Wer kennt diese "Schlingpflanze"

Hallo zusammen,
Obwohl ich neu hier im Forum bin, treibe ich mich schon seit Monaten auf dieser tollen Seite rum. Die vielen Infos, vor allem die gewaltige Pflanzendatenbank haben mir als Neuling sehr geholfen. Mein erstes grosses Becken ist nun am Einfahren (Tag 2) und ich bin gespannt was daraus wird.
Ich werde sicher einmal noch was darüber hören lassen, doch hier geht's mir um was anderes.

Ich gelange an euch als Pflanzenexperten, da mir in anderen Foren noch keiner eine Antwort geben konnte.

Als ich vorgestern vor dem Setzen meine Pflanzen geputzt habe, ist mir eine kleine Schlingpflanze aufgefallen, die sich in mehreren Wedeln der Papageienfeder eingenistet hat. Sie ist stark verzweigt und hat nur sehr kleine, Blättchen, die sich wie Haken an alles heften. Die Pflanze zerbricht leicht in kleine Stücke wenn man sie rausziehen will und bildet in Bodennähe auch Wurzeln.

Hier habe ich einige entfernt und ein Bild davon gemacht.


(Ich habe gemerkt, dass das Bild etwas zu gross ist. Man kann es mit Rechtsklick und "Bild anzeigen" in voller Grösse in den Browser holen.)

Die sehen mir verdammt nach einer Plage aus. Ich habe deswegen die "infizierten" Pflanzen erstmal nicht ins grosse Becken übernommen und noch einmal in ein "Lagerbecken" gesetzt.
Weiss jemand von euch was darüber? Ich würde mir ungern so was einschleppen, was sich dann durch alle Pflanzen und den Boden wächst und beim Entfernen in tausend Stücke zerfällt, welche ihrerseits wieder weiterwuchern.

Vielen Dank für eure Antworten,

Gruss
 
A

Anonymous

Guest
Hallo, "Wasserschlauch" :shock: ! Habe ich auch, ich komme gerade wieder vom "Ernten" :x . Ich sammle es ab, sobald es auftaucht. Dabei "versuche" ich oder - weils hier wirklich mal passt - ich "bemühe mich", auch noch die kleinsten Bruchstücke zu erwischen. Es taucht aber immer wieder auf-bei mir wächst es jetzt in den HMF hinein...meine Chancen werden also nicht größer, dieses Unkraut auszurotten.
Lange Rede....der Tip heißt: Absammeln! Leider!
Gruß, franz
 
Ja, die Beschreibung trifft meine Befürchtungen.. Danke für die Antwort.
Jetzt muss ich schauen, ob ich die Papageienfedern noch einsetze, oder sie verwerfe und irgend eine andere schnellwachsende Art kaufe..
Schön ist vor allem der Punkt "kann unterirdisch bis zu 30 cm lange Ausläufer bilden"..
 

fgkoernfg

Member
:shock: :shock: :shock: :shock:
Weg damit - kann das Zeugs nicht mehr sehen :)

Habe deswegen mein Becken komplett neu machen müssen, weil der Schlauch einfach alles "eingewickelt" hat.
Manuell entfernen konnte ich nicht mehr, da ich sonst alles rausgerissen hätte.
Mittlerweile dreh ich fast durch wenn ich ein Fitzelchen davon im Becken finde.
- Also lass es mit dem Absammeln nicht schleifen, sonst wars das...
 
Ich habe nun einen Teil der Myriophyllum unter der Lupe kontrolliert. Alle Stängel dreifach. Soweit habe ich nichts mehr gefunden und werde jetzt das Risiko eingehen und sie trotzdem noch pflanzen.

Sonst hätte ich nämlich keinerlei schnellwachsende Pflanzen im Becken..
 
Hallo zusammen,
Nur so als kleines Update; Vor einigen Tagen habe ich mir noch einen Bund Cabomba carolinia ins Becken gestellt.
Und was sehe ich, als ich die Pflanzen vor dem Einsetzen kontrolliere?
Richtig Utricullaria gibba!
Alles entfernt. Bisher konnte ich im Becken noch nichts entdecken..
Gruss
Lukas
 

Ähnliche Themen

Oben