Wofür sind diese Spurenelemente?

kiko

Active Member
Hallo,
Soweit ich das überblicke enthält der AR Mikro Basic wie auch der Tropica weitgehnst diegleichen 8 Spurenelemente.
Bei dem Ferrdrakon hingegen sind jedoch wohl noch zusätzlich Nickel, Kobalt, Iodid (?) enthalten.
In wieder anderen Düngern zusätzlich noch Aluminium, Brom, Vanadium, Lithium und (teils "exotische" Sachen) wie gar Titan.

Wofür sollen diese SEs/"Zusätze" (die in manch anderen Düngern sind) eigentlich gut sein?
 

kiko

Active Member
halloo,
Niemand der das weiß, wieso diese Zusätze in manchen Düngern sind? :D
Weil ich frage das z.b. deswegen:
http://www.lenntech.de/element-und-wass ... wasser.htm

Dort steht zum Beispiel zu Kobalt:
Hohe Konzentrationen an Kobalt können Eisen und Kupfer verdrängen und somit zu einem Mangel an diesen Stoffen führen.....
Es ist noch undeutlich, ob Kobalt essentiell für grüne Pflanzen ist. Es ist jedoch sicherlich essentiell für das stickstofffixierende System von Leguminosen.....
..... In marinen Ökosystemen wird Kobalt ebenso von Cyanobakterien und anderen Organismen zur Stickstofffixierung benötigt.

Die Frage die sich mir halt anschließt, falls die Wasserpflanzen z.b. Kobalt (oder irgendwas anderes) nicht benötigen - was passiert dann eigentlich mit so Stoffen im Aquarium?
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Olaf-Peter,

auf der Aqua Rebell-Webseite steht, was ich an Informationen zu Nickel und Kobalt gefunden habe:
http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanze ... obalt.html
(Quellen sind dort noch nicht angegeben, aber ich hatte u.a. Amberger, Pflanzenernährung 4. Auflage, Ulmer Verl. verwendet)

Die anderen von dir genannten Elemente gehören meines Wissens nicht zu den essentiellen Nährstoffen für (höhere) Pflanzen. Mglw. sind sie bei manchen Düngern angegeben, weil sie ähnlich wie Ni und Co in Spuren als "Verunreinigungen" in einigen Düngersalzen enthalten sind.

Gruß
Heiko
 

kiko

Active Member
hi,
okay danke alles klar, etwaige Verunreinigungen erklärt das dann wohl.
Manche Firmen werben ja auch gezielt mit solchen "exotischen" Sachen, denn z.b. **ll hebt das ja in ihren Produkten besonders hervor :"Einzigartig mit Titan für strahlende Farben" :D
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Olaf-Peter,

aha, hm... Hier: http://www.mii.org/periodic/LifeElement.html habe ich das hier gefunden:
Very little has been written on the biological role of titanium. Titanium has no known biological use in humans, although it is known to act as a stimulant. In some plants, titanium is used in chemical energy production. Titanium is used in prosthetics because it won’t react with the biological tissues in the body.
Im englischen Wikipedia-Artikel über Titan:
An unknown mechanism in plants may use titanium to stimulate the production of carbohydrates and encourage growth. This may explain why most plants contain about 1 part per million (ppm) of titanium, food plants have about 2 ppm, and horsetail and nettle contain up to 80 ppm. [Quelle: Emsley, John (2001). "Titanium". Nature's Building Blocks: An A-Z Guide to the Elements. Oxford, England, UK: Oxford University Press. ISBN 0-19-850340-7.]
Also, Exaktes weiß man wohl noch nicht... und ob Titan wirkl. irgendeinen Einfluss auf die Färbung von Pflanzen hat - k.A. ...

Gruß
Heiko
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

die aufgeführten Stoffe braucht man bei Wasserpflanzen in aller Regel nicht zusätzlich düngen. Spuren kommen davon schon durch das Leitungswasser oder Verunreinigungen der Nährsalze mit ins Aquarienwasser. Ich fahre seit Jahren bei meinen Pflanzen sehr gut ohne diese besonderen zusätzlichen Elemente.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Olaf-Peter.

obwohl ich selbst PMS nutze, sehe ich solche "beneficial elements" als nur von geringer praktischer Bedeutung. Ich habe überlegt ob ich "vernachlässigbar" schreibe. Wenn es um fette Pflanzen ging, dann spielten andere Dinge eine deutlich größere Rolle. Nur weil da steht, Co verdrängt Fe, muss das angesichts der in jedem Fall winzigen Mengen an Co noch keine Rolle spielen. Das tut es in diesem Fall auch nicht.

Zur Frage was mit den evtl. nicht essenziellen Se im Becken geschieht, Pflanzen nehmen Stoffe wenig selektiv auf, d.h. die rutschen mit in die Pflanze und werden gelagert/gebraucht/richten geringen Schaden an - oder nicht/substituieren teilweise andere.

Gruß, Nik
 

kiko

Active Member
hi,
ja, ich denke auch nicht das diese zusätzlichen SEs irgendeinen besonderen Einfluß haben. Es war mir halt nur beim durchgucken, der Inhaltsstoffe div. Dünger aufgefallen.
Normallerweise dünge ich immer gleich und funktioniert auch immer gleich gut, obgleich ich bei manchen Rotalas den Eindruck hatte das irgendwo doch noch Optimierungsbedarf meinerseits besteht. Hab daher mal testweise den TPN+ (Tropica Pflanzenahrung+) ausprobiert und ein paar der speziellen Rotalas (Ammania sp. bonsai/Rotala indica) wachsen darunter imo besser als vorher mit der alten Düngung, die SEs sind jedoch wohl diegleichen und führe es darauf zurück das der TPN+ u.a. Ammoniumnitrat enthält und div. Pflanzen diese Stickstoffquelle der reinen KNO3 Düngung vorziehen.
 

Ähnliche Themen

Oben