Welcher Düngerempfehlung sollte man trauen?

Hydehupf

New Member
Hallo flowgrow-Gemeinde,

an dieser Stelle erst einmal herzlichen Dank für den Quell an Wissen und Kreativität, den ihr hier geschaffen habt. Tolles Forum, selbst für stille Mitleser.

Zu meinem Anliegen:
An meinem AQ stören mich derzeit zwei Punkte. Zum einen habe ich ein recht starkes Wachstum von (Bart?-)algen. Zum anderen Wächst das HCC nur sehr, sehr langsam. Bisher einzige Ausnahme: Als ich jüngst eine Ludwigia aus dem Zoofachgeschäft eingepflant (und vorher nicht ausgespühlt :pfeifen:) habe, haben die Pflänzlein sichtbar O2 produziert.
Gefüttert durch die Infos, die ich hier aufgenommen habe, schließe ich nun messerscharf auf einen einseitigen Nährstoffmangel in meinem Aquarium :wink:

Um mir die richtigen Dünger anzuschaffen, habe ich nun die hiesige "Düngerempfehlung" sowie "Erweiterte Düngerempfehlung" ausrechnen lassen sowie den Thread zum PPS Pro studiert.
Im Ergebnis komme ich nun auf drei (Für mich als Laie recht unterschiedliche) Düngerempfehlungen:

"Düngerempfehlung":

0,9 ml AR Makro Basic Estimatice Index
0,6 ml AR Makro Spezial - N
0,3 ml AR Mikro Basic - Eisenvolldünger

"Erweiterte Düngerempfehlung":

2 ml AR Makro Basic - Phosphat
2 ml AR Makro Basic - Nitrat
1 ml AR Mikro Basic - Eisenvolldünger

"PPS Pro":

naehrstoffe/perpetual-preservation-system-pps-pro-t56.html

Nun frage ich mich, was ich befolgen sollte :?
Klar, die erweiterte Düngerempfehlung rechnet Faktoren ein, die das PPS Pro oder die normale Düngerempfehlung einfach abschätzen. Aber selbst im Eisenvolldünger gibt es zwischen den beiden errechneten Empfehlungen einen Faktor 3 :sceptic:
Mein Traum ist eine möglichst einfache Düngung, bei der ich ohne Testkoffer (ist mir aktuell einfach zu teuer) auskomme.

Beste Grüße aus Darmstadt
Christian



Derzeitige Düngung:

0,5 ml Ferropol



Mein Aquarium:

Becken
Nano Cube 30, befülltes Wasservolumen etwa 27 l
Dennerle Kies
Dennerle Nährboden

Beleuchtung
DIY LED-Beleuchtung, 6500 K, 1350 lm (= 50 lm/l)

CO2
Bio-CO2 (Paffrath-Schale, 7 cm^2)

Wasserwerte laut Versorger:
(Habe die Werte durch zwei geteilt, das ich 50:50 mit Osmosewasser verschneide - korrekt?)

NO3: 9 mg/l
PO4: <0.1 mg/l
K: 2.2 mg/l
Ca: 55 mg/l
Mg: 10.4 mg/l

Wasserwerte laut Stäbchentest:

Cl2: 0 mg/l
pH: 7,5
KH: 6 °d
GH: 10 °d
NO2: 0 mg/l
NO3: 10 mg/l
 

Aniuk

Active Member
Hi,

meiner Meinung nach ist es vor allem interessant wie Makros eingebracht werden. Da du momentan nur Eisenvolldünger düngst, ist da das Problem zu suchen.

Eisenvolldünger kann man - meiner Meinung nach - besser nur einmal wöchentlich in Düngeempfehlung einbringen und nur bei Mangelerscheinungen gegensteuern. Insbesondere wenn du Bartalgen hast, würde ich die Eisenvolldüngergabe stark reduzieren.

Was sagt denn dein CO2 Dauertest? Wird genug CO2 über die Schale gelöst? (Vielleicht ist das momentan auch der limitierende Faktor?)

Hast du dir das durchgelesen?
naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html

Ich würde dir Lösungsvorschlag 1 oder 2 empfehlen.
 

Hydehupf

New Member
Hallo Anni,

vielen Dank für deine Hilfe.
Deine Nachfrage zum CO2 Dauertest kann ich dir allerdings leider nicht beantworten . Der steht nämlich neben Dünger noch auf meiner Einkaufsliste :wink:

Ich werde wie von dir vorgeschlagen die Dosierung des Eisendüngers kürzen. Außerdem werde ich zu dem Lösungsvorschlag mitsamt AR EI greifen, weil das aus dem Bauch heraus für mich unkomplizierter klingt als eine gezielte Aufdüngung mit Phosphat bzw. Nitrat.

Grüße
Christian
 

Ebs

Active Member
Hallo Christian,

Rotalgen lieben in der Regel PH- Werte über 7.0 und die Abwesenheit von CO2.
Deshalb sollte man beides vermeiden.

Wenn deine mitgeteilten Werte PH 7,5 und KH 6 stimmen sollten, hast du zuwenig CO2 im Wasser.

Siehe:
http://www.dennerle.de/de/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=281

Deshalb würde ich als Erstes die CO2-Zufuhr erhöhen bis zu einem PH-Wert von ca. 6,9 bis 6,8 = ca. 24- 30 mg/l CO2.
(Ist jedenfalls meine Erfahrung.)

Dann würde evtl. auch dein HCC besser wachsen.

Gruß Ebs
 

Hydehupf

New Member
Halli Hallo,

zwar ist mir nunmehr bewusst, dass dieser Thread redundant zu vielen anderen hier im Forum ist :eek:ps: ...
Trotzdem will ich ihn nochmal aus der Versenkung holen, um Anni und Ebs für ihre hilfreichen Antworten zu danken. Also vielen Dank euch beiden :wink:

Mittlerweile haben Bartalgen keine Chance mehr gegen die Pflanzen im AQ zu konkurrieren. Selbst das HCC hat nun endlich angefangen sichtbar zu wachsen.
Für die erste Bekämpfung der Bartalgen hatte ich übrigens zusätzlich noch zur Easy-Carbo-Einnebelungs-Methode gegriffen.

:tnx:


Viele Grüße
Christian
 

Ähnliche Themen

Oben