach), habe ich 2 Tage mehr Licht ohne CO2 rein gelassen um paar grüne Algen zu bekommen.
Aber plötzlich kammen diese komische Algen. "Plötzlich" ist aber übertrieben weil paar habe ich vorher gesehen zwischen nicht so gut aussehende Cubas oder Minis, bessonders unter Lily Auslauf. Mein Problem ist dass die werden nicht angefasst von Otos oder Garnelen und dass die ersticken die Pflanzen.
Meine GH ist auch in die letzen 2 Tage explodiert, obwohl fast jede 2 e Tag 30% Wasserwechsel.
Was meint ihr, bitte?

38090

38088

38089

38087
User avatar
kapnobatai
Posts: 36
Joined: 28 Sep 2018 16:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Thomas1975 » 23 Oct 2018 08:10
Guten Morgen,
erstmal muss ich sagen das mir das Becken gut gefällt. Das dir Garnelen verstorben sind ist bei der GH auch kein Wunder. Caridinas werden meist bei einer GH von 6 gehalten und nach 6 Tagen schon Garnelen einzusetzen ist kann schnell mal in die Hose gehen. Außerdem erkenne ich noch eine Anthrazit-Napfschnecke in deinem Becken die sich außschließlich von Algenaufwuchs bzw. dem Biofilm ernährt und diese Schneckenart sollte frühstens nach mehreren Monaten eingesetzt werden damit sie genug zu fressen findet.
Bei deinen schönen Steinen dürfte es sich um helle Pagode handeln die das Wasser aufhärten da diese Steine Kalk beinhalten. Je niedrieger der PH-Wert vom Wasser ist umso schneller wird der Kalk gelöst und hebt somit die Wasserhärte an.
Auf den Bildern erkenne ich keine Fadenalgen sondern einen Bakterienfilm der in der Einlaufphase fast normal ist, diesen kannst du absaugen oder einfach warten bis dieser nach ca. 1 Woche von alleine verschwindet.

LG Thomas
Thomas1975
Posts: 33
Joined: 18 Dec 2016 10:20
Feedback: 6 (100%)
Postby Thumper » 23 Oct 2018 08:24
Moin,

Thomas1975 wrote:Bei deinen schönen Steinen dürfte es sich um helle Pagode handeln die das Wasser aufhärten da diese Steine Kalk beinhalten. Je niedrieger der PH-Wert vom Wasser ist umso schneller wird der Kalk gelöst und hebt somit die Wasserhärte an.

Das ist so nicht ganz richtig. Wenn CO2 mit H2O in Verbindung kommt, dann reagiert es zu 0,1-0,2% damit zu H2CO3. Dieses ist es, welches den "Kalk" aus dem Stein rauslöst und damit die Wasserhärte anhebt.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2767
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby Öhrchen » 23 Oct 2018 08:34
Hallo kapnobatai,

wie schon geschrieben wurde - diese "Algen" sind ein Bakterienrasen. Auf Holz im Aquarium absolut nicht ungewöhnlich, vor allem auf Moorkien schint das oft zu passieren. Ist nicht weiter schlimm, einfach abwarten, verschwindet von allein.

Ich würde diesem Aquarium jetzt unabhängig davon etwas Ruhe gönnen. Du hast sehr früh und viel besetzt. Besser wäre gewesen - erst ein paar Garnelen, abwarten, dann ein paar Otos, dann Neons.

Wie groß ist denn das Becken eigentlich? Edit: Habs gesehen, 55 L.

Für Bienengarnelen (Caridina) sind die Wasserwerte nicht gut geeignet. Neocaridna würden damit zurechtkommen. Und da gibt es ja auch echt schöne Farbschläge inzwischen.
Dann müsstest du die schönen Pagodensteine nicht rausnehmen, sondern nur die Werte durch regelmäßige Wasserwechsel stabil halten.

Solltest du weiterhin Probleme haben, ist der Fragebogen im Erste Hilfe Teil des Forums besser geeignet, da bekommt man einen Überblick über die wichtigen Werte.

Und es wäre nett, wenn du deinen Namen in die Signatur setzt, es ist netter, sich mit Namen anreden zu können :smile:
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1375
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby kapnobatai » 23 Oct 2018 08:59
Vielen Dank an alle, erstmal.
Es freut mich dass trotzdem Bakterien sind, macht auch sinn, in die letzten 2 Tage habe ich je 5ml Bakterien Futter addiert weil dachte ich Nitrite und Nitrate waren bisschen hoch.
Wegen zu frühere Besatz war ein Logik Fehler (unterstützt auch von Tropica app und andere Post habe uch irgendwo gelesen) es tut mir jetzt furchbar leid für die Tiere.
Nervt auch da ich habe zu viel Boden rein, aus 2 Grunden:erst noch weniger Wasser Volume zu Verfügung, zweitens zu viele Nährstoffe drin (dafür habe ich auch die extra paar Roraima sp!ter addiert).
Wie beratet, ich werde es bisschen Ruhe geben, mit oftere Wasser Wechseln um die GH in Kontrolle zu halten. Hier kurze Frage, bitte: reicht die schon addierte Leitungs Wasser mit Dennerle Aquasafe zu konditionieren oder soll ich es anders machen?
Noch eine Frage, bitte: für Otos und Schnecken, wenn die folgende Tage noch immer keine Algen sind, macht Sinn von jemandem grüne Algen zu besorgen und einzusetzen?
Vielen Dank nochmal an alle!

Beste Grüsse,
Lutz
User avatar
kapnobatai
Posts: 36
Joined: 28 Sep 2018 16:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Thomas1975 » 23 Oct 2018 10:59
Hallo,
du kannst mit Spirulinapulver Algenesteine herstellen. Hier z.B. eine Anleitung dazu: https://aquabits.de/algensteine-variante-1/
Thomas1975
Posts: 33
Joined: 18 Dec 2016 10:20
Feedback: 6 (100%)
Postby Öhrchen » 23 Oct 2018 12:18
Hallo,

die von Thomas genannten Spirulina-Steine sind eine gute Idee, werden meistens auch super angenommen.

Zusätzlich gibt es den Trick, Gemüse kurz mit heißem Wasser zu überbrühen (z.B Zucchini, das Innere von Tiefkühl-Erbsen, oder Broccoli). Dann aber nur ganz wenig nehmen, das zerfällt schneller und ist damit kritischer für die Wasserqualität. Dafür gehen die Aquarienbewohner schneller dran, ist sozusagen "Fast Food", weil die Zellstrukturen schon aufgeweicht wurden.
Auch sehr gerne genommen von Schnecken und Otos wird getrockneter Hokkaido-Kürbis (gibt es fertig in diversen Shops, oder zur Zeit als Kürbis zum selber verarbeiten im Supermarkt :D )

Zu bedenken ist, daß Otocinclus keine reinen Pflanzenfresser sind. Biete ihnen immer wieder kleine Mengen Welstabs oder Chips mit tierischen Bestandteilen an, oft lernen sie noch, daß man das fressen kann.
Wenn das Becken stabil läuft, kommt auch Frostfutter in Frage, das mögen die Neons wahrscheinlich auch, wenn es klein genug ist.

Momentan gilt allerdings: Wenig! von allem. Alles, was du an organischen Stoffen reingibst, belastet das noch nicht stabile Gleichgewicht.

Was für eine GH und KH hat dein Wasser, mit dem du die Wechsel machst? Mich wundert die KH von 0 in den im Aquarium gemessenen Werten?
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1375
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby unbekannt1984 » 23 Oct 2018 12:54
Hallo Stefanie,

Öhrchen wrote:Mich wundert die KH von 0 in den im Aquarium gemessenen Werten?

schau dir die Werte für die GH mal an, da ist frischer Soil am Werke, der zieht die GH und KH herunter, bei Nitrit und Nitrat sieht man auch ziemliche Änderungen.

Zusätzlich gibt es den Trick, Gemüse kurz mit heißem Wasser zu überbrühen (z.B Zucchini, das Innere von Tiefkühl-Erbsen, oder Broccoli).

Und auf einem Foto sieht man schon ein Scheibchen Zucchini.

Hallo Lutz,

kapnobatai wrote:Hier kurze Frage, bitte: reicht die schon addierte Leitungs Wasser mit Dennerle Aquasafe zu konditionieren oder soll ich es anders machen?

gibt es eine Trinkwasseranalyse von deinem Wasserversorger? Also ich schmeiße lieber weniger Mittelchen in das Wasser als mehr (nicht nur weil jedes Mittelchen etwas kostet), gerade Wasseraufbereiter können auch Probleme verursachen. Sofern du nicht gerade Wasserleitungen aus Kupfer im Haus hast, kannst du dir meistens den Wasseraufbereiter sparen.

Allerdings solltest du dann auch kein warmes Wasser aus der Leitung nehmen (Kupfer im Boiler/Durchlauferhitzer) oder mit dem Wasserkocher (ebenfalls möglicherweise Kupfer) erwärmen.

Aquasafe ist doch eigentlich ein Produkt von Tetra... Da gibt es eine spezielle Version für Krebse und Garnelen (Crusta-Aquasafe oder Crustasafe?), wenn es Probleme mit Kupfer gibt, dann wäre eher ein solches Mittel zu empfehlen.

Ansonsten kommt die Wasseraufbereitung ziemlich auf die Trinkwasseranalyse an. Ich verschneide (mische) mein Leitungswasser 1:1 mit Regenwasser und füge Bittersalz (Epsomsalt; Magnesiumsulfat) hinzu, um ausreichend Magnesium für die Pflanzen im Wasser zu haben.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby kapnobatai » 23 Oct 2018 16:25
Öhrchen wrote:Hallo,
Was für eine GH und KH hat dein Wasser, mit dem du die Wechsel machst? Mich wundert die KH von 0 in den im Aquarium gemessenen Werten?


Leider JBL Proscan ist meine einzige Test Möglichkeit zu Zeit. Ich wohne in eine 1890 Altbau aber sanierte Wohnung, aber leider weiss ich nicht was für Leitungen sind vorhanden
38094

Thomas1975 wrote:Hallo,
du kannst mit Spirulinapulver Algenesteine herstellen. Hier z.B. eine Anleitung dazu: https://aquabits.de/algensteine-variante-1/

Vielen Dank Thomas, werde ich auf jedenfalls probieren, muss ich aber paar glatte Schiefer Steine besorgen, ich habe nur Pagodensteine Reste, die werden noch höher mein GH wahrscheinlich treiben, dazu, die Oberfläche ist zu hart für die Otos, vermute ich.

Für Otos habe ich auch Sera Hafttabletten auf Scheibe eingesetzt, die sind aber nicht interessiert. Mir ist bewusst dass desto mehr liegende Futter in Becken desto mehr Probleme werde ich mit die Wasserwerte haben, aber ich habe auch Angst dass die Fische verhungern. Vielleicht mache ich paar detailierte Bilder mit die Fische, vielleicht könnt ihr ein Schätzung machen.

Die Würzel mit die Bakterien drauf habe ich rausgeholt, die war auch auf eine Pagodenstein Platte geklebt, ich werde es später addieren wann ich Schiefersteine besorge (ich hoffe die härten die Wasser nicht auf).

Nochmal danke und Entschuldigung für meine Deutsch.
User avatar
kapnobatai
Posts: 36
Joined: 28 Sep 2018 16:44
Feedback: 0 (0%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Hilfe benötigt bei Fadenalgen
by Smou » 10 Feb 2013 20:12
4 528 by Matz View the latest post
11 Feb 2013 13:44
Fadenalgen & Rotalgen! Anfänger bittet um Hilfe
Attachment(s) by Manu1985 » 18 Mar 2013 08:19
9 1665 by Manu1985 View the latest post
19 Mar 2013 09:21
Hilfe! Neuling braucht eure Hilfe!
Attachment(s) by dcddeluxe79 » 01 Mar 2010 22:00
13 906 by Roger View the latest post
03 Mar 2010 21:35
Fadenalgen
by roblchen » 14 Oct 2008 13:43
9 3337 by roblchen View the latest post
24 Oct 2008 12:52
Fadenalgen
by laudi46 » 26 Dec 2008 17:46
32 6336 by Hardy View the latest post
29 Dec 2008 19:56

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests