Woody Landscape

NiklasN

Member
Nabend,

nun möchte ich euch mein neues Becken vorstellen. Heute hatte ich endlich mein Zubehör zusammen und es konnte losgehen. Es folgte der Aufbau des Hardscapes, die Pflanzen für den Dry Start werden nächste Woche folgen.

Das 100x50x50 Becken steht bei mir im Flur, es wird mit vier Röhren a 39 Watt beleuchtet. Beim Dry-Start soll Eleocharis parvulus zum Einsatz kommen, ggf. auch eine Cryptocorynenart. Nach dem Trockenstart sollen dann weitere grasartige Pflanzen ergänzt werden.

Wie findet ihr das Hardscape, was gibt es zu verbesser/verändern?

Reicht der Soilanstieg oder könnte das Becken noch etwas mehr Soil vertragen?

Würde mich sehr über Lob, Kritik und Verbesserungvorschläge freuen. Weitere Informationen zum Becken werden mit der Zeit folgen ;)

Nette Grüße, schönen Abend,

Niklas
 

Anhänge

  • Kopie von 12.06.10 002.jpg
    Kopie von 12.06.10 002.jpg
    55,6 KB · Aufrufe: 2.562
A

Anonymous

Guest
Ich finde den übergang von sand/steinen was krass...
Dient das einem bestimmten zweck später?
Wenn nicht, find ich das irgendwie was unnatürlich
 

moss-maniac

Member
Denke das wird sehr gut Niklas,

mein Vorschlag: Den zweiten Stein von links etwas weiter nach hinten rücken, um die doch recht gerade Reihe aufzulockern und weil die beiden linken Steine sonst wie Zwillinge wirken.
Ein paar dunkle Kieselbröckchen-Gruppen, aus unterschiedlich großen Steinchen am Fuß der "Böschung" wären bestimmt auch gut zum Auflockern und machen einen weicheren, natürlichen Übergang zum Sand...

Bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht!

Schöne Grüße
Ev
 

Henning

Member
Hey Niklas,

ich muss mich Daniel anschließen. Ich würde weniger bzw. kleinere Steine nehmen.
Ansonsten finde ich das Layout sehr gelungen.

Gruß Henning
 

Simon

Active Member
Hallo Niklas,

finde die Steine in einer passenden Größe. Allerdings find ich die Anordnung viel zu ordentlich und unnatürlich. Vllt auch nicht Stein an Stein, kannst ja kleine Formationen bilden, zwischen Steinen Platz lassen und somit etwas Abwechslung in den Übergang einbringen. Guter Tipp: Schau mal bei Tobi´s Becken!

Ansonsten bist Du auf dem richtigen Weg. Viel Erfolg
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hall Niklas :D ,
ich kann deine "Mauer" gut nachvollziehen (als alter "Mauerbauer" :mrgreen: ). Wenn die mal schön bewachsen ist und durch ein paar Akzentpflanzen dann noch aufgelockert wird. sieht das ganz gut aus, wirst sehen (sag' ich, der jetzt nicht der Scaper vor dem Herrn ist :roll: ).
Ich kann mir vorstellen, dass mir das mal seeehr gut gefällt, wenn's sich entwickelt hat :) .
Viel Erfolg,
einen schönen Abend noch,
bis denn,
:bier:
 

NiklasN

Member
Hi,

mittlerweile läuft das Becken 3Wochen, ein paar Veränderungen wurden noch vorgenommen. Der DryStart wurde auch nicht angewendet.

Folgende Pflanzen sind im Becken:

Eleocharis acicularis
Eleocharis parvula
verschiedene Microsoriums
Blyxa japonica
Blyxa novoguineensis
Anubias bateri var. nana
Cyperius helferi
Cryptocoryne wendtii
etwas Moos
Heteranthera zosterifolia nur zum Einfahren
Vallisneria nana

Ich bin momentan noch nicht soo zufrieden mit dem Becken, gerade der rechte Teil passt mir nicht soo. Den Sand-Soilübergang möchte ich auch noch irgendwie verändern.

Würde mich sehr über Verbesserungsvorschläge und Kommentare freuen.

Beste Grüße,
Niklas
 

Anhänge

  • 29.08.2010 008.jpg
    29.08.2010 008.jpg
    274,8 KB · Aufrufe: 2.216

Freibel

Member
Hi Niklas,

hat sich klasse gemacht dein Becken :top: gefällt mir ganz gut!
Das einzige was mich stört ist der Kunststoffstreifen, da müsstest du dir mal Gedanken drüber machen.

Gruß Christian
 

Henning

Member
Hey Niklas,

mir gefällts sehr gut. Find nur die Sandfläche etwas zu hoch ;).
Würd mich auch über ein Update freuen.

Gruß Henning
 

NiklasN

Member
Nabend,

so nach längere Zeit gibt es auch hier mal wieder ein Update. Es hat sich etwas getan, seit dem letzten Update, zwischenzeitlich sind die Pflanzen weiterhin gut gewachsen, aber auch die Algen haben mir einen Besuch abgestattet.

Zuerst lief alles zu meiner Zufriedenheit, die Pflanzen wuchsen gut, bis dann auf einmal leichte Kieselalgen auftraten. Die Algen breiteten sich aus, auch die Scheiben waren schnell begrünt. Meine Reaktion auf das plötzliche Auftretenen der Algen war, die Düngermenge zu reduzieren, aber genau dies sollte sich später als Fehler herausstellen. Denn anstatt eines gewünschten Algenrückgangs, wucherten sie explosionsartig und wurden nicht weniger, bis ich dann die Düngermenge anhieb, Co2 erhöhte und kleine Krabbler einsetzte. Ab dem Zeitpunkt ging es dann wieder bergauf, die Algen wurden weniger und mechanisch entfernt, den Rest erledigten die Garnelen.

Während der "Algenphase" habe ich gar keine Veränderungen am Becken vorgenommen, nun aber soll es weiter gehen, vorallem weil man die Substrattrennung noch gut sehen kann. Meine Idee ist, den Übergang durch Steinchen natürlicher zu gestalten, Steine sollen mit Moos bebunden werden und kleine Bodendecker sollen ebenfalls zur Begrünung beitragen.

Die linken Beckenhälfte finde ich zudem etwas fade, dort soll ein Busch Stengelpflanzen erstmal Aushilfe schaffen. Momentan probiere ich es mit Heteranthera zosterifolia.

Eine Frage, die ich mir dennoch stelle ist, ob ich nicht den kompletten Sandteil entferne und durch Soil auffülle. Weiterhin kann ich dann die Wurzeln, die momentan sehr im Hintergrund und nah an der Rückscheibe sind, weiter in den Vordergrund holen.

Momentan bin ich da aber noch ziemlich unentschlossen. Was meint ihr? Oder habt ihr andere Ideen für Veränderungen?

Insgesamt würde ich mich über Kritik, Lob, Anregungen und Verbesserungsvorschläge sehr freuen.

Nebenbei muss ich sagen, dass es mir gelungen ist, ein "Deutsches Moos" aus dem Bach im Becken zum wachsen zu bringen. Peter hatte mir vor gut einem dreiviertel Jahr ein paar Fetzen zur Probe geschickt, das erste halbe Jahr war nicht mehr als Stagnation zu vermerken, nun hat sie aber zugelegt und wächst gut. Werde davon bald mal Fotos online stellen.

Zu den Bilder, das dritte ist von gestern vor dem WW, die beiden anderen von heute, nach dem WW.

Beste grüße,
Niklas
 

Anhänge

  • IMG_0562n.JPG
    IMG_0562n.JPG
    434,8 KB · Aufrufe: 1.865
  • IMG_0586.JPG
    IMG_0586.JPG
    309,2 KB · Aufrufe: 1.865
  • IMG_0595.JPG
    IMG_0595.JPG
    538,2 KB · Aufrufe: 1.865

Tim Smdhf

Active Member
Hey Niklas,

das schaut doch sehr vernünftig aus, bis auf diesen miesen Streifen, der die Eleocharis dort hält, wo sie bleiben soll... Ich wüsste aber auch nicht, wie du den entfernen solltest. Vielleicht wirklich den Sand raus und dann den kompletten vordergrund mit Eleocharis bewachsen lassen? Vielleicht wäre das auch zu monoton.... ich bin unentschlossen!

ich könnte mir sehr gut hinter der Blyxa eine Ludwigia arcuata vorstellen.
 

Freibel

Member
Hi,

also ich würde sagen den Sand drinne lassen sieht sonst langweilig aus wenn dann alles voll
ist mit Eleocharis ist.
Ich würde versuchen den Sand nach hinten ansteigen zu lassen so das man das Wurzelwerk der Eleocharis
nicht mehr sieht.
Aber ansonsten hat sich das Becken richtig gut gemacht!!!

Gruß Christian
 

Alex82

Member
Hi Niklas!

Hat sich sehr schön entwickelt!

Ich würde an deiner Stelle einfach nur den weissen Sand nach hinten so ansteigen lassen, dass dort wo sich die beiden Substrate treffen das gleich Niveau herrscht.
Durch die Wurzeln der Eleocharis sollte das Soil soweit befestigt sein, das sich die Substrate nicht mehr alzuviel vermischen.
Auf jeden Fall würde ich die weiße Sandfläche behalten.

Den Tipp mit der L. arcuata von Tim würde ich auch empfehlen, so ein roter Farbfleck würde dem Becken gut tun.

Die Pflanzen auf der linken Seite würde ich entweder ganz weg nehmen oder aber nur halbhoch halten.

Viel Spaß weiterhin, ich finds toll! :top:

Lg
Alex
 

M.Kaiser

Member
Hi Niclas,

ich bin da ganz bei Alex gefällt mir gut. Den Sand wie gesagt nach hinten ansteigen lassen. Falls er sich zu schnell wieder glättet, evtl. durch feinen Kies ersetzen. Der wird nicht so schnell abrutschen.
Links die stängel würde ich auch entfernen, die zerstören deine Dreieckskomposition :D .

Weiterhin ein grüner Daumen
Marco
 

Freibel

Member
Hi Niklas,

wollte mal nach einem Update fragen und wie hast du das Problem gelöst wegen der Eleocharis?
Hast du den Sand nach hinten ansteigen lassen, so das man das Wurzelwerk nicht mehr sieht?

Gruß Christian
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
PflanzenUlli Woody Twist Aquarienvorstellungen 3
Atreju Grassy Landscape 200x110x73 Aquarienvorstellungen 170

Ähnliche Themen

Oben