Post Reply
19 posts • Page 1 of 2
Postby Holger Bayern » 07 May 2014 20:21
hallo liebe community,

jetzt ist es so weit, ich bitte euch wissenden um rat, ich krieg die grünalgen nicht in griff :(

rahmendaten:

becken 120x60x60 schätze so auf 330 l wasserinhalt, der rest ist fels und soil
licht 4x54 watt (2 balken) mit jeweils 2 aquaflora und midday röhren
filter eheim 600 e thermo, alle kammern gefüllt, 1 mit keramikröhrchen, 2 mit bio mech und 1 mit substrat pro
bodenaufbau ada power sand m, drüber eine dose ada tourmaline bc, dann trennnetz und ca. 80 liter natural soil vom weltmeister :smile:
ca. 80 kg seegebirge
die ganze soil fläche mit dennerle in vitro zwergnadelsimse bepflanzt, mittlerweile geschlossene fläche
nachträglich weitere schnellwachsende pflanzen gesetzt bzw schwimmen lassen
co2 controller von dennerle mit 2 kg flasche, gesteuertem magnetventil, ausströmer japan 5000 aus einem bekannten shop, zusätzliche kontrolle durch dauertest 30 mg referenzlösung
besatz 31 neons, 15 otos, 50 amanos, 10 zebra rennschnecken, 10 kleine geweihschnecken
hab vormeiner woche angefangen täglich zu düngen, die menge mit dem flowgrow rechner berechnet:

das heisst, seit einer woche gebe ich täglich zu:
1ml flowgrow ar
3 ml phosphat ar
2 ml spezial k ar
6 ml spezial n
4 ml spezial licht

meine wunschwerte für das becken hab ich aus verschiedenenrhältnis foren abgeleitet und waren die grundlage für die zugabeberechnung der komponenten: alles in mg/l
nitrat 15-20
phosphat 1-1,5 (wegen dem redfield vehältnis nitrat zu phosphat)
kalium 7
eisen 0,1
calcium 25
magnesium 7
gh 8 (wegen der schnecken)
kh (sbv) 4
ph 6,8
co2 20-30

meine ist werte gemsessen gestern:
t 25-26 grad
gh 3
kh 8
ph 6,9 (einstellung am controller)
nitrat 15
phosphat 0,8
nitrit 0,04
d.h. müssten rund 25 mg co2 im wasser sein, der dauertest ist hellgrün
den rest kann ich nicht messen

foto von meiner algenzüchtung liefer ich gleich nach, muss noch das format ändern

hab ich wichtige infos vergessen?

freue mich über eure hilfe und tips

danke und grüsse,
holger
Holger Bayern
Posts: 20
Joined: 07 Apr 2014 21:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Holger Bayern » 07 May 2014 21:28
fotos

24189

24182
Holger Bayern
Posts: 20
Joined: 07 Apr 2014 21:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Erwin » 07 May 2014 22:41
Hallo Holger,

waren die Algen bereits vor der täglichen Düngung vorhanden bzw. wurden sie seitdem mehr?
Wie lange beleuchtest du?
Ich vermute für den Anfang zu lange. Würde ich vorerst auf 6 Std. reduzieren und den Nitratwert mittels Stoßdüngung auf 30 mg/l erhöhen.
Ob einer deiner verwendeten Dünger für dein neues, gerade einfahrendes Becken grünalgenfördernd ist, sollen andere entscheiden. Aber ich denke du düngst zur Zeit vor allem diese Algen.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1675
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby troetti » 07 May 2014 22:53
Hi Holger,
ich schliesse mich Erwin an.
Generell sind die Wasserwerte und Maconährstoffe (Nitrat und Phosphat) sehr gut. Die Dosierung solltest du bei behalten.
Aber ich vermute auch, dass Du zu lange beleuchtest. In der Einfahrphase solltest Du mit 6 Stunden beginnen und dann langsam die Zeit erhöhen.

Dazu kommt noch, dass Du sehr wenig Pflanzenmasse im Becken hast.
Ich würde daher erst zwei bis drei Bünde Hornkraut und/oder Wasserpest als "Verbraucher" ins Becken geben. Nicht einpflanzen, sondern ganz einfach für die nächsten (mind.) zwei bis drei Wochen im Aquarium treiben lassen.
Danach solltest Du die Düngung "im Griff" haben und die "Verbraucher" können entfernt werden.

Ich wünsch Dir viel Erfog. :thumbs:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby J2K » 07 May 2014 22:57
Nabend,

da scheint sich irgend etwas noch nicht richtig eingependelt zu haben und das CO2 scheint bei den Algen als Beschleuniger zu wirken, wenn sie mal ausbrechen... Ich hatte das gleiche Spiel ein paar Wochen nachdem ich eins meiner Becken neu eingerichtet und die Anlage erstmals in betrieb genommen hatte.
Die Algen wirst du aber schnell und unkompliziert wieder los, wenn du einmal einen großen Wasserwechsel machst und ein paar Tage mit Easy Carbo nach Anleitung düngst :wink:
Grüße

Jendrik
User avatar
J2K
Posts: 617
Joined: 17 Feb 2010 17:52
Feedback: 10 (100%)
Postby Holger Bayern » 08 May 2014 07:53
Hallo Erwin, Eddy und Jendrik,

danke für die schnelle Antwort.

Erwin:
1) die Algen waren schon vor der Düngung massiv da, deswegen hab ich auch angefangen zu düngen (in der Hoffnung dass die Pflanzen dann mehr Gas geben und den Algen den Hahn zudrehen)
2) ja, sind mehr bzw dichter geworden, aber nicht massiv, war auch schon vorher (ohne Düngung) ordentlich veralgt
3) 5h Vormittags dann 3 Stunden Beleuchtungspause und dann noch mal 5 Stunden nachmittags, d.h. 10 Stunden Beleuchtung (jaja ich weiß, die Pause wird immer diskutiert ob sinnvoll, ich habs halt mal ausprobiert, hatte aber auch keinen Einfluss auf die Algen, weder positiv noch negativ)

=> Was meinst soll ich mal auf 6 Stunden reduzieren? am Stück oder mit Pause dazwischen? Wann einschlaten, würde ja geren abends was sehen wenn ich heimkomme?!?

Eddy:
Naja, wenig Pflanzenmasse ist es eigentlich nicht, die Bodenfläche Fläche ist komplett mit Zwergnadelsimse zugewachsen, dann habe ich pogostemon gepflanzt (der wächst allerdings nicht besonders?!?) und noch zwei weitere Sorten und habe seit drei Wochen 8 Bund Wasserpest versenkt (auch die scheinen nicht so toll zu wachsen)
Eigentlich hab ich das Gefühl dass bei den Pflanzen sich nur die Simse gut entwickelt, der Rest kümmert so vor sich hin, kann das sein bei den Nährstoffen, CO2 und Licht im Becken? Müssten doch eigentlich wachsen wie Hölle, oder?

Jendrik:
Den Verdacht mit dem CO2 habe ich auch, vor allem sammeln sich viele Co2 Bläschen in oder an den Algen, kann schon sein dass die das Wachstum begünstigen.
Wasserwechsel mach ich jede Woche min 50%.
Hab das EC schon in der Hand gehabt, wehre mich aber innerlich noch Chemie ins Becken zu schütten... Die Abwehrhaltung wird aber mit jeder neuen Fadenalge weniger :down:
Du meinst das Algenmittel von EC, oder?

Hmmm... Bin noch nicht am Ende der Weisheit angekommen...

Grüße,
Holger
Holger Bayern
Posts: 20
Joined: 07 Apr 2014 21:33
Feedback: 0 (0%)
Postby J2K » 08 May 2014 09:37
Hi,

ich meine das Easy Carbo, das offiziell als Kohlenstoffdünger verkauft wird von Easy Live, nicht das Alg Exit vom gleichen Hersteller :wink:
Grüße

Jendrik
User avatar
J2K
Posts: 617
Joined: 17 Feb 2010 17:52
Feedback: 10 (100%)
Postby troetti » 08 May 2014 10:30
Holger Bayern wrote: Was meinst soll ich mal auf 6 Stunden reduzieren? am Stück oder mit Pause dazwischen? Wann einschlaten, würde ja geren abends was sehen wenn ich heimkomme?!?

Genau DA würde ich an Deiner Stelle ansetzen. :wink:

In den kommenden zwei Wochen auf 6 Stunden, oder bis sich die Algensituation verbessert hat.
Dann jede Woche um 30 Minuten erhöhen, und ggf. wieder reduzieren, wenn es beginnt wieder schlechter zu werden.
Da ich auch den ganzen Tag arbeite und eigentlich nur abends das Becken geniessen kann, hatte ich in dieser Phase die Beleuchtungszeit von 16 bis 22 Uhr eingestellt (ohne Pause).

Viel Erfolg. :thumbs:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby Holger Bayern » 08 May 2014 19:13
als wärs verhext, komme grad zur tür rein und die algen werden braun, vielleicht hat das düngen jetzt doch angeschlagen?

werde trotzdem die beleuchtung auf 6 stunden reduzieren wie von euch vorgeschlagen, am sonntag dann algen absaugen und steine abbürsten, mal den vorfilter im topf reinigen, sofort wieder aufdüngen und dann sehen wir mal wie sich das nächste woche entwickelt...

ich danke euch herzlich für die tips, melde mich wenn sich abzeichnet dass ich das thema in griff habe...

danke und grüsse,
holger :bier:
Holger Bayern
Posts: 20
Joined: 07 Apr 2014 21:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Holger Bayern » 10 May 2014 22:46
männer, ich wills nicht verschreien aber es geht in die richtige richtung, hab gestern ww gemacht und algen abgesaugt, danach sofort nachgedüngt, die beleuchtung ist seit donnerstag auf 6 stunden eingestellt, und siehe da kein nennenswerter zuwachs heute, im gegenteil, habe das gefühl dass die amanos und otos der sache wieder erfolgreich entgegenwirken können...

wenns so bleibt wars vermutlich die kombination aus erhöhung der düngermenge und reduzierung der beleuchtungszeit!!

vielen dank an euch,
werde in ein paar tagen nochmal berichten ob es sich bewahrheitet...

greets,
holger :grow:
Holger Bayern
Posts: 20
Joined: 07 Apr 2014 21:33
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 11 May 2014 09:36
Hallo,
J2K wrote:...und ein paar Tage mit Easy Carbo nach Anleitung düngst :wink:

Easy Carbo gegen Grünalgen? Das wäre mir neu...
Aber das hat sich ja anscheinend eh erledigt. :thumbs:
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby troetti » 11 May 2014 13:19
Das freut mich. :smile:
Und wenn es deutlich besser geworden ist, solltest Du im wochenrythmus die Beleuchtung um je 30 Minuten erhöhen.
Viel Erfolg weiterhin! :thumbs:

java97 wrote:
J2K wrote:...und ein paar Tage mit Easy Carbo nach Anleitung düngst :wink:

Easy Carbo gegen Grünalgen? Das wäre mir neu...

Mir auch. :smile:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby Holger Bayern » 30 Jun 2014 20:28
hallo zusammen,

melde mich mit zwei themen zurück:

1. grünalgen tatsächlich besiegt oleoleole aber leider

2. drei neue algen eingefangen

nun aber der reihe nach. hatte die grünalgen mit düngen und reduzieren der beleuchtungsdauer tatsächlich wegbekommen. das becken war rund drei wochen fast völlig algenfrei und dann wieder quasi über nacht hab ich zeitgleich drei andere algenarten eingefangen. nach meiner einschätzung handelt es sich um grüne staubalgen auf allen scheiben, bart- und pinselalgen. die grünen scheinen jetzt nach 2 wochen ohne eingriff langsam wieder weniger zu werden, die bartalgen werden nach absaugen auch weniger aber die pinselalgen haben den gesamten boden bzw. die gesamte nadelsimse auf dem boden bewachsen...

wasserwerte passen eigentlich gut, co2 genug drin, beleuchtungsdauer 7 stunden keine ahnung was nicht passt???

jemand von euch algenprofis einen tip?

danke euch und grüsse
holger


24655

24654
Holger Bayern
Posts: 20
Joined: 07 Apr 2014 21:33
Feedback: 0 (0%)
Postby troetti » 01 Jul 2014 00:20
Holger Bayern wrote:wasserwerte passen eigentlich gut, co2 genug drin...

Was heißt das genau?
Wie ist der Nitratwert?
Wie der PO4-Wert?
Düngst Du Eisen?

Bei mir waren (und sind) Pinselalgen ein eindeutiges Zeichen für eine zu hohe Eisenversorgung.
Laß einmal für ein bis zwei Wochen die Eisendüngung komplett weg. :wink:
Wenn sich die Situation gebessert hat, kannst Du ganz vorsichtig wieder Eisen dazu geben.
Allerdings sehen die Algen auf Deinem Bild nicht nach Pinselalgen aus.

Grüne Algen an den Scheiben, wie auf Deinem Bild, sprachen bei mir immer für zu wenig PO4.
Bitte mess den Wert einmal.

Wichtig ist im Moment, dass die Macronährstoffversorgung stimmt.
Die Beleuchtung solltest Du wieder auf nur 6 Stunden reduzieren.
Zusätzlich solltest Du versuchen den Nitrat- und Phosphatwert auf
- NO3 = 20 - 25 mg/l
- PO4 = 1,2 - 1,5 mg/l
zu halten.

Bleib stur, denn nun zählt es wer den längeren Atem hat.
Du, oder die Algen. :lol:

Good Luck! :thumbs:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby Holger Bayern » 01 Jul 2014 18:48
Servus Eddy,

schön wieder von Dir zu lesen, Danke für die schnelle Antwort...

Gut dass Du mich erinnert hast mal wieder zu messen, dachte ich hab die Werte mit meiner Düngung im Griff, nun es schein nicht so (fast schäm wegen Dummheit)...

Gerade gemessen mit Söll Photometer:

PO4: 0,47
No3: < 6 !!! d.h. mit dem Photometer nicht nachweisbar, 2 mal nachgemssen, das ist sehr interessant!!!
PH: 7,0 gemessen, meine Sonde im Becken zeigt zur gleichen Zeit 6,78!!! Auch da ist was im Argen!!!
KH: 7,5 (SBV)
Eisen: mit meinem JBL Tröpfchentest nicht nachweisbar...

Hmmm... Kann es sein dass die Algen das ganze Nitrat verarbeiten? Vor den Pinselalgen (oder was immer das auch sein mag) hatte ich immer so 20-25 No3 und 1 PO4?!?!?

Ja ich dünge Eisen dazu, Flowgrow von AR, 1 ml / Tag, das lass ich jetzt mall weg...
Werde jetzt mal No3 und PH4 aufdüngen, Eisen weglassen, Beleuchtung wieder auf 6 Studen reduzieren und mal sehen... Aja, die Co2 Sonde wird ich auch mal auswechseln, 0,25 Abweichung zur Messung scheint mir aucch ein bisschen viel...

Hast sonst noch einen Tip/Idee was hier falsch laufen könnte?

Danke und Grüße,
Holger
Holger Bayern
Posts: 20
Joined: 07 Apr 2014 21:33
Feedback: 0 (0%)
19 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Mach ich was falsch?
by Marcel » 04 May 2009 09:22
7 425 by Marcel View the latest post
04 May 2009 12:32
Grünalgen VS Wasserwerte?
by Flipper » 28 Feb 2009 20:26
9 1779 by Tobias Coring View the latest post
18 Apr 2009 08:34
Was tun gegen die Grünalgen - Wasserwerte Newbie
by randy » 07 Jan 2010 18:08
3 730 by Tobias Coring View the latest post
07 Jan 2010 18:14
Algen Algen trotz "guter" Düngung ? Hilfe =)))
Attachment(s) by blubbsen » 29 Apr 2011 09:09
21 3045 by Tobias Coring View the latest post
10 May 2011 10:26
Fadenalgen nach Neustart, guter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Yacimov » 12 Dec 2009 15:03
34 2863 by Tobias Coring View the latest post
06 Jan 2010 12:48

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests