Post Reply
61 posts • Page 1 of 5
Postby Andreas 49 » 13 Dec 2009 11:35
Hallo zusammen ,
wer kann mir einen Tipp geben ?!

Jetzt wo ich kurz davor bin auf T5 umzusteigen ( Technik steht , Röhren sind unterwegs ) , holt mich
ein Problem ein welches ich vor genau einem Jahr schonmal hatte . Hygroph. corymbosa stellt plötz-
lich das Wachstum ein und beginnt von unten her zu veralgen bzw. die älteren Blätter abzuwerfen .
Die anderen Pflanzen wachsen noch befriedigend aber wenn ich in Augenhöhe über den Bodengrund
( in Längsrichtung ) sehe stelle ich fest , alles einschl. Glosso ist von einem grünen Flaum überzogen .
Hat schonmal so angefangen , danach waren meine Glosso und Blyxa-Bestände zum Teufel und von der
Hygroph . standen nur noch die Stengel mit den letzten grünen Blättern . Auf Grund meiner Wasserwerte
müsste alles im Lot sein , ich komme nicht dahinter was es ist und jetzt noch die Beleuchtung zu ändern
......ich glaub das wärs dann gewesen :(

Die aktuellen Werte:

Ph 6,6
PO4 0,4 mg
NO3 10 mg
Fe 0,1 mg
K 5-10mg
GH 8
KH 7

Beleuchten tue ich tägl. 10h ( habe aber schon auf 8h reduziert ) 3x 30W t8

Düngung z.Z. Stossdüngung bei WW eimal / Woche , dann täglich je 2ml Ferrdrakon , Ferrdrakon K und Eudrakon P

Nitrat ist immer ausreichend vorh. , ein Teil durch Leitungswasser der Rest kommt aus dem Becken ( ? )

Hat jemand einen Ansatz für mein Problem ? Wäre dankbar für jeden Rat .
Die Werte vom Wasserversorger :



Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby Andreas 49 » 13 Dec 2009 12:55
Sorry , die Schrift war wohl zu klein geraten , :oops:

Hier nochmal leserlich :

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby DrZoidberg » 13 Dec 2009 14:45
Hallo Andreas,
ich finde sämtliche Werte sehen sehr gut aus. Nicht einmal das Ca-Mg-Verhältnis bedarf einer Optimierung. :top:

Einfach mal drauf losgeraten, könnte es an mangelnder Strömung liegen. Gerade wenn die unteren Blätter absterben, wäre es möglich, dass dort mangels Wasserbewegung nicht genügend Nährstoffe "vorbei schwimmen".

Bei manchen Aquarianern hilft auch ein Wechsel des Eisenvolldünger mit einer anderen Art der Chelatierung. Vielleicht bringt schon der Wechsel zu einem organisch chealtierten Eisendünger, z.B. Mikrobasic Spezial oder Seachem, eine Verbesserung des Pflanzenwachstums.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby Andreas 49 » 13 Dec 2009 15:15
Hallo Christian ,

Das ist ja das mysteriöse an der ganzen Geschichte , die Wasserwerte sind auch nach meiner
Meinung ganz okay .Strömung existiert ( sichtbar ) und bis vor ein paar Tagen war den Pflanzen
noch nichts anzusehen und verändert habe ich auch nichts . Ich habe mal gelesen d. Hygroph.
die CO2-Düngung nicht mag ( ? ) aber bis jetzt ist sie ja trotzdem gewachsen . Das Glosso veralgt
könnte man zur Not mit zuwenig CO2 erklären aber der JBL-Dauertest ist fast gelb . Habe mir
heute den CO2-Test von Anton Gabriel bestellt , mal sehen was der zeigt . Auch dem Nitrattest
von JBL traue ich nicht so richtig da ich offensichtlich immer 10mg/l im Becken habe . Erstmal
sehen wie sichs entwickelt , wäre nur schade wenn die befallenen Pflanzen wieder zugrunde gehen
würden . :(

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby DrZoidberg » 13 Dec 2009 15:27
Hi,
meinst du den CO2 Dauertest von JBL? Der ist nicht wirklich genau, da die Indikatorflüssigkeit mit Aquariumwasser vermischt wird. Besser wäre hier eine KH3 oder KH4 Testlösung. Mit den Test von Anton machst du sicher nichts verkehrt.

Zeigt der Nitrattest auch beim Leitungswasser (laut Versorger 2,5mg/l) die gleiche Färbung? Allerdings kann man den Wasserversorgern auch nicht immer trauen...
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby Andreas 49 » 13 Dec 2009 15:53
Hi ,

beim Leitungswasser zeigt der ca. 5mg/l , das könnte in etwa hinkommen aber wie gesagt , ich
traue dem Fall nicht so ganz . Habe letztens bei Zoo&Co mal testen lassen , da kam das gleiche
Ergebnis raus , allerdings auch mit dem JBL-Test . Ich könnte versuchen mal ein paar ml Eudrak.N
ins Becken geben , aber wenn der Test doch stimmen sollte , wärs nur für die Algen gut . Diesen
anderen anderen CO2-Dauertest lege ich mir auch noch zu . Habe schon darüber gelesen , aber so-
lange alles rund läuft , ändert man dann doch nichts . :roll:

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby Roger » 13 Dec 2009 16:28
Hallo Andreas,

ich sehe zwei potentielle Möglichkeiten.
Zum einen würde ich dem Nitrattest nicht trauen und einfach mal etwas erhöhen. 10mg/l NO3 sind ja nicht wirklich viel und da hast Du noch viel Luft nach oben.
Jedoch würde ich Dir einen Nitratdünger auf KNO3 Basis empfehlen. Der Eudrakon N enthält Ammonium und damit kann man u. U. gut Algen füttern. :wink:

Als zweites kommt nach meiner Ansicht für solch plötzlich auftretende Erscheinungen auch das Überaltern des Bodengrundes in Frage. Welchen verwendest Du und wie alt ist er?
Evtl. ließe sich dem aber auch durch verstärkte Düngung noch eine Zeit lang entgegen wirken.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Andreas 49 » 13 Dec 2009 16:54
Hallo Roger ,

ich werde mir entsprechenden Dünger besorgen .Eudrakon N brauchte ich bis jetzt noch nicht
allzuoft da der gemessene Wert ( wenn er wiklich stimmen sollte ) immer ca . 10 mg angezeigt
hat .
Der Bodengrund steht seit etwa vier Jahren . Ursprünglich JBL Depot + Kies 2-3 mm . Vor etwa
einem Jahr hatte ich die oberen vier bis fünf cm bei laufendem Betrieb abgesaugt und durch den
schwarzen Quarzkristallkies 1-2 mm von Dennerle ersetzt da meine Bodendecker ständig an die
Wasseroberfläche gestiegen waren und mir die Optik absolut nicht mehr gefallen hat .
Das Becken stand vorher mal neun Jahre mit dem gleichen Bodengrund ohne größere Nährstoff-
probleme .
Als die Probleme vor einem Jahr auftauchten , hatte ich Dr.Kremser kontaktiert .Nachdem ich
nach dessen System zu düngen begann lief das Becken wieder rund .Vorher hatte ich mit einf.
Volldünger von JBL gedüngt und festgestellt , d. Kaliummangel bestand .Deshalb bin ich auch
ratlos , da K ausreichend vorhanden ist ( mit dem Test von Anton Gabriel gemessen ) .Ich habe
mir jetzt ein paar Tests bestellt und gehe davon aus , d. die stimmen !

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby nik » 13 Dec 2009 17:17
Hallo Andreas,

sieht alles schön aus.

Was du nicht geschrieben hast, wie filterst du?

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Andreas 49 » 13 Dec 2009 17:33
Hallo Nik ,

Filterung erfolgt duch einen Eheim Ecco ( der bis 300 l ) . Befüllt ist
er : erster Korb blauer Filterschwamm + Tonröhrchen , zweiter mit
Tonröhrchen dritter mit Filterschwamm und vierter Filterschwamm
+Filterwatte . Habe bis vor einem Jahr auch über diese Medien,
welche die Nährstoffe rausziehen gefiltert ( bis dieses Problem zum
ersten mal aufgetreten ist ) . War die Zeit als ich begonnen habe hier
mitzulesen . Also den Filter halte ich für unschuldig , es sei denn , er
müsste wiedermal gereinigt werden .

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby eumel6 » 13 Dec 2009 18:06
Hallo Andreas,

mich würde interessieren, um welche Algen es sich handelt. Wäre es möglich, mir eine kleine Probe zu schicken.

gruß jo
eumel6
Posts: 232
Joined: 07 Mar 2008 17:13
Feedback: 0 (0%)
Postby Andreas 49 » 13 Dec 2009 18:14
Hallo Jo ,

lässt sich machen......dann wäre ich immerhin ein paar davon los . :D
Kann aber ein paar Tage dauern da ich vorhin erst geschnibbelt habe .
Aber die wachsen schnell nach .Ich müßte nur wissen wohin damit !

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby nik » 13 Dec 2009 21:29
Hallo Andreas,

Andreas 49 wrote:Hallo Nik ,

Filterung erfolgt duch einen Eheim Ecco ( der bis 300 l ) . Befüllt ist
er : erster Korb blauer Filterschwamm + Tonröhrchen , zweiter mit
Tonröhrchen dritter mit Filterschwamm und vierter Filterschwamm
+Filterwatte . Habe bis vor einem Jahr auch über diese Medien,
welche die Nährstoffe rausziehen gefiltert ( bis dieses Problem zum
ersten mal aufgetreten ist ) . War die Zeit als ich begonnen habe hier
mitzulesen . Also den Filter halte ich für unschuldig , es sei denn , er
müsste wiedermal gereinigt werden .

Gruß , Andreas

liest sich nicht so schlimm. :D Wenn du hier mit liest, weißt du ja das ich nicht so der Fan von Filtermaterial im Pflanzenbecken bin.
Ich vermute trotzdem ein Problem entweder mit der Filterung oder mit dem Bodengrund. Bodengrund insofern, als dass er auch erheblich "Filterleistung" entwickeln kann. Den Filter würde ich auf guten Durchsatz überprüfen, die Filterwatte kann sich zusetzen und wirklich klares Wasser bekommt man davon auch nicht.

Filterung und/oder Bodengrund als Ursache ist jetzt einigermaßen ungewiss, aber was du beschreibst, sieht nach einem dadurch bedingten Problem mit den Spurenelementen aus. Das lässt sich durchaus einkreisen und überprüfen. Wenn es irgendwo Nährstoffe frisst - Makros, Ca, Mg und Fe sind es definitiv nicht - dann sollte eine deutliche Erhöhung der Volldüngerzugabe eine erkennbare Verbesserung mit sich bringen. Zu diesem Zweck würde ich nur die Volldüngerdosis verdreifachen. Hört sich erschreckend an, aber eine Woche lang kann man das schon mal machen - und das reicht um die Auswirkungen auf den Pflanzenwuchs sehen zu können. Ich vermute dann schon eine deutliche Verbesserung und dann wirst du nicht umhin kommen dich mit deiner Filterung und deinem Bodengrund als Nährstofffresser auseinander zu setzen. ;)

Die richtige Reihenfolge der Maßnahmen wäre:

- Das Wasser erst einmal aufdüngen um zu sehen ob das überhaupt die von mir vermutete Ursache hat.

- 1. Möglichkeit: Es tut sich nichts - dann weiß ich nicht mehr weiter. ;) Die folgenden Aktivitäten sind hinfällig!
2. Möglichkeit: Du siehst verbessertes Wachstum, dann kann nur der Filter und/oder die "Filterleistung" des Bodengrunds die Ursache für das Nährstoffdefizit sein.

- Nun würde ich mind.(!) für einen möglichst hohen Filterdurchsatz sorgen, wenn du dich nicht zum sukzessiven Ausräumen des Filters entschließen kannst. ;)

- wenn du die Möglichkeiten des Filters(ubstratabaus) ausgeschöpft hast, bleibt nur noch der Bodengrund als Ursache.


Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Andreas 49 » 14 Dec 2009 09:29
Hallo Nik ,

danke dir erstmal für deine Ausführung ( sowie allen anderen ) . Da kommt ein ganzes Paket an
Maßnahmen zusammen , aber ich werde versuchen alles abzuklären . Als erstes habe ich die CO2-
Zufuhr nochmal erhöht , da ich dem Dauertest misstraue werde ich den Besatz im Auge behalten .
Roger hatte irgendwann mal geschrieben wie weit man abhängig von der Karbonathärte mit dem
Ph-Wert runter gehen kann .Da ich die Stelle im Moment nicht finde , werde ich eben häufiger
messen ( hama pHep ) . Nachher werde ich den Volldünger 3-fach dosieren :shock: ,obwohl ich da
immer eine Gänsehaut bekomme .Aber was man zwanzig Jahre lang gelesen und gehört hat ( was
spez. Nitrat und Phosphat betrifft ) wirkt halt lange nach . :D . Den Filter knüpfe ich mir in den
nächsten Tagen vor , der ist eh wiedermal fällig . Was den Durchsatz betrifft habe ich nach oben
noch Luft .Zur Zeit habe ich ihn auf ca.2/3 gedrosselt weil anfangs meine Stengel fast waage-
recht standen ( leider in die falsche Richtung ) . Im schlimmsten Fall verlege ich den Rücklauf ein-
fach . Den Filter leerräumen wäre auch kein wirkliches Problem . Wenns am Bodengrund liegen
sollte......mmmmm .Dennerle hat ja vor zwanzig Jahren schon publiziert , d. der Kies eine riesige Ober-
fläche ist und dementsprechend wirkt .Ich will den Teufel nicht an die Wand malen , aber ich
könnte es dann in letzter Konsequ. mit etwas anderen versuchen .
Um den Nitratdünger, den mir Roger nahegelegt hat , werde ich mich kümmern , da ich die Gefahr
von Ammonium auch nicht unterschätze .Mit dem richtigen ( genauen ) Test wird sich ja herausstellen
ob ich wirklich den bis jetzt gemessenen konstanten Wert im Becken habe .Wenn nicht wär's ein
weiterer Anhaltspunkt . So......und jetzt gehe ich's an !
Bleibt nur zu hoffen , d. etwas für Jo's Algenprobe übrig bleibt . :D

Ich werde auf jeden Fall berichten was sich da tut .

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby Andreas 49 » 16 Dec 2009 10:02
Hallo zusammen !

So , folgende ist seit meinem Hilferuf passiert :
Den Volldünger habe ich wie von Nik empfohlen verdreifacht ,ich habe vorher
einen WW gemacht ....den Rest normal nachgedüngt . Die Werte entsprechen
denen die ich immer habe aber Fe ist jetzt bei 0,2 + . Bei N bin ich mir leider
nicht mehr sicher aber die Tests von A. Gabriel sowie Makrobasic N dürften be-
reits auf dem Weg sein . Den Filter habe ich bis auf zwei Schwämme geleert
( hatte es auch nötig ) , den Rücklauf ganz geöffnet und 3 cm tiefer gestellt , so-
das es nicht an Strömung mangelt .Co2 habe ich etwas zurückgenommen ( Ph war
bei 6,2 ) . An den Pflanzen bis jetzt keine Reaktion , Blätter von Arcuata sind zwar
lang , schmal und rötlich aber horizontal merkwürdig verdreht als ob die Stengel
rotieren . :shock: Glosso dümpelt immernoch vor sich hin , von grünen Flaum überzogen
( bis auf die jüngsten 2-3 Pflänzchen ) .Hygrophila scheint zu wollen .Auf dem Boden-
auf vielen Kieselchen sind nach wie vor kleine giftgrüne Büschelchen zusehen .
An den Scheiben explosionsartig vermehrt grüne Beläge ( 3h nach Reinigung erneut
zusehen ) . :x
Das merkwürdigste ist No3 ( laut JBL-Test ) trotz WW und ohne (!) aufdüngen immer-
noch konstant 10mg/l ( ? ) . Entweder habe ich eine Stickstoffquelle von der ich
nichts weiss oder der Schlüssel für all das liegt genau da .Ich hoffe die neuen Tests
bringen endlich Licht in die Sache .
Ich sehne mich nach Zeiten zurück , wo ich an die Düngung nichtmal denken mußte
und alles einfach nur gewachsen ist und das bei den aus heutiger Sicht abenteuerlichen
Konstruktionen von Bodengrund .Und jemehr ich über dieses Thema lese , desto un-
durchsichtiger wird das ganze . :evil:
Ich habe mich mal mit dem Nährstoffrechner beschäftigt aber da fällt mir nur ein Zitat
ein " wie soll man antworten wenn man die Frage nicht kennt ? " :?:
Also warte ich mal ab und hoffe das Beste......ansonsten demnächst Neustart ! :cry:

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
61 posts • Page 1 of 5
Related topics Replies Views Last post
Ich bin am Verzweifeln
by Chris83 » 11 Nov 2012 17:39
3 627 by Chris83 View the latest post
16 Nov 2012 19:49

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests