Wie hängen KH und CO2-Düngung zusammen?

Markus77

New Member
Hallo,

ich habe mir vor genau einer Woche mein allererstes Aquarium eingerichtet :D Es ist ein Nanobecken (20 Liter). Bei der Einrichtung habe ich mich vor allem an den Erfahrungen von Nik und Roger orientiert - sprich ungedüngten Sand als Bodengrund und destilliertes Wasser, das ich mit Duradrak auf KH 2 aufhärte.

An Pflanzen hab ich momentan drin:
Alternanthera reineckii (sieht zumindest so aus)
Eleocharis (warscheinlich acicolaris)
Mayaca fluviatilis
Anubia nana
Bacopa sp.
Korallenmoos

Nach anfänglichem Zögern wachsen die Pflanzen jetzt ganz ordentlich, aber nicht sehr schnell. Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass ich keinen Heizer drin habe und die Temperatur so um die 21 Grad liegt. Ist mir aber auch ganz recht, dass nicht alles so schnell zuwuchert. Düngen tue ich mit Kramerdrak, ca. 0,1 - 0,2 ml täglich. Ausserdem hin und wieder ein Tröpfchen EC. Dazu habe ich BioCo2 (Hagen Nutrafin), das momentan ca. 10 Blasen pro Minute abgibt. Filtern tue ich mit dem Dennerle Nano-Filter, der seine Sache sehr gut macht.
Bisher klappt das alles wunderbar, von Algen gibts keine Spur und das Wasser ist kristallklar. Allerdings habe ich trotzdem eine Frage, die mit meinen Wasserwerten zusammenhängt.

Zu Beginn hab ich das Wasser wie gesagt auf KH 2 eingestellt. Die erste Messung hat das auch bestätigt. Am nächsten Tag war das ganze aber schon eher KH3. Innerhalb einer Woche ist die KH dann auf 7 angestiegen. Heute habe ich nun den ersten Wechsel gemacht und das Wechselwasser wieder auf KH 2 gebracht. Im Becken sind jetzt KH 4.
Ich frage mich nun, wo kommt die Kalkhärte her? Kann das mit dem Co2 zusammenhängen? Ich dachte eigentlich, das CO2 würde die KH eher senken? Mein Verdacht fällt auch auf zwei Steine, die ich im Aquarium habe. Ich hab sie ziemlich mühsam umpflanzt, deshalb möchte ich sie jetzt nicht rausnehmen, um einen Säuretest zu machen. Aber laut Aquarienhändler sollten sie eigentlich keine Aufhärtung bewirken (ich weiss natürlich, wer seinem Aquarienhändler glaubt, ist oft verloren...). Aber eigentlich ist der Gute sehr kompetent und weiß, wovon er spricht.

Meine Frage daher, kann die Aufhärtung auch von etwas anderem als den Steinen kommen und wie verhält sich Co2 zur KH? Und sollte mir die Aufhärtung Sorgen machen?

Mein pH ist übrigens 6,8 - 7. Ausserdem habe ich gerade massiv Nitrit im Wasser, aber das ist ja normal beim Einfahren, denke ich.

Wär toll, wenn jemand was zu meiner Frage weiß. Ansonsten erstmal viele Grüße und ein dickes Dankeschön an alle, die so tolle Informationen hier im Forum zusammentragen!

Markus
 

Roger

Active Member
Hallo Markus,

es freut mich das Du soweit mit dem Becken zufrieden bist. :D

Ich frage mich nun, wo kommt die Kalkhärte her? Kann das mit dem Co2 zusammenhängen? Ich dachte eigentlich, das CO2 würde die KH eher senken?
Co2, Kh und Ph stehen in Abhängigkeit zueinander. In Deinem konkreten Fall senkt die Co2 Zugabe den Ph, hat aber keinen Einfluß auf die Karbonathärt.
Verdächtig sind natürlich die Steine und evtl. der verwendete Sand für den Bodengrund. Beides würde ich mal mit Salzsäure auf Kalkhaltigkeit überprüfen.

Und sollte mir die Aufhärtung Sorgen machen?
Sorgen mußt Du Dir keine machen wenn die Kh nicht noch weiter und vor allem übermäßig ansteigt. Den Grund für die Aufhärtung würde ich auf jeden Fall finden und beseitigen.
 

Markus77

New Member
Hallo Roger,

vielen Dank für Deine Antwort und Deine guten Tips! Ich habe den Aufhärter mittlerweile identifziert - es war tatsächlich ein Stein. Ausgerechnet der größte und schönste, verdammt...aber als ich Essigessenz drübergeträufelt habe, war ein deutliches Zischen zu hören, das bedeutet Kalk, oder?

Der Sand (ist genau der gleiche, den Du auch verwendet hast) und mein zweiter Stein sind dagegen unverdächtig. Ich hab den großen jetzt schweren Herzens mal rausgenommen, aber da seit gestern schon wieder ein Härtegrad dazugekommen ist, bleibt mir wohl nix anderes übrig. Ansonsten könnt ich ja auch gleich den Flüssigbeton aus meiner Wasserleitung benutzen...

Auf jeden Fall werd ich den Stein aber zu meinem Aquarienhändler zurücktragen. Soll er ihn sich doch irgendwohin stellen (oder stecken :evil: )

Grüße,
Markus
 

Hardy

Active Member
Hi Markus
Ja, das Zischen bei Kontakt mit Säure bedeutet Kalk.
In dem Fall hat die CO2-Zugabe auch Einfluss auf die KH:
Sie löst zusätzlich Kalk von dem Stein, der dann als Hydrogencarbonat die KH anhebt.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
M Hängeleuchte wie hoch hängen Beleuchtung 1
jokosch 10er Nano an 120er dran hängen - aber wie? Technik 20
T Pflanzen schneiden,wann und wie Pflanzen Allgemein 1
T Wie Aquarien von bestimmten Usern finden? Kein Thema - wenig Regeln 1
M Welche Alge ist es und wie bekämpfe ich sie? Algen 3
A Wie den Arbeitsdruck von der CO2 Druckregelarmatur erhöhen? Technik 2
CAP Neues Aquarium (700 Liter): Filterung und automatischer Wasserwechsel wie planen? Technik 19
Peter47 Wie oft werden Dosiergeräte z.B. für Flüssigdünger undicht? Technik 17
Skippy Brauche Hilfe, Düngen aber wie? Nährstoffe 16
T Wie heisst diese pflanze? Artenbestimmung 2
Kobi79 Wie soll ich Düngen in meinem Aquarium ? Nährstoffe 2
moskal Wie viel Sulfat ist noch gut? Nährstoffe 7
M Bauchwassersucht-Wie vorgehen? Fische 0
R wie dehnbar sind Silikonschläuche? 15mm mit 17mm Rohr verbinden Technik 8
Witwer Bolte Nährstoffrechner: Ergebnisse deuten, Zielwerte wie erreichen Nährstoffe 6
Plantamaniac Fetrilonlösung, wie lange haltbar? Nährstoffe 6
zpm3atlantis Ich druck mir diese Welt wie sie mir gefällt Bastelanleitungen 19
C UV-C Klärer - Wie viel Watt? Technik 6
E Anreicherung von Kalium - doch wie? Nährstoffe 4
Valiantly Wie viele Rennschnecken in einem 350 Liter Becken? Schnecken 5

Ähnliche Themen

Oben